2011

23.12.2011

1. Männer belegen 5. Platz beim 15. LFC Cup  in Ludwigsfelde – Gastgeber holt sich Turniersieg
HallenmaPo2012_2
Die 1. Männermannschaft des Werderaner FC gastierte am Freitagabend beim 15. LFC Cup in der Stadtsporthalle in Ludwigsfelde. In der Vorrunde mussten Werders Kicker das 1. Spiel gegen den Oberligisten FSV 63 Luckenwalde absolvieren und unterlagen mit 0:3 Toren. Im 2. Spiel wurde dann gegen den Spitzenreiter der Landesklasse Mitte, den VfB Trebbin mit 3:1 Toren gewonnen, wobei Patrick Schmidt, der auch das Werderaner Tor hütete, Mike Fricke und Thomas Welskopf die Treffer erzielten. Um das Halbfinale zu erreichen, hätte den Werderanern ein Unentschieden gegen den  Spitzenreiter der Brandenburgliga RSV Waltersdorf 09 gereicht. Doch die Begegnung wurde am Ende mit 1:4 verloren(Torschütze: Thomas Welskopf), so dass die Kicker von Sven Thoß das Spiel um Platz 5 und 6 gegen den Teltower FV 1913 bestreiten mussten. Durch einen Treffer von Tim Wolter konnte die  Partie mit 1:0 gewonnen und somit der 5. Platz eingefahren werden. Das Spiel um Platz 3 und 4 gewann der FSV 63 Luckenwalde mit 2:1 gegen den RSV Waltersdorf 09 und im Finale schlug der gastgebende Ludwigsfelder FC die VSG Altglienicke deutlich mit 3:0 Toren.
Für die tolle Organisation eines schönen Turniers bedankt sich der Werderaner FC Viktoria beim Ludwigsfelder FC und wünscht ein frohes Weihnachtsfest sowie guten Rutsch ins neue Jahr.
Endstand:   1. Ludwigsfelder FC
2. VSG Altglienicke
3. FSV 63 Luckenwalde
4. RSV Waltersdorf 09
5. Werderaner FC Viktoria 1920
6. Teltower FV
7. BSC Preußen Blankenfelde
8. VFB Trebbin

Werderaner Frauen beim Hallenturnier in Flatow bis ins Finale

2. Platz Kremmen_n

Am vergangenem Samstag waren die Kickerinnen des WFC der Einladung des SV Rot-Weiß Flatow gefolgt und nahmen am 12. Flatower Frauen-Mitternachtsturnier in der Stadtparkhalle in Kremmen teil. Die 8 Mannschaften wurden in 2 Gruppen aufgeteilt, für den WFC hieß es, sich erst einmal gegen FC Borussia Brandenburg, 1. FC Union II und SV Rot-Weiß Flatow II zu behaupten. Gegen Brandenburg unterlagen die Werderaner erwartungsgemäß, aber nur mit 0:2. Nicole Fritze wieder vom Pech verfolgt, verletzte sich und konnte die Mannschaft danach nur von der Bank aus unterstützen. Die Partie gegen den 1. FC Union II verlief ausgeglichener und mit dem erzielten Treffer durch Jacqueline Pühl zum 1:0 schaffte der WFC knapp die 3 Punkte. Das letzte Gruppenspiel gegen den SV Rot-Weiß Flatow II endete eindeutig mit den Treffern von Jacqueline Pühl (1), Sarah Gräbnitz (1), Birgit Rohde (1) und Frances Schultz (3) 6:0 für den WFC. Somit trafen die Werderaner als Gruppenzweiter im 2. Halbfinalspiel auf die 1. Mannschaft von Flatow. An Spannung kaum zu überbieten endete die Partie trotz Anfangsrückstand mit 3:2 durch die Tore von Jacqueline Pühl (1:1), Stefanie Beltz (2:1) und Frances Schultz (3:2) für die Werderaner. Da sich Brandenburg im 1. Halbfinalspiel klar gegen Medizin Eberswalde mit 6:1 durchsetzen konnte, mussten die Werderaner erneut gegen Brandenburg im Finale antreten. Obwohl Stefanie Röhrich im Werderaner Gehäuse ihr Bestes gab, konnte sie die 4 Gegentreffer nicht verhindern. Das Ehrentor in der letzten Sekunde schaffte doch noch Jacqueline Pühl.
Mit dem 2. Platz und einem tollen Pokal kann Trainer Michael Forth wirklich stolz auf seine Mädels sein. Zeitgleich sorgte ein Kickerturnier für keine Langeweile während der Spielpausen. Für den WFC traten Jacqueline Pühl und Catja Zimmermann an, erreichten aber nur den 3. Gruppenplatz. Der 1. FC Union II konnte sich hier im Finale gegen den Lausitz-Ligisten SSV Alemannia Altdöbern mit 17:2 durchsetzen.
Für die perfekte Organisation bedankt sich der Werderaner FC Viktoria beim SV Rot-Weiß Flatow und würde sich wieder über eine Einladung im nächsten Jahr freuen.

Endstand:    1. FC Borussia Brandenburg
2. Werderaner FC
3. SV Rot-Weiß Flatow I
4. Medizin Eberswalde
5. 1. FC Union II
6. SSV Alemannia Altdöbern
7. SG Sieversdorf
8. SV Rot-Weiß Flatow II

19.12.2011

E I – Junioren ohne Elan bei der Hallenbestenermittlung in Beelitz

Vom Papier her konnten die Trainer und der Anhang der E I – Junioren des Werderaner FC nach der Auslosung zur Vorrunde der Hallenbestenermittlung von einer berechtigten Außenseiterchance im Kampf um die Endrundenteilnahme ausgehen. Der Spielplan schien dem zu folgen, da unsere E I – Junioren gegen das favorisierte Landesligateam vom SV Babelsberg 03 am vergangenen Sonntag erst in ihrem letzten Spiel antreten sollten. Leider verbauten sich die Kicker von Christian Molowtz und Peter Gawron die Chance auf ein echtes „Endspiel“ in den vorhergehenden Begegnungen selber. Nach dem 6:0 Auftaktsieg gegen die überforderte E 2 aus Michendorf wurden die Spiele gegen Blau-Weiß Beelitz (1:2) und den Caputher SV (0:2) unnötiger Weise verloren. In beiden Spielen dominierte der WFC, konnte allerdings die glasklaren Torchancen zu Beginn des Spiels nicht nutzen und baute so seine Gegner auf. Diese nutzen schließlich die Überzahlsituationen, die sich durch mangelnde Laufbereitschaft unserer Akteure im Spiel nach Hinten ergeben hatten, bei ihren Treffern aus. Was möglich gewesen wäre, demonstrierte die E I zumindest über 8 Minuten im Spiel gegen Babelsberg. So lange stand das 0:0 und hielten die Kräfte der ersten Formation gegen den souveränen Turniersieger. In dieser Phase war der WFC hellwach und zeigte endlich den notwendigen Einsatz. Nach den notwendigen Wechseln ging das Spiel dennoch mit 0:5 verloren. Es bleibt festzustellen, dass unsere E I – Junioren die für die Halle notwendige Spielweise noch nicht verinhaltlicht hat. Dies dürfte in der Punktspielpause auch nicht Trainingsschwerpunkt sein, vielmehr gilt es sich mit den Halleneinsätzen und dem Freilufttraining optimal auf die Rückrunde vorzubereiten, um die Saison erfolgreich fortzusetzen. Nach der Weihnachtspause tritt die E I am 22. Januar 2012 beim eigenen Hallenturnier an. Ihrem Anhang, Eltern und Sponsoren wünscht das Team ein fröhliches Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Es spielten: Hendrik Becker, Justin Molowitz, Ben Blohm (1), Bennet Dambowy (2), Charlotte Wicht (1), Lars Dahlke (2), Chris Kaerger, Vincent Kuckatz, Finn Ullmann (1)

12.12.2011

E II Junioren gewinnen letztes Punktspiel der Hinrunde leistungsgerecht mit 12:2 gegen PSU

Am vergangenen Samstag stand für  die  Jungs der E II Junioren des WFC als letztes Punktspiel des Jahres 2011 das Nachholspiel gegen die E Junioren der PSU auf dem Programm. Der Wille war groß, hier die drei Punkte in Werder zu belassen. Der Halbzeitstand von 7:1 zeigte dann auch deutlich die spielerische Stärke unser  WFC Kicker auf. In der  2. Halbzeit konnten dann die zahlreichen Fans der WFC Spieler fünf  weitere Tore ihres Teams bejubeln, sowie ein weiteres Tor für die PSU registrieren. Der Endstand von 12:2 entsprach dann auch den Spielanteilen. Glückwunsch !

Es spielten: Maximilian Ahne (4), Julian Brandt (5), Felix Schwäricke (2), Franziske Bartsch (1), Arlind Mehmeti, Luca Müller, Karl Bader, Aaron Köhler, Paul Zehender,  sowie im Tor Mats Magnus

Wir, die Kicker sowie Trainer der E II wünschen allen WFC Fans, Eltern, Spielern, Trainern sowie dem Vorstand frohe Festtage und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2012.

 

3. Männer besiegen Groß Behnitz mit 3:1

Am Tag nach der Weihnachtsfeier stand das letzte schwere Spiel für die 3. Männer des Werderaner FC gegen Groß Behnitz zum Abschluss der Hinrunde auf dem Spielplan. Zum dritten Mal in Folge konnten die Werderaner mit der gleichen Aufstellung beginnen. Die „Dritte“ war gewillt gleich zu Anfang der Begegnung  in Führung zu gehen, die Basti Kleissl dann auch im Anschluss einer Ecke in der 8. Minute erzielte. Doch anstatt jetzt Sicherheit in die Partie zu bekommen, gab man das Spiel aus der Hand. Die Mannschaft agierte lethargisch und unkonzentriert. Groß Behnitz kam somit immer besser ins Spiel. Jeder Angriff der Gäste ging über ihren agilen Stürmer, der die Werderanern immer wieder vor Problemen stellte. So auch in der 37. Minute als er sich gegen zwei Werderaner Abwehrspieler durchsetzen konnte und zum 1:1 abschloss. So endete die 1. Halbzeit 1:1 Unentschieden. In der 2.Halbzeit das gleiche Bild. Die Kicker von Christian Gutschmidt und Thomas Brandl fanden an diesem Tag einfach nicht zu ihren Spiel, welches  sie in den letzten Begegnungen so stark machte. Groß Behnitz hatte sogar die eine oder andere Gelegenheit in Führung zu gehen, jedoch konnten die Chancen nicht nutzt werden.  In der 72. Minute dann die etwas überraschende Führung für die Heimischen.  Nachdem Maik Schellhase im Strafraum am Kopf getroffen wurde gab es zu Recht Elfmeter, den Björn Grzybek sicher zum 2:1 verwandelte. Werder musste aber weiter um die drei Punkte zittern. Bei der größten Chance der Gäste konnte der Ball noch auf der Linie geklärt werden. Nach 84. Minuten die Entscheidung. Den Schuss von Björn Grzybek konnte der Torwart von Groß Behnitz nur prallen lassen, so dass Basti Kleissl keine Mühe hatte den Nachschuss im Tor unterbringen. Danach passiert nicht mehr viel, so dass es am Ende beim 3:1 Sieg der Werderaner blieb.

Die Trainer beider Teams waren sich darüber einig, dass sich die Gäste zumindest einen Punkt verdient hätten.

Die Aufstellung: Friese – Alburg, Wischniewski, Berger(52.Schellhase), Passow – Petroll, Steffen Sorgatz,  Kleissl, Sebastian Sorgatz (90. Stuht) – Grzybek, Rochlitz (54. Schultze)

06.12.2011

1. Männer reisen zum letzten Hinrundenspiel am Samstag zum SV Grün-Weiß Lübben
Am 14. und letzten Spieltag der Hinrunde der Brandenburgliga,  reist unsere 1. Männermannschaft am Samstag, dem 10.12.20111 zum Auswärtspiel nach Lübben, wobei die Werderaner auf den SV Grün – Weiß Lübben treffen. Trainer Sven Thoß stehen momentan alle Spieler zur Verfügung. Anstoß ist um 13:00 Uhr in der Sportstätte – Völkerfreundschaft  – Spielbergstraße 26.  Der Verein bietet die Möglichkeit in Lübben  live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 10.12.2011 bereits um 9:45 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus.  Der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 €.  Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Lübben begleiten würden!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:
Samstag. den 10.12.2011
H
10:30UhrE II Junioren– Potsdamer Sportunion
H12:00 UhrB Junioren- Verritas Wittenberge/Breese (Nachholspiel)
H14:00UhrWFC II – Perwenitz

Sonntag, den 11.12.2011
H
13:00 UhrWFC III– Groß Behnitz

WFC Frauem ohne Torerfolg
Zum letzten Punktspiel vor der Winterpause, hatten die Werderaner Frauen am vergangenen Sonntag den FSC Brieske/ Senftenberg zu Gast. Trainer Michael Forth konnte nur mir Minimalbesetzung ohne Reservespieler auflaufen lassen, die Gäste reisten schon in Unterbesetzung an. Trotzdem konnten die Werderaner ihre Überzahl und ihren Heimvorteil nicht ausnutzen, denn die Gäste standen fast die komplette Spielzeit in ihrer eigenen Hälfte, teilweise sogar komplett im eigenen Strafraum zur Abwehr. Konterchancen waren nur die Ausnahme. Der Fußballgott hatte kein Erbarmen mit den Werderanern, denn gut rein gespielte Flanken von Frances Schultz und Sandra Weiß konnten nicht präzise genug von Jacqueline Pühl und Nadine Spangenberg verwertet werden. Freistöße von Stefanie Beltz, die sonst immer Jokerwert hatten, brachten keinen Erfolg. Nicole Fritze, ebenfalls vom Pech verfolgt, setzte in der 35. und in der 50. Spielminute ihre Kracher gegen die Latte, auch hier fehlten nur Zentimeter. Anja Janke verletzte sich in der 73. Minute und wurde vorsichtshalber nicht mehr zurück auf das Spielfeld gelassen. In der 80. Minute hatten die Gäste sogar mit der bereits überlaufenden Abwehr das Führungstor in Sicht, doch auch hier ging das Leder am Pfosten vorbei. Torlos beendete Schiedsrichterin Janine Kratofil die Begegnung und somit überwintern die Werderaner Frauen auf dem 3. Tabellenplatz und bereiten sich auf die kommenden Hallenturniere vor.

05.12.2011

E II Junioren verschenken Sieg gegen Eintracht Teltow in den letzten 3 Spielminuten

Als die Jungs der E II des WFC am Samstag die Kabine zum Spiel gegen die jahrgangshöhere Mannschaft von Eintracht Teltow V verließen, war jedem der Spieler des WFC der feste Wille zum Sieg anzusehen. So zeigten die Kicker des WFC dann auch Ihre beste Saisonleistung, wenn da nicht die letzten 3 Spielminuten  gewesen wären. Ein druckvoller Beginn wurde nach acht Minuten und schönem Zusammenspiel der Offensivkräfte durch Felix Schwäricke mit dem  1:0 für den WFC belohnt, aber kurz darauf durch einen geschickt vorgetragenen Konter des RSV zum 1:1 ausgeglichen. Noch vor der Pause gingen die WFC Kicker, erneut nach schönem Angriff über die linke Seite, durch Felix Schwäricke mit 2:1 in Führung. Direkt nach Wiederanpfiff zur 2. Halbzeit dann der erneute Ausgleich der RSV Kicker nach einem Eckball, welchen der stark böigen Wind sowie ein WFC Kicker über die Linie drückte. Kurz darauf  erzielten die Jungs des WFC, nach sehr schöner Einzelleistung mit überlegtem Abschluss, durch Maximilian Ahne die erneute Führung zum 3:2.Mit viel Einsatz gelang die Verteidigung der Führung bis drei Minuten vor Spielende. Begünstigt durch zwei krasse individuelle Fehler der Hintermannschaft  gelang den Kickern des RSV in 120 Sekunden  der Doppelschlag zur 4:3 Führung. Ein in der letzten Minute des Spieles durch den sehr gut agierenden Schiri, nach klarem Foul an Arlind Mehmeti,  gegebener Neunmeter, konnte auch nicht zum Ausgleich verwandelt werden. Leider belohnten sich die WFC Kicker nicht durch einen Sieg für ihre tolle Vorstellung an diesem Spieltag. Viel Erfolg am nächsten Samstag für das anstehende Nachholspiel gegen die PSU.

Es spielten: Maximilian Ahne (1), Felix Schwäricke (2), Julian Brandt, Arlind Mehmeti, Aaron Köhler, Luca Müller, Karl Bader, Eric Polland, Paul Zehender und im Tor Mats Magnus

Am Ende eine deutliche Niederlage der 2. Männer in Brieselang

Obwohl Werders 2. Männer gegen den  Topfavoriten der Kreisliga Havelland Mitte Grün – Weiß Brieselang lange Zeit mithalten konnte, mussten die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke am Ende in Brieslang eine deutliche 5:1 Niederlage hinnehmen. Die Grün-Weißen gingen bereits in der 8. Minute durch einen Foulelfmeter in Führung, doch im weiteren Spielverlauf gestaltete sich die Begegnung ausgeglichen. Weitere Tore fielen aber bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr. Die 2. Halbzeit begannen die Gäste schwungvoll und erzielten folgerichtig in der 50. Minute den 1:1 Ausgleich durch Thomas Fechner. Weitere Chancen konnten nicht genutzt werden, so dass die Brieselanger durch zwei Sonntagsschüsse genau in den Winkel zurück im Spiel waren und mit 3:1  in Führung gingen. Werder konnte sich von diesem Schock nicht mehr erholen und verlor durch zwei weitere Treffer in der 78. und 89.Minute noch deutlich mit 5:1.

Die Aufstellung:M. Lange – C. Kabodt, C. Barth, D. Zemke, C. Suber(M. Wenzel) –  S. Mellin(R. Bruegmann), R. Schellhase, D.Krüger, M. Klawun, G. Bayarsaikhan, T. Fechner(F. Herrmann)

A Junioren unterlagen beim FSV Babelsberg 74 in der Nachspielzeit

 

AJun_122011-04400

Zum letzten Spiel im Jahr 2011, welches zugleich der Auftakt zur Rückrunde war, reiste die A –  Junioren des Werderaner FC zum FSV Babelsberg 74. Bereits in der Hinrunde  präsentierten sich Babelsberger in Werder(Havel) spielstark, so dass höchste Konzentration angesagt war.  So versuchte Werder von der ersten Minute an das Spiel zu machen und bot zeitweise einen sehr ansehnlichen Fußball. Zur Freude von Trainer Henry Ullrich konnte dann  Alexander Brauner die verdiente 1:0 Führung in der 25. Minute erzielen. Bei diesem Spielstand blieb es bis zur Pause. Gleich nach Wiederanpfiff der Schock für die Werderaner, als den Babelsbergern mit dem ersten Angriff der 1:1 Ausgleich gelang. Es entwickelte sich im Anschluss ein hoch dramatisches Matsch mit zahlreichen Toren, wobei die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. Rico Keding stellte in der 51. Minute mit dem 1:2 den alten Abstand wieder her. In der 60. Minute der erneute Ausgleich und nach 65 Minuten gingen die Babelsberg dann sogar das erste Mal in Führung. Doch Werder hielt dagegen und konnte in der 75. Minute per Foulelfmeter durch  Adrian Brandt ausgleichen. Drei Minuten später war Rico Keding zur Stelle und sorgte mit seinem zweiten Treffer für die 3:4 Führung der Werderaner. Aber es waren ja noch zwölf Minuten zu spielen, in denen noch sehr viel passieren konnte.  So war es dann auch. Babelsberg drehte binnen 120 Sekunden das Spiel und führte wieder mit einem Tor Vorsprung. Werder steckte zum Glück nicht auf und konnte in der 87. Minute durch Richard Arndt zum 5:5 ausgleichen. Anstatt aber diesen einen Punkt zu sichern, warf die Mannschaft noch einmal alles nach vorn und lief sich in der Nachspielzeit(90+2) klassisch auskontern, so dass die Babelsberger praktisch mit dem Schlusspfiff den umjubelten Siegtreffer zu 6:5 erzielten. Der Sieg war am Ende nicht einmal unverdient, da die Gäste trotz der Tore in der 2. Hälfte die Spielordnung verloren.

04.12.2011

3. Männer entführen beim Spitzenreiter einen Punkt

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde  musste Werders 3. Männermannschaft beim Tabellenführer der 2. Kreisklasse  antreten. Lok Potsdam der klare Favorit, hatte zu hause noch keinen Punkt abgegeben und teilte sich auch auswärts nur zweimal die Punkte.  Nach dem unerwarteten 1:0 Heimsieg gegen den Tabellenzweiten Seeburg, wollten sich die Kicker von Christian Gutschmidt und Thomas Brandl auch in Potsdam so teuer wie möglich verkaufen und gingen mit der gleichen Aufstellung der Vorwoche ins Spiel. Ziel war es, die Lok-Kicker so lange wie möglich vom eigenen Tor fernzuhalten und vereinzelt Nadelstiche zu setzen, was auch gelang. Dennoch konnte Lok Potsdam mit der ersten Möglichkeit nach 12. Minuten die 1:0 Führung erzielen. Nach einer guten Flanke von der linken Seite,  stand ein Spieler von Lok frei im Strafraum und nutzte diese Chance eiskalt. Werder schien etwas geschockt und ließ durch Unkonzentriertheit  in der Folgezeit weitere Gelegenheiten zu, die aber zu keinem weiteren Treffer führten. Nach einer halben Stunde fingen sich die Gäste, doch bis auf einen Freistoß wurde es nicht mehr gefährlich vorm Potsdamer Tor. Den besseren Start in die 2. Halbzeit hatten dann die Werderaner. In der 49. Minute erkämpfte sich SebastianSorgatz den Ball im Strafraum, doch sein Schuss traf nur die Latte. Im Nachsetzen köpfte Basti Kleissl den Ball aufs Tor, den der gegnerische Abwehrspieler auch abwehren konnte. Zur Verwunderung aller pfiff der Schiedsrichter Handelfmeter für Werder. Steffen Sorgatz schnappte sich das Leder und verwandelte sicher zum 1:1 Ausgleich. Die Potsdamer hatten nun große Probleme zurück in die Begegnung  zu kommen und spielten zu ideenlos um Werders Abwehr ernsthaft in Gefahr zu bringen. Werder hingegen, hatte gleich drei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, scheiterten jedoch im wieder am glänzend aufgelegten Potsdamer Keeper.Dennoch mussten die Werderaner höllisch auf Konter der Heimmischen aufpassen, die aber zum Glück zu eigensinnig oder ungenau im Abschluss vergeben wurden. Zum Ende des Spiels wurde es nochmal richtig spannend, da beide Torhüter im Blickpunkt standen. Erst konnte Werders Tormann  Hannes Friese gegen Marten Strehl in der 90. Minute das 1:1 retten und im Gegenzug scheiterte Basti Kleissl in der Nachspielzeit am Lok Keeper. Dann war Schluss und Werders „Dritte“ konnte am zweiten Advent einen Punkt vom Tabellenführer mitnehmen. Werders Trainer Christian Gutschmidt und Thomas Brandl nach dem Spiel: „ Vor dem  Spiel wären wir mit einem Punkt zufrieden. Da wir aber in der 2. Halbzeit mehrere klare Torchancen ausgelassen haben, wären sogar 3 Punkte drin gewesen.“
Die Aufstellung:Friese –Alburg, Wischniewski,  Berger, Petroll, Passow (62. Schultze) – Steffen Sorgatz, Kleissl, Sebastian Sorgatz – Grzybek – Rochlitz (46. Schellhase)

E I – Junioren erzittern sich 1:2 Sieg in Falkensee

E1_11-2011_1

Am Samstag reisten unsere E I – Junioren zum letzten Meisterschaftsspiel in diesem Jahr nach Falkensee. Die Vorzeichen standen nicht gut für die Partie gegen Blau-Gelb Falkensee II. Justin Molowitz konnte nach Krankheit wieder mitwirken, dafür musste allerdings die eingespielte Abwehr komplett absagen. So wurde notgedrungen Ben Blohm aus dem Mittelfeld auf die linke Seite zurückbeordert. Mit der veränderten Aufstellung schien das Team auch seine Souveränität der letzten Wochen abgegeben zu haben. Zudem traf man auf einen Gegner der sich im Vergleich zum Hinspiel weiter entwickelt hat und die individuellen Fehler, die seinerzeit zum deutlichen Sieg des WFC (7.0) führten, abgestellt hat. Insofern kann man den aufopfernd kämpfenden und stets laufbereiten Blau-Gelben nicht nur zum Spiel sondern und zu ihrer bisherigen Saison gratulieren. Nun aber zum Spielverlauf. Bereits der erste Gegenstoß der Gastgeber führte zum Torerfolg. Nach einem unnötigen Ballverlust im Aufbauspiel unserer E I – Junioren wurde schnell die Defensive überwunden und anschließend Torwart Hendrik Becker zum 1:0 umkurvt (2. Min.). Der WFC zeigte sich zwar nicht beeindruckt und bestimmte auch das Spiel, scheiterte jedoch oftmals an der vielbeinigen Abwehr der Heimmannschaft oder am guten Keeper aus Falkensee, der nur beim Ausgleich durch Lars Dahlke nicht so glücklich aussah. Dieser setzte einem immer länger werdenden hohen Ball nach und konnte seinen Fuß zwischen Gegenspieler und Torwart bringen (10. min.). Die E I verbaute sich durch fehlende bzw. zu ungenaue Zuspiele zum Mitspieler weitere Tormöglichkeiten, so dass es mit dem Remis in die Pause ging. Nach dem Wechsel drängte der WFC auf den Siegtreffer, sein Spiel blieb indes fahrig. Auffallend die vielen Annahmefehler und schlechten Abspiele bei vielen Akteuren. So lebte das Match von der Spannung. Als probates Mittel gegen das Abwehrbollwerk der Gastgeber wurden schließlich die langen Pässe in die Spitze ausgemacht. Die sich daraus ergebenen hochkarätigen Torchancen konnten zunächst nicht genutzt werden. Wichtig in dieser Phase, dass der WFC nicht aufsteckte und mit dem 1:2 schließlich doch noch belohnt wurde. Lars Dahlke erlöste vier Minuten vor Schluss Mitspieler, Trainer und mitgereiste Eltern mit dem Siegtreffer. Sicherlich eine bescheidene Vorstellung der E I – Junioren, der Sieg dürfte aufgrund der Anzahl der Torchancen allerdings in Ordnung gehen und hält den WFC im nächsten Jahr weiterhin im Rennen um die Meisterschaft.

Es spielten: Hendrik Becker, Julius Krolop, Ben Blohm, Justin Molowitz, Bennet Dambowy, Finn Ullmann, Charlotte Wicht, Lars Dahlke, Marvin Junkel

29.11.2011

1. Männer empfangen zum letzten Hinrundenspiel am Samstag den FC Stahl Brandenburg

Am 14. Spieltag der Brandenburgliga empfängt  unsere 1. Männermannschaft zum letzten Hinrundenspiel am Samstag, dem 03.12.2011 den FC Stahl Brandenburg. Trainer Sven Thoß stehen momentan alle Spieler zur Verfügung.   Anstoß ist um 13:00 Uhr auf unserem Arno-Franz Sportplatz.

Wir würden uns sehr freuen, wenn uns beim letzten Heimspiel 2011 zahlreiche Fans aus Werder(Havel) und Umgebung gegen den FC Stahl  unterstützen!!!

Die weiteren Spiele am Wochenende:
Samstag, den 03.12.2011
H
10:30 Uhr E II Junioren- Eintracht Teltow V
H 10:30 Uhr D II Junioren- Töplitz
H 11:40 Uhr F II Junioren- Rehbrücke
9:00 Uhr Eintracht Teltow– FI Junioren
9:30 Uhr Ludwigsfelder FC- D I Junioren
A
10:30 Uhr Blau Gelb Falkensee II- E I Junioren

Sonntag, den 04.12.2011
H
   9:30 Uhr C Junioren- Falkensee/Finkenkrug
H 11:00 Uhr B Junioren – Michendorf
H
13:00 Uhr WFC Frauen- Brieske Senftenberg
A 13:30 Uhr Babelsberg 74– A Junioren
A
13:00 Uhr Lok Potsdam– WFC III
A 13:00 Uhr Brieselang- WFC II

Sportlicher Wettstreit“ unserer passiven Mitglieder

Auch in diesem Jahr möchte der Vorstand seine passiven Mitglieder  und deren Frauen, zu einem sportlichen Wettkampf in die Gaststätte „Havelbucht in der alten Weberei“, am Sonntag, dem 04.12.2011  ab 10.00 Uhr recht herzlich einladen. Beim gemeinsamen Frühstück wird sich auf den sportlichen Wettstreit eingestimmt, der dann von 11.00 -13.00 Uhr in lockerer Atmosphäre auf  4 Kegel –und 1 Bowlingbahn stattfindet. Turnschuhe sollten mitgebracht werden. Interessenten können sich noch bis zum 28.11.2011  bei unserem Sportkamerad Lutz Sonnemann unter der Telefonnummer 03327/41832 anmelden oder beim nächsten Heimspiel gegen Waltersdorf in die ausliegende Teilnehmerliste in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ eintragen. Der Teilnehmergebühr beträgt pro Person  8,50 €  und kann am  04.12.2011 entrichtet werden. Der Vorstand wünscht unseren passiven Mitgliedern und deren Frauen viel Spaß!!!

28.11.2011

Werders 2. Männer können auf des Gegners Platz nicht gewinnen

Auch im sechsten Auswärtspiel der Saison 2011/2012 können die Spieler der 2. Männer des Werderaner FC keinen Sieg mit in die Blütenstadt nehmen. Am Sonntag mussten die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke bei der 3. Mannschaft von Falkensee/Finkenkrug antreten. Obwohl die Werderaner sehr druckvoll begannen und in den ersten fünfundzwanzig  Spielminuten gute Tormöglichkeiten herausspielten, schossen die Gastgeber das 1:0. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich  T. Schmidt verletzt und musste ausgewechselt werden. Die Überzahlsituation nutzte Falkensee/Finkenkrug konsequent und erzielte die Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verletzte sich auch noch C. Martin am Knie und musste ebenfalls ausgewechselt werden Dennoch hatten sich die Gäste für den 2. Spielabschnitt viel vorgenommen. Doch bereits in der 55. Minute ein weiterer Dämpfer für die Werderaner, als die Heimischen einen Konter schulmäßig zur 2:0 Führung abschlossen. Zwar bemühte sich der WFC in den verbleibenden Minuten um den Anschluss, doch man fand einfach keine Lücke in der gut stehenden Abwehr des Gegners. So blieb es am Ende beim 2:0 für den Gastgeber, so dass die Werderaner auch weiterhin auf des Gegners Platz nicht gewinnen können.

