A-Junioren mit starker Leistung gegen den Tabellenersten

Am Sonntag war der Tabellenerste aus Luckenwalde zu Gast in der Blütenstadt.
Der WFC wollte aber keine Blumen verschenken, sondern das Unmögliche möglich machen. Taktisch und mental gut eingestellt war der WFC von Beginn an hellwach und stellte den Favoriten immer wieder vor Probleme. Mit der sehr engagierten und disziplinierten Spielweise vom WFC kam Luckenwalde in der 1. Halbzeit überhaupt nicht klar. Nach Balleroberung im Mittelfeld durch Paul Sommer und schnellem Umschaltspiel durch Ramon konnte Jakob in der 14. Minute den WFC in Führung schießen. Luckenwalde mit mehr Ballbesitz schaffte es aber nicht, sich klare Möglichkeiten zu erspielen. Der WFC hatte in der 34. Minute sogar die Möglichkeit auf 2:0 davonzuziehen, doch konnte Ramon der herrlichen Diagonalpass von Paul Bieder in die Spitze nicht im gegnerischen Tor unterbringen. So ging der WFC nicht unverdient mit einer knappen 1:0 Führung in die Halbzeit.
Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit legte Luckenwalde los wie die Feuerwehr und konnte nach einer Ecke in der 46. Minute den Ausgleich erzielen. Der WFC hatte nun Mühe, die Ordnung zu halten und ermöglichte so dem Gegner die Möglichkeit, mit einem tollen Distanzschuss in der 49. Minute das Spiel zu drehen. In der 54. Minute hatte der WFC die erneute Möglichkeit zum 2. Treffer, doch konnte der Konter über Jakob und Ramon nicht erfolgreich abgeschlossen werden. In der 58. Minute brachte ein weiterer Distanzschuss die endgültige Entscheidung für Luckenwalde. Der WFC steckte nicht auf, es reichte aber nicht mehr um Luckenwalde ernsthaft in Gefahr zu bringen. Der Favorit hat gewankt, aber am Ende doch verdient 1:3 gewonnen.
Der WFC war mal wieder dicht dran, doch für eine gewonnene Halbzeit gibt es leider keine Punkte. Die müssen dann gegen andere Gegner geholt werden.
WFC A-Junioren: Adrian, Arthur, Carl, Nick, Ben, Ramon, Paul Sommer, Jakob (1), Nico, Paul Bieder und Paul Stadelmann
Wechselspieler: Paul Bülow (73. für Jacob), Finn (63. für Paul Sommer), Rocco, Alex (46. für Ben) und Florian (82. für Paul Stadelmann)

Schreibe einen Kommentar

neunzehn + fünfzehn =