Der Werderaner FC meldet Vollzug: Vom FC Stahl Brandenburg e.V. kommt der erste Winter-Neuzugang

Der Werderaner FC ist am Donnerstag erstmals im neuen Jahr auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Der Brandenburgligist, der in der Hinrunde oft mit einem dünnen Kader antreten musste, hat sich für die Rückrunde mit einem erfahrenen Mittelfeldspieler verstärkt. Vom FC Stahl Brandenburg kommt Felix Nachtigall, Sohn von Ex-Luckenwalde-Trainer Ingo Nachtigall. Erst im Sommer war er nach Brandenburg gewechselt. Zuvor lief der 29-Jährige in seiner Zeit beim FSV Luckenwalde bereits 14 Mal in der Regionalliga auf.“Bei unserem schmalen Kader brauchen wir Verstärkung. Nun sind wir besonders froh, einen Spieler nach Werder geholt zu haben, der Regionalliga-Erfahrung mitbringt“, freut sich WFC-Präsident Klaus-Dieter Bartsch über den Neuzugang. Dieser unterzeichnete in der Blütenstadt einen Vertrag bis Sommer 2019. Die Erwartungen an Nachtigall sind klar: „Er ist ein guter Junge. Ich hoffe, dass er seine Erfahrungen und sein fußballerisches Können an die Mannschaft weitergeben und uns in dieser schwierigen Situation weiterhelfen kann“, so Bartsch.

Schreibe einen Kommentar

fünf × vier =