Die Aufstellung:  M.Lange – C. Kabodt, C. Suber, H. Schröter, T. Schmidt(R. Bruegmann) – D. Strohbusch(E. Schuder), D. Krüger, M. Klawun, R. Schellhase – S. Mellin, C. Martin(T. Fechner)

A- Junioren immer nur 2. Sieger- Deutliche Niederlage beim SV Union Neuruppin

A Jun271111_04400

Am Sonntag reiste die A Junioren zum wichtigen Auswärtsspiel nach Neuruppin. Wie schon in den vergangenen Spielen, fehlten den Trainern Henry Ullrich und Daniel Feller wichtige  Spieler und wie auch schon beim letzten Spiel war das Stürmerproblem das Gleiche.  Dementsprechend waren die Voraussetzungen nicht die Besten und somit war es auch zu erwarten, dass der Gastgeber Neuruppin sofort die Initiative übernahm. Werder kam überhaupt nicht auf die Beine, hatte alle Mühe sich zu finden und lang nach 36 Minuten bereits  mit 3:0 zurück, was auch in dieser Höhe absolut verdient war. Selbst die aus dem hessischen Neu Isenburg angereiste Fanunterstützung half an diesem Tag leider nichts und man musste zusehen wie die Unioner sogar noch das 4:0 vor der Pause erzielten. In der 2. Hälfte schienen sich die Gäste ein wenig zu fangen. Spielerisch sah das zwischenzeitlich recht ordentlich aus, es fehlte aber an der Durchschlagskraft, so dass spätestens am Strafraum Schluss für den WFC war. So konnte nur ein Pfostentreffer von Alexander Brauner verbucht werden. In der Folgezeit waren die Werderaner meist nur zweiter Sieger, dennoch gelang Alexander Brauner in der 80. Minute durch einen Distanzschuss der 4:1 Anschlusstreffer. Aber gleich im Gegenzug schlugen die Gastgeber erneut zweimal zu und gingen am Ende als verdienter Sieger vom Platz. Trainer Henry Ulrich nach dem Spiel: „Leider fehlt uns aufgrund des Stürmerproblems im Angriff die Gefährlichkeit und ohne Tore können keine Spiele gewonnen werden “.
Es spielten:Phlipp Brandt, Lucas Schottstädt, Martin Böhrer, Marcel Huth, Aleander Brauner, Adrian Brandt (62. Mathias Quickert), Max Albrecht, Franz Gmeiner (46. Fritz Wunder), Richard Arndt, Mert Yildirim, Sebastian Ullrich

E II Junioren gewinnen Heimspiel gegen Turbine Potsdam mit 5:1

Am Samstag, dem 26.11. 2011 empfingen die Jungs der E II – Junioren die Mannschaft der E Junioren von Turbine Potsdam bei wiederum tollen Fußballwetter in Werder(Havel). Es entwickelte sich von Beginn an eine, durch die WFC Kicker klar dominierte Partie. Schnell gelang durch Felix Schwäricke die Führung zum 1:0, welche er in der Folgezeit durch zwei weitere Tore zum 3:0 Halbzeitstand ausbaute, und somit seinen 1. Hattrick erzielte. Auch in der 2.Halbzeit erlebten die zahlreichen Fans der WFC Kicker eine gut aufgelegt Mannschaft des WFC und ein interessantes Spiel. So kamen jetzt auch die Gäste zu ihrer Chance und ließen kurz nach Wiederanpfiff dem WFC Keeper keine Chance beim verdienten Ehrentreffer. Ein weiterer Lattenknaller ließ jetzt die Fans und Trainer des WFC aufhorchen. Jedoch stellte kurz darauf Julian Brandt beim Treffer zum 4:1 den alten Abstand wieder her, bevor Felix Schwäricke mit seinem vierten Tor den Endstand von 5:1 erzielte. Für das kommende Spiel gegen den RSV unseren Kickern des WFC viel Erfolg !!!

Es Spielten: Maximilian Ahne, Arlind Mehmeti, Julian Brandt (1), Felix Schwäricke (4), Luca Müller,  Karl Bader, Aaron Köhler, Moritz Schrader, Paul Zehender und im Tor Mats Magnus.
Werderaner Frauen gewinnen Flutlichtturnier in Deetz

Am vergangenen Freitag nahm eine Auswahl-Mannschaft der Werderaner Frauen am 10. Flutlichtturnier in Deetz teil. Das Werderaner Team konnte sich durch Treffer von Jacqueline Pühl (7), Frances Schultz (1) und Denise Pühl (1) gegen die Mannschaften aus Potsdam, Brück, Deetz und Brandenburg als Turniersieger durchsetzen. Auch der Pokal der besten Torschützin ging an Werders Team, den Jacqueline Pühl von den Organisatoren eines tollen Turniers überreicht bekam.

Frauen Deetz

Die Ergebnisse:
1.FFC Turbine Potsdam III – FSV Brück 2:1
FC Stahl Brandenburg – Werderaner FC 0:4
FC Deetz – 1.FFC Turbine Potsdam III 1:1
FSV Brück – FC Stahl Brandenburg 1:0
Werderaner FC – FC Deetz 2:1
FC Stahl Brandenburg – 1.FFC Turbine Potsdam III 0:6
Werderaner FC – FSV Brück 1:1
FC Deetz – FC Stahl Brandenburg 2:0
1.FFC Turbine Potsdam III – Werderaner FC 1:2
FSV Brück – FC Deetz 2:0

Werders Frauen unterlagen beim Spitzenreiter deutlich mit 5:0 Toren

Nachdem die Frauenmannschaft des Werderaner FC am Freitagabend das Flutlichtturnier des FC Deetz gewonnen hatte, stand am Sonntag schon wieder der Landesligaalltag auf der Tagesordnung. Dabei mussten die Werderaner Spielerinnen zum Tabellenführer FSV 74 Babelsberg.  In der Anfangsphase prägte noch Ausgeglichenheit das Spielgeschehen. Doch in der 21. Spielminute konnte der Gastgeber die weit aufgerückte Werderaner Abwehr überlisten und versenkte die Möglichkeit zum Führungstreffer. Mit gleicher Angriffstaktik erzielte Babelsberg auch das 2:0 in der 26. Minute. Auf der Gegenseite konnten Nicole Fritze und Jacqueline Pühl ihre Chancen nicht konsequent zum Abschluss bringen. Sandra Weiß verhinderte noch kurz vor dem Halbzeitpfiff grenzwertig den nächsten Gegentreffer für die Gastgeberinnen und wurde dafür mit der gelben Karte bedacht. Auch in der 2. Spielhälfte störte der FSV geschickt jeden Spielaufbau der Werderanerinnen. Nach einem Freistoß in der 54. Minute nutzten dann die Babelsberger das Strafraumgetümmel zum 3:0 aus. In der Folgezeit versuchte Werder mit Anne-Sophie Bindemann und Jessica Müller über außen Torgefahr auszustrahlen, doch für Jacqueline Pühl kam die Flanke zu steil und Stefanie Beltz zirkelte den Ball knapp über die Latte. Ebenso grenzwertig dann der verhinderte Anschlusstreffer in der 62. Spielminute, als die Babelsberger Torhüterin Jacqueline Pühl zu Fall brachte und das Foul der Keeperin auch nur mit Gelb geahndet wurde. In der 70. Minute zirkelte der Gastgeber einen Freistoß über die Mauer hinweg, der unhaltbar für Anna Hempel zum 4:0 unter die Latte einschlug. Den Angriff in der 81. Minute konnte Sandra Weiß zwar noch abwehren, da der Unparteiische aber auf Strafstoß entschied, konnte Babelsberg zum 5:0 Endstand einlegen. Somit bleibt Babelsberg weiterhin ungeschlagener Tabellenführer in dieser Saison und das Werderaner Team unter Trainer Michael Forth hofft auf ein positives Ergebnis zum letzten Heimspiel vor der Winterpause gegen FSV Brieske/Senftenberg, welches auf den kommenden Sonntag, den 04.12.2011 verlegt wurde. Anstoß ist um 13 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder(Havel).

27.11.2011

E I Junioren auch im Olympiastadion erfolgreich

 

EI Hertha1400

Nachdem die E I – Junioren des Werderaner FC  unter der Woche im Meisterschaftsspiel beim Schönwalder SV erfolgreich waren, wartete am Wochenende ein ganz besonderes Ereignis auf das Team von Christian Molowitz und Peter Gawron. Die Kids hatte sich durch den 3. Platz beim Hertha Hautnah Cup, den die Partnerstädte von Hertha BSC diesjährig in Jüterbog austrugen, für ein Spiel im Berliner Olympiastadion vor der Bundesligabegegnung der Hertha gegen Bayer Leverkusen qualifiziert. Allein die komfortablen Kabinen sorgten schon für die erste Begeisterung bei den Kindern. Nach dem Umziehen ging es dann erwartungsfroh vom Marathontor aus eine Runde auf der Tartanbahn durchs Stadion bevor der Rasen zum Warmmachen freigegeben wurde. Vor der Kulisse der Ostkurve mit einigen tausend Zuschauern hieß der Gegner Rot-Weiß Prenzlau, den man in der Jüterboger Halle knapp bezwingen konnte. Die Mannschaften einigten sich mit einem Torwart und 9 Feldspielern gegeneinander auf dem Halbfeld anzutreten. Jeder Spieler des Werderaner FC agierte von Beginn an hoch motiviert und konzentriert, so dass der Landesligist aus der Uckermark während der 20 Minuten lediglich zweimal in Tornähe kam. Folgerichtig konnte Lars Dahlke bereits nach ein paar Minuten zum 1:0 einschieben. Danach legte er nach dem wohl schönsten Spielzug des Tages Marvin Junkel auf, der aus der Drehung den Ball in die Maschen haute (2:0, 7. Min.). Wie optimal der Tag für die E I – Junioren lief macht der Torschütze der zwei weiteren Treffer deutlich. Der ansonsten nur in der Defensive eingesetzte Julius Krolop wurde kurzerhand auf die Mittelstürmerposition gesetzt, tanzte prompt mehrere Gegenspieler aus und vollendet zum 3:0 (12. Min). Vier Minuten später gelang ihm sogar nach einem Lattenknaller von Justin Molowitz in bester Abstaubermanier der Treffer zum 4:0 Endstand (15. Min). Die Freude über diesen gelungenen Auftritt war nach dem Schlusspfiff riesengroß. Nach den Interviewverpflichtungen ging der Gruß an die mitgereisten Eltern auf der Tribüne, mit denen anschließend das spannende Bundesligaduell verfolgt wurde.

EI Hertha2250

Großer Dank an Hertha BSC vom Nachwuchs aus der Partnerstadt für diesen gut organisierten und erlebnisreichen Tag. Mehr zu den E I – Junioren auf deren Homepage (www.wfc2001.de).

Für den WFC spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz, Chris Kaerger, Justin Molowitz, Ben Blohm, Bennet Dambowy, Finn Ullmann, Marvin Junkel, Lars Dahlke, Sean Rademacher, Julius Krolop

24.11.2011

Baubeginn für Beschallungsanlage und Anzeigetafel in Sicht

 

Baustelle


Es ist endlich geschafft! Am Montag, dem 21.11.2011 hat der Vorstand, Dank der  Unterstützung der Behrens und Heinlein Architekten Partnerschaftsgesellschaft,  nun die Baugenehmigung für die Errichtung einer neuen Beschallungsanlage und Anzeigetafel  erhalten. Auf der  letzten Vorstandssitzung wurde beschlossen, dass sich die Vorstandsmitglieder Dirk und Sven Junkel sowie Christian Große mit der weiteren Verfahrensweise des Bauablaufplans  befassen. Sollte es die Witterung zulassen, so werden wir zeitnah mit den Arbeitseinsätzen beginnen. Die Termine werden wir rechtzeitig begannt geben.

23.11.2011

Unsere Frauenmannschaft wird am Freitag, dem 25.11.2011 anlässlich des
10 – jährigen Bestehen der Deetzer Frauenfußballerinnen am Flutlichtturnier im Deetzer Parkstadion teilnehmen.

Weitere Mannschaften sind der gastgebende FC Deetz, FSV Brück, FC Stahl Brandenburg und 1.FFC Turbine Potsdam III. Begin des Turniers ist um 18:30 Uhr.

22.11.2011

1. Männer empfangen am Samstag den Tabellenzweiten RSV Waltersdorf 1909

Die 1. Männermannschaft des Werderaner FC empfängt am Samstag, dem 26.11.2011 den Tabellenzweiten RSV Waltersdorf 1909. Trainer Sven Thoß muss am Samstag auf Abwehrspieler Patrick Schmidt verzichten, der beim Spiel gegen den SV Falkensse/Finkenkrug seine 5. gelbe Karte sah und nun pausieren muss. Sonst stehen alle Spieler zur Verfügung. Anpfiff ist  bereits um 13.00 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder(Havel). Wir würden uns sehr freuen, wenn uns wieder zahlreiche Fans aus Werder(Havel) und Umgebung gegen den RSV Waltersdorf 1909 unterstützen!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:

Samstag, den 26.11.2011
H 10:30 Uhr E II Junioren- Turbine Potsdam 55
H 10:30 Uhr D II Junioren- Teltower FV II
H 11:40 Uhr F II Junioren- Babelsberg 74 II
H Ü40- Glindow
A   9:00 Uhr FV Erkner 1920 D I Junioren
A
10:30 Uhr Union Neuruppin– A Junioren
A
11:40 Uhr Michendorf- F I Junioren

Sonntag, den 27.11.2011
H
   9:30 Uhr C Junioren- Union Neuruppin
A 11:00 Uhr FSV Babelsberg 74- WFC Frauen
A
13:00 Uhr Rehbrücke- WFC III
A 14:00 Uhr Falkensee/Finkenkrug- WFC II

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“
E I Junioren am  26.11.2011 im Olympiastadion

Wie bereits in der letzten Ausgabe unseres Programmheftes berichtet, hatte sich unsere E I Junioren am 16.10.2011  mit dem 3. Platz beim 5. Hertha –hautnah Cup, der diesmal  anlässlich des 100. Vereinsjubiläums in der Flämingstadt Jüterbog  ausgetragen wurde, für die Endrunde qualifiziert. Nun werden die vier Erstplatzierten am 26.11.2011, im Rahmen der Bundesligapartie von Hertha BSC gegen Bayer 04 Leverkusen die Endspiele des Hertha –hautnah Cup  im Berliner Olympiastadion ausgetragen, worauf sich die Kicker und Eltern sowie  die Trainer Christian Molowitz und Peter Gawron riesig freuen. Wir wünschen unseren E-Junioren viel Spaß und  drücken euch für Berlin ganz fest die Daumen!!!
22.11.2011

A Junioren verspielten fast noch klare Führung

Die A-Junioren des Werderaner FC hatten am vergangenen Sonntag eine harte Nuss zu knacken, da mit der SG Optik Rathenow/Premnitz der aktuelle Tabellenzweite auf dem Arno –Franz Sportplatz empfangen wurde. Nach der deutlichen Niederlage gegen den Tabellenletzten, wurde die schwache Leistung über die Woche hinweg ausgewertet und endgültig zu den Akten gelegt. Werders Trainer Henry Ullrich und Daniel Feller mussten sich bei der Aufstellung was einfallen lassen, da kein einziger Stürmer zur Verfügung stand. So rückten Richard Arndt, der sonst im Mittelfeld agiert und der sonstige Torwart Martin Böhrer  auf die Stürmerpositionen. Philipp Brandt, der bei den B Junioren das Tor hütet, stand zwischen den Pfosten.  Dennoch begann die Werderaner sehr entschlossen und bereits nach acht Spielminuten sorgte „Neustürmer“ Richard Arndt für das 1:0. Vorausgegangen war ein langer Einwurf von Max Abrecht,  den Martin Böhrer mit dem Kopf zum Torschützen verlängerte. Auch danach spielten die Gastgeber weiterhin mutig noch vorn, doch man versäumte es die Führung auszubauen und schon nach Beendigung der 1. Hälfte alles klar zu machen. So ging es nach einer tollen 1.Halbzeit nur mit einem mageren 1:0 in die Pause. Die 2. Halbzeit hatte noch nicht einmal richtig begonnen, da wurde Sebastian Ullrich etwas unsanft von den Beinen geholt, so dass der  gute Schiedsrichter sofort auf den Punkt zeigte. Adrian Brandt verwandelte anschließend gekonnt zum verdienten 2:0 in der 46. Minute. Begünstigt durch den schnellen Treffer, wollten die Werderaner an die guten Leistungen der 1. Hälfe anknüpfen. Das gelang aber nur phasenweise, da die Gäste nun dagegen hielten und bereits in der 51. Minute den 2:1 Anschlusstreffer schossen. Die Werderaner steckten aber den Gegentreffer gut weg und nun ging es Schlag auf Schlag. In nur drei Minuten konnten Philipp Deppner(54.),   Alexander Brauner(56.) und Marcel Huth(57.) die Führung auf 5:1 ausbauen.  Der Ball lief und die Mannschaft funktioniert wie schon lange nicht mehr. In der 71. Minute verkürzte Rathenow noch einmal auf 5:2 und Adrian Brandt verwandelte seinen zweiten Foulstrafstoß in der 76. Minute souverän zum 6:2. Warum die Werderaner trotz des klaren Vorsprungs noch einmal das große Flattern bekamen, bleibt unerklärlich. Das nutzten die Gäste aus Rathenow und kamen innerhalb der letzten Viertelstunde bis auf  6:5 heran. Mit Glück und Geschick konnte die knappe Führung über die Zeit gerettet werden, obwohl Werders Trainer und die Zuschauer an der Seitenlinie in letzten Minuten um Jahre gealtert waren.

21.11.2011

E II Junioren verlieren beim Tabellenführer Teltower FV 1913 III  mit 7:1 Toren

Es wurde das erwartet schwere Spiel gegen die jahrgangshöheren Kicker des Teltower FV. Viel vorgenommen hatten sich unsere Junioren der E II trotzdem gegen den Tabellenführer aus Teltow. So sahen die mitgereisten Fans sowie Werders Trainer  zwei vollkommen verschiedene Halbzeiten. Im 1. Spielabschnitt nutzen die Gastgeber die sich Ihnen durch krasse individuelle Fehler  gebotenen Möglichkeiten gnadenlos aus, und führten bereits nach 15 Minuten mit 4:0. In dieser Phase  leisteten die Jungs vom WFC wenig Gegenwehr und kassierten noch vor der Pause zwei weitere unnötige Tore. Dementsprechend, appellierend an den Willen und die Einsatzbereitschaft der WFC Kicker, fiel dann auch die  Halbzeitansprache der Trainer aus. Im 2. Spielabschnitt sah man dann eine sich nie aufgebende Mannschaft des WFC, welche gewillt war, hier ein Debakel zu vermeiden. Beide Teams standen nun auf Augenhöhe, und lieferten sich einen tollen Fight. Das hochverdiente Tor durch Felix Schwäricke, nach toller Vorarbeit von Julian Brandt über rechts, brachte dann auch den verdienten Ehrentreffer für die WFC Kicker. Ebenso erzielten die Teltower Jungs in der 2. Halbzeit einen Treffer zum Endstand von 7:1.

Es spielten: Maximilian Ahne, Arlind Mehmeti, Julian Brandt, Felix Schwäricke (1), Luca Müller, Tobias Kattner, Eric Polland, Aaron Köhler, Karl Bader sowie Mats Magnus im Tor


2. Männer gewinnen Heimspiel gegen Blau-Weiß Beelitz mit 4:2 Toren

Nachdem die 2. Männer vor 14 Tagen das Auswärtsspiel bei der SG Saarmund etwas unglücklich mit 1:0 verloren hatte und am vergangenen Wochenende der Kreispokal gespielt wurde, empfingen die Werderaner am Sonntag Blau-Weiß Beelitz, die seit der Saison 2011/2012 vom Werderaner Rene Günter trainiert werden. Nach einem guten Start der Heimischen, der mit der Führung durch Tobias Schmidt in der 16. Minute belohnt wurde, gaben die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke das Spiel mehr und mehr aus der Hand. Durch zwei grobe Nachlässigkeiten(34. und 44. Minute) in der Abwehr, drehte der Gast aus Beelitz das Spiel und führte zur  Halbzeit mit 1:2 Toren. Nach dem Wechsel begann Werder druckvoll und wurde mit dem sofortigen Ausgleich durch Thomas Fechner, der energisch nachsetzte, in der 46, Minute mit dem 2:2 belohnt. Werder drückte weiter und wollte unbedingt die 3 Punkte. Die Führung gelang zehn Minuten später, nachdem ein Freistoss am Pfosten landete und der Abpraller per Kopf durch Christoph Martin verwandelt wurde. Danach lockerte Beelitz die Abwehr und Werder hatte mehrere Konterchancen, wovon der gerade zuvor eingewechselte Max Wenzel eine zum entschiedenen 4:2 nutze.

Es spielten: M. Lange, C. Kabodt(M. Wenzel, T. Schmidt, H. Schröter, C. Suber, R. Schellhase, M. Klawun, D. Strohbusch(S. Mellin), D. Krüger, T. Fechner(M. Wenzel),C. Martin

3. Männer gewinnen gegen den Tabellenzweiten Seeburg mit 1:0

Nach der klaren 4:0 Niederlage der 3. Männer am letzen Spieltag in Saarmund, kam am Sonntag mit dem Seeburger SV der aktuelle Tabellenzweite nach Werder(Havel). So waren die Vorzeichen klar, aber dennoch wollten die Werderaner die Gäste so lange wie möglich ärgern und möglicherweise sogar punkten. Beide Teams setzten sofort auf Offensive um ein frühes Tor zu erzielen, was den Werderanern bereits mit der zweiten Chance gelang. Nach einem langen Ball konnte kein Seeburger das Spielgerät unter Kontrolle bekommen,  plötzlich stand Sebastian Sorgatz frei vorm Tor und vollendete eiskalt zur 1:0 Führung in der 6. Minute. Seeburg antwortete mit wütenden Angriffen, die jedoch schlecht abgeschlossen oder von Torwart Hannes Friese pariert wurden. Die Platzherren konnten sich bei Standards immer wieder etwas Luft verschaffen und versuchte weiterhin einige Nadelstiche in die Seeburger Abwehr zu setzen, aber ohne Erfolg. So ging es mit dem 1:0 in die Halbzeit. In der 2.Halbzeit das gleiche Bild. Seeburg deutlich überlegen und mit gefühlten 70% Ballbesitz, doch mit zunehmender Spielzeit ohne Durchschlagskraft. Werder hatte im Verlauf des zweiten Durchganges  aber auch Glück, dass ein Foul im Strafraum nach draußen verlegt wurde. Bei einer anderen Situation entschied der Schiedsrichter richtiger Weise auf gefährliches Spiel im Strafraum und somit nur auf indirektem Freistoß.  Kurz vor dem Ende  hatten die Gastgeber noch die eine oder andere Konterchance, vergaben diese aber leichtfertig, so dass bis zum Abpfiff gezittert werden musste, da Seeburg auch noch die Latte traf und zweimal am glänzend aufgelegten Hannes Friese scheiterte. Zudem sah ein Gästespieler in der Nachspielzeit die gelb/rote Karte. Nach  96 Minute war dann endlich Schluss und die 3 Punkte blieben in Werder(Havel).Sicherlich hatte Seeburg mehr vom Spiel und auch mehr Chancen, doch Werder  trat kämpferisch und diszipliniert auf.

Die Trainer Thomas Brandl und Christian Gutschmidt nach dem Spiel: „Die Mannschaft konnte unser taktisches Konzept von Anfang bis Ende auf dem Platz umsetzten.“

Das nächste Punktspiel in Rehbrücke fällt auf Grund von Personalproblemen beim Gegner aus und wird Ostermontag nachgeholt.

Die Aufstellung:Friese – Alburg – Wischniewski – Berger – Passow – Sebastian Sorgatz (87. Barthelt) – Kleissl – Petroll – Steffen Sorgatz – Grzybek – Rochlitz (78. Stuht)

20.11.2011

E I Junioren überzeugen gegen Falkensee-Finkenkrug III

e1-1

Zum Auftakt ihrer englischen Woche kamen unsere E I – Junioren am Samstag zu einem ungefährdeten 8:0 Erfolg gegen die 3. E des SV Falkensee-Finkenkrug. Aufgrund der bisherigen Ergebnisse der Gäste wurde eine spielstarke Mannschaft auf dem Arno-Franz-Sportplatz erwartet. Entsprechend konzentriert ging der WFC zur Sache und ließ dem Gegner während des gesamten Spiels nicht zur Entfaltung kommen. Gerade im ersten Abschnitt glänzte das Team von Christian Molowitz und Peter Gawron mit schönen Kombinationen. Kurios hingegen der Treffer zur frühen Führung, als die an sich missglückte Ecke von Lars Dahlke überraschend doch den direkten Weg flach ins Tor fand (3. Min.). Beim Treffer zum 2:0 benötigte der Kapitän indes kein Glück, sondern nahm den Pass von Charlotte Wicht gekonnt mit und schloss überlegt ab (7. Min.). Bemerkenswert auch die Übersicht für die/den freie/n Mitspieler/in. So konnte Charlotte Wicht die Vorarbeit von Bennet Dambowy in der 13. Min. im Strafraum zum 3:0 verwerten und legte dann nach eigener Balleroberung mustergültig auf Lars Dahlke zurück (4:0, 17. Min.). Auch bei Eckbällen waren die E I – Junioren an diesem Tag stets gefährlich. Eine der neuerdings auch von Marvin Junkel getretenen Ecken nutzte Justin Molowitz per Schulter zum Halbzeitstand von 5:0 (24. Min.). Nach der Pause waren die Gäste aus Falkensee sichtlich bemüht, mit mehr Einsatz gegen die Überlegenheit des WFC anzukämpfen. Hierdurch verflachte das Spiel etwas. Dennoch blieb die Dominanz der Hausherren und führte zu drei weiteren Treffern. Justin Molowitz mit einem Fernschuss (33. Min), Lars Dahlke (39. Min.) und Bennet Dambowy mit einem tollen Kopfball (46 Min.) waren für die E I erfolgreich. Für den größten Aufreger im zweiten Abschnitt sorgte allerdings die Verletzung von Justin Molowitz. Dieser wurde zwar unbeabsichtigt jedoch sehr unsanft von einem Gegenspieler von den Beinen geholt und fiel dabei schmerzhaft auf den Unterarm. Die Freude über den Sieg und die ansprechende Leistung des gesamten Teams war entsprechend verhalten. Entwarnung gab es schließlich erst nach einer Untersuchung im Krankenhaus. Zum Glück scheint der Abwehrrecke am Mittwoch in Schönwalde und Samstag im Olympiastadion wieder mitwirken können. Mehr Informationen zu den E I – Junioren unter www.wfc2001.de

Es spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz, Chris Kaerger, Justin Molowitz, Ben Blohm, Bennet Dambowy, Charlotte Wicht, Lars Dahlke, Marvin Junkel, Finn Ullmann

15.11.2011

1. Männer reist am Samstag, dem 19.11.2011  zum SV Falkensee/Finkenkrug  Anstoß bereits um 13:00 Uhr!!!

Am 12. Spieltag der Brandenburgliga reist unsere 1. Männermannschaft am  Samstag, dem 19.11.2011 zum schweren Auswärtspiel nach Falkensee, wobei  die Kicker von Sven Thoß auf den SV Falkensee/ Finkenkrug treffen.  Trainer Sven Thoß muss weiterhin auf den verletzten  Tony Seyfarth  verzichten. Auch Eric Herber(Urlaub) ist in Falkensee/Finkenkrug nicht  dabei. In die Mannschaft rückt indessen Thomas Schultz, der bei den  letzten zwei Begegnungen aufgrund beruflicher Verpflichtungen nicht zur  Verfügung stand. Anstoß ist bereits um 13:00 Uhr in dem Sportplatz  -Leistkowstraße 74. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Finkenkrug  begleiten würden!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:

Samstag, den 19.11.2011
H
10:30 Uhr E I Junioren– Falkensee/Finkenkrug III
H 09:40 Uhr F I Junioren– Falkensee/Finkenkrug II
A 10:00 Uhr Ferch- F II Junioren
A
10:30 Uhr Schwarz Rot Neustadt- B Junioren
A
11:30 Uhr Teltower FV III- E II Junioren
A
12:00 Uhr Grün Weiß Brieselang- C Junioren

Sonntag, den  20.11.2011
H
  9:30 Uhr D I Junioren– Miersdorf/Zeuthen
H 11:00 Uhr A Junioren- SG Rathenow/Premnitz
H 13:00 Uhr WFC II– Beelitz
H 15:00 Uhr WFC III- Seeburg
A   9:30 Uhr Falkensee/Finkenkrug V- D II Junioren

14.11.2011

E II Junioren erreichen nach 0:10 Erfolg in Teltow die 3. Runde im Pokalwettbewerb

Die E II Junioren des WFC waren in der 2. Runde des Pokalwettbewerbes bei der E VII des RSV Teltow zu Gast. In der von der ersten Minute an durch Werders Kicker überlegen geführten Partie, kamen bei den wiederum zahlreich mitgereisten Eltern nie Zweifel am Weiterkommen ihrer Mannschaft auf. So erzielten die Kicker des WFC in beiden Halbzeiten fünf Tore, zum verdienten Endstand von 0:10. Nun gilt es diese Leistung noch zu steigern, um auch im kommenden Punktspiel am 19.11.11 beim Tabellenführer durch eine gute Leistung zu überzeugen. Dazu viel Erfolg !

Es spielten: im Tor Mats Magnus, Felix Schwäricke (2), Arlind Mahmeti, Tobias Kattner, Karl Bader, Julian Brandt (3),Luca Müller (1), Maximilian Ahne (3), Paul Zehender, Aron Köhler, Eric Polland, Moritz Schrader (1)

13.11.2011
Knappe Niederlage der Volksportmannschaft bei der Ü 35 des RSV Eintracht Teltow
 

Im Achtelfinale des Wolfgang Drescher Pokals musste unsere Volkssportmannschaft am Samstag bei der Ü35 des RSV Teltow antreten. Die Mannschaft wurde, wie schon in der 1. Runde, von Christian Gutschmidt für das Spiel auf – und eingestellt. Von Anfang an merkte man das die Teltower einen guten Ball spielen und die Werderaner Mühe hatten sich hinten zu befreien. Nach einigen Chancen war es nach 19. Minuten soweit und die Platzherren gingen mit 1:0 in Führung.  Doch gleich im Gegenzug konnte Marco Reichert für die Werderaner ausgleichen. In der Folgezeit der ersten 40 Minuten war es ein offenes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Zur Halbzeit stand es 1:1. In der 2.Halbzeit konnten die Teltower, nach einer Ecke in der 50. Minute, abermals in Führung gehen. Doch nach einem Foul an den kurz zuvor eingewechselten Christian Gutschmidt, konnte dieser den fälligen Elfmeter zum 2:2 in der 55. Minute nutzen. In einem weiterhin sehr offenen Spiel hatte die Teltower am Ende die bessere Kondition und konnten zehn Minuten vor dem Ende den 3:2 Siegtreffer erzielen. Auf Werderaner Seite war man mit der gezeigten Leistung gegen eine Ü35 Mannschaft sehr zufrieden und versucht es nun im nächsten Jahr wieder.

Es spielten für Werder:
Steffen Freydank – Rüdiger Kleissl – Hannes Rietz (41. Roland Hopf) – Sven Junkel – Mario Günther – Reimo Schellhase – Sebastian Strehl – Ronald Siele – Bernd Strohbusch (45. Christian Gutschmidt) – Marco Reichert – Detlef BraunGanz schwache Vorstellung der A –Junioren gegen die SG Bornim

Nachdem die A- Junioren am letzten Spieltag beim Tabellenführer Wittenberge/Breese etwas  unglücklich mit 4:2 Toren verloren hatte, wollte man am Sonntag gegen das Schlusslicht aus Bornim  einen „Dreier“ einfahren. Doch schnell mussten die Werderaner erkennen, dass auch gegen den Tabellenletzten die Einstellung von jedem Spieler stimmen muss.  Bornim war von der ersten Minute an präsenter auf dem Platz. Werder wurde regelrecht überrollt, gewann keinerlei Zweikämpfe und spielte zu harmlos. Erschwerend kam dazu, das Alexander Brauner wegen seiner fünften Gelben Karte pausieren musste. Außerdem sollte Adrian Brandt wegen einer Verletzung geschont werden, wurde aber bereits in der 23. Minute von Trainer Ullrich eingewechselt, da die Abwehr völlig überfordert war und Brian Gaus  nach einem Foul verletzt vom Platz musste. Zu diesem Zeitpunkt stand es aber bereits 0:3 für die Gäste. Dennoch schien diese Maßnahme zunächst Wirkung zu zeigen. Werder fand endlich in das Spiel und konnte in der 35. Minute durch einen platzierten Flachschuss von Franz Gmeiner auf 1:3 verkürzen. Nur zwei Minuten später war es erneut Franz Gmeiner, der diesmal aber nur den Innenpfosten traf, so dass es mit einem 1:3 Rückstand in die Halbzeitpause ging.

In der 2. Hälfte versuchten die Hausherren noch einmal alles, waren aber in ihren Aktionen zu ungestüm. So stand  Werders Torwart Martin Böhrer mehrfach im Mittelpunkt des Geschehens, da seine Vorderleute zu ungenau spielten und im Mittelfeld viel zu schnell die Bälle verloren. Bornim dagegen nutzte gekonnt die sich bietenden Räume und erhöhte sogar auf 1:5. Mert Yildirim verkürzte in der 65. Minute zwar noch einmal auf  2:5, aber Bornim schlug sofort zurück und stellte den alten Abstand wieder her. Pech hatten die Hausherren dann auch noch, als der Ball mehrfach gegen den Pfosten oder die Latte klatschte. So blieb es am Ende bei einer deutlichen 2:6 Heimniederlage der Werderaner. Trainer Henry Ullrich nach dem Spiel: „Wir haben heute gesehen, dass in dieser Staffel alles möglich ist. Das sollten  jetzt wohl auch alle Spieler in meiner Mannschaft verstanden haben“.

