Werders 1. Männer gewinnen letzten Test gegen Wünsdorf mit 7:2

Werderaner FC – MTV Wünsdorf 7:2(2:0)
Trainer Ingo Hecht macht kein Hehl daraus, dass er mit der Vorbereitung auf die Rückrunde 2017/2018 nicht zufrieden sein kann. „Wir haben ordentlich trainiert, aber leider ist die Trainingsbeteiligung und die Personaldecke bei den Vorbereitungsspielen aus den unterschiedlichsten Gründen nicht so wie ich es mir vorstelle“, weiß Hecht noch Luft nach oben. Auch am Samstag beim Test gegen den Landesklassenvertreter MTV Wünsdorf hatte der Coach nur zwei Wechselspieler auf der Bank. Die Blütenstädter kamen gut in die Begegnung und zeigten in der Anfangsviertelstunde richtig guten Fußball. Bereits nach zehn Minuten führten die Werderaner durch Tore vom Martin Blondzik(6.) und Ramazan Günel(10.) mit 2:0 und hatten danach noch weitere gute Möglichkeiten. Doch im weiteren Spielverlauf gingen die Gastgeber mit ihren Chancen zu fahrlässig um und so blieb es bis zur Pause bei der zwei Tore Führung. Nach dem Wechsel gelang Dima Ronis innerhalb von neun Minuten ein lupenreiner Hattrick, so dass der Vorsprung auf 5:0 ausgebaut werden konnte. Der Tabellenachte der Landesklasse Ost nutzte in der 76. und 80. Minute die Unkonzentriertheit in Werders Abwehr durch Tore von Christopher Lamprecht und Patrick Hatz und verkürzte auf 5:2. Ersatztorwart Norbert Stuht(82.), der in der 46. Minute für Mike Fricke ins Spiel kam und Ramazan Günel in der Schlussminute, sorgten für den 7:2 Endstand. „Das Ergebnis sollten wir nicht überbewerten, da es noch viele Baustellen gibt an den wir arbeiten müssen“, ärgerte sich Werders Trainer über die zwei unnötigen Gegentore nach Spielende.
Werder spielte mit: Rauch(46. Krenz) – S. Schenk, Fricke(46. Stuht), Suchacek, Leimbach – Stoltzmann, Harjehusen, Nachtigall, Blondzik – Ronis, Günel
Trainer: I. Hecht
Schiedsrichter: Stefan Hübner(Potsdam)
Tore: 1:0 (6.) Blondzik, 2:0 (10.) Günel, 3:0 (64. FE) Ronis, 4:0 (70.) Ronis, 5:0 (73.) Ronis, 5:1(76.) Lamprecht, 5:2 (80.) Hatz, 6:2(82.) Stuht, 7:2 (90.) Günel

Schreibe einen Kommentar

18 − vierzehn =