Werder sichert vorzeitig Klassenerhalt in Klosterfelde

SG Union Klosterfelde – Werderaner FC 1:1 (0:1)
Zur Winterpause standen die Kicker aus der Blütenstadt mit ganzen 10 Punkten am Tabellenende in Brandenburgs höchster Spielklasse. Nun sicherten sich die Kicker von Sven Thoß, der kurz vor Beginn der Rückrunde seinen Trainerjob an der Havel aufnahm, den Klassenerhalt bereits am vorletzten Spieltag in Klosterfelde. Bei den heimstarken Randberlinern(nur 1 Niederlage) überzeugten die Werderaner durch eine taktisch starke Leistung und erkämpften den noch fehlenden Punkt. Nach einem gut ausgespielten Konter über die Stationen Ramazan Günel und Maximilian Schmidt I, erzielte Andreas Plaue bereits in der 6. Minute die frühe Führung. Werder stand in der Folgezeit sehr tief und ließ den Unionern wenig Spielraum. Gefährlich wurde es nur bei Schüssen von Dennis Aerts(26.) und Benjamin Bluhm(34.), die aber knapp über das Tor gingen. Den besseren Start in Halbzeit zwei hatten wieder die Gäste, als Günel und Schmidt erneut gut kombinierten, doch Keeper Dennis Tietz den Schuss von Günel zur Ecke lenken konnte. Klosterfelde wurde nun deutlich besser. Doch die Riesenmöglichkeit zum 0:2 hatte Werder durch Plaue(58.), der den Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte und nur die Latte traf. In der 68. Minute war das Glück auf Werders Seite, als Torwart Ken Straße einen abgefälschten Schuss in letzter Sekunde aus dem unteren Eck fischte. Klosterfelde wurde von seinem Trainerteam regelrecht nach vorne geputscht und belohnte sich in der 78. Minute mit dem Ausgleichstreffer durch Jerome Ehweiner. Nun wurde es noch einmal spannend, doch Werder verteidigte den einen Punkt und konnte nach dem Schlusspfiff den Klassenerhalt feiern. In der Nachspielzeit sah Martin Blondzik wegen Handspiels die gelb/rote Karte. „Den Punkt den wir brauchten haben wir verdient geholt und können das letzte Spiel gelassen angehen. Die Jungs haben eine tolle Rückrunde gespielt und ich bin stolz auf die Truppe“, war Trainer Thoß nach Spielende sichtlich erleichtert.
KLOSTERFELDE: Tietz – N. Jechow(79. Borchert), Wenzeck, Rathmann, Kraatz – Aerts(67.Wallroth), Gerber, M. Jechow, Aydin(67. Steiner) – Ehweiner, Bluhm
Trainer: Jan Hübner
WERDER: Straße – Fricke, Bitzka, Suchacek, Günel – Plaue(90+1 Jurkschat), Beckmann, Neuschäfer-Rube, Blondzik, M. Schmidt I(79. Heller) – Mazurkiewicz(81. Herfurth)
Trainer: S.Thoß
Schiedsrichter: Schwager(Waren- Müritz) – z.Z: 250
Tore: 0:1(6.) Plaue, 1:1(78.) Ehweiner

Schreibe einen Kommentar

neunzehn − 7 =