E I – Junioren scheitern im Pokal gegen den RSV Eintracht Teltow

Bekanntermaßen hatte unser 2001er – Jahrgang bereits in den vergangenen Jahren kein Losglück im Kreispokalwettbewerb. So auch in diesem Jahr; unsere E I – Junioren trafen am Samstag bereits in der 2. Runde des Wettbewerbs auf den RSV Eintracht Teltow III, derzeit Tabellenführer der Kreisliga, Staffel A. Um es vorweg zu nehmen, der WFC unterlag verdient – jedoch zu hoch – gegen starke Gäste mit 0:6 (0:4). Beide Teams spielten zu Beginn druckvoll nach vorne und waren ebenbürtig. Daran änderte sich auch nach dem frühen 0:1 (3. Min.) der Teltower nichts. Nach dem fulminanten Fernschuss ins obere Dreieck drängte der WFC sogar auf den Ausgleich und setzte dabei die Abwehr der Gäste mehrere Male unter Druck. Nach dieser Phase schlug sich der WFC dann quasi selber. Der Eintracht wurden leichtfertig Tormöglichkeiten ermöglicht, die diese clever und gnadenlos nutzte. Zunächst wurde der Ball im eigenen Strafraum (13. Min.) vertändelt und dann schaute man gleich zweimal bei Eckbällen zu, wie der Gegner zwar gekonnt jedoch ungehindert einköpfen konnte (20. und 23. Min.). Bezeichnend für den WFC an diesem Wochenende, dass die zwei weiteren Treffer nach der Pause aufgrund unnötiger Fehler zweier Leistungsträger hingenommen werden mussten (28. und. 39. Min.). Bei alledem bleibt positiv zu vermerken, dass die E I – Junioren trotz des Rückstands nie aufgaben und sich auch in der zweiten Hälfte einige Tormöglichkeiten erspielten. Das frühe Pokalaus ist zwar schmerzhaft, dürfte allerdings auch sehr lehrreich für die kommenden Meisterschaftsbegegnungen gegen das Team aus Teltow sein. Um in diesen Partien zu bestehen, müssen jedoch die individuellen Fehler abgestellt werden und alle Akteure ihr Leistungsvermögen voll ausschöpfen.

Es spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz, Chris Kaerger, Justin Molowitz, Ben Blohm, Charlotte Wicht, Lars Dahlke, Julius Krolop, Finn Ullmann

08.11.2011

1. Männer treffen im Achtelfinale des Krombacher Pokals Brandenburg am Samstag auf den RSV Eintracht Teltow

Am nächsten Wochenende macht die Brandenburgliga eine Pause. Doch für unsere Kicker gibt es kein freies Wochenende, da mit dem 0:3 Sieg beim Landesligisten 1. FC Guben der Einzug ins  Achtelfinales des Krombacher Pokals Brandenburg geschafft wurde. So zauberte die Losfee im Rahmen des Pokalspiels Oranienburg gegen Eberswalde ein Kreisderby aus dem Topf und unsere 1. Männer müssen am Samstag, den 12.November 2011 zum Landesligaaufsteiger RSV Eintracht Teltow reisen.  Trainer  Sven Thoß muss in Teltow weiterhin auf Tony Seyfarth (Kapellersehne) verzichten. Auch Thomas Schultz(berufsbedingt) und Torwart Christopher Bethke, der sich bereits vorm letzten Spiel am Finger verletzte, werden nicht zur Verfügung stehen. Spielbeginn ist bereits um 13:00 Uhr auf dem Sportplatz an der Heinrich –Zille Straße in Stahnsdorf. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns zahlreiche Fans aus Werder(Havel) und Umgebung nach Teltow begleiten!!!

Die weiteren Spiele vom Wochenende:

Samstag, den 12.11.2011
H 10:30 Uhr E I Junioren – RSV Eintracht Teltow III (2. R Kreispokal)
A 13:15 Uhr RSV Eintracht Telow VII – E II Junioren (2.R. Kreispokal)
A
Seddin – Ü40

Sonntag, den 13.11.2011
H 11:00 Uhr A Junioren – SG Bornim

07.11.2011

Werderaner Frauen holen wichtigen Auswärtspunkt

Zum Start in die Rückrunde der Landesliga Süd der Frauen, waren die Spielerinnen von Trainer Michael Forth am Sonntag zu Gast beim punktgleichen ESV Lok Guben. Diesmal musste Werders Trainer mit einer Minimalbesetzung auskommen, da selbst Co-Trainerin Brigitte Olszok auf dem Spielfeld gebraucht wurde. Berufsbedingt blieb die Reservebank leer. Der Anstoß für den WFC ging im wahrsten Sinne des Wortes nach hinten los, denn den zurückgelegten Ball bekam die überraschte Werderaner Abwehr nicht schnell genug unter Kontrolle und die Gegenspielerin konnte bereits nach nur 20 Sekunden Spielzeit zum Führungstreffer einlegen. Verständlicherweise verließ für kurze Zeit auch Trainer Michael Forth die Selbstkontrolle. Der 2. Anstoß für den WFC lief besser, denn Denise Pühl versuchte, wie beim letzten Pokalspiel erfolgreich praktiziert, einem knallharten Fernschuss  Richtung Gubens Gehäuse zu schlagen, der tatsächlich passte und die Kugel zwischen Fingerspitzen der Torhüterin und der Latte zum 1:1 Ausgleichstreffer in der 2. Minute einschlug. Ausgeglichenheit prägte danach das weitere Spielgeschehen. Chancen auf beiden Seiten machten das Spiel spannend, führten jedoch nicht zur Veränderung des Spielstandes. Auch nach dem Seitenwechsel ging es energisch zur Sache, doch die Abwehrketten ließen keinen Gegentreffer mehr zu. Die einzige gelbe Karte erhielt für den WFC Sandra Weiß, als sie taktisch clever den gegnerischen Angriff mit der Hand abwehrte. So blieb es trotz zwei Minuten Nachspielzeit beim gerechten 1:1 Unentschieden. Das für den kommenden Sonntag geplante Heimspiel gegen den FSV Brieske/Senftenberg, wird voraussichtlich verlegt und zu einen anderen Termin nachgeholt.   .
Für den WFC spielten:

Anna Hempel, Stefanie Beltz, Tina Ehringshausen, Nicole Fritze, Denise und Jacqueline Pühl, Stefanie Röhrich, Frances Schultz, Janine Villwock, Sandra Weiß und Brigitte Olszok.

06.11.2011

2. Männer unterlagen in Saarmund in der letzten Minute

Werders 2. Männermannschaft reiste am Sonntag zum schweren Auswärtsspiel nach  Saarmund. Gegen den derzeitigen Tabellenzweiten der Kreisliga  Havelland-Mitte, hatten die Werderaner in den letzten Jahren nie  gewinnen können. Nach den guten Leistungen der letzten Wochen, wollten  die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke zumindest einen Punkt mit  nach Werder(Havel) nehmen.  Dem war man auch bis zur 89. Spielminute  sehr nah. Im Duell zweier gleichwertiger Mannschaften konnte Werder gut mithalten und erspielte sich einige gute Möglichkeiten, die leider  nichts Zählbares einbrachten. Mit dem letzten Angriff erzielte Saarmund  dann den etwas glücklichen Treffer zum 1:0 Sieg.

Die Aufstellung: M. Lange, C. Barth(55. C.Kabodt), H. Schröter, R.Senf, C.Suber – D.  Krüger, C. Martin(20.R. Schellhase),D. Strohbusch(70.R. Bruegmann), M.  Klawun, T. Fechner,G. Bayarsaikhan
A- Junioren bestätigen auch beim Tabellenführer die guten Leistungen in den letzten Wochen, unterlagen  dennoch mit 4:2 (2:0)

Die A – Junioren des Werderaner FC hatten am Sonntag bei Veritas Wittenberge, dem aktuellen Tabellenführer, eine ganz schwere Auswärtsaufgabe zu lösen. Bereits um 07:00 Uhr in der Früh, machten sich die Kicker von Henry Ullrich und Trainerassistent Daniel Feller gut gelaunt auf  zweistündige Reise nach Wittenberge. Die Mannschaft wurde dort, man mag es kaum glauben, von mehr als 80 Zuschauern freundlich empfangen. Für ein Jugendspiel doch eher ungewöhnlich, in Wittenberge aber offensichtlich Standard. Mit Musik ging es dann ans Aufwärmen. Die Mannschaft hatte sich als Ziel gesetzt, wenigstens einen Punkt entführen zu können. Aber wie gesagt, Wittenberge war eine verdammt harte Nuss. Das Spiel wurde bei dickem Nebel pünktlich um 10:00 Uhr angepfiffen. Wittenberge übernahm sofort die Initiative und die Abwehr der Gäste geriet mehrfach ins Schlingern. Dazu gesellten sich dann auch noch Standprobleme auf dem tiefen und nassen Rasen.

Werder war in den ersten 30 Minuten sehr nervös und fand nur schwer in das eigene Spiel. Folgerichtig gingen die Gastgeber dann in der 22. Minute mit 1:0 in Führung. Nun aber war Werder am Zug. Endlich fing sich die Mannschaft und übernahm mehr und mehr das Spiel. Leider fiel genau in dieser Phase, nach erkennbarer Abseitsstellung, das 2:0 für die Hausherren. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

In der 2. Hälfte versuchte Werder von der ersten Minute an Druck zu machen. Aber das Fehlen des rotgesperrten Rico Keding zeigte sich deutlich. Nach einem Fehlpass in der 58. Minute, erhöhte Wittenberge, zu diesem Zeitpunkt des Spieles doch ein wenig überraschend, auf 3:0. Werder ließ sich aber nicht beeindrucken und Alexander Brauner zog dann aus ca. 25 m einfach mal ab und traf zum verdienten 3:1. Werder erhöhte im Anschluss die Schlagzahl und es entwickelte sich ein sehr intensives und sehenswertes Spiel. Wieder aus einer deutlichen  Abseitsstellung heraus trafen die Wittenberger, während einer Drangphase der Gäste, in der 72. Minute zum 4:1. In der 77. Minute verkürzte dann Richard Arndt, nach einer Hereingabe von Mathias Quickert, auf 4:2. Werder warf nun alles nach vor und löste die Abwehr praktisch auf. Leider nutzen die Gäste mehrere Möglichkeiten nicht. Aber auch Martin Böhrer hatte im Tor der Werderaner einiges tun. So ging das Spiel nach einer guten Leistung, speziell in der 2. Halbzeit, leider mit 4:2 verloren. Schade nur daran ist, dass dieses Spiel nur durch zwei klare Abseitstore verloren ging. Ein Unentschieden wäre in diesem Spiel ein gerechtes Ergebnis gewesen.

 E II Junioren spielen 2:2 gegen Fortuna Babelsberg

Wiederum tolles Fußballwetter, gut gelaunte Fan`s sowie ein in der Tabelle vor den WFC Kickern stehender Gast von Fortuna Babelsberg versprachen im Vorfeld einen tollen Spieltag. So entwickelte sich, wie erwartet, ein von beiden Seiten abwechslungsreiches, spannendes und am Ende ausgeglichenes Spiel. Hatten zu Beginn die Gäste noch leicht die Nase vorn, steckten die Kicker des WFC nicht auf und erspielten sich immer mehr Spielanteile. Nach der Führung der Fortuna, setzten die Jungs der E II konsequent nach und erzielten noch vor der Halbzeit das 1:1 durch Maximilian Ahne, der in dieser Situation seinem Gegenspieler im Laufduell keine Chance ließ und den Ball überlegt rechts am Torwart vorbeilegte. Kurz nach der Pause wiederum die Führung der Fortuna nach einer Ecke. Nun erspielten sich die WFC Kicker, angetrieben durch den festen Willen zum Ausgleich, immer mehr Spielanteile. Durch ein Supertor aus halbrechter Position per Seitfallzieher ins linke obere Eck, wurde dieser dann auch durch Julian Brandt erzielt. Es ergaben sich noch zwei weitere gute Chancen durch Maximilian Ahne, welche der Torwart sehenswert vereitelte sowie einem Lattenknaller von Luca Müller. Am Ende stand eine gerechte Punkteteilung durch das 2:2 auf dem Spielbogen. Glückwunsch !

Es spielten: Mats Magnus im Tor, Eric Polland, Thobias Kattner, Felix Schwäricke, Karl Bader, Luca Müller, Arlind Mehmeti, Maximilian Ahne (1) und Julian Brandt (1)

05.11.2011

E I – Junioren gewinnen 1:7 gegen ESV Lok Elstal II

Am frühen Sonntagmorgen reisten unsere E I – Junioren zum Auswärtsspiel  nach Elstal. Den ersten Aufreger gab es bereits in der Kabine, da gleich mehrere Spieler das falsche Schuhwerk eingesteckt hatten. Nicht nur  rutschig sondern auch sehr zäh verlief dann das ganze Spiel für den WFC. Das Team von Christian Molowitz und Peter Gawron drängte die Gastgeber  von Beginn an überwiegend in die eigene Hälfte, versäumte es allerdings  die Überlegenheit trotz guter Torchancen in etwas Zählbares umzuwandeln. So dauerte es bis zur 19. Minute ehe Charlotte Wicht nach einem  Gedränge im Strafraum zum 1:0 einnicken konnte. amit war der Bann  gebrochen. Lars Dahlke erhöhte nach einem Abpraller nur eine Minute  später auf 2:0 und traf mit schönem Linksschuss quasi mit dem  Pausenpfiff zum 3:0 (25. Min.). Obwohl Marvin Junkel nach dem Wechsel  mit einem satten Schuss durch die Beine des ansonsten guten Keepers der  Heimmannschaft schnell zum 4:0 (27. Min.) traf, änderte sich an der  Spielweise des WFC auch in der 2. Hälfte nichts. Trotz Dominanz kamen  die Anspiele oftmals zu ungenau und vor dem Tor der Elstaler wurde  weiterhin zu unkonzentriert agiert. Die wenigen Momente, in denen dann  doch mal überlegt abgeschlossen wurde, führten schließlich noch zu drei  weiteren Treffern des WFC. Erneut Marvin Junkel (35. Min.), Bennet  Dambowy mit einem Fernschuss (37. Min.) und Ben Blohm mit Links (45.  Min.) trafen für die E I. Beim zwischenzeitlichen 1:6 (39. Min.) der  Elstaler war Hendrik Becker zwar noch am Leder dran, konnte jedoch den  satten Distanzschuss nicht mehr um den Pfosten lenken. Insgesamt ein nie gefährdeter Sieg des WFC, der allerdings wenig Glanz verstrahlte. Mehr  Infos zu unseren E I – Junioren auf deren Homepage (www.wfc2001.de).

Es spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz, Chris Kaerger, Justin Molowitz, Ben  Blohm, Marvin Junkel, Charlotte Wicht, Lars Dahlke, Bennet Dambowy,  Julius Krolop

03.11.2011
1. Männer treffen im Achtelfinale des Krombacher Pokals Brandenburg auf den RSV Eintracht Teltow
Im Rahmen des Pokalspiels Oranienburg gegen Eberswalde fand am Dienstagabend  um ca. 20:20 Uhr die Auslosung des Achtelfinales des Krombacher Pokals Brandenburg statt. Und die Losfee zauberte ein Kreisderby aus dem Lostopf, wobei die Kicker der 1. Männermannschaft des Werderaner FC am Samstag, den12.November 2011 zum Landesligaaufsteiger RSV Eintracht Teltow reisen müssen. Spielbeginn ist um 13:00 Uhr!!! 

 

Spiel der B-Junioren abgesagt!!!

Das für Samstag, den 05.11.2011 angesetzte  Meisterschaftsspiel der B-Junioren gegen Wittenberge/Breese wurde abgesagt. Somit haben die Kicker von Remi Paul und Eric Schuder ein freies Wochenende.
Weihnachtsfeier für den 16.12.2011 geplant

Da die gemeinsame Weihnachtsfeier mit den Männermannschaften in den letzten Jahren nicht wie erhofft angenommen wurde, beabsichtigt der Vorstand in diesem Jahr wieder seine altbewährte Weihnachtsfeier gemeinsam mit den Übungsleitern, Schiedsrichtern und Helfern des Werderaner FC sowie dessen Frauen am  Freitag, dem 16.12.2011 um 19.00 Uhr in unserer Vereinsgaststätte „ Bürgerstuben“ durchzuführen. Wer Interesse hat in gemütlicher Runde daran teilzunehmen, kann sich bei unseren Vorstandsmitgliedern, oder bei den nächsten Kassenstunden anmelden. Der Unkostenbeitrag beträgt 15,00 € pro Person.
 „ Sportlicher Wettstreit“ unserer passiven Mitglieder

Auch in diesem Jahr möchte der Vorstand seine passiven Mitglieder  und deren Frauen, zu einem sportlichen Wettkampf in die Gaststätte „Havelbucht in der alten Weberei“, am Sonntag, dem 04.12.2011  ab 10.00 Uhr recht herzlich einladen. Beim gemeinsamen Frühstück wird sich auf den sportlichen Wettstreit eingestimmt, der dann von 11.00 -13.00 Uhr in lockerer Atmosphäre auf  4 Kegel –und 1 Bowlingbahn stattfindet. Turnschuhe sollten mitgebracht werden. Interessenten können sich bis zum 28.11.2011  bei unserem Sportkamerad Lutz Sonnemannunter der Telefonnummer 03327/41832 anmeldenoder in die ab dem nächsten Heimspiel ausliegende Teilnehmerliste in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ eintragen.Der Teilnehmergebühr beträgt pro Person  8,50 €  und kann am  04.12.2011 entrichtet werden. Der Vorstand wünscht unseren passiven Mitgliedern und deren Frauen viel Spaß!!!

01.11.2011

1. Männer empfangen am Samstag den Frankfurter FC Viktoria 91

Die 1. Männermannschaft des Werderaner FC empfängt am Samstag, dem 05.11.2011 den Tabellenzehnten Frankfurter FC Viktoria 91. Trainer Sven Thoß muss am Samstag weiterhin auf  Tony Seyfarth (Kapellersehne) verzichten. Auch Thomas Schultz wird arbeitsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Anpfiff ist  um
14.00 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder(Havel). Wir würden uns sehr freuen, wenn uns wieder zahlreiche Fans aus Werder(Havel) und Umgebunggegenden Frankfurter FC Viktoria 91unterstützen!!!
Die weiteren Spiele vom Wochenende:

Samstag, den  05.11.2011

H 10:30 Uhr E II Junioren – Fortuna Babelsberg II

H Ü50 – Turbine Potsdam 55

A 10:00 Uhr FSV Luckenwalde – D I Junioren

A Groß Kreutz – Ü40

Sonntag, den  06.11.2011

H   9:30 Uhr C Junioren – SG Bornim

9:15 Uhr Elstal II – E I Junioren

A10:00 Uhr Fortuna Babelsberg – F I Junioren

A10:00 Uhr Veritas Wittenberge – A Junioren

A10:30 Uhr Lok Guben – WFC Frauen

A12:00 Uhr Saarmund II – WFC III

A14:00 Uhr SG Saarmund – WFC II

31.10.2011

Pokal-Aus im Viertelfinale für Werderaner Frauen

Am vergangenem Sonntag fiel das Los im Viertelfinale im Spiel um den Brandenburger Landespokal auf den Tabellenführer der Landesliga Nord, Oranienburger FC Eintracht 1901. Die Spielfeldqualität in der Oranienburger Toleranz Arena war gut und hoch motiviert ging das Werderaner Team von Trainer Michael Forth in die 1.Halbzeit. Werder, schon ab Spielbeginn die spielbestimmende Mannschaft, zeigte kämpferisches Durchsetzungsvermögen auf allen Positionen. So hatte Werders Torhüterin Anna Hempel auch erst in der 12. Minute ihre erste Bewährungsprobe. Werder weiterhin mit viel Druck nach vorn, erspielte sich  in der 31. Minute über Jacqueline Pühl und Frances Schultz auf Jessica Müller mit einem Kopfball eine ernsthafte Chance im Oranienburger Strafraum. Bereits eine Minute später legte Stefanie Beltz auf die mit aufgerückte Denise Pühl zurück, die mit einem verdeckten Fernschuss den WFC mit 1:0 Führung brachte. In der 37. Minute konnte Anna Hempel aufmerksam den Ausgleichstreffer verhindern und in die Halbzeitpause ging es mit einer verdienten Führung auf den WFC. Die 2. Spielhälfte sorgte für mehr Aufregung. Schon in der 49. Minute verhinderte Frances Schultz einen Oranienburger Angriff, wobei die Spielerin der Gastgeber im Strafraum zu Fall kam und der Unparteiische auf Strafstoß und Gelb für Frances Schultz entschied. Unhaltbar für Werders Torfrau versenkte die Eintracht zum Ausgleichstreffer. Gleich darauf erhielt Tina Ehringshausen ebenfalls die Gelbe Karte, als sie mit ihrer Meinung über einen geschenkten Elfmeter die Schiedsrichterentscheidung anzweifelte. In der 61. Minute hatte Frances Schultz das 1:2 auf dem Fuß, legte aber nicht erreichbar auf Jacqueline Pühl quer. Dafür machten es die jetzt aggressiver spielenden Gastgeber besser und nutzten einen Fehler in der Abwehr zum 2:1 in der 72. Minute. Erneute Chance für den WFC in der 75. Spielminute, als Stefanie Beltz mit einem Einwurf Jacqueline Pühl bediente, die sich durchsetzen konnte und zu Nicole Fritze spielte, doch leider ging der direkt gespielte Ball über die Latte. Die 77. Minute brachte einen Freistoß für Oranienburg an Werders Strafraumgrenze, den Abpraller von der gut gestellten Mauer nutzten jedoch die Gastgeber im Nachschuss zum 3:1. Mit Nadine Spangenberg in der 78. Minute für Jessica Müller, sollte noch mal frischer Wind von Werders Seite aufkommen. Doch wieder war es die wieselflinke Frances Schultz, die in der 86. Minute sich durch die erstarkten Oranienburger kämpfte und auf die mitgelaufene Jacqueline Pühl spielte. Mit Übersicht versenkte sie das Spielgerät im gegnerischen Gehäuse zum 3:2 Anschlusstreffer. Trotz zwei Minuten Nachspielzeit schafften es die Werderaner Frauen nicht mehr das Spiel zu drehen.

Das nächste Punktspiel, bereits das 1. Rückrundenspiel in der Landesliga Süd, findet schon am kommenden Sonntag in Guben statt. Leider muss das Werderaner Team von nun an auf Stefanie Baschin verzichten, die aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen die Mannschaft nicht mehr unterstützen kann. Sie hatte sich einen festen Platz erkämpft, zeigte Schnelligkeit und Ausdauer und ist nun schwer zu ersetzen. Vielen Dank Steffi, vielleicht kribbelt es ja doch noch an den Wochenenden und es reicht für eine Halbzeit!!!

Erneut hoher Heimsieg für E I Junioren

 

EI_102011_01400

Nachdem unsere E I – Junioren zuletzt mit 21 Treffern gegen Brieselang erfolgreich waren, hieß es am vergangenen Samstag zunächst einmal den unterschwelligen Übermut aus den Köpfen der Kinder zu bringen. Zu Gast war die SG Bornim II, einen Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte, die zu Beginn konzentriert das eigene Tor verteidigte und hin und wieder auch einige gute Entlastungsangriffe vortrug. Der WFC tat sich damit schwer und konnte seine Überlegenheit bis zur 18. Minute nur in zwei Tore (4. und 9. Min.) umsetzten. Nach etlichen Pfosten und Lattentreffern, ging es dann jedoch schlag auf Schlag. Bis zur Pause erhöhte das Team von Christian Molowitz und Peter Gawron bereits auf 6:0, ehe in der zweiten Hälfte dann mit 10 weiteren Treffern der 16:0 Endstand hergestellt wurde. Mit dem Sieg und der unerwartete Niederlage eines Konkurrenten schob sich die E I auf Platz 3 der Kreisliga, Staffel A.

Es spielten: Hendrik Becker, Chris Kaerger (3), Justin Molowitz, Bennet Dambowy (3), Charlotte Wicht (3), Lars Dahlke (4), Marvin Junkel (2), Vincent Kuckatz, (1), Ben Blohm, Julius Krolop


E II Junioren gewinnen klar gegen Concordia Nowawes III

Bei herrlichem Sonnenschein waren die  Kicker der E II Junioren des Werderaner FC  am Sonntag auf der Sandscholle bei den  E III Junioren von Concordia Nowawes zu Gast. Es entwickelte sich von der ersten Minute ein Spiel auf ein Tor  und die Jungs des WFC dominierten klar das Geschehen. Der Halbzeitstand von 6:0 ergab sich folgerichtig. Auch in der 2. Halbzeit ließen die WFC Kicker nicht nach und erzielten 5 weitere Tore zum 0:11 Endstand. Glückwunsch !

Es spielten: Maximilian Ahne (3), Julian Brandt (3), Kattner Thobias, Mats Magnus im Tor, Arlind Mehmeti (2), Luca Müller (1), Eric Polland, Felix Schwäricke, Malte Lingenberg (1), Moritz Schrader (1), Aron Köhler und Paul Zehender

30.10.2011

2. Männer schossen fünf Tore, gewannen aber nur knapp mit 3:2 gegen die SG Bornim

Werders 2. Männermannschaft wollte am Sonntag beim Heimspiel gegen die SG Bornim den Höhenflug der letzten Wochen fortsetzen. Der Tabellenzweite aus Bornim, der seit Saisonbeginn von Werders ehemaligen Trainern Dieter Ceranski und Ralf Baierl trainiert wird, musste zwar auf einige Stammspieler verzichten, wollte aber dennoch mit einem Sieg den Anschluss zur Tabellenführung wahren. Die Randpotsdamer legten auch gleich los wie die Feuerwehr und gingen bereits in der 4. Minute, begünstigt durch ein Eigentor von David Krüger, mit 0:1 in Führung. Auch in der Folgezeit erspielten sich die Gäste weitere Möglichkeiten und trafen noch einmal das Aluminium. Aber auch Werder hatte gute Gelegenheiten, wobei es einen Pfostenschuss zu verbuchen gab. So war der Ausgleich von Thomas Fechner in der 36. Minute nicht einmal unverdient. In der 2. Halbzeit wurde die Begegnung etwas hektischer, aber niemals unfair. Es ging gleich richtig los und schon nach sechzig Sekunden in der 2. Spielhälfte, schoss erneute Thomas Fechner sein Team mit 2:1 in Führung.  In der Folgezeit schenkten sich beide Mannschaften nichts und kämpften um jeden Zentimeter auf dem Platz. So auch in der 60. Minute, als ein Bornimer im Strafraum gefoult wurde und der Unparteiische sofort auf den Punkt zeigte. Doch die Gäste konnten die Chance nicht nutzen und setzten den fälligen Strafraum neben das Tor. Bornim drückte weiter und nun stand Werders Keeper Michael Lange des Öfteren im Brennpunkt. Doch der Keeper war nicht zu überwinden und hielt, auch Dank der guten Arbeit seiner Vorderleute,  seinen Kasten vorerst sauber. In der 73. Minute setzten die Heimischen dann erneut zu einem Konter an, den  Ganzaya Bayarsaikhan mit einem tollen Schuss an die Lattenunterkante abschloss. Die Gäste protestiert zwar gegen den Treffer, doch der Ball hatte die Linie bereits mit vollem Umfang überschritten. Bornim gab sich aber nicht geschlagen und mobilisierte nun die letzten Kraftreserven. In der 88. Minute wurden die Gäste, Dank der erneuten Mithilfe der Werderaner, für ihre Moral belohnt. Christoph Kabodt wollte den Ball aus der Gefahrenzone schlagen, haute die Kugel aber ins eigene Tor. Es wurde noch einmal richtig spannend, da der Schiedsrichter aufgrund der zahlreichen Unterbrechungen noch fünf Minuten drauflegte. Aber die Werderaner ließen nichts mehr anbrennen und brachten die knappe Führung mit Glück und Geschick über die Zeit. Mit dem Sieg kletterten die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke auf den 4. Tabellenplatz in der Kreisliga Havelland-Mitte!!!

Die Aufstellung:  M. Lange – C. Kabodt, H. Schröter, R. Senf,  C. Suber –  D. Krüger,C. Martin, , M. Klawun, D. Strohbusch(90.M. Wenzel) – T. Fechner(65. R. Bruegmann), G.Bayarsaikhan(88. Eric Schuder)

 

A- Junioren gewinnen spannendes Spiel gegen Fortuna Babelsberg mit 2:1(2:0)

Nachdem sehr turbulenten Spiel am letzten Wochenende gegen Pritzwalk, sollte es am Sonntag  gegen Fortuna Babelsberg etwas ruhiger zu gehen. Aber wer vor der Partie auf die Tabelle geschaut hatte, der erkannte sofort die Brisanz die in dieser Begegnung steckte. Um es aber vorweg zu nehmen, es blieb, auch wenn es insgesamt fünf gelbe Karten gab, eine absolut faire Partie von beiden Seiten. Werder versuchte von Beginn der Begegnung Druck zu machen, was den Kickern von Henry Ullrich auch sehr gut gelang. Damit hatten die Babelsberger  zunächst Probleme und mussten erst ihre Grundformation finden, was dann auch nach einigen Minuten funktionierte. So entwickelte sich eine muntere Partie, in der sich beide Teams nichts schenkten. In der 11. Minute konnte Richard Arndt, nach einem Einwurf von Maximilian Albrecht, den Ball zur verdienten 1:0 Führung für die Hausherren über die Linie drücken. Es ging nun hin und her und beide Seiten erarbeiteten sich mehrere Möglichkeiten, wobei die Torhüter  im Brennpunkt standen und diese mit tollen Paraden vereitelten. In der 40. Minute fiel Tobias Brandt, nach einer Hereingabe von rechts, der Ball regelrecht vor die Füße, so dass er den Ball nur noch zum 2:0 über die Linie schieben brauchte. Dieses Ergebnis hatte sich die Mannschaft auch bis dahin regelrecht verdient und es ging anschließend in die Pause.

In der 2. Hälfte versuchten die Babelsberger noch einmal alles. Die Werderaner  verloren immer mehr ihre spielerische Linie, da man sich schon zu früh auf das Halten des Ergebnis beschränkte, oder es mit langen Bällen nach vorn probierte, die nichts einbrachten und von den Babelsbergern sofort abgefangen wurden. Dadurch kam  noch einmal Spannung auf, denn den Gästen gelang in der 80. Minute der Anschlusstreffer zum 2:1. Werder kam in den verbleibenden Minuten gehörig unter Druck, konnte am Ende dieses Spiel  knapp, aber verdient mit 2:1 für sich entscheiden.

3. Männer schlagen Paulinenaue/Hertefeld kurz vor Spielende mit 3:2

Nach der unglücklichen Niederlage gegen die Potsdamer Kickers am letzten Spieltag, wollten es Werders 3. Männer am Sonntag besser machen und die 3 Punkte gegen Paulinenaue/Hertefeld in Werder behalten. Doch das Spiel begann denkbar unglücklich. Nach einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite, wollte Paul Schultze den Ball klären doch er traf bereits nach 52 Sekunden ins eigene Tor. Der frühe Rückstand brachte aber keine Unruhe ins Werderaner Spiel, da in der Folgezeit sofort auf den schnellen Ausgleich gedrängt wurde, der dann auch in der 7. Minute fiel. Nach einem Foul an Björn Grzybek zeigte der Schiedsrichter richtigerweise auf den Punkt und Steffen Sorgatz verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1 Ausgleich. Weiterhin spielte nur Werder, die es jedoch nicht schafften das 2:1 zu erzielen. Im Gegenteil! Nach einem Fehlpass eines Verteidigers, spielte der Beste Mann der Gäste noch  einen Abwehrspieler aus und traf zum überraschenden 1:2 nach 26 Minuten. Nach dem Tor war Paulinenaue/Hertefeld die bessere Mannschaft und wollte jetzt auch die 3 Punkte aus Werder mitnehmen. Werder, in der Folgezeit zu kompliziert, ungenau und einfallslos  spielend, musste somit mit einem 1:2 Rückstand die Seiten wechseln.  Nach der Halbzeit war die „Dritte“ gewillt den Ausgleich zu schaffen, jedoch wurde das ungenaue Spiel der 1.Halbzeit auch zu Beginn der 2.Halbzeit fortgeführt. Die Abwehr stand zwar insgesamt besser, jedoch wurde Paulinenaue/Hertefeld immer gefährlich wenn der Spieler mit der „Nr.9“ am Ball war, der auch Mitte der zweiten Halbzeit mit einem starken Distanzschuss die Latte traf. Die Gäste vergaben in der Folgezeit noch weitere vielversprechende Möglichkeiten und versäumten es den Sack zu zubinden. So kamen die Werderaner doch noch zum Erfolg. Nach einem Steilpass kam Sebastian Sorgatz im Strafraum an den Ball und konnte in der 77. Minute das 2:2 erzielen. Da die Gäste mit zunehmender Spielzeit konditionell abbauten, nutzen die Kicker von Christian Gutschmidt und Thomas Brandl die  Unkonzentriertheit  der Gäste und erzielten in der 85. Minute das erlösende 3:2 durch Maik Schellhase. Doch die Freude des Schützen war nur von kurzer Dauer. Bereits mit gelb verwarnt, riss er  beim Torjubel die Fahne um und sah dafür die gelb/rote Karte. In den letzten 5. Minuten und in Unterzahl,  hatte der Gast noch zwei gute  Chancen den Ausgleich zu erzielen, doch am Ende blieb es beim glücklichen 3:2 Heimsieg der Werderaner. Trainer Christian Gutschmidt nach Spielschluss: „Nachdem es in den letzten Spielen der „Dritten“ immer unnötige Punktverluste gab, wurde diesmal ein glücklicher Sieg eingefahren. Ein Unentschieden wäre wohl heute ein gerechter Spielausgang gewesen“.

Zum nächsten Auswärtsspiel muss die Werderaner nach Saarmund,  die mit 20 Punkten auf 4.Platz stehen und bisher eine sehr gute Saison spielen.
Die Aufstellung: Friese – Alburg – Schultze – Wischniewski – Steffen Sorgatz – Remi Paul – Sebastian Kleissl (36. Sebastian Sorgatz) – Petroll – Grzybek – Rochlitz (46. Müller, 90.Stuht) – Schellhase

25.10.2011

1. Männer reist am nächsten Samstag zum Eisenhüttenstädter FC Stahl

Am 10. Spieltag der Brandenburgliga reist unsere 1. Männermannschaft am Samstag, dem 28.10.20111 zum schweren Auswärtspiel nach Eisenhüttenstadt, wobei die Kicker von Sven Thoß auf den Eisenhüttenstädter FC Stahl treffen. Dabei muss Werders Trainer weiterhin auf Tony Seyfarth (Kapellersehne) verzichten. Wieder dabei sind Andreas Lietzke und Mathias Alex. Anstoß ist um 14:00 Uhr in den Sportanlagen Waldstraße 1. Der Verein bietet die Möglichkeit in Eisenhüttenstadt  live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 28.10.2011 bereits um 9:30 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus.  Der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 €.  Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Eisenhüttenstadt begleiten würden!!!

Vorschau:

Samstag, den 29.10.2011
H
10:30 Uhr E I Junioren- Bornim II
H
11:40 Uhr F II Junioren- Seeburg II
H
11:40 Uhr F I Junioren- SV Babelsberg 03 I
H
13:00 Uhr B Junioren- Pritzwalker FHV
A
Golm- Ü50

Sonntag, den 30.10.2011
9:30 Uhr D I Junioren– BSC Preußen
H
10:30 Uhr C Junioren- SpG Perleberg/Wittenberge(in Bliesendorf)
H
11:00 Uhr A Junioren- Fortuna Babelsberg
H
14:00 Uhr WFC II- SG Bornim
H
16:00 Uhr WFC III– Paulienenaue/Hertefeld
A
10:00 Uhr Nowawes III- E II Junioren

3. Männer unterliegen den Potsdamer Kickers III knapp mit 1:2 Toren

Die 3. Männermannschaft des Werderaner FC hatte sich für die Heimpartie gegen die Potsdamer Kickers einiges vorgenommen und wollte die 3 Punkte in Werder(Havel) behalten. Die Chancen für die Kicker von Christian Gutschmidt und Thomas Brandl standen gut, da einige Stammkräfte wieder zurück ins Team kehrten und bei den Gästen einige fehlten. In der 1.Halbzeit ging es fast nur in Richtung des Gäste Tores, wobei Sebastian Sorgatz nur den Pfosten traf und Maik Schellhase einen Nachschuss aus 2 Meter auch nicht im Tor unterbringen konnte. Im Gegenzug gelang den Kickers,  beim einzigen gefährlichen Angriff, auch nur ein Aluminiumtreffer. Die Potsdamer hätten sich über 2 – 3 Tore Führung der Werderaner zur Halbzeit nicht beschweren dürfen.
In der 2.Halbzeit das gleiche Spiel, jedoch musste man zunehmend auf die gefährlichen Konter der Gäste achten. In der 50. Minute trafen die Kickers, nach einem Abstimmungsfehler in der Defensive des Gastgebers,  wiederum nur den Pfosten. Nach 65. Minuten dann aber doch die  0:1 Führung für die Hauptstädter. Nach einer Ecke, trotz klarer Unterzahl im Strafraum, kamen  die Gäste zum Torerfolg. Doch die Führung hielt nicht lange. In der 73. Minute erreichte ein langer Pass den völlig freistehenden Patrick Petroll, der sich  die Chance nicht nehmen lässt und zum 1:1 ausgleicht. Das 1:2 war ein Sinnbild für dieses Spiel. Eine Flanke in die Mitte wird vom einem Werderaner Abwehrspieler in Richtung eigenes Tor gelenkt, doch Torwart Hannes Friese kann den Ball gerade noch abfangen. Auch den Nachschuss aus 5 Meter hält Werders Keeper glänzend. Doch gegen den nächsten Konter der Kickers war auch er machtlos und musste zusehen wie der Ball über die Torlinie rollte. Auch danach fanden die Angriffe der Werderaner nicht den Weg ins Tor, so dass es am Ende bei der unnötigen 1:2 Niederlage blieb. Mit Paulinaue/Hertefeld kommt nächste Woche eine Mannschaft in die Blütenstadt, die bisher auch schon 13 Punkte geholt hat. Somit ist wieder mit einem spannendes Spiel, mit knappem Ausgang zu rechnen.
Die Aufstellung: Friese – Alburg – Berger – Wischniewski – Krüger – Passow – Kleissl – Sebastian Sorgatz (70.Müller) – Grzybek (80. Brandl) – Schellhase (70.Steffen Sorgatz) – Petroll

24.10.2011

Werders Frauen weiterhin  ohne Auswärtssieg

Am letzten Spieltag der Hinrunde in der Landesliga Süd der Frauen, konnten die Spielerinnen von Trainer Michael Forth nicht am Erfolg des letzten Spiels anknüpfen. Gastgeber SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen zeigte bereits in der 6. Minute, wie einfach die Werderaner Hintermannschaft über die Außen auszuspielen ist und ging mit 1:0 in Führung. Werders Frauen hatten aber schon in der 14. Minute mit der 1. Chance die Möglichkeit zum Ausgleich. Doch im letzten Moment brachte die Eintracht Torfrau das Spielgerät unter Kontrolle. Auf der anderen Seite konnte sich auch Werders Torfrau Anna Hempel auszeichnen und parierte gleich zweimal hervorragend, doch beim dritten Versuch war auch sie machtlos und es stand schon nach 20. Minuten 2:0 für den Gastgeberinnen.  Doch Werder spielte weiterhin offensiv ausgerichtet, kam aber nicht durch die gut gestaffelte Abwehr der Eintrachtler. Auch Standartsituationen, sonst die Stärke von Stefanie Beltz sowie  Eckstöße von Frances Schultz,  scheiterten an der starken Torfrau von Miersdorf/Zeuthen. Die Gastgeberinnen machten es auf der anderen Seite besser und nach einem Freistoß von der Mittellinie, erhöhte die quirlige Nr. 21 mit einen schönen Lupfer in der 41. Minute auf 3:0. Nur eine Minute später brachte ein hoch gespielter Ball den Gastgebern sogar noch das 4:0. Werder gab dennoch nicht auf und nach präziser Vorarbeit von Sandra Weiß, gelang Jessica Müller noch vor der Halbzeitpause der 4:1 Anschlusstreffer. In der 2. Spielhälfte machten die Werderaner  mehr Druck und zeigten einen besseren Fußball, mit schöneren Kombinationen. Vor allem Frances Schultz und Sandra Weiß kämpften auf den Außenbahnen  bis zum Umfallen, doch leider konnten auch Nicole Fritze und Jacqueline Pühl die zahlreichen Chancen nicht verwerten. Nun stand auch die Abwehrreihe um Ulrike Schneider und Denise Pühl besser, so dass vorerst keine Treffer mehr zugelassen wurden. Erst die 90. Minute brachte den 5:1 Endstand, als wieder die quirlige Nr. 21 im Strafraum zu Fall kam und die Unparteiische sofort auf Strafstoß entschied, der dann gnadenlos verwandelt wurde. Trotz des eindeutigen Ergebnisses  muss man den Werderanerinnen eine gute kämpferische Leistung bestätigen. Durch die Niederlage rutschen die Frauen des WFC auf den 4. Tabellenplatz und sind dennoch Punktgleich mit dem Tabellenzweiten und Dritten. Am kommenden Sonntag, dem 30.10.2011 spielen Werderaner Frauen im Landespokalviertelfinale   beim Brandenburgligisten Oranienburger FC und bereits eine Woche später startet die Rückrunde der Landesliga, wobei man auf Lok Guben trifft.

A –Junioren gewinnen hecktische Begegnung gegen Pritzwalk verdient mit 4:3 (1:1)

A-Jun_4400

Die A- Junioren des Werderaner FC empfingen in der Landesklasse Nord/West am Sonntag den ungeschlagenen Pritzwalker FHV 03.Mit der Unterstützung zahlreicher Zuschauer, wollte Trainer Henry Ullrich den Gästen alles abverlangen und die 3 Punkte in Werder(Havel) behalten.  Pritzwalk ist als spielstarker und unbequemer Gegner in Werder bestens bekannt. Sämtliche bisherigen Spiele verliefen fast immer hoch dramatisch. Endlich konnten die Werderaner mal wieder in Bestbesetzung antreten und pünktlich um 11:00 Uhr ging es dann auch los. Die Heimischen  übernahmen sofort die Initiative und hätten  bereits in der 1. Minute durch Tobias Brandt in Führung gehen können, ja müssen. Pritzwalk dagegen, igelte sich zunächst in der eigenen Hälfte ein. Rico Keding war es dann, der die Gastgeber  in der 12. Minute in Führung brachte. Doch die Freude hielt nicht lange an. Bereits in der 20. Minute konnte Torwart Martin Böhrer einen Ball nicht festhalten und es stand 1:1. Werder machte anschließend weiter Druck, verlor aber zwischenzeitlich den Spielfaden. Ab der 30. Minute spielte dann eigentlich nur noch eine Mannschaft, nämlich der Werderaner FC. Chance um Chance wurde sich  durch die Mannschaft erarbeitet. Aber man brachte den Ball einfach nicht über die Linie. So ging es mit einem 1:1 in die Pause. In der 2. Hälfte waren die Gastgeber weiter die klar bessere Mannschaft, doch Pritzwalk hielt dagegen und versuchte mitunter selbst das Spiel zu machen. In der 54. Minute schlug Rico Keding erneut zu und erzielte die verdiente 2:1 Führung für die Hausherren. In der 56. Minute bediente Sebastian Ullrich mit einer tollen Flanke Tobias Brandt, der mit einem gekonnten Seitfallzieher das  3:1 erzielte. Alexander Brauner setzte dem ganzen dann die Krone auf. Nachdem er sich im Strafraum schön durchgesetzt hatte, ließ er anschließend dem Gästekeeper keine Abwehrchance und verwandelte zum absolut verdientem 4:1. Doch wer jetzt dachte die Begegnung sei gelaufen, musste sich anschließend eines Besseren belehren lassen. Durch einige strittige Entscheidung des Schiedsrichters, wurde die Begegnung noch einmal spannend und Pritzwalk verkürzte dadurch auf 4:3. Kurz vor dem Schlusspfiff kam es dann zu einer Rangelei zwischen Rico Keding und einem Pritzwalker Spieler, worauf der Unparteiische nur Werders Kicker mit der roten Karte bedachte. Zum Glück konnte die Begegnung anschließend über die Zeit gebracht werden und Werder gewann die am Ende hecktische Partie absolut verdient mit 4:3 Toren.

Es spielten:

Martin Böhrer, Lucas Schottstädt, Maximilian Albrecht, Adrian Brandt, Philip Deppner, Alexander Brauner, Richard Arndt, Sebastian Ullrich (75. Mathias Quickert), Franz Gmeiner (46. Marcel Huth), Tobias Brandt, Rico Keding

 

E II Junioren gewinnen Heimspiel gegen Nowawes I 14:0

Bei sonnigem Fußballwetter trafen die Jungs der E II des WFC am Samstag auf die 1. Mannschaft von Concordia Nowawes. Ein jederzeit überlegenes Team des WFC, ließ den Gästen an diesem Tag keine Chance. So wurde das Spiel am Ende, nach zwischenzeitlichem Halbzeitstand von 8:0, auch in dieser Höhe verdient mit 14:0 gewonnen. Bemerkenswert die Einstellung der Gäste, die sich nicht aufgaben und bis zur letzten Minute Ihre Chance suchten, diese aber nicht fanden. Glückwunsch unseren Jungs !
Es spielten: Mats Magnus im Tor, Karl Bader (2), Thobias Kattner, Luca Müller, Felix Schwäricke (3), Julian Brandt (3),Arlind Mehmeti (1), Eric Pohland, Malte Lingenberg und Maximilian Ahne (5)

23.10.2011

2. Männer weiterhin in der Erfolgsspur- 2:0 Heimsieg gegen Potsdamer Kickers II 

Werders 2. Männer sind momentan in der Erfolgsspur. Auch am Sonntag konnten die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke das Kreisligapunktspiel gegen die zweite Vertretung der Potsdamer Kickers mit 2:0 für sich entscheiden. In einem abwechslungsreichen und kampfbetonten Spiel, welches während der gesamten neunzig Minuten sehr fair verlief, hatten die Gäste in der 1. Hälfte mehr Spielanteile und dadurch auch die zwingenden Chancen. Doch Werders Torwart Michael Lange konnte sein Kasten sauber halten. Glück hatten die Potsdamer Mitter des 1. Spielabschnitts, als  Thomas Fechner einen Treffer erzielte, der aber richtigerweise wegen Abseits nicht gegeben wurde. So ging es mit einem gerechten Remis  in die Halbzeitpause. Auch die 2.Halbzeit verlief äußerst  Spannung, mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Etwas kurios dann das 1:0 für die Werderaner in der 78. Minute. Die Kickers aus Potsdam bekamen nach einer Ecke den Ball nicht aus dem Strafraum, schossen sich gegenseitig  an und so landete das Spielgerät zum 1:0 im eigenen Kasten. Zwar bemühten sich die Gäste um den Ausgleich, doch Werders Abwehr stand sicher. Die endgültige Entscheidung dann in der 88. Minute, als Banzaya Bayarsaikhan einen groben Abwehrschnitzer eiskalt zum 2:0 Endstand  nutzte.

Die Aufstellung:  M. Lange – C. Kabodt, H. Schröter, R. Senf,  C. Suber –  D. Krüger, R. Schellhase(80.M. Wenzel), M. Klawun, R. Bruegmann(90.D. Strohbusch) – T.Fechner, B.Bayarsaikhan(88. Eric Schuder)

Höchster Saisonsieg für E I Junioren

Unsere E I – Junioren trafen am Samstag auf die E II von GW Brieselang. Gegen den überforderten Gegner fuhr die Mannschaft von Christian Molowitz und Peter Gawron mit einem klaren 21:0 (12:0) ihren bislang höchsten Saisonsieg ein. Insofern hatte das Trainerteam am Wochenende auch nur wenig zu kritisieren. Erfreulicherweise hielt sich der Eigensinn bei den Spielern trotz des Spielstands in Grenzen, so dass am Ende dieses deutliche Ergebnis stand. Trotz aller Freude über das eigene Team gilt der Respekt auch den Gästen aus Brieselang, die trotz des rabenschwarzen Tags vor allem in der zweiten Halbzeit mit einigen Umstellungen und mehr Einsatz versucht haben, dass Ergebnis in Grenzen zu halten.
Es spielten: Hendrik Becker, Chris Kaerger (2), Justin Molowitz (2), Bennet Dambowy (3), Charlotte Wicht (2), Lars Dahlke (6), Marvin Junkel (2), Vincent Kuckatz, (2), Finn Ullmann (2), Julius Krolop

Steinberg GoHo

50. Jahre glücklich verheiratet – Herzlichen Glückwunsch Sigrid und Dieter
Steinberg zur goldenen Hochzeit

Blumstr1

Am 21.10.1961 haben sich Sigrid  und unser Ehrenmitglied Dieter Steinberg das Ja-Wort für eine lange und glückliche Ehe gegeben. Gestern feierte das Ehepaar in unserer Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ mit  Verwandten,  Bekannten und Freunden seine  goldene Hochzeit. Aus diesem Anlass überreichte der Vorstand dem „goldenen Paar“ ein Präsent und wünschte alles, alles Gute und weiterhin eine glückliche gemeinsame Zeit  sowie viel Freude mit der Familie und den Fußballern des Werderaner FC. Zu den Gratulanten zählte auch unser Bürgermeister Werner Große.

18.10.2011

1. Männer empfangen am Samstag TuS 1896 Sachsenhausen     

Die 1. Männermannschaft des Werderaner FC empfängt am Samstag, dem 22.10.2011 zum Spiel der Brandenburgliga den TuS 1896 Sachsenhausen. Trainer Sven Thoß muss am Samstag auf Mathias Alex(Urlaub) und Andreas Lietzke(Arbeit) verzichten. Auch hinter dem Einsatz von Andre’ Siegel, Tony Seyfarth und Mike Fricke, die nach ihren Verletzungen am Dienstag nur ein Lauftraining absolvierten, steht noch ein größeres Fragezeichen. Ob die Drei spielen können, entscheidet sich voraussichtlich erst kurz vor Spielbeginn. Anpfiff ist  um 14.00 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder(Havel). Wir würden uns sehr freuen, wenn uns wieder zahlreiche Fans aus Werder(Havel) und Umgebung gegen TuS 1896 Sachsenhausen unterstützen!!!  


Die weiteren Spiele vom Wochenende:

Samstag, den 22.10.2011

H 10:30 Uhr E II Junioren- Nowawes I

H 10:30 Uhr D II Junioren- Potsdamer Kickers II

H 11:40 Uhr F II Junioren- Groß Glienicke II

H 11:40 Uhr E I Junioren- Brieselang

H 13:00 Uhr B Junioren- Blau Gelb Falkensee(in Bliesendorf)

A 10:00 Uhr SV Babelsberg 03- D I Junioren

Sonntag, den 23.10.2011

H  9:30 Uhr C Junioren- Potsdamer Kickers

H 11:00 Uhr A Junioren- Pritzwalker FHV

H 16:00 Uhr WFC III- Potsdamer Kickers III

H 14:00 Uhr WFC II- Potsdamer Kickers II

A 13:00 Uhr Miersdorf/Zeuthen– WFC Frauen

 

   Bitte beachten!!! –
Nächste Kassenstunde bereits am Dienstag, dem 25.10.2011

Die nächste Kassen- und Sprechstunde findet am Dienstag, dem 25.10.2011 um 19.00 Uhr in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ statt.

19.10.2011

4:1 Heimsieg der Werderaner Frauen gegen den FSV Brück

Am Sonntag empfingen Werders Frauen auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder(Havel) den FSV Brück 1922 und nutzten den Heimvorteil zu einem  4:1 Sieg. Durch die 3 Punkte konnten die Spielerinnen von Trainer Michael Forth den Anschluss an die Tabellenspitze wahren. Bereits in der 3. Spielminute erzielte Jacqueline Pühl, nach einer Ecke von Frances Schultz, per Kopf den 1:0 Führungstreffer für den WFC. Doch die Freude hielt nicht lange, da dem FSV schon vier Minuten nach der Führung, durch einen verdeckten Schuss aus dem Gedränge heraus, der Ausgleich gelang. Werders Torhüterin Anne-Sophie Bindemann hatte keine Chance den Ball abzuwehren. Danach war die Begegnung von hoch gespielten Bällen geprägt, so dass ein vernünftiges Doppelpassspiel  Seltenheitswert hatte. In der 32. Minute kam es zum Handspiel der Gäste im eigenen Strafraum. Stefanie Beltz legte sich die Kugel zurecht, konnte den Strafstoß aber nicht verwandeln. Den anschließenden Gegenangriff bügelte die Torhüterin des WFC mit einer Glanzparade aus und leitete mit einem langen Abstoß den erneuten Führungstreffer ein. Jacqueline Pühl legte den Ball mit viel Übersicht quer zu Jessica Müller, die dann das Spielgerät zum 2:1 im Tor versenkte. Mit einem weiten Einwurf von Stefanie Baschin auf Jacqueline Pühl, war es wieder Jessica Müller, die in der 42. Minute den 3:1 Halbzeitstand erzielte. In der 50. Spielminute konnte Frances Schultz sogar auf 4:1 erhöhen, als sie gegen Brücks Keeperin die Nerven behielt und ihre Chance eiskalt nutzte.  Danach brachte Trainer Forth noch Sarah Gräbnitz und Nicole Fritze für Stefanie Röhrich und die stark grippegeschwächte Stefanie Beltz, doch am Ergebnis änderte sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr.  Werder musste ab der 74. Minute in Unterzahl spielen, da sich der Unparteiische durch Tina Ehringshausen provoziert fühlte und sie vom Platz schickte. Dadurch dass die Begegnung zwischen dem FSV Babelsberg 74 und Miersdorf/Zeuthen abgesagt wurde, steht die Frauenmannschaft des WFC z.Zt. punktgleich mit dem FSV Babelsberg an der Tabellenspitze. Zum letzten Punktspiel der Hinrunde sind die Werderanerinnen  am kommenden Sonntag zu Gast beim SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen. Wir wünschen unseren Frauen für das letzte Spiel in Miersdorf/Zeuthen viel Erfolg!!!

Für den WFC spielten:

Anne-S. Bindemann, Stefanie Baschin, Stefanie Beltz, Tina Ehringshausen, Nicole Fritze, Sarah Gräbnitz, Jessica Müller, Denise und Jacqueline Pühl, Stefanie Röhrich, Ulrike Schneider, Frances Schultz und Sandra Weiß.

 

3. Männer spielten in Berge Unentschieden

Aufgrund der mangelnden Platzkapazitäten, musste Werders 3. Mannschaft zum zweiten Mal in Folge auswärts antreten. Beide Teams machten vom Tauschrecht gebrauch und so wurde die Begegnung am Sonntag auf dem Platz des SV Germania Berge 90 ausgetragen, wofür sich der WFC recht herzlich bei den Gastgebern bedankt. Werders  Trainergespann Gutschmidt/Brandl musste in Berge auf  Remi Paul (verletzt), Maik Schellhase (Urlaub), Björn Grzybek (gesperrt) und Steve Ehrlich (Langzeitverletzt) verzichten, so dass die Mannschaft gewaltig umgestellt wurde. Demzufolge gehörte die erste Viertelstunde auch der Heimmannschaft, die versuchte mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Doch nach einiger Zeit stellten sich die Gäste auf diese Spielweise ein, stellten dementsprechend ihr taktisches Konzept um und nahmen das Spiel nun selber in die Hand, ohne aber für nennenswerte Torgefahr zu sorgen. Dann bekamen die Werderaner, nach einem Foul an Lennart Müller, völlig zu recht in der 35. Minute einen Elfmeter zugesprochen, den Patrick Petroll aber leichtfertig vergab. Auf der anderen Seite trafen die Gastgeber in der 41. Minute durch einen Freistoß nur den Pfosten, so dass es zur Pause beim 0:0 blieb. Mit Beginn der 2. Halbzeit wurde Berge stärker und bereits in der 49. Minute gelang den Heimischen durch einen leichtfertigen Ballverlust der Werderaner die 1:0 Führung. In der Folgezeit verlief die Partie zerfahren, dennoch hatte Berge spielerische Vorteile. Eine Viertelstunde vor Spielende dann aber doch noch der erlösende Ausgleichstreffer für den WFC, den der eingewechselte Julian Rochlitz im Anschluss einer Ecke aus kurzer Distanz erzielen konnte.  Danach passierte nicht mehr viel,  so dass die Begegnung leistungsgerecht 1:1 endete. Es bleibt noch zu erwähnen,  dass Robert Passow nach mehr als einem Jahr Verletzungspause wieder am Spielbetrieb teilnehmen konnte.

Die Aufstellung: Friese – Alburg – Wischniewski – Berger – Steffen Sorgatz (46. Schultze) – Petroll – Kleissl (73.  Passow) – Sebastian Sorgatz – Müller – Zobel – Barthelt (55. Rochlitz)

17.10.2011


2. Männer gewinnen Heimspiel gegen Aufsteiger Eintracht 90 Babelsberg mit 3:0(1:0) Toren   

Werders Kicker der 2. Männermannschaft  empfingen  am Sonntag auf den Arno-Franz Sportplatz in Werder(Havel) Aufsteiger Eintracht 90 Babelsberg und gewannen die Begegnung auch in der Höhe verdient mit 3:0 Toren. Von Beginn an waren die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke das bessere Team, versäumten es aber die Überlegenheit in zählbaren Erfolg umzumünzen. Erst nach 37 Minuten   gelang Christoph Martin mit einem sehenswerten Kopfball die verdiente 1:0 Führung. Auch die 2. Halbzeit gehörte den Gastgebern und mit einem Doppelpack sorgte Thomas Fechner in der 63. und 74. Minute für die Entscheidung.

Es spielten:M. Lange – T. Schmidt(E. Schuder), H. Schröter(M. Wenzel), C. Kabodt, C. Suber – R. Bruegmann(D. Strohbusch), M. Klawun, R. Schellhase, D. Krüger, T. Fechner, C. Martin

16.10.2011

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“
E I Junioren beim 5. Hertha Hautnah Cup in Jüterbog

EI Hertha Hautnah 112011_1400

Gute Tradition ist mittlerweile das E – Juniorenturnier geworden, das die Partnerstädte von Hertha BSC am Sonntag bereits zum fünften Mal, diesmal in der Flämingstadt Jüterbog, austrugen. Die vorzüglich vom gastgebenden FC Viktoria Jüterbog anlässlich seines 100. Vereinsjubiläums organisierte Veranstaltung hielt einige Überraschungen für die Nachwuchskicker bereit. So konnte Jüterbogs Hertha-Botschafter Joachim Berger nicht nur Maskottchen Herthino, sondern auch Bundesligaprofi Maik Franz in der Wiesenhalle begrüßen. Besonderer Anreiz für die acht Jugendteams war indes, dass sich die vier Erstplatzierten für die Endrunde des Wettbewerbs im Berliner Olympiastadion, ausgetragen als Vorspiele einer Bundesligapartie von Hertha BSC, qualifizieren. Für unsere E I – Junioren hieß es daher, bereits in der Gruppenphase alle Kräfte bündeln, um dieses tolle Erlebnis zu sichern. Dabei mussten die Trainer Christian Molowitz und Peter Gawron verletzungsbedingt auf ihre Kreativkraft Ben Blohm verzichten, der allerdings sein Team von der Seitenlinie tatkräftig unterstützte. Der Werderaner FC dominierte das Eröffnungsspiel gegen den Nachwuchs aus Jüterbog und konnte mit einem 2:0 gleich den ersten Dreier einfahren. Nach dem umkämpften 0:0 gegen den Teltower FV entschied das letzte Gruppenspiel um den Einzug ins Halbfinale. Gegen die Vertretung aus Teupitz / Groß-Köris langte unserer E I eigentlich ein Unentschieden, worauf man sich allerdings nicht einließ, Mitte der Spielzeit die 1:0 Führung erzielte und diese dann nicht mehr abgab. Die Qualifikation fürs Olympiastadion war damit geschafft und die Freude der Kinder riesengroß. Das Halbfinale ging dann leider gegen Senftenberg mit 2:4 verloren. Zum einem haderte man in diesem Spiel zu Recht mit der Schiedsrichterleistung, brachte sich jedoch auch selber unmittelbar nach den Anschlusstreffern durch leichtfertige Fehler auf die Verliererstraße. Umso erfreulicher, dass mit dem Treffer zum 1:0 in der letzten Minute im Spiel im Platz 3 gegen Prenzlau der Hertha Hautnah Cup mit einem Erfolgserlebnis für die Kicker vom WFC endete, worauf Spieler, Trainer, Eltern und unserer Vereinsvorsitzende und Hertha-Botschafter Klaus-Dieter Bartsch gemeinsam stolz waren. Die Platzierungen: 1. Teltow, 2. Senftenberg, 3. Werder, 4. Prenzlau, 5. Teupitz / Groß-Köris, 6. Deetz, 7. Kloster Zinna, 8. Jüterbog

Für den WFC spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz, Chris Kaerger (1), Justin Molowitz (1), Bennet Dambowy, Charlotte Wicht (1), Lars Dahlke (3), Marvin Junkel

 

A- Junioren unterlagen Brandenburgligist Senftenberg in einem tollen Pokalfighte mit 4:7(3:1)

A-Jun_PokSenft_2400

 

Ein packendes und zugleich spannendes Pokalspiel sollten die 25 Zuschauer am Sonntag zwischen dem Werderaner FC und dem Vertreter der Brandenburgliga, FSV Brieske Senftenberg, auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder(Havel) zu sehen bekommen. Gleich mit vier B Junioren im Aufgebot, begannen die Werderaner druckvoll und gingen bereits nach 54 Sekunden durch Tobias Brandt in Führung. Die Senftenberger brauchten anschließend eine ganze Weile um den Kampf anzunehmen. Werder versuchte immer wieder das Spiel über die Außen schnell zu machen. Dadurch brannte es im Strafraum der Gäste einige Male lichterloh. Aber leider wurden diese Möglichkeiten nicht genutzt. In der 20. Minute konnten der FSV dann leider ausgleichen. Fast im Gegenzug wurde Rico Keding im Strafraum der Gäste unsanft von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte dann Adrian Brandt gekonnt zum 2:1 für die Werderaner. Nur fünf Minuten später, erneut wurde Rico Keding, dieses Mal direkt an der Strafraumgrenze, von den Beinen geholt. Wiederum nahm sich Adrian Brandt den Ball und verwandelte den direkten Freistoß eiskalt zum absolut verdienten 3:1 für die Hausherren. Die Freude war natürlich riesig. Doch jetzt war Senftenberg wach und begann Druck zu machen. Mit Glück konnte dieser Vorsprung dann in die Kabine gerettet werden. In der 2. Hälfte entwickelte sich das Spiel zu einem typischen Pokalspiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und so bekamen die Zuschauer ein attraktives und temporeiches Fußballspiel zu sehen. Nur leider nutzten die Gastgeber ihre Möglichkeiten nicht, um weitere Tore zu erzielen. Anders dagegen die Gäste. Die erzielten erst den Anschlusstreffer und in der 58. Minute den 3:3 Ausgleich. Damit war das Spiel wieder offen. In der 61. Minute war es dann Richard Arndt der die Werderaner mit dem 4:3 erneut in Führung bringen konnte. Aber leider schwanden den Gastgebern nun immer mehr die Kräfte. Dem hohen Tempo und dem beträchtlichem Spielaufwand den die Gastgeber bis hierhin betrieben hatten, mussten sie nun Tribut zollen. Die Senftenberger übernahmen immer mehr das Spiel und konnten auf 4:7 davon ziehen. Werder vergab erneut mehrere Großchancen und gab sich  zu keinem Zeitpunkt des Spiels  auf. Dennoch blieb es bis zum Schluss beim 4:7 und Senftenberg zog in die nächste Runde im Landespokal ein. Das ist schade, denn die Gastgeber waren über weite Strecken des Spiels die bessere Mannschaft. Trainer Henry Ullrich nach dem Spiel: „Kopf hoch Jungs, ihr habt heute ein ganz tolles Spiel gezeigt und bewiesen das ihr gegen höherklassige Mannschaften durchaus mithalten könnt. Mein Dank gilt auch unseren vier B Junioren, Marcel Huth, Philipp Brandt, Mathias Quickert und Philip Herfurth, für ihr großes Engagement. Alle vier fügten sich nahezu nahtlos in das Team mit ein. Sie, aber auch der Rest der gesamten Mannschaft, haben sich heute großen Respekt verdient“.

Es spielten: Philipp Brandt, Mathias Quickert, Maximlian Albrecht, Adrian Brandt, Philip Deppner, Sebastian Ullrich, (70. Philip Herfurth),  Alexander Brauner, Richard Arndt, Franz Gmeiner (55.Marcel Huth), Tobias Brandt, Rico Keding.

11.10.2011

1. Männer reist zum  nächsten Punktspiel am Samstag, dem 15.10.2011 nach Guben

Werders 1. Männer müssen nach dem Pokalspiel beim 1. FC Guben nun gleich nochmal nach Guben reisen, wobei die Mannschaft in der Brandenburgliga am Samstag, dem 15.10.2011 auf den Breesener SV Guben Nord trifft. Bei der Begegnung gegen den Tabellensiebten muss Trainer Sven Thoß weiterhin auf Mike Fricke(erneute Zahnoperation) und Tony Seyfarth(alte Verletzung aufgebrochen) verzichten. Auch Mathias Alex(Urlaub) wird  in Guben nicht dabei sein. Indessen stehen Andreas Lietzke, Eric Herber und Thomas Schultz  wieder im Aufgebot. Die Begegnung gegen den Breesener SV Guben Nord findet An der Baumschule – Baumschulenweg 2 im Ortsteil  Breese statt. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr.  Der Verein bietet die Möglichkeit bei der Begegnung live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 15.10.2011  bereits um9.30 Uhrvom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus.  Der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 €.  Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Guben begleiten würden!!!
Weitere Spiele vom Wochenende:

Samstag, den 15.10.2011

A Falkensee/Finkenkrug– Ü50

 

Sonntag, den 16.10.2011

H 10:30 Uhr A Junioren- FSV Brieske Senftenberg (3.Runde Landespokal)

H 10:30 Uhr C Junioren- FSV Brieske Senftenberg (3.Runde Landespokal in Bliesendorf)

H 14:00 Uhr WFC Frauen- FSV Brück

H 16:00 Uhr WFC II- Eintracht 90 Babelsberg

A 10:00 Uhr E I Junioren beim Hertha –hautnah Hallencup in der Wiesenhalle Jüterbog

A 10:30 Uhr Falkenthaler Füchse – D I Junioren (2. Runde Landespokal)

A 15:00 UhrBerge – WFC II

Nächste  Kassenstunde am 11.10.2011

Die nächste  Kassen- und Sprechstunde findet am Dienstag, dem 11.10.2011 um 19.00 Uhr in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ statt.

08.10.2011

Werders 1. Männer erreichen durch späterkämpften 0:3 Auswärtssieg in Guben die nächste Runde im Krombacher Pokal  Brandenburg

Für Werders Fußballkicker geht es innerhalb von einer Woche gleich zweimal nach Guben. Am Samstag musste das Team von Trainer Sven Thoß im Krombacher Pokal Brandenburg beim Landesligisten 1. FC Guben antreten, wobei Werders Coach gleich auf mehrere Spieler verzichten und dadurch zahlreiche Umstellungen vornehmen musste. Vor allem in der 1. Halbzeit machten sich die Veränderungen im Spielaufbau deutlich bemerkbar. Eventuell wäre das Spiel ganz anders gelaufen, wenn der frühe Führungstreffer durch Thomas Welskopf in der 2. Minute seine Anerkennung bekommen hätte. Doch der Schiedsrichterassistent hatte eine Abseitsstellung gesehen und so blieb es beim Stand von 0:0. In der Folgezeit lebte die Begegnung nur von der Spannung, da Torraumszenen und spielerische Höhepunkte auf beiden Seiten Mangelware waren. Jedes Team hatte in der 1. Halbzeit gerademal zwei Distanzschüsse zu verbuchen, die aber keine große Gefahr für die Torsteher bedeuteten. So blieb es bis zur Pause torlos. Trainer Thoß muss wohl in der Halbzeit seine Mannschaft gehörig wach gerüttelt haben, denn mit Beginn der 2. Halbzeit machten die Werderaner vielmehr  Druck, ohne aber zum Torerfolg zu kommen. In der 77. Minute brachte Werders Coach mit Mathias Alex einen weiteren Offensivmann und hatte damit ein glückliches Händchen. Nach einem schönen Spielzug über die Stationen Daniel Feller und Thomas Welskopf, landete der Ball plötzlich beim völlig freistehenden Mathias Alex, der beim ersten Schussversuch noch an Gubens Keeper Tomasz Ryszard Skobel scheiterte, aber im Nachschuss den Ball in der 78. Minute über die Linie drückte. Die Entscheidung dann in der Schlussminute, als Robert Jenner im Strafraum etwas ungestüm angegriffen wurde und Patrick Schmidt den fälligen Elfmeter sicher zum 0:2 verwandelte, womit  der Landesligist endgültig bezwungen war. Den Schlusspunkt eines durchschnittlichen Pokalspiels setze dann Robert Koschan in der zweiten Minute der Nachspielzeit, als er von Matias Alex mustergültig bedient wurde. Trainer Sven Thoß nach der Begegnung: „Wir haben trotz der zahlreichen Umstellungen unser Ziel erreicht und sind eine Runde weiter, nur das zählt“. Nächste Woche müssen die Werderaner wieder nach Guben reisen und spielen dann beim Tabellensiebten Breesener SV Guben Nord!

Werderaner FC Viktoria 1920: Christopher Bethke – Christoph Barth, Patrick Schmidt, Tim Wolter, Sebastian Heller – Daniel Feller, Robert Jenner, Felix Thoß, David Zemke(77.Mathias Alex) – Robert Koschan, Thomas Welskopf(87.Adrian Brandt)
Trainer: Sven Thoß
Tore: 0:1 Mathias Alex(78); 0:2 Patrick Schmidt(90.Foulelfmeter); 0:3 Robert Koschan(90+2)
Schiedsrichter: Steffen Seifert
Assistenten: Hagen Studier und Riko Grasme
Zuschauer: 65

04.10.2011

1. Männer müssen innerhalb von 14 Tagen zweimal nach Guben reisen

Werders 1. Männer spielen innerhalb der nächsten 14 Tage gleich zweimal in Guben. Am Samstag, dem 08.10.2011 reist die Mannschaft von Trainer Sven Thoß in der 2. Runde des Krombacher Pokals Brandenburg zum 1. FC Guben und am Samstag, dem 15.10.2011 steht das Punktspiel gegen den Breesener SV Guben Nord auf dem Spielplan. Beim Pokalspiel gegen den Landesligisten muss Trainer Sven Thoß gleich auf mehrere Spieler verzichten. So stehen Mike Fricke(Zahnoperation), Tony Seyfarth(alte Verletzung aufgebrochen), Andreas Lietzke, Eric Herber und Thomas Schultz(alle arbeitsbedingt verhindert) definitiv nicht zur Verfügung. Das Spiel gegen den 1. FC Guben wird im Sportzentrum – Kaltenborner Straße 207 ausgetragen. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr.  Der Verein bietet die Möglichkeit bei beiden Begegnungen  live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 08.10. und 15.10.2011  bereits um9.30 Uhrvom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus.  Der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 €.  Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Guben begleiten würden!!!

2. Männer lassen Punkte bei Tremmen/Wachow liegen

Wie hart es im Fußball manchmal sein kann, spürten Werders Kicker der 2. Männermannschaft am Sonntag beim Kreisliga – Punktspiel in Tremmen/Wachow. Da schießen die Gastgeber über die gesamten neunzig Minuten einmal auf das Tor der Werderaner(8. Minute) und dieser Schuss schlägt gleich zur 1:0 Führung  ein. Danach bestimmten die Gäste das Spielgeschehen und hatten eine Vielzahl von besten Tormöglichkeiten. Doch der Ausgleich fiel bis zur Pause nicht.   In der 2.Halbzeit das gleiche Bild. Werder mit viel Ballbesitz und weiteren Tormöglichkeiten. In der  55.Minute erzielt Thomas Fechner dann doch den längst fälligen Ausgleich. Trotz deutlicher  Feldüberlegenheit blieb müssen sich die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke am Ende mit dem 1:1 Unentschieden begnügen und verschenkten so zwei Punkte.

Die Aufstellung: A .Herzog, T. Schmidt, R. Senf,C. Suber(C. Kabodt),R. Bruegmann,D. Krüger,R. Schellhase, H. Schröter, T. Fechner(E. Schuder),C .Martin, M. Klawun

Pokal-Krimi der Werderaner Frauen in Babelsberg

Im Achtelfinale des Brandesburg – Pokal – Derby, wo sich die Frauen der Landes- und Brandenburgliga gegenüber stehen, fiel die Auslosung für den WFC ausgerechnet auf den Tabellenführer der Landesliga, gegen den die Werderaner Frauen am vergangenem Sonntag 1:6 verloren hatten. Das die Pokalspiele eigene Gesetze haben, bewies wieder mal die Begegnung am 02.10.11 beim FSV Babelsberg 74.Die ersten Kopfschmerzen bekam Trainer Michael Forth bereits vor dem Spiel, als die Begegnung kurzfristig auf den Rasenplatz verlegt wurde und die halbe Mannschaft mit falschem Schuhwerk auflief. Hoch motiviert ging es dennoch in die 1. Halbzeit. Die Werderaner Frauen begannen druckvoll, doch Babelsbergs Abwehr stand kompakt und man wartete auf seine Konterchance. So wie in der 14. Minute, als schnell von Abwehr in den Angriff umgeschaltet, der Ball nochmal quer vorm Werderaner Gehäuse gespielt und dann der Ball unhaltbar für Torhüterin Anna Hempel zum Führungstreffer eingelegt wurde. Werder, weiterhin offensiv eingestellt, drang mit Stefanie Beltz, Frances Schultz und Jacqueline Pühl auf den Ausgleich, kam jedoch nicht zum gewünschten Abschluss. In der 37. Spielminute verhinderte Anna Hempel mit einer Glanzparade einen noch höheren Rückstand. Wichtiger Eckpfeiler in der Abwehr war Denise Pühl, die so manchen Angriff des Gegners abblockte, sich aber auch immer wieder ins Mittelfeld einschaltete. Tina Ehringshausen und Jessica Müller überzeugten bei den Babelsberger Eckstößen und so blieb es beim 1:0 Halbzeitstand. Die 2. Halbzeit begann wie die Erste. Energische Zweikämpfe von Stefanie Baschin, Sandra Weiß und Janine Villwock überzeugten und in der 60. Minute kam mit Frances Schultz und Jacqueline Pühl auch ein gutes Doppelpassspiel bis in den gegnerischen Strafraum zu Stande. Doch beim Abschluss ging der Ball leider knapp am Aluminium vorbei. Fünf  Minuten später die nächste Großchance für den WFC durch eine verlängerte Flanke von Jessica Müller auf Nicole Fritze, die aber die Kugel nicht richtig traf. Mit Ulrike Schneider, die in der 69. Minute eingewechselt wurde, kam frischer Wind auf der rechten Seite und es wurde noch spannender. In der 86. Minute dann der erlösende Ausgleich. Nach  einem Eckstoß von Stefanie Beltz, den Jessica Müller per Kopf zu Jacqueline Pühl verlängerte,  erzielte diese den wichtigen Treffer zum 1:1. Umstrittene Szene in der 89. Minute, als Jessica Müller die Kugel gegen die Lattenunterkante setzt und die Torhüterin des FSV rückwärts fallend, nach dem  Nachschuss von Jacqueline Pühl, den Ball unter sich begräbt. Vielleicht war der Ball auch schon hinter der Linie?! Mit dem verdienten Ausgleich ging es dann in die Verlängerung, wobei die Werderanerinnen nochmal den Druck erhöhten und nach einem guten Doppelpassspiel zwischen  Jacqueline Pühl und Frances Schultz in der 94. Minute den umjubelten 1:2 Führungstreffer erzielten. In der 104. Minute fast der Ausgleich, als ein Freistoß die Latte des Werderaner Gehäuses traf. In der 2. Hälfte der Verlängerung ging es dann für alle Spielerinnen an die Verschleißgrenze. Steffanie Baschin mit zweiter Lunge,  kämpfte sich immer noch laufstark von der Abwehr bis ins Mittelfeld. Trainer Michael Forth wollte sich auf keine Experimente mehr einlassen und schickte die quirlige Nadine Spangenberg für Jessica Müller in den Sturm, was sich hoffentlich Stefanie Röhrich auf der Bank nicht zu sehr zu Herzen nimmt. Die Babelsberger wollten in der letzten Spielminute noch mit einer Standartsituation punkten, konnten am Ergebnis aber nichts mehr ändern. Verdient gehen die Werderaner Frauen in die nächste Pokalrunde. In 14 Tagen ist der FSV Brück 1922 zum nächsten Punktspiel zu Gast auf dem Inselsportplatz in Werder(Havel), wobei der WFC gerne wieder 3 Punkte einfahren möchte.

3. Männer trennte sich in Michendorf leistungsgerecht 1:1 unentschieden

Zum Auswärtsspiel der 2. Kreisklasse am 7. Spieltag, musste die 3. Männer des WFC  nach Michendorf fahren. Das Spiel fand auf Kunstrasen statt und man merkte dem  Werderaner Team an, dass man sich auf dem gewohnten Terrain wohl fühlte. In der 1. Halbzeit hatte Werders „Dritte“ ein klares spielerisches Übergewicht,  ohne sich viele Chancen herausspielen zu können. Die besten hatten Matthias Berger und Björn Grzybek,  die aber Beide am Michendorfer Torwart scheiterten. Michendorf kam nur nach Fehlern der Werderaner Abwehr zu Möglichkeiten, wobei Markus Alburg das 1:0 der Hausherren mit letztem Einsatz auf der Linie verhinderte. In der 2.Halbzeit ein komplett anderes Spiel. Jetzt machte die SG Michendorf das Spiel und kam zu Chancen. Werder fiel nur durch schnellen Ballverlusten und wenig  Druck nach vorne auf. Nach 52. Minuten stand es 1:0 für Michendorf, wobei der Torschütze aus stark abseitsverdächtiger Position traf. Werder versuchte sich erst gegen Ende des Spiels gegen die Niederlage zu stemmen. In der 82. Minute bekamen die Gäste, nach einem Foul an Björn Grzybek, einen Elfmeter zugesprochen, den Patrick Petroll sicher verwandeln konnte. In den letzten 10 Minuten gab es Chancen auf beiden Seiten, doch keiner Mannschaft gelang der „Lucky Punch“. Somit blieb es beim letztlich verdienten 1:1 Unentschieden.

Aufstellung: Friese – Alburg – Wischniewski (58. Kleissl) – Ehrlich – Schultze (68. Brandl) – Petroll – Grzybek – Sebastian Sorgatz (76 . Barthelt) – Berger – Paul – Steffen Sorgatz

A Junioren trotz der 3:0 Niederlage mit guter Mannschaftsleistung

Die Saison ist gerade in Fahrt gekommen, da plagen A Junioren Trainer Henry Ullrich seit einigen Wochen Personalprobleme. Urlaub, die Arbeit und Verletzungen machen es dem Trainer nicht einfach eine schlagkräftige Truppe auf das Spielfeld zu schicken. Auch in Brieselang fehlten am Samstag gleich wieder fünf Spieler, so dass mit Marcel Huth und Mathias Quickert zwei Spieler aus den B- Junioren in Team standen. Weiterhin meldete sich Sebastian Ullrich, der sich eigentlich noch im Aufbautraining befindet, von den Verletzten zurück. So galt es aus der momentanen Situation das Beste  zu machen, was auch über weite Strecken, trotz der 3:0 Niederlage bei Grün – Weiß Brieselang, ganz gut gelang. Die Werderaner versuchten selbst das Spiel zu machen und das war bei den sommerlichen Temperaturen von ca. 28°C, nicht ganz einfach. Rico Keding tauchte immer wieder gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auf. Aber auch Martin Böhrer im Tor der Gäste musste höllisch aufpassen. Er konnte sein Können mehrmals unter Beweis stellen, wie   in der 10. Minute, als er reflexartig den Ball von der Linie kratzte. Mit einem 0:0 ging es dann in die Pause. Über Eines waren sich die Verantwortlichen beider Mannschaften in der Halbzeitpause bereits einig, wer das erste Tor schießt, wird die Begegnung gewinnen. So kam es dann auch und in der 55 .Minute ging Brieselang mit 1:0 in Führung. Leider traf Rico Keding in der 60.Minute, nach einem Alleingang, nur das Aluminium und  im Gegenzug erzielten die Gastgeber den zweiten Treffer. Schade, denn die Werderaner hatten bis zu diesem Zeitpunkt  aufopferungsvoll gekämpft, nutzten aber ihre  wenigen Möglichkeiten nicht. Die endgültige Entscheidung dann in der 80. Minute, als die Grün – Weißen das 3:0 erzielten. Dennoch zeigten die Werderaner unter den heutigen Umständen eine couragierte Leistung und verkauften sich so teuer wie möglich. Kopf hoch Jungs, es geht weiter!!!

27.09.2011

1. Männer empfangen am Samstag den FC Strausberg – Anstoß bereits um 14:00 Uhr!!! 

Am Samstag, dem 01.10.2011 empfängt die 1. Männermannschaft des Werderaner FC den Tabellendreizehnten FC Strausberg. Nach seiner Verletzung aus dem Spiel gegen Eberswalde wird Andre‘ Siegel  am Samstag ausfallen. Sonst stehen Trainer Sven Thoß momentan alle Spieler zur Verfügung. Spielbeginn ist bereits  um 14.00 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder (Havel). Wir würden uns sehr freuen, wenn uns wieder zahlreiche Fans aus Werder (Havel) und Umgebung beim Heimspiel unterstützen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:
Samstag, den 01.10.2011
H
11:30 Uhr B Junioren- Potsdamer Kickers
H Ü 40- Caputh
A 12:00 Uhr Blau Gelb Falkensee– C Junioren
A
14:00 Uhr SG Brieselang/Elstal- A Junioren

Sonntag, den 02.10.2011
H
   9:30 Uhr D I Junioren- RSV Eintracht Teltow
A 12:00 Uhr Michendorf III– WFC III
A
14:00 Uhr Wachow/Tremmen- WFC II

26.09.2011

3. Männer taten sich schwer gegen den Ortsnachbarn aus Glindow

Am 6. Spieltag der Saison 2011/12 stand für die 3. Männer des Werderaner FC das Derby gegen den Ortsnachbarn Eintracht Glindow II auf dem Spielplan. Den Trainern der Werderaner war klar, dass dieses  Spiel gegen das Schlusslicht der 2. Kreisklasse kein Selbstläufer wird. Daher waren die Kicker von Christian Gutschmidt und Thomas Brandl gewillt sofort Druck aufzubauen, um ein frühes Tor zu erzielen. Doch das Vorhaben klappte in keinster Weise, da immer wieder durch Unkonzentriertheit der Spielaufbau beeinflusst wurde. So konnte in der 1. Halbzeit  nur eine Chance durch Steffen Sorgatz(30. Minute) herausgearbeitet werden. Glindow hingegen, war von Anfang an im Spiel und versuchte über Standards und Weitschüsse zum Erfolg zu kommen. Allerdings waren auch die Gäste in ihrem Mitteln begrenzt. So war es auch nicht verwunderlich, dass es mit einem 0:0 in die Halbzeit ging. In der 2. Halbzeit erhöhten die Werderaner das Tempo, ohne sich aber zwingende Tormöglichkeiten herauszuspielen. Es dauerte bis zur 65. Minute ehe das 1:0 für Werders Dritte fiel. Nach einem Angriff über die rechte Seite  konnte Remi Paul, in seinem 1. Saisonspiel für die Dritte, das 1:0 erzielen. In der 70. Minute dezimierte sich Glindow selbst, wobei sich zwei Spieler ins hauen bekamen und der Schiedsrichter die beiden Streithähne vom Platz stellte. Dennoch taten sich die Heimischen trotz Überzahl schwer und nur Dank der Mithilfe der Gäste fiel das 2:0 in der 72. Minute, als der Keeper eine verunglückte Flanke von Steve Ehrlich nicht festhalten konnte und der Ball im Netz landete. In der 83. Minute konnte Matze Krüger aus 14 Meter das 3:0 erzielen und nur zwei Minuten später köpfte Maik Schellhase, nach einer Ecke, zum 4:0 ein. Insgesamt ein sehr schwaches Spiel, wobei sich die Werderaner bis zur nächsten Begegnung enorm steigern müssen, um in Michendorf erfolgreich zu sein.

Die Aufstellung: Friese – Berger – Ehrlich – Alburg – Paul (82.Rochlitz) – Krüger – Sebastian Sorgatz (78. Stuht) – Petroll – Grzybek (70. Barthelt) – Schellhase – Steffen Sorgatz

 

Deutliche Heimniederlage der Werderaner Frauen

Werders Frauenmannschaft empfing am 3. Spieltag der Landesliga Süd den derzeitigen Tabellenführer FSV Babelsberg 74 auf dem Sportplatz in Töplitz. Sofort nach dem Anpfiff  zeigten die Babelsberger, wie man mit wenigen Ballkontakten bis in den Werderaner Strafraum und zum Abschluss kommen wollte. So waren es fast ausschließlich lange Bälle, die zu den Gegentoren in der 4., 17. und 23. Minute führten. Frances Schultz und Jacqueline Pühl konnten in der 1. Halbzeit Werders  Chancen nicht verwerten und so  ging es  mit einem deutlichen 0:3 Rückstand in die Pause. Die 2. Halbzeit begann erst einmal mit einem Lichtblick für Trainer Michael Forth, als Jessica Müller der  Anschlusstreffer gelang. Doch der Druck der Gäste ließ den Werderanern in der Folgezeit kaum Spielraum. Abwehrspielerin Tina Ehringshausen verhinderte kopfballstark viele Angriffe, war jedoch bei den nächsten Gegentreffern in der 65. und 67. Minute überfordert. Für Aufregung bei den Gästen sorgte die Notbremse von Werders Torhüterin Anne-Sophie Bindemann, die mit Gelb und Strafstoß geahndet wurde. Die Chance ließen sich die Babelsbergerinnen nicht entgehen und erhöhten auf 1:6. Auch die eingewechselten Spielerinnen Nicole Fritze und Sarah Gräbnitz konnten am Ergebnis  nichts mehr ändern. Der Spaßfaktor schien dieses Wochenende für den WFC auf der Strecke geblieben zu sein. Bis zum Pokalspiel am kommenden Sonntag gegen den gleichen Gegner, aber in Babelsberg,  muss sich das Werderaner Team gewaltig steigern und mit einer anderen Taktik auflaufen. Den verletzten Spielerinnen auf beiden Seiten wünschen wir gute Besserung und hoffen, dass sie für die nächste Begegnung wieder einsatzbereit sind.

 

2. Männer siegten nach deutlicher Steigerung noch mit 5:1 gegen Ruhlsdorf

Werders 2. Männermannschaft hatte am Sonntag gegen den SV Ruhlsdorf große Probleme  in die Begegnung zu kommen und begann sehr nervös, mit zahlreichen Abspielfehlern. Bei einen daraus resultierenden Konter musste Keeper Micheal Lange mit höchstem Risiko eingreifen und prallte beim Abwehrversuch mit dem gegnerischen Angreifer zusammen, konnte aber nach kurzer Behandlungspause weiterspielen. Danach erwachten auch seine Mitspieler und gleich mit dem ersten Angriff erzielte Thomas Fechner in der 30. Minute die etwas glückliche 1:0 Pausenführung. In der Halbzeitpause fand Werders Trainer Frank Nöske wohl die richtigen Worte und seine Spieler kamen mit einer ganz anderen Einstellung auf den Platz. Mit schönen Spielzügen und erhöhten Tempo wurden sich zahlreiche Torchancen erarbeitet. Eine davon nutzte Mathias Klawun in der 58. Minute zum 2:0. Doch durch eine Unachtsamkeit in der Werderaner Abwehr kam Ruhlsdorf in der 63. Minute zum Anschlusstreffer, wobei Keeper Michael Lange mit dem Torschützen unglücklich zusammenprallte und nun doch durch Andreas Herzog ersetzt werden musste. Wir wünschen Micheal Lange an dieser Stelle gute Besserung. Werder ließ sich aber durch die Verletzung ihres Torhüters nicht aus dem Konzept bringen und Christoph Martin(68.und 79.Minute), sowie  Mathias Klawun(75.)  sorgten für den 5:1 Endstand.

Die Aufstellung: M. Lange(63. A. Herzog) C. Kabodt, T. Schmidt, H. Schröter, C. Suber, D. Strohbusch, R. Schellhase(B. Grzybek), D. Krüger, M .Klawun, T .Fechner, C. Martin(E. Schuder)
E II Junioren gewinnen gegen SG Saarmund

EII_230911_1400

Bereits am Freitag den 23.9. trafen unsere Kicker der E II des WFC im Heimspiel auf die SG Saarmund. Der Wille, die angestrebten drei Punkte in der Blütenstadt zu lassen, war den WFC Jungs von der ersten Minute an anzumerken. Konzentriert begannen Sie die Begegnung und gingen schnell durch Tore von Luca Müller sowie Maximilian Ahne mit 2:0 in Führung. Das 3:0 wiederum durch Luca Müller Mitte der ersten Halbzeit, sowie das 4:1 durch Arlind Mehmeti brachten, nach zwischenzeitlichem Kontertor der Saarmunder, den Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit gelang den Jungs des WFC noch ein Tor durch Julian Brandt zum verdienten Endstand von 5:1.

Viel Erfolg für die nächsten Spiele !

 

Es spielten : Maximilian Ahne, Arlind Mehmeti, Julian Brandt, Luca Müller, Felix Schwäricke, Karl Bader, Keeper Mats Magnus,  Moritz Schrader, Tobias Kattner und Eric Polland.

 

25.09.2011

E I Junioren verlieren ohne Ehrgeiz beim Spitzenreiter

E!250911_1400

Groß Glienicke bleibt das Maß aller Dinge bei den E – Junioren im Fußballkreis Havelland-Mitte. Dies müsste unsere E I leidvoll am vergangenen Samstag erfahren und verlor mit 5:0 (2:0) bei den Rot-Weißen, die damit die Tabellenführung übernahmen. In Kenntnis der Stärke des Gegners veränderte das Trainerteam seine Stammformation und begann mit Charlotte Wicht als einzige Spitze. Lars Dahlke rückte aus dem Sturm in die Abwehr, so dass Justin Molowitz in einem echten Dreiermittelfeld als Abfangjäger fungieren konnte. Diese Taktik ging in den ersten 10 Minuten sehr gut auf, die Gastgeber fanden in dieser Zeit nur schwer ins Spiel. Mit zunehmender Spieldauer ließ jedoch Konzentration und Einsatzwille beim WFC nach und Groß Glienicke drängte nun auf den Führungstreffer. Eine Großchance konnte Keeper Hendrik Becker durch gekonntes Herauslaufen in der 11. Minute noch verhindern, zwei Minuten später musste er dann doch das Leder zum ersten Mal aus den Maschen holen. Nach einem Abstoß versprang der Ball bei der Annahme, so dass das Spielgerät einem Gegner mustergültig vorgelegt wurde und dieser ungehindert abziehen konnte. Nach einem Freistoß und anschließender Kopfballverlängerung erhöhte die Platzherren in der 20. Min. auf 2:0. Die Offensivbemühungen des WFC blieben dagegen im 1. Spielabschnitt schon im Ansatz stecken. Die beste Tormöglichkeit hatte noch Justin Molowitz, der bei den wenigen Standards einen Kopfball an den Pfosten setzte. Nach der Pause sollte nun in bewährte Formation die Wende geschaffen werden. Alle guten Vorsätze wurden aber postwendend durch eine Anreihung von eigenen Fehlen zu Nichte gemacht. Mit dem 3:0 für Groß Glienicke nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff war das Spiel wohl auch im Kopf der Kinder gelaufen, nachdem zuvor mindestens drei Kicker aus Werder den Ball ohne Bedrängnis nicht klären konnten. In der Folgezeit dominierte die Hausherren aufgrund der mangelnden Laufbereitschaft des WFC – insbesondere im Spiel ohne Ball – weiter die Begegnung und kamen so noch zum vierten und fünften Treffer. Die mit der Umstellung zwar häufigeren Angriffe des E I – Junioren beschränkten sich indes auf nicht nennenswerte Einzelaktionen. Insgesamt ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg einer sehr guten Nachwuchsmannschaft aus Groß Glienicke, der das leidenschaftslose Auftreten der E I – Junioren allerdings auch entgegen kam.

Es spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz, Chris Kaerger, Justin Molowitz, Ben Blohm, Bennet Dambowy, Charlotte Wicht, Lars Dahlke, Finn Ullmann

20.09.2011
WFC-Frauen zum Wasserball in der Lausitz

In der Landesliga Süd der Frauen Brandenburg waren zum 2. Spieltag die Frauen des Werderaner FC zu Gast beim FSV Brieske/Senftenberg. Dieses Mal musste die Mannschaft von Michael Forth nicht nur gegen das Gästeteam gut gerüstet sein, sondern auch den Naturgewalten trotzen. Von der Aufwärmphase angefangen bis zum Schlusspfiff machte der Dauerregen nicht nur den Spielerinnen, sondern auch dem mitgereisten Fanblock zu schaffen. In der 1. Halbzeit zeigten die Werderaner mehr Ballbesitz, doch die Torschüsse von Stefanie Baschin, Tina Ehringshausen, Stefanie Beltz und Frances Schultz verfehlten das gegnerische Gehäuse oder wurden von der Torfrau der Gastgeberinnen geklärt. Anne-Sophie Bindemann, jetzt Stammtorhüter der Werderanerinnen, hatte aufmerksam die blitzschnellen Konter der Gastgeber unter Kontrolle. Erst in der 32. Spielminute konnte sich Nicole Fritze durch das gegnerische Mittelfeld schlagen und einen Querpass auf Frances Schultz spielen, die den Führungstreffer erzielte. Schrecksekunde in der 35. Minute, als Janine Villwock und eine Gegenspielerin im Strafraum nach Zweikampf liegen blieben, doch nach Behandlung weiterspielen konnten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erreichte noch eine steile Flanke der Gastgeberinnen das Werderaner Gehäuse, wurde aber souverän durch Anne-Sophie Bindemann geklärt. Völlig durchnässt ging es dann in die Halbzeitpause und so auch in die 2. Halbzeit. Gutes Doppelpassspiel war auf beiden Seiten fast unmöglich und zahlreiche Abseitsstellungen ließen keine zählbaren Abschlüsse zu. In der 57. Minute bediente Denise Pühl, mit einer langen Flanke aus dem Mittelfeld heraus, Frances Schultz, die zum 2:0 für den WFC das Spielgerät im Gehäuse der Gastgeber versenken konnte. Nun kam die Zeit der Auswechselungen: Sarah Gräbnitz löste Janine Villwock ab, Nicole Fritze machte Platz für Nadine Spangenberg und Stefanie Röhrich übernahm das Position von Jessica Müller. Jacqueline Pühl wurde verletzungsbedingt für das nächste Spiel gegen Babelsberg geschont. In der 81. Minute fast der Anschlusstreffer des FSV, als eine Spielerin nach einer Flanke total frei im Strafraum stand, aber den Ball verzog. Ohne Nachspielzeit beendete der Unparteiische die Begegnung und damit stehen die Frauen des WFC zurzeit punktgleich mit Babelsberg und Miersdorf/Zeuthen auf Tabellenplatz 3.Tabellenplatz in der Landesliga Süd. Großen Dank gilt auch unserem Busfahrer Wolfgang aus dem Hesse-Land, der für das Bus-Unternehmen Lehmann die Mannschaft und die Fans sicher und lustig zum Spiel und nach Hause fuhr. Zur nächsten Begegnung empfangen die Werderaner Frauen am 25.09.2011 um 14 Uhr den FSV Babelsberg 74 auf dem Sportplatz in Töplitz.

Nächste  Kassenstunde am 27.09.2011

Die nächste  Kassen- und Sprechstunde findet am Dienstag, dem 27.09.2011 um 19.00 Uhr in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ statt.


1. Männer reist am Samstag zum derzeitigen Tabellenführer  FV Preußen Eberswalde

Am 6. Spieltag reist unsere 1. Männermannschaft dann am Samstag, dem 04.06.20111 zum schweren Auswärtspiel nach Eberswalde, wobei die Kicker von Sven Thoß auf den derzeitigen Tabellenführer FV Preußen Eberswalde  treffen. Werders Trainer muss weiterhin auf Tony Seyfarth(Muskelreizung) verzichten. Ob Eric Herber nach seiner Verletzung beim Spiel in Ludwigsfelde vor 14 Tagen am Wochenende spielen kann, wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.Anstoß ist um 15:00 Uhr im Westendstadion –Heegermühler Straße 69. Der Verein bietet die Möglichkeit in Eberswalde live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 24.09.2011 um 11.45 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus.  Der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 €.  Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Eberswalde begleiten würden!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:

Samstag, den 24.09.2011

H 10:30 Uhr E II Junioren- Saarmund

H 10:30 Uhr D II Junioren- Eintracht Teltow VI

H 11:40 Uhr F II Junioren- Caputh

H Ü 50- Brieselang

A 09:00 Uhr Potsdamer Kickers II– F I Junioren

A 11:30 Uhr FSV Babelsberg 74- D I Junioren

A 11:40 Uhr Groß Glienicke- E I Junioren

A 15:00 Uhr FV Preuseen Eberswalde- WFC I

A Beelitz- Ü40

Sonntag, den 25.09.2011

H 09:30 Uhr C Junioren- FSV Babelsberg 74

H 11:00 Uhr A Junioren- SG Bornim

H 13:00 Uhr WFC III- Glindow II

H 14:00 Uhr WFC Frauen- FSV Babelsberg 74(in Töplitz)

H 15:00 Uhr WFC II- Ruhlsdorf

A 10:30 Uhr Union Neuruppin– B Junioren

 

Volkssportteam erreicht nächste Runde beim Wolfgang Drescher Pokal

Am Montag den 19.9 war es wieder soweit und der einzige Pflichtspieltermin der Volkssportmannschaft des Werderaner FC stand an, der Wolfgang Drescher Pokal. Gegen die Ü35 von Saarmund wollte man seit Jahren mal wieder in die zweite Runde einziehen. Die Mannschaft, die  von Christian Gutschmidt(Trainer 3. Männer) auf das Spiel ein –und aufgestellt wurde und die taktische Linie vorgegeben bekam, wollte so lange wie möglich hinten die „Null“ halten und mit schnellen Kontern zum Erfolg kommen. In den ersten Minuten gelang das dem Team sehr gut,  allerdings fiel nach einer Ecke dann  die 1:0 Führung für Saarmund. In der Folgezeit traute sich das Team der Werderaner auch etwas offensiver zu agieren und wurde noch vor der Halbzeit mit dem 1:1 durch Steffen Iwers belohnt. Nach der Halbzeit lag weiter der Fokus in der Defensive. Die schnellen Spieler auf Werderaner Seite sorgten vorne immer wieder für Gefahr. In der 55. Minute konnte Mario Günther nach einem Alleingang die 2:1 Führung erzielen. Als nach einem Freistoß von Sven Junkel der Ball zum 3:1 im Tor lag waren sich alle einig, dieses Spiel gewinnen wir! Die letzten 20. Minuten wurden schadlos überstanden, so dass nach aufregenden und spannenden 80. Minuten alle jubeln konnten. Zum Abschluss des Spieles saßen beide Mannschaften noch bei einem Bier und Gegrilltem fröhlich zusammen.

Werderaner FC VS spielt mit:

Lars Jüsgen – Rüdiger Kleissl – Christian Molowitz – Sven Junkel – Mario Günther – Ronald Siele – Uwe Barnekow – Sebastian Strehl – Reimo Schellhase – Steffen Iwers – Marco Reinhardt

Eingewechselt wurden: Jens „Egon“ Muche, Roland Bär, Dirk Bobka und Manfred Fiedler
DII-Junioren unterlagen dem FSV Ketzin/Falkenrede mit 1:3

Am Samstag um 10:30 startete das nächste Heimspiel der DII-Junioren gegen die D-Junioren vom FSV Ketzin/Falkenrede. Bei bestem Fußballwetter trafen sich beide Mannschaften, von denen leider bei einer Mannschaft die Gedanken bei Spielbeginn wohl ganz woanders waren. Nur so ist es zu erklären, dass bereits in der 4. und 7. Minute bei den Werderanern der Ball im Netz einschlug. Erst danach wachten die Werderaner Jungs auf und spielten mit.  Mike Stübing in der 10. Minute und Nick Zander in der 20. Minute hatten jeweils eine Tormöglichkeit auf dem Fuß, kamen aber nicht zum Abschluss. In der 22. Minute kam es dann, nach einem Werderaner Foul, zu einem direkten Freistoß aus 10m Entfernung zum Tor. Die Werderaner Jungs bildeten eine Mauer und der Freistoß schlug da auch voll ein. In der Halbzeitpause hat der Trainer sicher einiges zu monieren, denn im weiteren Spielverlauf musste was geschehen, sollte die Partie noch gedreht werden. Die 2.Halbzeit verlief Anfangs auch dramatisch mit Torchancen auf beiden Seiten. In der 37. Minute fiel dann der ersehnte Anschlusstreffer zum 2:1. Torschütze war Rocco Sommerfeld. Nun merkte man den Werderanern an, dass sie das Spiel wirklich drehen wollten. Die Ketziner ließen aber nichts anbrennen, erhöhten in der 48. Minute auf 3:1 und ab da war die Luft bei den Gastgebern raus. Es blieb beim 1:3 und abschließend kann man sagen, dass das Ergebnis in Ordnung ging. Auf Werderaner Seite lief bei diesem Spiel nicht viel zusammen. Besonders das ungenaue Passspiel macht es den Gegnern immer wieder leicht den Ball zu erobern.

Es spielten: Adrian Sommerfeld, Rocco Sommerfeld, Dennis Buhl, Mike Stübing, Paul Bieder, Nick Zander, Nils Assmann, Nico Großmann, Leon Pascal Pritschow, Marcel Hilla, Franz Ortel (verletzt)

19.09.2011
2. Männer unterliegen bei Rot Weiß Groß Glienicke mit 2:0(0:0)

Eigentlich hatten sich die Kicker von Co. Trainer Steffen Riecke einiges vorgenommen, um bei Rot – Weiß Groß Glienicke zumindest einen Punkt mitzunehmen. Mit diesem Vorhaben gingen die Werderaner in die Begegnung und hatten gleich in den ersten fünf Minuten zwei Großchancen, die nicht verwertet werden konnten. Mit dem einsetzenden Regen verflachte das Spiel der Gäste. Aber auch die Rot-Weißen hatten keinen Plan, um die Werderaner ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Somit ging es torlos in die Halbzeitpause. Das Bild veränderte sich auch in der 2. Halbzeit nicht. Immer wieder wurden die Bälle lang nach vorne geschlagen, die aber auf dem schwer bespielbaren Boden kaum beim Mitspieler ankamen. Dann die 68. Minute, als die Werderaner Abseits reklamierten, doch der Schiedsrichter weiter spielen ließ und der Gastgeber dadurch mit 1:0 in Führung ging. Nach dem Führungstreffer stellte Werders Trainer sein Team sofort um und forderte von seinen Jungs mehr Druck nach vorn zu entwickeln. Doch es lief nicht viel zusammen  und als  die Glienicker mit einem tollen Direktschuss in der 75. Minute  das 2:0 erzielten, war die Begegnung gelaufen. Werder fand an diesem Tag keine spielerischen Mittel, um einen Gegner zu bezwingen, der spielerische Defizite mit großem Kampfgeist entgegensetzte.

Aufstellung: M.. Lange, C. Kabodt(M.Wenzel), T. Schmidt, R. Senf, C. Suber, R. Bruegmann, R. Schellhase, H. Schröter(E. Schuder), D. Krüger, M. Klawun, C.  Martin(T.  Fechner)

18.09.2011

3. Männer bereits am Samstag im Einsatz- 3:4 Auswärtssieg beim Teltower FV II

Am 5. Spieltag musste die 3. Männer des Werderaner FC schon am Samstag zum Teltower FV II reisen und kam mit drei Punkten im Gepäck zurück nach Werder. Das Spiel begann turbulent und bereits in der 3. Minuten trafen die Teltower den Pfosten. Auch in der Folgezeit hatte der Gastgeber mehr vom Spiel, da Werder große Probleme hatte in die Begegnung zu kommen. Immer wieder gab es unnötige Ballverluste, wie auch in der 19. Minute, als die Teltower die nächste Konterchance fahrlässig liegen ließen. In der 25. Minute gab es Gelb wegen Meckern für einen Teltower Spieler, der sich nicht mehr einholte und vom Schiedsrichter daraufhin mit der gelb/rote Karte vom Platz geschickt wurde. Werder, nun mit einem Mann mehr auf dem Platz, spielte nun mutiger nach vorn. Dennoch hatten die Gäste großes Glück, als eine Flanke der Teltower von Björn Grzybek ungünstig abgefälscht wurde und an die Latte knallte. In der 35. Minute machte es Björn Grzybek dann auf der anderen Seite besser und traf aus 18 Metern zum 0:1 genau in den Winkel. Drei Minuten später die nächste Möglichkeit für den WFC, wobei Maik Schellhase, nach einem Freistoß, in der 38. Minute nur die Latte traf. Kurz darauf wollte kein Teltower Spieler Björn Grzybek richtig stören, der Danke sagte und den Ball mustergültig zum 0:2 einschoss. In der 45. Minute hatte  Björn Grzybek seine nächste Möglichkeit und scheiterte mit einem Weitschuss ein weiteres Mal an der  Latte. So stand es nach Aluminiumtreffern 2:2, doch nach Toren führte Werders 3. Männer  zur Halbzeit 0:2. Wer dachte, mit der Führung im Rücken und einem Mann mehr auf dem Platz wäre die Begegnung für die Gäste gelaufen, sah sich getäuscht. Die läuferisch sehr starken Teltower konnten trotz Unterzahl immer wieder für Verwirrung sorgen, so dass in der 57. Minute das verdiente Anschlusstor und nach 59. Minuten sogar der  2:2 Ausgleich fiel. Nun ging es hin und her, da auch die Werderaner wieder mitspielten. Lohn dafür, der 2:3 Führungstreffer.  Matze Krüger konnte einen öffnenden Pass zu Sebastian Kleissl spielen, der aus kurzer Distanz den Ball im Tor versenkte. In der 70. Minute die nächste gelb/rote Karte für Teltow, die aber etwas unglücklich war. Nach einem Konter wurde Maik Schellhase gefoult, der jedoch am Ball blieb und eine sehr gute Torchance hatte. Der Schiedsrichter entschied zum Unmut beider Teams auf Freistoß und gelb für den Teltower Spieler, der bereits schon verwarnt  war und somit vom Feld musste. Mit Elf gegen Neun, hatten die Werderaner nun mehr Raum und nutzten diesen zum spielentscheidenden 2:4 durch Steffen Sorgatz. In der 90. Minute bekam Teltow, nach einen unnötigen Foul von Sebastian Kleissl, noch einen Elfmeter zugesprochen, den Steven Wehle verwandelt und  somit alle drei Tore der Teltower erzielen konnte. Ein Glücklicher Sieg,  wobei der frühe Platzverweis der Teltower den Werderanern zu gute kam. Am nächsten Sonntag kommt der Tabellenletzte Eintracht Glindow II nach Werder. Spielbeginn ist um 13:00 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz.  Unterschätzen darf man den Ortsnachbarn nicht, da Derbys immer seine eigenen Gesetze haben.

Aufstellung: Friese – Alburg – Ehrlich – Wischniewski – Sebastian Sorgatz – Berger (46. min Kleissl) – Petroll (68. min Schultze) – Krüger – Grzybek – Steffen Sorgatz – Schellhase (75. min Rochlitz)

 

A Junioren gewinnen verdient in Wittstock mit 2:3 (0:2)

A-Jun_18092011_07420

Werder A- Junioren reisten am Sonntag zum Punktspiel nach Wittstock, wo es galt,  die gleiche Moral und Einstellung wie zuletzt im Pokalspiel in Zepernick unter Beweis zu stellen. Trainer Henry Ullrich vertraute dabei der gleichen Abwehrreihe der Vorwoche. Bei guten äußeren Bedingungen wurde das Spiel pünktlich angepfiffen und Werders mitgereisten Eltern sahen sofort eine couragiert beginnende Werderaner Mannschaft, was in den letzten Wochen nicht immer der Fall war. Nach 17 Minuten, man konnte es kaum glauben, gingen die Gäste zum ersten Mal in dieser Saison, sogar durch Tobias Brandt mit 0:1 in Führung. Alexander Brauner versuchte immer wieder das Spiel der Werderaner nach vorn zu treiben und die Spitzen zu bedienen, so wie in der 23. Minute, als Rico Keding noch Einen drauf setzte und so  die verdienten 0:2 Pausenführung erzielte.  Von Wittstock dagegen,  war in den ersten 45 Minuten so gut wie nichts zu sehen. Ganze zwei Mal wurde Martin Böhrer im Tor, nicht wirklich ernsthaft, geprüft. Werders Abwehr stand „Bombensicher“, wie  man es  zum letzten Mal beim Testspiel gegen den SV Babelsberg 03 so gesehen hatte. In der 2. Hälfte, zunächst kein anderes Bild, da Werder versuchte weiter  Fußball zu spielen und in der 57. Minute durch einen Schuss von Philip Deppner aus unmöglichem Winkel sogar auf 0:3 erhöhte. Mit der sicheren Führung im Rücken ließen die Gäste anschließend die Zügel ein wenig schleifen, so dass die Wittstocker stärker wurden und plötzlich auf  2:3 verkürzen konnten. Doch mehr ließen die Werderaner nicht zu und ein völlig aufgelöster Henry Ullrich konnte nach dem Schlusspfiff an der Seitenlinie durchatmen.

Es spielten: Martin Böhrer – Lucas Schottstädt, Adrian Brandt, Maximilian Albrecht, Philip Deppner – Alexander Brauner, Richardt Arndt, Franz Gmeiner, Mert Yildirim (76. Mathias Quickert) – Rico Keding, Tobias Brandt (46. Dennis Thoms)

15.09.2011

Volksfeststimmung auf dem Arno – Franz Sportplatz – Werders 1. Männer unterliegen Herthas Traditionsmannschaft knapp mit 3:4 Toren

Hetha_WFC_Benefiz_2011_250

Obwohl Werders 1. Männermannschaft am Mittwochabend eine knappe 3:4 Niederlage hinnehmen musste, war die Stimmung auf dem Arno –Franz Sportplatz kaum zu überbieten. Über 500 Zuschauer waren gekommen, um live beim Benefizspiel der 1. Männermannschaft  des Werderaner FC gegen die Traditionsmannschaft von Hertha BSC dabei zu sein. Das Ergebnis war nur zweitrangig, da die Einnahmen für einen guten Zweck, „Lebensretter auf dem Fußballplatz“ eingespielt wurden. Unter den Augen von Herthas Präsident Werner Gegenbauer, der vor dem Spiel in den Räumen des Schützenhauses seine Präsidiumssitzung durchführte, der 1. Beigeordneten der Stadt Werder(Havel), Frau Manuela Saß, der Landtagsabgeordneten der CDU und Vorsitzenden des Förderkreis “Club 99” des Werderaner FC, Frau Dr. Saskia Ludwig, dem Vorsitzenden  des Fußballkreises Havelland Mitte, Herrn Hartmut Lenski,  AOK-Vertreter Herrn Gregorius, Lebensretter Dr. Hartmut von Ameln, Bernd Kühn von der KÜHN SportConsulting GmbH und weiteren Vertretern aus Politik und Wirtschaft, begrüßte Stadionsprecher Werner Guhl kurz vor Spielbeginn beide Team. Die Traditionsmannschaft, die von Hertha Manager  und Rekordtorschütze Michael Preetz angeführt wurde, war mit weitere klangvollen Namen wie Andi Thom, Pal Dardai, Sixten Veit, Henrik Herzog und Axel Kruse in der Blütenstadt angereist. Die kleinen Kicker der F I und F II des Werderaner FC standen schon ganz aufgeregt am Spielfeldrand, da sie doch mit den ehemaligen Profis und den Spielern ihrer 1. Männermannschaft auflaufen durften. Als dann die Hymne des Werderaner FC von Bandsänger Sven Döring   durch die Lautsprecher erklang, nahm die Spannung ihren Lauf. Und nach dem Ehrenanstoß von Werders  Baumblütenkönigin Victoria Tremel und Michael Preetz, ging es dann auch endlich los. Nello di Martino als Teamchef, hatte die Herthaner gut eingestellt  und Michael Preetz sorgte in altbewährter Manier für die frühe Führung. Doch die Gastgeber hielten stark dagegen und nach einen Foul von Hendrik Herzog an Robert  Koschan, zeigte Schiedsrichter Hübner auf den Punkt. Patrick Schmidt ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und verwandelte sicher gegen Marco Sejna zum 1:1 Ausgleich.
René Tretschok brachte mit einem herausragenden Tor aus 20 Metern in den linken Winkel Herthas Traditionself wieder in Führung und Andreas Thom hatte für die 1:3 Halbzeitführung gesorgt. In der Halbzeitpause übergab  AOK-Vertreter Herr Gregorius einen Scheck in Höhe von 1500 Euro an FLB-Vertreter Hartmut Lenski, womit die ersten sechs Herz-Lungen-Wiederbelebung-Kurse finanziert werden können, wie der Potsdamer Kardiologe Hartmut von Amelen und Thomas Regorius von der AOK Nordost betonten. Der Spielmannszug Werder(Havel) stimmte dann die begeisterten Zuschauer au die 2. Halbzeit ein.

Hetha_WFC_Benefiz_2011_02430

Foto von links nach rechts: Werderaner FC Präsident Klaus-Dieter Bartsch, Hertha BSC Präsident Werner Gegenbauer, FLB-Vertreter Hartmut Lenski, AOK-Vertreter Herr Gregorius, Lebensretter Dr. Hartmut von Ameln

Kurz nach Wiederanpfiff war es erneut Tretschok, der mit seinem zweiten Traumtor an diesem Abend per direktem Freistoß aus 25 Metern über die Mauer hinweg in den rechten Winkel traf. Doch die Werderaner kamen erneut durch Patrick Schmidt auf 2:3 heran, ehe Ante Covic den alten Abstand nach einer Flanke von Sven Kretschmer mit einem Heber aus elf Metern wieder herstellte. Denn Schlusspunkt  eines tollen Fußballspiels setzte Patrick Schmidt mit seinem 3 Treffer zum 3:4 Endstand.
Die Werderaner hatten ein schönes Fußballspiel gesehen und die kleinen Kicker holten sich noch schnell Autogramme, bevor sich dann beide Teams im Vereinslokal “Bürgerstuben” zusammensaßen und das Spiel  in gemütlicher Runde auswerteten. Der Vorstand möchte sich recht herzlich bei allen Beteiligten, Helfern und  Sponsoren bedanken, die zum Gelingen eines schönen Fußballfestes auf dem Arno – Franz Sportplatz beigetragen haben. Vielen Dank!!!

Der Kader der Hertha-Traditionself: Michael Preetz, Axel Kruse, René Tretschok, Andreas Thom, Andreas Schmidt, Sixten Veit, Ante Covic, Marco Sejna, Pal Dardai, Mike Lünsmann, Sven Kretschmer, Sven Meyer, Hendrik Herzog, Norbert Henkel, Jörg Schwanke, David Sakic, Florian Schröder, Oliver Reiss

Werder spielte mit: Georgy Cernysov, Andre‘ Siegel, Andreas Lietzke, Thomas Schultz, Sebastian Heller, Tim Wolter, Christoph Barth, Daniel Feller, Patrick Schmidt, Robert Jenner, Felix Thoß, Mathias Alex, D. Zemke, Robert Koschan, Thomas Welskopf, Mike Fricke

Trainer: Sven Thoß

Hertha0911_1400

 

13.09.2011

1. Männer empfangen am Samstag Titelanwärter  Blau – Gelb Laubsdorf

Am Samstag, dem 17.09.2011 empfangen die Werderaner den Tabellenfünften SG Blau – Gelb Laubsdorf. . Spielbeginn ist um 15.00 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder (Havel). Wir würden uns sehr freuen, wenn uns wieder zahlreiche Fans aus Werder (Havel) und Umgebung beim Heimspiel unterstützen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:

Samstag, den 17.09.2011
H
10:30 Uhr E II Junioren- Potsdamer Sport Union 04
H 10:30 Uhr DII Junioren- Ketzin/Falkenrehde
H 11:40 Uhr F II Junioren- Potsdamer Kickers III
H 13:00 Uhr B Junioren- SG Premnitz/Rathenow
A 10:30 Uhr Lok Elstal- D I Junioren

Sonntag, den 18.09.2011
H
09:30 Uhr C Junioren– Pritzwalker FHV
A 12:45 Uhr Hansa Wittstock– A Junioren
A
14:00 Uhr Brieseke Senftenberg- WFC Frauen
A
15:00 Uhr Teltower FV II- WFC III
A 15:00 Uhr Groß Glienicke- WFC II

12.09.2011

Auftaktsieg der Werderaner Frauen

Die Landesliga der Frauen Brandenburg teilt sich in der Saison 2011/2012 mit 7 und 6 Mannschaften in Staffel Nord und Süd auf. Ein Grund mehr, vom 1. Spieltag an konzentriert  und mit maximalem Einsatz in die neue Saison zu gehen. Trainer Michael Forth und Co-Trainerin Brigitte Olszok können mit den Neuzugängen Stefanie Baschin, Anja Janke und Stefanie Röhrich ihr personalgeschwächtes Team verstärken. Torhüterin Anna Hempel ist es berufsbedingt nicht mehr möglich, der Mannschaft zwischen den Pfosten den Rücken freizuhalten. Dafür kehrte nach langer Verletzungspause Anne-Sophie Bindemann zum Team zurück und trägt jetzt die Nr. 1.  Zum Saisonauftakt empfing der Werderaner FC die Gäste aus Guben. Die bewiesen schon in der 3. Spielminute mit dem frühen Führungstreffer ihre Kampfstärke. Werder jetzt wachgerüttelt, versuchte mit schnellen Kontern und laufstarken Zweikämpfen den Ausgleich zu erzielen. Doch beide Mannschaften prägten gleichstark das Spielgeschehen. In der 35. Minute konnte sich Stefanie Baschin gut in Szene setzen und erzielte  den 1:1 Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.  Trainer Michael Forth brachte mit Beginn der 2. Spielhälfte Denise Pühl für Nicole Fritze, die den Angriff verstärken und für mehr Druck auf das gegnerische Tor sorgen sollte. Durch einen Lattenknaller von Jacqueline Pühl in der 55. Minute, setzten Werders Frauen ein 1. Achtungszeichen.  Katrin Bischewski kam  in der 57. Minute für  Stefanie Baschin und irgendwie gelang es Frances Schultz in der 67. Minute das Spielgerät im Strafraumgewirr doch zum 2:1 Führungstreffer im gegnerischen Gehäuse zu versenken. Als letzten Joker holte Trainer Michael Forth noch Nadine Spangenberg für Janine Villwock auf den Platz. Dann eine Standardszene in der 83. Spielminute. Stefanie Beltz legte sich die Kugel zum Freistoß an der linken Strafraumgrenze zurecht und zirkelte den Ball zum 3:1 über die 5-Mann-Mauer der Gäste in die Maschen. Dabei verletzte sich Gubens Torhüterin und konnte nicht mehr weiterspielen. In der 86. Spielminute bewies noch mal Jessica Müller Augenmaß, flankte von der rechten Ecke in den Strafraum der Gäste und diesmal stand Jacqueline Pühl genau richtig, brauchte nur noch die Kugel ins Tor zum 4:1 abtropfen lassen. Nach einem völlig unnötigen  und groben Foulspiels an Jacqueline Pühl, welches zwar mit Gelb geahndet wurde, musste Werders Spielerin verletzt den Platz verlassen, so dass die Gastgeberinnen zu zehnt das Spiel beenden musste. Die Werderaner Frauen bewiesen sich beim 1. Saisonsieg als kampfstarkes Team. Torhüterin Anne-Sophie Bindemann stand aufmerksam mit super Abstößen zwischen den Pfosten und die Abwehr um Tina Ehringshausen, Sandra Weiß und Ulrike Schneider stand sicher. Zum nächsten Punktspiel am Sonntag, dem 18.09.2011 reist das Frauenteam mit dem  Mannschaftsbus nach Brieske/Senftenberg. Der Bus fährt um 10:15 Uhr vom Hartplatz und der Unkostenbeitrag für Mitreisende beträgt 5,-€.

 E II erreichen 2. Runde im Pokalwettbewerb

Zur Verwunderung der Trainer sowie auch der mitgereisten Eltern, waren die Jungs der Werderaner E II von einer unerklärbaren Nervosität gelähmt. Dementsprechend gestaltete sich dann auch der Spielverlauf, und am Ende der ersten Halbzeit stand es 0:0, gegen einen Gegner, welcher den WFC Kickern wenig entgegenzusetzen hatte.
Nach einer doch etwas heftigeren Ansprache wurde dann in der zweiten Halbzeit  konstruktiver gespielt und durch Tore von Maximilian Ahne (2) sowie Luca Müller das Weiterkommen mit dem Endstand von 0:3 für den WFC gesichert. Spannend zu beobachten auch die Leistung des Heimschiris von Novawes, welcher durch seine Entscheidungen immer wieder für Verwunderung sorgte.
Viel Erfolg unseren Jungs am Samstag!
Es spielten: Keeper Mats Magnus, Karl Bader, Eric Polland, Thobias Kattner, Franziska Bartsch, Arlind Mehmeti, Luca Müller(1), Felix Schwäricke,  Julian Brandt, Moritz Schrader und Maximilian Ahne (2)

11.09.2011

E I Junioren mit Kantersieg gegen Blau-Weiß Beelitz eine Runde weiter

EI Pokal 0911_1

Unsere E I – Junioren erreichten am Samstag mit einem klaren 13:0 (6:0) Sieg die 2. Runde im Kreispokalwettbewerb. Die Gäste aus Beelitz, die mit dem Vorjahresteam noch den Pott holen konnten, wurden permanent in die Defensive gedrängt und fanden so nie ins Spiel. Der WFC hingegen erwischte einen Blitzstart und führte nach 3 Minuten bereits mit 3:0. Das bis zum Ende des Matches noch 10 Treffer abgeklatscht werden konnten (s. Bild), war schließlich Ausdruck für die spielerischen Überlegenheit des WFC – Nachwuchses an diesem Tag. Erfreulicherweise konnten sich fast alle Akteure in die Torschützenliste eintragen. Fernschusstreffer, einige Abstaubertore, ein verwandelter Neumeter und ein Kopfballtor standen für das Team von Christian Molowitz und Peter Gawron am Ende zu buche.

Es spielten: Hendrik Becker, Chris Kaerger (1), Justin Molowitz (1), Ben Blohm (2), Bennet Dambowy (2), Charlotte Wicht (2), Lars Dahlke (2), Marvin Junkel (1), Vincent Kuckatz, Finn Ullmann (2), Tim Engelbrecht

08.09.2011

Aufbau für das Benefizspiel am Dienstag um 17:00 Uhr – Kassenstunde im Anschluss 

Die Vorbereitungen für das Benefizspiel der 1. Männermannschaft gegen die Traditionsmannschaft von Hertha BSC laufen auf Hochtouren und der Werderaner FC möchte am Mittwoch, dem 14.09.2011 ein guter Gastgeber sein. Bereits am Dienstag, dem 13.09.2011 wird mit den Aufbauarbeiten für das Fußballevent begonnen und zahlreiche fleißige Helferinnen und Helfer aus dem Verein sowie aus dem Umfeld haben ihre Unterstützung zugesagt. Weitere Freiwillige sind gern gesehen. Wir möchten hiermit mitteilen, dass sich alle Helfer zu den Aufbauarbeiten am Dienstag bereits um 17:00 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz treffen, um Zelte aufzubauen, Bierzeltgarnieturen zu stellen und die Versorgungseinrichtungen zu bestücken. Wer zum o.g. Zeitpunkt noch nicht da sein kann, ist auch etwas später gern gesehen.
Im Anschluss der Aufbauarbeiten findet dann um 19:00 Uhr die Sprech-und Kassenstunde in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ statt.
Am Mittwoch, dem 14.09.2011 möchten wir uns dann zwischen 16:30 und 17:00 Uhr auf dem Sportplatz treffen, um pünktlich 17:00 Uhr die Sportplatztore  und Versorgungsstände für die Besucher zu öffnen. Der Vorstand bedankt sich im Voraus bei allen Helferinnen, sowie Helfern und wünscht uns am Mittwoch eine tolle Veranstaltung auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder (Havel)!!!

Hertha BSC informiert – Pal Dardai in Werder(Havel) dabei!!!

Hertha0911_1400

Ticketverkauf ab 22.08.2011  – Das Fußballevent am 14.09.2011 – Werderaner FC Viktoria gegen die Traditionsmannschaft von Hertha BSC!!! 

In der kommenden Woche ist das Traditionsteam von Hertha BSC gleich zwei Mal im Einsatz. Am Montag (12.09.) treffen die Männer um Kapitän Michael Preetz auf eine Auswahl von VIVANTES. Anstoß im Amateurstadion ist um 17.30 Uhr. Zwei Tage später, am 14.09.2011, spielt die Traditionself gegen den Werderaner FC Viktoria. Um 18.00 Uhr ist Anstoß auf dem Arno-Franz-Sportplatz (Werderwiesen 16, 14542 Werder (Havel)). Angeführt wird die Mannschaft von Manager Michael Preetz, außerdem mit dabei sind Pal Dardai, Axel Kruse, Andreas Thom, Rene Tretschok, Marco Sejna, Mike Lünsmann, Sven Meyer und viele mehr.

Der Eintritt beträgt fünf Euro. Auf dem Arno-Franz Sportplatz besteht die Möglichkeit die Eintrittskarte am AOK-Stand gegen ein Ticket für das Spiel der beiden Aufsteiger in die 1. Bundesliga Hertha BSC gegen den  FC Augsburg(17.09.2011) oder ein Ticket für den FlexStrom-Cup 2012 (u.a. mit Real Madrid, Hertha BSC) zu tauschen. Dieses Angebot ist begrenzt.

Alljährlich erleiden auf deutschen Fußballplätzen Sportler den plötzlichen Herztod. Vielen von Ihnen hätte geholfen werden können, doch leider kennen zu wenige Menschen die richtige Vorgehensweise bei einem plötzlichen Herzstillstand. Dies will wie Präventionsaktion „Lebensretter auf dem Fußballplatz“ der AOK Nordost  verhindern. Herthas Traditionself will mit dem Benefizspiel diese Initiative unterstützen.

Mit dem Projekt „Lebensretter auf dem Fußballplatz“ wenden sich die AOK Nordost, Fußball-Landesverband Brandenburg sowie der Berliner Fußball- Verband an aktive Sportler und bieten ihnen Herz-Lungen-Wiederbelebung-Kurse an. Die Kosten übernimmt die AOK Nordost. Lebensretter kann dabei jeder werden. Weitere Informationen erhalten Sie beim Fußball-Landesverband Brandenburg telefonisch unter 0355 4310220 und beim Berliner Fußball Verband unter 030- 89699437.

 

Mit freundlichen Grüßen
HERTHA BSC GmbH & Co. KGaA

Peter Bohmbach
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Sprecher des Verein

Benefizspiel140911_250

Wie bereits berichtet, wird das im September 2010 ausgefallene Benefizspiel zwischen der 1. Männermannschaft des Werderaner FC und der Traditionsmannschaft von Hertha BSC am 14.09.2011 um 18:00 Uhr auf dem Arno – Franz – Sportplatz in Werder (Havel) nachgeholt. Manager Michael Preetz wird die Hertha auf den Platz führen. Weitere klangvolle Namen wie Andreas Thom,  René Tretschok, Axel Kruse, Ante Covic, Hendrik Herzog und und und,  werden gegen den Aufsteiger zur Brandenburgliga, den Werderaner FC, antreten. Die Vorbereitung für das große Fußballevent  laufen auf Hochtouren und ab dem 22.08.2010 können Tickets für das Spiel in nachstehenden Vorverkaufsstellen erworben werden:

Das Kartenhaus im Einkaufzentrum Werderpark – Auf dem Strengfeld 6, in 14542 Werder (Havel)

Die Kleine Weltlaterne – Am Markt 1, in 14542 Werder(Havel)

Berliner Volksbank Filiale Werder – Eisenbahnstraße 6, in 14542 Werder (Havel)

Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ – Uferstraße 10, in 14542 Werder (Havel) und in allen offiziellen Fanshops von Hertha BSC.

Möbelhaus C.H.R.I.S.T. GmbH
Berliner Strasse 105 in 14542 Werder (Havel)

Der Eintritt für eine gute Sache beträgt 5,00 €. Haben Sie sich dann schon ein Ticket im Vorverkauf gesichert und gehören zu den ersten 500 Besuchern am 14.09.2011  auf dem Arno – Franz – Sportplatz in Werder (Havel), erhalten Sie auf Vorlage dieses Tickets am Stand der AOK Nordost eine Freikarte für das Bundesligaspiel von Hertha BSC gegen den FC Augsburg am 17.09.2011 (Anstoß 15:30 Uhr) im Wert: 15,- € (begrenztes Kontingent – so lange der Vorrat reicht). Beim rechtzeitigen Erscheinen für zwei Spiele nur 5,00 € – der Hammer. Für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt und ein kleines Rahmenprogramm soll die Fans in Stimmung bringen. Wir freuen uns auf ihren Besuch. Weitere Informationen erhalten Sie unter den Telefonnummern 03327/783325  und  0172/3494217

07.09.2011

Bitte beachten! – 2.und 3. Männer am Sonntag in Bliesendorf

Aufgrund der 57. Herbstruderregatta am Wochenende auf der Regattastrecke und der Spätsommermeile am Sonntag Unter den Linden, kommt es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen und zu Beeinträchtigung der Parkmöglichkeiten  am Sportplatz. Aus diesem Anlass wird die 2.und 3. Männermannschaft ihre Punktspiele am Sonntag, dem 11.09.2011 gegen den Caputher  SV I und II  in Bliesendorf austragen. Spielbeginn der 3. Männer ist bereits um 11:30 Uhr und der Anpfiff der 2. Männer gegen den Caputher SV I ertönt um 15:00 Uhr. Wir danken für das Verständnis der Spielverlegung!!!

Das Spiel der Frauenmannschaft des Werderaner FC gegen Lok Guben hingegen, findet auf dem Kunstrasen des Arno – Franz Sportplatzes in Werder(Havel) statt. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

06.09.2011

1. Männer reist am Samstag zum Ludwigsfelder FC

Am 4. Spieltag der Brandenburgliga, reist die 1. Männermannschaft des Werderaner FC am Samstag, dem 10.09.2011 zum Ludwigsfelder FC.  Spielbeginn ist um 15.00 Uhr im Waldstadion  – Straße der Jugend. Trainer Sven Thoß hat momentan noch Personalssorgen, da Tim Wolter(Aufbautraining) und Tony Seyfarth(Muskelreizung) weiterhin fehlen. Ob Andreas Lietzke, Mathias Alex und Robert Jenner, die Alle noch angeschlagen sind, spielen können, wird sich erst am Donnerstag nach dem Training entscheiden.  Wir  würden uns sehr freuen, wenn uns  viele Fans aus Werder (Havel) und Umgebung auch in Ludwigsfelde unterstützen!!!
Alle weiteren Spiele vom Wochenende:

Samstag, den 10.09.2011

H 10:30 Uhr D II Junioren– Falkensee/Finkenkrug II (1.Runde Kreispokal)

H 10:30 Uhr E I Junioren– Blau Weiß Beelitz (1.Runde Kreispokal)

H 12:30 Uhr C Junioren– Germania Schöneiche (2.Runde Landespokal)

A 11:40 Uhr Concordia Nowawes III- E II Junioren (1.Runde Kreispokal)

A 12:00 Uhr SG Geltow- F I Junioren (1.Runde Kreispokal)

A 14:00 Uhr RSV Eintracht Teltow III– F II Junioren (1.Rund Kreispokal)

A Saarmund- Ü40

Sonntag 11.09.2011

H 11:30 Uhr WFCIII– Caputh II (Bliesendorf)

H 15:00 Uhr WFC Frauen- Lok Guben (Kunstrasen)

H 15:00 Uhr WFC II- Caputher SV (in Bliesendorf)

A 10:30 Uhr Petershagen/Eggersdorf– B Junioren (2.R. Landespokal)

A 13:00 Uhr Einheit Zepernick- A Junioren (2. Runde Landespiel)

05.09.2011

Gerechte Punkteteilung der A-Junioren

Turbine2400

Nach der eher durchwachsenden Leistung der A Junioren am vergangenen Sonntag in Falkensee, wollte es die Mannschaft gegen die SG Turbine /Potsdamer Kickers besser machen. Trainer Henry Ullrich musste, bedingt durch Verletzungen, auf zwei Spieler der B Junioren zurückgreifen und so standen Marcel Huth und Matthias Quickert im Aufgebot. Auch wenn nur Marcel Huth zum Einsatz kam, möchte sich die Mannschaft bei beiden Spielern für Ihre Unterstützung bedanken.
Die Potsdamer begannen sehr ballsicher und druckvoll, so dass die Gastgeber einige Zeit brauchten, um den Kampf anzunehmen. Nach zehn Minuten sah es so aus, als würde die Abwehr nicht aus den Fehlern der letzten Spiele gelernt haben. Fehlende Kommunikation unter den Spielern, führte in der 10. Minute bereits zum 0:1 für die Spielgemeinschaft aus Potsdam. Doch mit zunehmender Spielzeit machten die Abwehrspieler einen sicheren Eindruck, was für die nächsten Spiele optimistisch stimmt und ein ganz wichtiger Schritt nach vorn ist.   Beide Kontrahenten spielten auf Augenhöhe, schenkten sich absolut nichts und der Schiedsrichter hatte bei den vielen kleinen Fouls  alle Hände voll zu tun. Rico Keding erzielte dann in der 32. Minute, nachdem er die Abwehr regelrecht ausgetanzt hatte, den verdienten Ausgleich. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten getauscht. In der 2. Hälfte ging es, bedingt durch das drückende Wetter, tempomäßig etwas gemächlicher zu. Aber die Spannung blieb. Erneut war es dann Rico Keding, der die Hausherren nach einer Stunde mit 2:1 in Führung brachte. In der Folgezeit legten die Gäste noch einmal zu und konnten dann in der 75. Minute zum 2:2 ausgleichen. In der Schlussviertelstunde ging es turbulent zu und es hagelte absolut unnötige „Gelbe Karten“. Aber auch beide Torhüter standen nun mehrmals im Blickpunkt und konnten sich mit tollen Paraden auszeichnen. Am Ende blieb es aber bei der gerechten Punkteteilung. Trainer Ullrich nach dem Spiel: „Die Leistung meiner Jungs ging soweit in Ordnung. Wenn man(n) noch den Blick für den Nebenmann in mancher Situation erkannt hätte, dann kann man auch solch ein Spiel am Ende doch noch für sich entscheiden, auch wenn es in der letzten Minute ist“.
Es spielten: Martin Böhrer, Lucas Schottstädt, Philip Deppner, Alexander Brauner, Adrian Brandt, Maximilian Albrecht, Tobias Brandt, Rico Keding, Franz Gmeiner (25. Marcel Huth), Richard Arndt, Sebastian Ullrich (65. Dennis Thoms)

E II Junioren siegen gegen Wilhelmshorst

EII_100_3540420

Am Samstag, dem 03.09.2011 reisten die Kicker der E II Junioren, wiederum mit großer Unterstützung der Eltern, zum Auswärtsspiel nach Wilhelmshorst. Austragungsort war hier die Sportanlage in Saarmund. Das Ziel war mit einem Sieg klar abgesteckt. Werders  Jungs begannen dann auch die Partie sehr konzentriert und überlegen. So ging man, durch den an diesem Tag super aufgelegten Julian Brandt, auch verdient in der 5. Minute mit 1:0 in Führung. Ein nicht immer sicherer Keeper der Heimmannschaft ermöglichte weitere Chancen, welche aber ungenutzt blieben. Kurz vor dem Wechsel dann erneut ein Tor von Julian zum 2:0. In einer ebenso konzentriert geführten 2.Halbzeit, konnten die Trainer sowie Eltern, zwei weitere sehenswerte Tore durch Julian Brandt sowie ein Tor durch Maximilian  Ahne beklatschen. Eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft führte zwischenzeitlich zum Tor der SV Wilhelmshorst. Die Einstellung der gesamten Mannschaft stimmte an diesem Tag und fand in Julian Brandt, mit seinen vier Toren, den besten Spieler des Spiels. Weiter so Jungs !!!

 Es Spielten: Maximilian Ahne(1), Arlind Mehmeti, Luca Müller, Julian Brandt(4), Moritz Schrader, Franziska  Bartsch, Felix Schwäricke, Tobias Kattner, Karl Bader, Eric Pohland, sowie Keeper Mats Magnus

Trainer:        M.Skrobek, I.Ahne

04.09.2011

E I Junioren gewinnen gegen Seeburg 8:2 (4:1)

Unsere E I – Junioren siegten am Samstag auch im dritten Punktspiel in dieser Saison und setzten sich somit in der Spitzengruppe der Kreisliga, Staffel A, fest. Durch einige Absagen mussten Christian Molowitz und Peter Gawron ihre Startacht umbauen. So rückte Marvin Junkel ins Mittelfeld und Ben Blohm fing gegen den Seeburger SV auf der rechten Abwehrseite an. Dies machte das Spiel des WFC im Vergleich zur Vorwoche insgesamt variabler, da hierdurch gleichsam von beiden Seiten Druck auf das Gästetor gemacht wurde. Folgerichtig stand es nach 8. Minuten durch Tore von Charlotte Wicht und Lars Dahlke bereits 2:0. Ärgerlich in der Phase nur der Anschlusstreffer der Seeburger nach einem Eckball (13. Min.). Hier stimmte die Zuordnung nicht und Hendrik Becker konnte den Fehler seiner Vorderleute trotz Glanzparade nicht mehr ausbügeln. Unter den Augen des Nachwuchsleiters Rüdiger Kleissl ließen sich die Kicker jedoch nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiter beherzt auf. Den vielen schönen Kombinationen konnten die Gäste trotz guter Einzelspieler nur wenig entgegen setzen. So nutzte Charlotte Wicht den Abpraller des ansonsten sicheren Gästekeepers zunächst zum 3:1 (15. Min) ehe Marvin Junkel in der 18. Minuten mit dem schönsten Tor des Tages seine gute Leistung belohnte. Die Hereingabe von Justin Molowitz verwandelte er Volley aus 8 Metern zum Pausenstand von 4:1. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, die Gäste konnten den Offensivdrang des WFC nicht aufhalten. Nach weiteren 10 Minuten war das Spiel endgültig entschieden. Bennet Dambowy sowie Lars Dahlke trafen jeweils mit Distanzschüssen (28. und 31. Min) und Ben Blohm konnte schließlich einen schnellen Tempogegenstoß gekonnt zum 7:1 abschließen (34. Min). Die Trainer nutzten daher die Restspielzeit, um die Positionen durchzuwechseln. Trotz einiger guter Einzelaktionen schlief das Spiel hierdurch etwas ein. Erst der zweite Treffer der Gäste aus Seeburg (42. Min) rüttelte die Akteure nochmals wach und wurde fast postwendend mit dem Tor zum 8:2 Endstand (Charlotte Wicht, 44. Min.) beantwortet. Insgesamt ein überzeugender Auftritt der E I – Junioren, die am kommenden Samstag (Arno-Franz-Sportplatz, 10.30 Uhr) in der 1. Runde den Kreispokals auf den amtierenden Pokalsieger Blau-Weiß Beelitz treffen.

Es spielten: Hendrik Becker, Chris Kaerger, Justin Molowitz, Ben Blohm, Bennet Dambowy, Marvin Junkel, Charlotte Wicht, Lars Dahlke, Aaron Köhler

03.09.2011

Werders 1. Männer stehen durch einen 0:4 Auswärtssieg beim TSV Chemie Premnitz in der nächsten Runde des Krombacher Pokals 

In der 1. Runde des Krombacher Pokal Brandenburg  reiste die 1. Männermannschaft des Werderaner FC Viktoria am Samstag zum TSV Chemie Premnitz. Da Trainer Sven Thoß beim Landesliga Aufsteiger einige Akteure nicht zur Verfügung standen, musste der Coach sein Team Positionsmäßig gewaltig umstellen. So rückte Mike Fricke auf die rechte Abwehrseite und Andre‘ Siegel verteidigte links. Kapitän Thomas Welskopf spielte gemeinsam mit Sebastian Heller im Mittelfeld  und im Angriff sollte Felix Thoß, an der Seite von Robert Koschan, für Torgefahr sorgen. Die Gäste begannen sehr konzentriert und setzten den Landesligist sofort unter Druck, der aber anfangs gut dagegen hielt. Trotz der optischen Überlegenheit dauerte es bis zur 30. Spielminute, ehe etwas Zählbares für die Werderaner raussprang. Nach einem Foulspiel an Felix Thoß im Strafraum, zeigte der Unparteiische auf den Punkt und Patrick Schmidt versenkte den Ball sicher zur 0:1 Führung. Nur eine Minute später das 0:2, als Robert Koschan den Ball zu Felix Thoß spielte, der mit einer schönen Flanke Daniel Feller bediente, der dann Premnitz Keeper Rotter keine Chance ließ. Der Doppelschlag saß und die Chemiker hatten bis zum Halbzeitpfiff kaum noch etwas dagegen zu setzen. Hätte Daniel Fellers mit seinem trockenen Schuss aus 15 Metern in der 35. Minute getroffen, so wäre die Partie wohl schon vorzeitig entschieden.  Nach dem Wechsel versuchten die Heimischen zwar noch einmal Druck aufzubauen und hatten auch einige gute Gelegenheiten zum Anschlusstreffer, doch Werders Abwehr stand. In den letzten zwanzig Minuten übernahmen die Werderaner wieder das Zepter und nach einem tollen Alleingang von Robert Koschan, der gleich mehrere Gegenspieler stehen ließ, stand es 0:3 in der 78. Minute. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Rico Schellhase, der dankenswerter Weise die 1. Männer am Samstag unterstütze, in der 87. Minute, als er mit seinem straffen Schuss Torwart Rotter überwinden konnte. Fast hätte Ersatztorwart  Georgy Cernysov, den Trainer Thoß aus Personalnot in den letzten zehn Minuten für Mike Fricke bringen musste, das 0:5 erzielt, doch sein Schuss landete in den Armen des Premnitzer Keepers.
Werderaner FC Viktoria 1920: Christopher BethkeMike Fricke(80. Georgy Cernysov), Eric Herber, Thomas Schultz,  Andre‘ Siegel – Thomas Welskopf, Sebastian Heller,Patrick Schmidt(73. Rico Schellhase), Daniel Feller,  – Robert Koschan, Felix Thoß
Trainer: Sven Thoß

2. Männer bereits in der 1. Runde des Kreispokals ausgeschieden

Bereits am Freitagabend musste die 2. Männer des Werderaner FC zum Pokalspiel bei Juventas Crew Alpha antreten. Gegen das Team aus der 3. Kreisklasse waren die Werderaner zwar klarer Favorit, konnten aber der Favoritenrolle nicht gerecht werden und schieden durch eine 2:1 Niederlage leider schon in der 1. Rundes des Kreispokals aus. Thomas Fechner  gelang in der 75. Minute nur noch der Ehrentreffer zum 2:1 Endstand.

01.09.2011

D II Junioren siegten deutlich mit 12:0 gegen den Seeburger SV

Am Samstag um 10:30 Uhr war es soweit. Das zweite Saisonspiel der DII-Junioren stand an. Nachdem das erste Saisonspiel auswärts gegen die SG Töplitz 6:1 verloren ging, brannten alle Spieler und der Trainer auf das nächste Spiel, denn es musste ein Sieg her.
Es wurde zu Hause gegen den Seeburger SV gespielt. Die Seeburger Kicker hatten große Personalsorgen und reisten nur mit 7 Spielern an. Das ließ für die Seeburger bereits Schlimmes befürchten und so kam es dann auch. Bis zur Halbzeit musste der Seeburger Torwart 8 Mal hinter sich greifen. Es war ein Spiel, was eigentlich nur in eine Richtung gespielt wurde, nämlich Richtung Seeburger Tor. Alle Bemühungen der Seeburger vor das Werderaner Tor zu kommen, wurden meist im Keim erstickt. Auf Werderaner Seite wurde schön kombiniert und man hatte den Eindruck, dass jeder mal zum Abschluss kommen wollte. Die Tore in der ersten Halbzeit schossen: Rocco Sommerfeld 2x, Nick Zander 2x, Franz Ortel, Leon Giese und Fabian Schwarz.
In der zweiten Halbzeit ging es für die Seeburger nur noch um Schadensbegrenzung. Man muss anerkennend sagen, dass die Seeburger besser ins Spiel kamen und den Werderaner Drang auf das Seeburger Tor ein wenig im Zaum halten konnten. So musste der Seeburger Torwart nur noch viermal hinter sich greifen. Etliche Chancen wurden versiebt. Der Schlusspfiff war dann nach einer 12:0 Schlappe für die Seeburger eine Erlösung.
Die Tore in der zweiten Halbzeit schossen: Rocco Sommerfeld, Paul Bieder und Franz Ortel 2x.
Es war ein sehr faires Spiel und die Seeburger Kollegen kündigten für das Rückspiel in einem halben Jahr mehr Widerstand an.

30.08.2011

1. Männer reist am Samstag zum Pokalspiel nach Premnitz

In der 1. Runde des Krombacher Pokal Brandenburg reist unsere  1. Männermannschaft am Samstag, dem 03.09.2011 zum Landesligaaufsteiger TSV Chemie Premnitz. Trainer Sven Thoß muss weiterhin auf Tim Wolter(Aufbautraining) und Tony Seyfarth(Muskelreitzung) verzichten. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr im Stadion der Chemiearbeiter – Friedrich – Engels – Straße. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Premnitz begleiten würden!!!


Weitere Spiele vom Wochenende:


Freitag, den 02.09.2011

A 19:30 Uhr JC Alpha– WFC II (2.R. Kreispokal)


Samstag, den 03.09.2011

11:40 Uhr FI Junioren- SV Babelsberg 03 II

15:00 Uhr Ü 50- Ketzin

A 10:30 Uhr Schwarz Rot Neustadt- C Junioren

A 10:30 UhrWilhelmshorst- E II Junioren


Sonntag, den 04.09.2011

H   9:30 Uhr D I Junioren- BSC Süd

H 10:30 Uhr E I Junioren- Seeburg

A   9:00 Fortuna Babelsberg II- D II Junioren

A 10:30 UhrHansa Wittstock- B Junioren

31.08.2011

3. Männer gewannen Stadtderby gegen Grün – Weiß Töplitz/Golm

Am 3. Spieltag der 2. Kreisklasse,  stand das Stadtderby gegen die zweite Vertretung von Grün – Weiß Töplitz/Golm für die Spieler der 3. Mannschaft des WFC auf dem Plan. Die Kicker von Christian Gutschmidt und Thomas Brandl wollten mit einem Sieg einen ordentlichen Saisonstart hinlegen.

Die  1. Halbzeit begann sehr zögerlich und beide Teams versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Dennoch konnten die Werderaner bereits mit ihrer 1. Chance in der 17. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem Freistoß von der linken Seite, stand Patrick Petroll goldrichtig und beförderte den Ball ins Tor. Zwei Minuten später eine Schrecksekunde für die Werderaner Gäste, als ein gegnerischer Spieler frei vor Torwart Hannes Friese stand, der aber das Duell für sich entscheiden konnte. So blieb es vorerst beim Stand von 0:1. Für Werder sollte das Spiel auch in der Folgezeit optimal verlaufen, da gleich die 2. Chance  zum nächsten Treffer führte. Nach einem schnellen Gegenzug  durch die Mitte, landete der Ball  bei Sebastian Sorgatz, der allein vorm Torwart stand und den Ball eiskalt im Tor unterbringen konnte.  Doch die Freude über Tor 2 war nur von kurzer Dauer. In der 40. Minute nutzen die  Golm/Töplitzer ihre nächste Chance zum 1:2 Anschlusstreffer.
Nach der Pause ergriff der Gastgeber zunächst die Initiative und der Ausgleich lag in der Luft. Doch mit etwas Glück und Geschick konnte die Führung gehalten und in der 60. Minute sogar auf 1:3 ausgebaut werden. Wieder war es ein schneller Gegenstoß, das Mittelfeld wurde schnell überbrückt, so dass das Spielgerät bei Sebastian Kleissl landete der letztendlich  die Kugel im Tor versenkte. Zwei Minuten später erhöhte Maik Schellhase per Kopf, sogar zum 1:4  für den WFC. Zwar konnten die Gastgeber aus Golm/Töplitz in der 65. Minute noch einmal auf 2:4 verkürzen und versuchten mit stürmischen Angriffen das Spiel noch einmal zu drehen, doch mit dem 2:5 durch Björn Grzybek in der 75. Minute, war das Spiel entschieden. Kurz vor Schluss gab es noch eine Gelb/Rote Karte für Sebastian Kleissl,  der nach einem Foulspiel die zweite Gelbe Karte sah und somit vom Platz musste.

Insgesamt ein verdienter Sieg der „Dritten“, der allerdings etwas zu hoch ausfiel. Nach dem spielfreien Pokalwochenende, spielt unsere 3. Männer am 11.09.2011 gegen den Caputher SV  II. Auf Grund der 57. Herbstruderregatta und dem damit erhöhten Verkehrsaufkommen, wird das Spiel auf dem Sportplatz in Bliesendorf ausgetragen. Wir danken für das Verständnis. Anstoß ist um 11:30 Uhr  Für das leibliche Wohl ist gesorgt!!!

Die Aufstellung: Friese – Brandl – Ehrlich – Berger – Krüger – Petroll – Müller (46.Grzybek) – Kleissl – Sebastian Sorgatz (90. Stuht) – Schellhase – Barthelt (71. Alburg)

29.08.2011

2. Männer verspielen 0:2 Führung in Pessin

Eigentlich hätte der Start der 2. Männer beim Punktspiel am 3. Spieltag der Kreisliga nicht besser verlaufen können. Bereits in der 20. Spielminute führten die Kicker von Frank Nöske und Steffen Riecke gegen Blau-Weiß Pessin mit 0:2 Toren. Mattias Klawun hatte mit einen Doppelpack in der 14. und 20, Minute die Treffer erzielt.  Leider versäumten es die Werderaner bis zur Pause nachzuwaschen.  Nach dem Wechsel verloren die Gäste mehr und mehr den Spielfaden. Hinzu kam, dass der  Anschlusstreffer zum 1:2 völlig unnötig und aus dem „Kalten“ gefallen ist.  Mit kämpferisch hohem Einsatz setzten die Blau – Weißen den Gast aus Werder zusehends unter Druck und konnten durch zwei weitere Treffer letztendlich die Begegnung noch mit 3:2 Toren für sich entscheiden. Bereits am Freitag, dem 02.09.2011 steht für die Werderaner das nächste Pflichtspiel auf dem Spielplan, wobei man in der 2. Runde des Kreispokals bei Juventas Crew  Alpha antreten muss. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr auf Sportplatz in der Miami – von – Mirbach – Straße 11/13 in Potsdam.

Es spielten: M.Lange – M. Gehl. R. Senf, C. Suber, H. Schröter (E. Schuder ) –  R. Bruegmann, D. Strohbusch, R. Paul(T. Fechner), M. Wenzel – C. Martin, M.Klawun

28.08.2011

E I Junioren ohne Glanz zum zweiten Saisonsieg

Am Samstag mussten unsere E I – Junioren zu den Potsdamer Kickers II zum ersten Auswärtsspiel in dieser Saison reisen. Dort traf man wie in der Vorwoche auf ein jahrgangsjüngeres Team, das sich mutig den Angriffe des WFC entgegen stellte. Doch im Vergleich zum klaren Auftaktsieg mussten sich die Spieler von Christian Molowitz und Peter Gawron diesmal mit einem mühsamen 0:2 (0:0) Sieg begnügen. Vielleicht wäre das Ganze etwas leichter gefallen, wenn in der Anfangsphase des Spiels statt der zwei Aluminiumtreffer gleich etwas Zählbares herausgesprungen wäre. Die E I – Junioren verkrampften so zunehmend je länger es 0:0 stand. In den ersten 10 Minuten wurde noch sauber nach vorne gespielt und es wurden einige gute Kombinationen gezeigt, danach rannte man recht planlos das Tor der Potsdamer an. Gerade auf dem fast quadratischen „Minispielfeld“ an der Kirchallee wäre allerdings ein gutes Zusammenspiel zwingend erforderlich gewesen. So wurde nach weiteren Lattenknallern des WFC das 0:1 durch Ben Blohm in der 34. Minute wie eine Erlösung gefeiert. Sein satter Distanzschuss schlug unhaltbar ins Dreieck ein. Sicher war der Sieg indes erst kurz vor Schluss durch den zweiten Treffer unseres Mittelfeldspielers. Dieser konnte ohne Bedrängnis nach einem missglückten Abstoß des ansonsten starken Gästekeeper unbedrängt einnetzen (0:2, 49. Min.).

Es spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz, Chris Kaerger, Justin Molowitz, Ben Blohm, Bennet Dambowy, Charlotte Wicht, Lars Dahlke, Finn Ullmann, Julius Krolop


A Junioren unterlagen beim SV Blau-Gelb Falkensee mit 7:4 Toren

 

Blau Gelb 4400

Am 2. Spieltag ging es für die A Junioren des Werderaner FC nach Falkensee, wo das Team von Henry Ullrich auf die Blau-Gelben traf. Die Mannschaft hatte sich einiges vorgenommen, aber  schon beim Aufwärmen merkte der Trainer das einige Spieler noch mit den Gedanken ganz woanders waren. Auch der Hinweis, dass sich die Mannschaft schon immer gegen Blau Gelb Falkensee auswärts schwer getan hatte,  fruchtete nicht. Pünktlich um 10:00 Uhr ging es dann los und vom Anstoßpunkt weg, schlug Alexander Brauner einen langen Ball auf Franz Gmeiner, der mit einer hohen Flanke in den Strafraum Sebastian Ullrich bediente, der dann unbedrängt zum 0:1 einschieben konnte. Ein optimaler Start, da auf der Uhr gerade einmal 20 Sekunden herunter gelaufen waren. Wer nun dachte, dieser frühe Vorsprung würde die nötige Sicherheit bringen, wurde im Anschluss der Begegnung eines Besseren belehrt. Aus unerklärlichen Gründen ließ die Mannschaft dann den Gastgeber schalten und walten. Dabei gab es erneut gravierende Stellungsfehler in der Abwehr, da man wie bereits in den letzten Spielen, entweder zu weit von seinem Gegenspieler stand, oder jeglichen Köperkontakt mied. So war das Spiel eigentlich bereits nach 28 Minuten entschieden, da die Blau – Gelben zu diesem Zeitpunkt  mit 4:1 führten. Doch zum Glück fingen sich die Gäste und waren in der Folgezeit das spielbestimmende Team. Alexander Brauner verkürzte in der 32. Minute auf 4:2 und Franz Gmeiner in der 40. Minute auf 4:3. So ging es in die Pause und das Spiel war wieder offen. In der 2. Hälfte überschlugen sich die Ereignisse. In der 48. Minute sogar der Ausgleich durch Rico Keding. Werder machte weiter Druck und beherrschte  den Gegner deutlich. Doch dann stand der Schiedsrichter im Fokus, der nicht seinen besten Tag hatte. Ansonsten hätte er wohl ein klares Abseitstor für die Blau – Gelben nicht gegeben. Anschließend ging es auf dem Platz und bei den Zuschauern hoch her und beide Teams schenkten sich nichts. Wieder war das zögerliche Agieren bereits im Mittelfeld die Ursache dafür, dass die Gastgeber die Werderaner immer wieder auskonterten und auf 7:4 davonzogen. Leider kam es noch zu einer weiteren Fehltritt des Unparteiischen. Nach dem sich die Werderaner über einer seiner Entscheidungen beschwerten, ging sein Zeigefinger an die Stirn!!! Er entschuldigte sich zwar nach dem Spiel dafür, aber so etwas kann und darf einfach nicht passieren. Trainer Ullrich nach der Begegnung: „Das Spiel haben wir nicht durch den Schiedsrichter verloren, sondern durch unser inkonsequentes Handeln in der Rückwärtsbewegung. Das fing bereits im Mittelfeld an. Leider fehlte auch einigen Spielern  anfänglich die Einstellung zum Spiel“.

Es spielten: Martin Böhrer, Lucas Schottstädt, Philip Deppner, Aleander Brauner, Adrian Brandt, Maximilian Albrecht, Tobias Brandt (66. Fritz Wunder), Rico Keding, Franz Gmeiner (69.Brain Gaus), Richard Arndt, Sebastian Ullrich (46. Mert Yildirim)

23.08.2011

1. Männer am Samstag im Derby gegen den SV Babelsberg 03 – Bitte beachten – Starke Einschränkungen der Parkmöglichkeiten am Sportplatz!

Bereits am 3. Spieltag der Brandenburgliga kommt es am Samstag, dem 27.08.2011 zu einem Kracher, wobei die 1. Männermannschaft des Werderaner FC auf die Reservemannschaft vom SV Babelsberg 03 treffen wird. Trainer Sven Thoß muss weiterhin auf Tim Wolter(Aufbautraining) und Tony Seyfarth(Muskelreizung) verzichten. Spielbeginn ist am Samstag, dem 27.08.2011 um 15.00 Uhr auf dem Arno – Franz – Sportplatz in Werder (Havel).
Auf Grund der Manfred – Glöckner – Gedenkregatta im Kanurennsport und des Handwerkermarktes auf dem Marktplatz, wird es für den Zeitraum vom 27.08. bis 28.08.2011 in Werder (Havel) zu einem verstärkten Verkehrsaufkommen rund um die Inselstadt kommen. Betroffen davon sind auch die Parkmöglichkeiten am Sportplatz, wobei es zu Einschränkungen des Parkens kommen wird. Alle Besucher des Fußballspieles sollten sich rechtzeitig zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf den Weg zum Sportplatz begeben, sich die Wettkämpfe der Kanuten an der Regattastrecke anschauen, um sich dann pünktlich um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz einzufinden. Wer mit dem PKW kommen muss, sollte auf dem zentralen Cityparkplatz parken und dann zum Sportplatz laufen. Wir bedanken uns im Voraus für das Verständnis und hoffen dennoch auf zahlreiche Fans aus Werder (Havel) und Umgebung, die uns lautstark unterstützen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt!!!

Die weiteren Spiele vom Wochenende:

Samstag, den  27.08.2011

H 10:30 Uhr E II Junioren- Geltow II

H 10:30 Uhr D II Junioren- Seeburg

H 11:40 Uhr F II Junioren- Geltow

H 13:00 Uhr B Junioren- Caputher SV

A   9:00 Uhr Potsdamer Kickers II– E Junioren

A 11:40 UhrGroß Glienicke I- F I Junioren

Sonntag, den 28.08.2011

H   9:30 Uhr C Junioren- BSC Rathenow

9:30 Uhr SV Rangsdorf 28– D I Junioren

A 10:00 Uhr Blau Gelb Falkensee- A Junioren

A 13:00 UhrGolm/Töplitz- WFC III

A 15:00 Uhr Pessin- WFC II


3. Männer gelang 4:1 Heimsieg gegen Elstal II

Nach der knappen 4:3 Niederlage in Friesack, stand das 1.Heimspiel der Saison für die 3. Männer des WFC an, wobei die Lok aus Elstal nach Werder kam. Gegenüber der Vorwoche fehlten Kapitän Matze Krüger, Paul Schultze und Sebastian Kleissl. Markus Alburg und Matze Berger saßen vorerst  auf der Bank. Dafür rückten  Thomas Brandl, Norbert Stuht, Steffen Sorgatz, Björn Grzybek und Sebastian Sorgatz in die Anfangsformation.
Die Werderaner wollten druckvoll ins Spiel gehen, was leider nicht so gelang wie es sich das Trainerduo Gutschmidt/Brandl vorgestellt hatte. Stattdessen plätscherte die Begegnung in der 1.Halbzeit vor sich hin und beide Teams wurden nur bei Standards gefährlich. Glück hatten die Heimischen Mitte der 1.Halbzeit, als der Schiedsrichter ein Foul an einen Elstaler Spieler im Strafraum übersah und der Elfmeterpfiff ausblieb. Etwas überraschend gingen die Werderaner dann doch In der 41. Minute mit 1:0 in Führung. Nach einer gelungenen Kombination auf der rechten Seite,  brachte Sebastian Barthelt den Ball zu Steffen Sorgatz,  der dann aus 16 Metern auf Tor schoss und der Ball im Netz landete. Dabei sah Elstals Keeper nicht sonderlich glücklich aus. Mit der knappen und etwas glücklich 1:0 Führung ging es in die Halbzeitpause.
Nach der Pause versuchten die Werderaner nachzulegen. Es dauerte allerding bis zur 61. Minute bis das 2:0 fiel. Ein Freistoß, getreten von Patrick Petroll, ging an Freund und Feind vorbei und landete im Tor. Nun war der Bann gebrochen und Werders  „Dritte“ hatte das Spiel fest im Griff. Nach einem Freistoß von Thomas Brandl, kam Lennart Müller am hinteren Pfosten per Kopf an den Ball und erhöhte auf 3:0. Danach verflachte die Begegnung, da Werder nicht mehr wollte und Elstal nicht konnte.  Dennoch sahen die Zuschauer noch zwei Treffer. In der 87. Minute gelang Elstals  Torschütze vom Dienst, Thomas Achterberg, durch einen etwas umstrittenen indirekten Freistoß in Werders Strafraum der 3:1 Anschlusstreffer. Patrick Petroll stellte in der 89. Minute, mit einem wiederum haltbaren Schuss, den alten Abstand her.
Alles in allem ein verdienter Sieg der Werderaner, die sich allerdings beim Gästetorhüter bedanken können, dass der Sieg noch so hoch ausfiel.
Die Aufstellung: Friese – Brandl – Wischniewski – Ehrlich – Stuht (61. Müller) – Sebastian Sorgatz – Steffen Sorgatz – Petroll – Grzybek (66. Berger) – Barthelt (73. Alburg) – Schellhase

21.08.2011

A Junioren siegen mit neuem Outfit gegen Babelsberg 74 deutlich mit 7:4 Toren

Pünktlich zum 1. Spieltag konnte am Sonntag  unsere A Junioren vor dem Spiel gegen den FSV Babelsberg 74 mit einem neuen Trikotsatz ausgestattet werden. Zur Übergabe waren der Sponsor, Herr Markus Modrach, von der Modrach Haustechnik GmbH, Klaus Dieter Bartsch (Vereinspräsident) und Rüdiger Kleissl (Jugendleiter) erschienen. Nach ein paar einleitenden Worten und den Dank an den Sponsor für die großzügige Unterstützung durch Herrn Bartsch, konnten die A Junioren sichtlich stolz ihre neuen Adidas Trikots übernehmen. Adrian Brandt, Kapitän der Mannschaft, überreichte im Namen des Teams, einen Präsentkorb als kleinen Dank und versprach, dass die Mannschaft in Form von guten Leistungen sich revanchieren wird. Die Modrach Haustechnik GmbH unterstützt die Werderaner Kicker nun schon seit einigen Jahren. Die Mannschaft und Trainer Henry Ullrich wissen, dass es gerade in der heutigen Zeit gut ist solche Partner an seiner Seite zu haben. Vielen Dank dafür!!!

babelsberg 74 2_420

Nach der Übergabe der neuen Spielkleidung und einem längeren Aufwärmungsprogramm ging es dann auch gleich los und Trainer Henry Ullrich wollte nach den guten Ergebnissen in der Vorbereitung und Pokal mit seinen Spielern  einen zufriedenstellenden Saisonstart hinlegen. Aber wie bereits schon in der Vorbereitung des Öfteren geschehen, verschliefen die Werderaner die Anfangsphase und lagen bereits in der 6. Minute mit 0:1 hinten. Zum Glück schockte der frühe Rückstand die Heimischen nicht. Philipp Deppner zog einfach mal aus zwanzig Metern ab und die Kugel landete unhaltbar für Babelsbergs Keeper im Netz. Rico Keding konnte dann in der 17. Minute sogar auf 2:1 für die Hausherren erhöhen. Freude machte sich auch bei Tobias Brandt breit, der in den letzten Spielen kein Schussglück hatte, aber in der 30. Minute endlich wieder ins Tor traf. Leider zeigte sich aber auch Schwächen in der Hintermannschaft des WFC, die von den Babelsbergern eiskalt genutzt wurden und noch vor der Pause zum 3:2 Anschlusstreffer führten  Anschließend ging es in die Kabinen.

In der 2. Hälfte waren die Hausherren dann die klar spiel bestimmende Mannschaft. Tobias Brandt erhöhte in der 63. Minute auf 4:2 und  Alexander Brauner(2), sowie  Rico Keding erzielten die weiteren Werderaner Tore. Leider ging den Gastgebern zum Ende der Begegnung die Luft aus und Babelsberg  verkürzte, durch zwei weitere Treffer auf 7:4, was auch gleichzeitig der Endstand war. Somit war der Saisonstart gelungen und die Tabellenführung erobert. Nächste Woche wartet mit Falkensee ein  ganz anderer Brocken auf die Kicker von Henry Ullrich.“ Bis dahin haben wir in der Abwehr noch einiges zu tun, gab der Trainer die Richtung für nächstes Wochenende vor“.

Die Aufstellung: Martin Böhrer, Lucas Schottstädt, Philipp Deppner, Brian Gaus, Adrian Brandt, Alexander Brauner, Tobias Brandt (79. Dennis Thoms), Rico Keding, Franz Gmeiner (83. Marcel Huth), Richard Arndt, Sebastian Ullrich (65. Fritz Wunder),

Weitere Infos und Fotos unter www.wfc-nachwuchs.de
2. Männer gewann Heimspiel gegen den ESV Lok Elstal durch Doppelpack von Christoph Martin  mit 2:0 Toren

In einer temporeichen Partie begann die Gäste aus Elstal sehr schwungvoll und setzten einen Schuss aus 25 Metern ans Lattenkreuz. Danach nahm der WFC das Heft in die Hand und ging durch Christoph Martin in der 30.Minute mit 1:0  in Führung. Werder setzte nach und kam vor der Halbzeit zu zwei weiteren Toren, die wegen Abseitsstellungen leider nicht gegeben wurden. Auch nach dem Wechsel bestimmte die Werderaner das Geschehen und erzielten in der 80.Minute,  wiederum durch Christoph Martin das verdiente 2:0.

Die Aufstellung:  M. Lange – D. Krüger, R. Senf, T. Schmidt, C. Suber – R. Paul(T.Fechner),D .  Strohbusch(M. Wenzel),  R. Bruegmann, H. Schröter – C.Martin(E.Schuder),M.Klawun

 

E I Junioren fahren zu Saisonbeginn einen klaren Sieg ein

eIPusp08

Die E I – Junioren feierten zum Saisonauftakt am Samstag einen ungefährdeten 7:0 (4:0) Erfolg gegen Blau-Gelb Falkensee II. Der Werderaner FC traf auf den jüngeren E-Jahrgang aus Falkensee, der mutig aufspielte und tapfer kämpfte, aber unterm Strich über die ganze Partie hinweg in allen Belangen unterlegen war. Bereits in der 4. Min eröffnete Justin Molowitz mit einem fulminanten Schuss aus 25 Metern den Torreigen. Danach spielte der WFC weiter konsequent nach vorne, konnte sich allerdings nur wenig zwingende Torchancen erspielen. Es dauerte bis zur 18. Minute ehe einer der wenigen Entlastungsangriffe der Blau-Gelben abgefangen wurde und Lars Dahlke und Charlotte Wicht einen schnellen Konter vortrugen, den der Kapitän schließlich zum 2:0 abschließen konnte. Binnen 5. Minuten war dann das Spiel entschieden. Zunächst erhöhte Charlotte Wicht nach einem Eckball auf 3:0 und dann unterlief einem Abwehrspieler der Gäste in Bedrängnis noch ein Eigentor zum 4:0 Pausenstand (22. und 23. Min). Nach dem Wechsel verflachte das Spiel zunehmend. In Anbetracht der sicheren Führung investierte der WFC nur noch wenig ins Spiel. Das Bemühen, in den Lauf der Angreifer zu spielen, war zwar erkennbar, es fehlte jedoch bereits beim Kurzpass mehrfach die Genauigkeit. Einige Spieler übertrieben es zudem mit dem Eigensinn und vergaßen, den besser postierten Mitspieler zu bedienen. Eine der stets gefährlichen Standardsituationen war somit nötig, um die Führung weiter auszubauen. Nach einer Ecke von Lars Dahlke netzte Justin Molowitz mustergültig per Kopf ein (5:0, 35. Min.). In den Schlussminuten konnte dann der etwas angeschlagen in Spiel gegangene Ben Blohm einige gute Akzente setzten, die schließlich den klaren Sieg perfekt machten. Zunächst bezwang er nach einem Angriff im Nachschuss den guten Gästekeeper (6:0, 45. Min.) und bediente dann quasi mit dem Schlusspfiff nochmals Charlotte Wicht, die den Endstand mit ihrem zweiten Treffer herstellte (7:0, 50. Min.).

Es spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz, Chris Kaerger, Justin Molowitz, Ben Blohm, Bennet Dambowy, Charlotte Wicht, Lars Dahlke, Finn Ullmann, Tim Engelbrecht
E II Junioren verlieren Auftaktspiel beim RSV Teltow mit 2.1

Viel vorgenommen für das erste Spiel der neuen Saison hatten sich unsere Jungs der E II zum Auftaktspiel in Teltow.Die Teltower erwiesen sich, nicht zu letzt auf Grund des Altersunterschiedes von einem Jahr, als der erwartet schwere Gegner.Leider konnten unsere Jungs in der ersten Halbzeit Ihre Nervosität nicht ablegen, und waren daraufhin folgerichtig mit dem 1:0 Pausenstand für Teltow gut bedient.
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Durch einen groben Abwehrschnitzer gingen jedoch die RSV Kicker 5 min nach Wiederanpfiff mit 2:0 in Führung. Bemerkenswert der Kampfeswille unserer Jungs, welche nie aufsteckten und kurze Zeit später nach toller Einzelleistung von Julian Brandt Ihre Chance zum Anschlußtreffer durch Maximilian Ahne nutzten.
Vielen Dank auch bei den wiederum zahlreich mitgereisten Eltern.
Es spielten : Mats Magnus, Thobias Kattner, Felix Schwäricke, Karl Bader, Arlind Mehmeti, Eric Pohlland, Julian Brandt sowie  Maximilian Ahne
Trainer :M.Skrobek, I.Ahne

18.08.2011

Oderbruchstadion gesperrt – 1. Männer spielen am Samstag auf dem
EWE Sportplatz in Seelow

Wie der Vorstand von Victoria Seelow  und  Staffelleiter Frank Fleske dem Werderaner FC am Mittwoch mitteilte, wird das Punktspiel der Brandenburgliga am Samstag, dem 20.08.2011 zwischen Victoria Seelow und dem Werderaner FC, aufgrund von  Restaurationsarbeiten an der Rasenfläche im Oderbruchstadion nun auf dem Kunstrasen des EWE Sportplatzes,  in der Robert –Koch Straße 8 ausgetragen. Wir bitten unsere Fans die Änderung des Spielortes bei der Anreise zu berücksichtigen. Anstoß bleibt um 15:00 Uhr

16.08.2011

1. Männer reist am Samstag zum SV Victoria Seelow  

Die 1. Männermannschaft reist zum 2. Punktspiel in der Brandenburgliga am Samstag, dem 20.08.2011 zum SV Victoria Seelow.  Beim 1. Auswärtspiel in der Saison 2011/2012 muss Trainer Sven Thoß weiterhin auf Tim Wolter(Aufbautraining) und Tony Seyfarth(Muskelreizung) verzichten. Hingegen werden Neuzugang Christoph Barth und David Zemke am Samstag im Kader der 1. Männer stehen. Der Verein bietet auch in der Saison 20110/2012 die Möglichkeit bei den Auswärtsspielen live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Zum Auswärtsspiel fährt der Bus am 20.08.2011 um11.45 Uhrvom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus.  Der Unkostenbeitrag beträgt  5,00 €. Spielbeginn am Samstag ist um 15.00 Uhr im Oderbruchstadion  – Am Stadion 3a. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Seelow begleiten würden!!!  

Weitere Spiele vom Wochenende:
Samstag, den 20.08.2011

H 10:30 Uhr E I Junioren- Blau Gelb Falkensee II
H
11:40 Uhr F I Junioren- Eintracht Teltow I
A
10:00 Uhr SG Michendorf- B Junioren
A
10:30 Uhr 10:30 Töplitz- DII Junioren
A
11:00 Uhr Falkensee/Finkenkrug- C Junioren
A
11:40 Uhr Rehbrücke- F II Junioren
A
13:15 Uhr Eintracht Teltow V- E II Junioren
A
Geltow- Ü 40(Zeit offen)

Sonntag, den 21.08.2011

9:30 Uhr D I Junioren- Ludwigsfelder FC
H
11:00 Uhr A Junioren- Babelsberg 74
H
13:00 Uhr WFC III- Elstal II
H
15:00 Uhr WFC II- Lok Elstal
A
13:00 Uhr Nonnendorf– WFC Frauen (Vorbereitung)

15.08.2011

Die 1. Kassen- und Sprechstunde in der Saison 2011/2012 findet am Dienstag, dem 16.08.2011 um 19:00 Uhr in der Vereinsgaststätte “Bürgerstuben” statt.

 

3. Männer unterlagen zum Saisonauftakt bei Eintracht Friesack knapp mit 4:3 Toren

Gleich zum Saisonauftakt musste die 3. Männermannschaft des WFC  sich auf die weiteste  Auswärtsfahrt der Saison machen und reiste zur Eintracht nach Friesack, wo man in den letzten Jahren keine Punkte mitnehmen konnte. Das sollte diesmal anders werden, da das Trainerduo Christian Gutschmidt und Thomas Brandl bis auf Steffen Sorgatz alle Mann an Bord waren. Die Begegnung begann sehr schwungvoll und so hatten beide Mannschaften gleich einige gute Möglichkeiten, wobei Mike Schellhase in der 12. Minute aus zwanzig Meter abzog und zur 0:1 Führung trifft. Leider war die Freude nur von kurzer Dauer, da der Gastgeber fünf Minuten zum 1:1 Ausgleich traf und danach der Faden im Werderaner Spiel riss. Hinzu kam, dass man zu weit von den Gegenspielern stand, so dass die Friesacker das Mittelfeld klar beherrschten und diese Überlegenheit in der 31. Minute zur 2:1 Führung nutzten. In der 44. Minute wäre fast noch das 3:1 für Friesack gefallen, doch zum Glück landete der Ball nur am Pfosten.  In der Halbzeitpause sprachen Werders Trainer  die Dinge klar an und so sollte die 2. Halbzeit besser werden. In der 50. Minute zeigte die Ansprache Wirkung  und nach gelungener Vorarbeit von Matze Krüger, zog Markus Alburg freistehenden aus zwanzig Meter ab und hämmerte den Ball an die Lattenunterkante, von der das Spielgerät im Tor landete.  Fortan entwickelte sich eine ausgeglichene Halbzeit, in der die Werderaner kaum noch Chancen der Friesacker zuließen. Eine Unaufmerksamkeit im Mittelfeld, sorgte dann aber doch in der 79. Minute für die 3:2 Führung der Friesacker. Werders Kicker  gaben aber nicht auf und drangen energisch auf den Ausgleich, den dann Mike Schellhase auf den Fuß hatte, aber das Tor nicht traf. Eine Minute später versuchte es Matze Krüger auf eigene Faust und scheiterte diesmal am Torhüter. So kam es wie es kommen musste und im Gegenzug erzielte die Eintracht in der 84 Minute das 4:2. Noch war aber nicht Schluss und Werder kämpfte um den Anschlusstreffer. Dieser fiel dann kurz vor Spielende, als sich Matze Krüger den Ball am eigenen Strafraum schnappte, über das ganze Feld lief und dann den freistehenden Mike Schellhase bediente, dem der Treffer zum 4:3  Anschluss gelang. In der Nachspielzeit noch einmal Ecke für die Werderaner, der   Ball landet auf dem Kopf von Steve Ehrlich, der leider nur die Latte traf. Kurz darauf war Schluss und wieder musste sich der WFC ohne Punkte auf dem Heimweg machen, obwohl eine Punkteteilung durchaus  gerecht gewesen wäre. Am 2. Spieltag empfängt die 3. Männer am Sonntag, dem 21.08.20111 um 13:00 Uhr die Vertretung von Lok Elstal II auf dem heimischen Arno – Franz Sportplatz.

Aufstellung: Friese – Schultze – Wischniewski – Berger – Alburg – Krüger – Ehrlich – Kleissl (25. Sebastian Sorgatz) – Petroll (60. Grzybek) – Barthelt (75. Brandl) – Schellhase
Auch 2. Männer zum Saisonstart sieglos

Werder 2. Männermannschaft musste zum Saisonstart der Kreisliga –Havelland Mitte beim Aufsteiger Fortuna Babelsberg II antreten und unterlag mit 2:1 Toren. Dabei begann die Begegnung für die Werderaner sehr vielversprechend, da sich die Kicker von Frank Nöske und Steffen Riecke gute Chancen erspielten. Doch nach einer halben Stunde der Rückschlag und Fortuna führte plötzlich mit 1:0, was auch gleichzeitig das Halbzeitresultat bedeutete. Kurz nach Wiederanpfiff bekamen die Hausherren einen Foulelfmeter zu gesprochen, den man sicher zur 2:0 Führung verwandelte. Zwar bemühten sich die Gäste noch einmal die Begegnung an sich zu reißen und hatten auch einige gute Möglichkeiten, doch mehr wie der Anschlusstreffer durch  Mathias Klawun in der 82. Minute gelang nicht mehr.

14.08.2011

A- Junioren erreichten die nächste Runde im Landespokal

SVB 03 2_430

Nun war die Zeit der Testspiele vorbei und Trainer Henry Ullrich war gespannt, wie sein Team die Vorbereitungszeit genutzt hatte, um auch unter Pflichtspielbedingungen zu bestehen. Am Sonntagvormittag stand für Werders A- Junioren die 1. Runde im Landespokal an, wobei man mit dem FSV Rot – Weiß Prenzlau gleich ein richtiger Brocken vorgesetzt bekam, gegen den die Werderaner überhaupt noch nicht gespielt hatten.  Aber Werders Kicker hatten in den vergangenen Pokalspielen immer  so seine Schwierigkeiten gegen Mannschaften aus der Landesklasse Ost. Das sollte am Sonntag nicht passieren, die Mannschaft hatte sich ein Weiterkommen fest vorgenommen und wollte an die gute Leistung vom letzten Vorbereitungstest gegen Babelsberg 03 anknüpfen. Aber zunächst hatten die Rot-Weißen den besseren Start und nutzten die Nervosität des Gastgebers. Bereit in der 4. Minute gelang die 0:1 Führung, da wohl einige Spieler bei der Einweisung nicht richtig zugehört haben müssen. Nun hieß es den Schock schnell zu verarbeiten und die Nerven zu bewahren. Aber die Heimischen brauchten einige Zeit um ihr Spiel zu finden. Als Adrian Brandt dann in der 32. Minute der 1:1 Ausgleich gelang, waren die Zeichen auf Sieg gestellt. Sebastian Ullrich erhöhte in der 36. Minute mit einem Traumtor auf 2:0, was für die Moral absolut wichtig war.  Mit diesem  Ergebnis ging es dann in die Pause. Nachdem Wechsel machten die Werderaner weiter Druck und vor allem  Sebastian Ullrich sowie Rico Keding trieben den Ball immer wieder in Richtung Gästetor. Mit etwas Glück, welches im Fußball dazu gehört, erzielte Philipp Deppner, der eine Riesenpartie machte, in der 47. Minute das 3:1 für die Hausherren. Von Prenzlau war anschließend fast nichts mehr zu sehen. In der 50. Minute erhöhte Rico Keding sogar auf 4:1. In der 56. Minute bekamen die Werderaner den Ball nicht aus dem Strafraum, so dass die Prenzlauer keine Mühe hatten auf 4:2 zu verkürzen.  Werder spielte danach weiter auf, vergaß es aber Tore zu schießen. Vor allem Tobias Brandt , der eine gute Leistung zeigte, scheiterte mehrmals in aussichtsreicher Position.   Sebastian Ullrich dagegen, konnte sich dann in der 58. zum zweiten Mal in die Torschützenliste eintragen und erzielte den 5:2 Endstand. Trainer Henry Ullrich zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Mit der Leistung meiner Jungs bin ich sehr zufrieden und wir können nun selbstbewusst auf den Punktspielstart schauen“.

E I – Junioren beenden Saisonvorbereitung

Vom 10.08. – 12.08.2011 bereiteten sich die E I – Junioren des Werderaner FC nochmals mit einem Trainingslager intensiv auf die kommende Saison vor. Dieses Jahr fuhren 10 Kinder des 2001er – Jahrgangs mit ihren Trainern und Betreuern ins Schullandheim nach Klietz. Nahe der Elbe, zwischen Rathenow und Stendal gelegen, standen am Objekt optimale Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung. Neben zwei gepflegten Naturrasenplätzen war insbesondere das DFB – Minisportfeld bei den Kids sehr beliebt. Nach dem Beziehen der Unterkünfte und der ersten Trainingseinheit stand am Mittwoch noch ein Testspiel gegen die SG Klietz/Schönhausen auf dem Programm. Bei der recht ausgeglichenen Partie konnte der WFC spielerisch überzeugten, verlor dennoch über 3 x 20 Minuten schließlich mit 3:4. Da die Positionen mehrfach durchgewechselt wurden spielte das Ergebnis jedoch nur eine untergeordnete Rolle. Bei bester Versorgung endete der erste Tag dann vor dem Fernseher beim Länderspiel Deutschland vs. Brasilien.

EI_Trainlag_1430

Donnerstag und Freitag wurde dann intensiv trainiert. Bis zu drei Einheiten plus Fußballtennis nach dem Abendessen verlangten den Kickern alles ab. Trotz der Belastungen absolvierten die Jungen nach der Rückreise auch noch ihre letzten Trainingseinheit auf dem heimischen Sportplatz in Werder mit viel Einsatz und Spaß. Besonderen Dank gilt Stefan Kertz und seinem Team vom Schullandheim in Klietz sowie unserem Testspielpartner.
Am Sonntag stand unsere E I dann auf dem Arno-Franz-Sportplatz selber als Testspielpartner für den 1. SC Heiligenstadt, der noch bis Mittwoch in Petzow sein Lager aufgeschlagen hat, zur Verfügung. Die in der höchsten Spielklasse in Thüringen spielenden Heilstädter waren für das Team von Christian Molowitz und Peter Gawron ein echter Gradmesser. Obwohl das Trainerteam seinen Kader erneut heftig rotieren ließ, konnte das Match nach 3 x 20 min mit 4:3 gewonnen werden. Gut war der Siegeswille des WFC zum Ende der Partie. Die Gäste besaßen jedoch die reifere Spielanlage und zeigte den E I – Junioren auch die eigenen Schwächen auf, die bis zum Punktspielstart am kommenden Samstag gegen Blau-Gelb Falkensee II noch abzustellen sind.

11.08.2011

F II mit neuem Outfit in die neue Saison

FII_2011-12

Strahlenden Augen hatten die Kicker der F II Junioren vor ihrer Trainingseinheit am Donnerstag. Kurz vor Beginn der Saison 2011/2012 wurden die Nachwuchskicker von Maik Wollenschläger und Fred Wehr, im Beisein der Eltern und Sponsor Steffan Zilch mit neuer Spielkleidung und Trainingsanzügen vom Unternehmen Büro Technik Gerd –Holger Zilch ausgestattet, wofür sich die Kids mit einem großen Präsentkorb beim Sponsor bedankten. Auch der Vorstand bedankte sich für die großzügige  Unterstützung.

09.08.2011

1. Männer empfangen zum Saisonstart  in die Brandenburgliga den MSV Neuruppin 1919

Nach der kurzen Sommerpause und einer harten Vorbereitungszeit geht nun endlich für die Kicker der 1. Männermannschaft des Werderaner FC in die 1. Saison der Brandenburgliga, wobei die Kicker von Trainer Sven Thoß auf den Vorjahresvierten der Liga, den MSV 1919 Neuruppin treffen.Erklärtes Ziel von Werders Trainer Sven Thoß für die Saison 2011/2012 ist der Klassenerhalt. Das Gesicht der Werderaner hat sich etwas verändert und so stehen Thomas Welskopf (BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow), Robert Jenner (Fortuna Babelsberg), Daniel Feller (Ludwigsfelder FC), Christoph Barth (Victoria Templin) und Mike Fricke (WFC 2. Mannschaft) sowie David Zemke(WFC A- Junioren) neu im Team. Den Verein verlassen haben Mathias Lettow (arbeitsbedingt nach Cottbus), Karsten Schulz (aktive Laufbahn beendet) und Mathias Klawun (WFC II). Natürlich braucht die Mannschaft um das gesteckte Ziel zu erreichen, die Unterstützung zahlreicher Fans aus Werder (Havel) und Umgebung, wobei es nichts Schöneres gebe, in der neuen Liga mal vor 200 – 300 Fans zu spielen. Zum Auftaktspiel müssen die Werderaner noch auf Tim Wolter(Aufbautraining), David Zemke und Christoph Barth(beide Urlaub) verichten.
Spielbeginn ist um 15.00 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder(Havel). Wir freuen uns auf ihre Unterstützung und wünschen unserer 1. Mannschaft viel Erfolg zu Saisonbeginn!!!

Unser Team 2011/2012

Erste Maenner 2011 _12

oben v.l.: Robert Koschan, Thomas Welskopf, Christoph Barth, Felix Thoß, Eric Herber, Tim Wolter, Robert Jenner
 Mitte v.l.: Trainer Sven Thoß, Patrick Schmidt, Tony Seyfarth, Daniel Jung, Thomas Schultz, Andre‘ Siegel, Mannschaftsleiter Eckhard Köhler
unten v.l.: Sebastian Heller, Daniel Feller, Georgy Cernysov, Alex Lukas, Christopher Bethke, Mathias Alex, Mike Fricke
Es fehlen: Andreas Lietzke und David Zemke

Weitere Spiele vom Wochenende:
Samstag, dem 13.08.2011

A 10:30 Uhr BSC Rathenow – C I Junioren(1. Runde Landespokal)
A
14:00 Uhr Friesack II– WFC III

Sonntag, den 14.08.2011

H 10:30 UhrA Junioren- FSV Rot Weiß Prenlau (1. Runde Landespokal)
H
13:00 UhrWFC Frauen- SV Rot Weiß Flatow (Vorbereitung in Bliesendorf)
H
13:00 UhrC Junioren- FSV Babelsberg 74 (Vorbereitung)
A
10:30 Uhr Einheit Zepernick I– D I Junioren (Landespokal)
A
15:00 Uhr Fortuna Babelsberg II– WFC II

1. Männer gewinnen letzten Vorbereitungstest bei Tennis Borussia Berlin mit 3:5 Toren

Werders Trainer Sven Thoß hatte für den Dienstagabend noch kurzfristig ein Testspiel gegen Tennis Borussia Berlin organisiert, um sich einen letzten Erkenntnisstand von seinem Team vor Beginn der Saison 2011/2012 gegen den MSV Neuruppin am Samstag zu verschaffen. Dabei gingen die Gäste in der 10. Spielminute, nach schöner Vorarbeit von Thomas Welskopf, durch Daniel Feller mit 0:1 in Führung. In der Folgezeit kamen die Borussen besser in Spiel und erspielten sich bis zur Pause eine 3:1 Führung, wobei die Gegentreffer in 28., 30. und  45. Minute fielen. Tennis Borussia nahm in der Halbzeitpause einige Umstellungen vor und verlor mit zunehmender Spielzeit den Faden, so dass die Werderaner immer stärker wurden und in der 51. Minute den Anschlusstreffer durch Daniel  Feller erzielten. Der gerade zuvor eingewechselte Robert Koschan sorgte für den Ausgleich und zwei Minuten später war Thomas Welskopf zur Stelle und schoss die Kicker von Sven Thoß mit 3:4 in Führung. Nach Vorarbeit von Daniel Feller, sorgte Sebastian Heller schließlich für den 3:5 Endstand.

Die Aufstellung des Werderaner FC:
C. Bethke   –  M. Fricke, E. Herber, T. Schultz, .A. Siegel – M. Alex(70. D. Jung), R. Jenner, S. Heller, D. Feller –  F. Thoß(61. R.Koschan), T. Welskopf
Trainer: S. Thoß

07.08.2011

A- Junioren unterlagen dem VfL Nauen im Vorbereitungstest mit  4:6 (4:4)

A-Juioren

Für die A Junioren  des Werderaner FC stand am Samstag das zweite Testspiel an und die Kicker von Henry Ullrich hatten sich den VfL Nauen eingeladen. Da sich noch einige Spieler im Urlaub befanden, konnte und musste die Mannschaft wieder auf einigen Positionen umgestellt werden. Die Gäste aus Nauen führten dieses Spiel von Anfang an sehr kämpferisch, womit Werders  A Junioren nicht gerechnet hatten und dadurch gehörig unter Druck gerieten. Bereits in der 4. Spielminute musste Torwart Martin Böhrer hinter sich greifen, der bei dieser Abwehraktion, genau wie  Philipp Deppner, nicht gut aussah. Nach diesem Schock fing sich der Gastgeber schnell und binnen einer Minute machte Rico Keding aus dem 0:1 Rückstand eine 2:1 Führung. Das Spiel war nun ausgeglichen, aber die Werderaner hatten so ihre Probleme mit dem sehr körperbetonten Spiel der Gäste. Außerdem stand die Abwehr, insbesondere Max Albrecht und Philipp Deppner, auf sehr wackligen Füßen. Beide wurden im gesamten Spiel einige Male regelrecht überrannt, da sie nicht konsequent genug ihre Gegenspieler abschirmten. Das zeigte sich auch an den vielen Gegentoren in der 1. Hälfte. Die Zuschauer kamen dennoch auf ihre Kosten, da man nicht jeden Tag acht Tore in einer Spielhälfte zu sehen bekommt. So ging es mit einem leistungsgerechten 4:4 in die Pause, wobei auch die weiteren zwei Treffer auf das Konto von  Rico Keding gingen. Nach dem Wechsel und einer längeren Ansprache des Trainers, schien man die Nauener nun besser in den Griff zu bekommen. Vor allem Alexander Brauner versuchte dem Spiel neue Impulse zu verleihen und setzte dabei Franz Gmeiner mehrmals gut in Szene, der aber immer wieder am guten Gästekeeper scheiterte. Doch wer vorn nicht trifft, braucht sich nicht wundern wenn es hinten einschlägt und man sich weitere Gegentreffer einfängt. Zwar versuchten  Alexander Brauner, der neben Franz Gmeiner und Rico Keding zu den Besten zählte, noch einmal dem Spiel eine Wende zu geben, doch am Ende  gewannen die Gäste aus Nauen nicht unverdient  mit 4:6 Toren. Trainer Henry Ullrich nach Spielschluss:„Nauen zeigte uns heute deutlich wo unsere  Baustellen liegen, die in den nächsten Tagen schnellstens behoben werden müssen“.

06.08.2011

1. Männer bezwangen Landesligist Nordberliner SC 1919 nach guter 1. Halbzeit mit 6:1(5:1) Toren  – Letzter Test am Dienstag gegen Tennis Borussia

In einer Woche fängt für Werders Kicker, mit dem 1. Punktspiel in der Brandenburgliga gegen den MSV 1919 Neuruppin,  wieder der Ernst des Lebens an. Doch bevor es am Samstag, dem 13.08.2011 um Punkte geht, ist Trainer Sven Thoß mit seinem Team noch am testen und empfing am Samstag den Landesligisten vom Nordberliner SC 1919. Bei extrem feuchtwarmen Wetter zeigten die Werderaner, vor allem im 1. Spielabschnitt, den 70 anwesenden Zuschauern teils ordentlichen Fußball und gingen in der 11. Spielminuten durch Felix Thoß mit 1:0 in Führung. Die Nordberliner hielten anfangs noch dagegen und erzielten in der 17. Minute den 1:1 Ausgleich, wobei Werders Defensive nicht gut aussah. Doch in der Folgezeit  bestimmte der Gastgeber das Spielgeschehen auf dem Rasen und nach dem 2:1 Führungstreffer durch Thomas Welskopf in der 28. Minute, ging es Schlag auf Schlag. Erst traf Mathias Alex(30.), dann war Daniel Feller(37.) zur Stelle und mit einem platzierten Kopfball von Felix Thoß(40.) stand es zur Pause bereits 5:1 für den Brandenburgligist. In der 2. Halbzeit verflachte die Begegnung, nennenswerte Höhepunkte gab es nur noch Wenige  und „Sommerfußball“ war angesagt, was bei diesem Temperaturen mit unter auch verständlich war. Nach einem schönen Spielzug in der 80. Minute, sorgte dann Robert  Koschan, der kurz zuvor mit einem tollen Seitfallzieher das Tor knapp verfehlte, für den 6:1 Endstand. Trainer Sven Thoß nach dem Spiel: „Mit der 1. Halbzeit bin ich zufrieden, doch bis zum Saisonstart müssen wir uns noch erheblich steigern, um gegen Neuruppin bestehen zu können“.
Aus diesem Grund hat Werders Trainer noch kurzfristig einen starken Testspielpartner organisiert, wobei die Werderaner am Dienstag, den 09.08.2011 zum Berlinligisten Tennis Borussia reisen. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr auf einem Rasenplatz neben dem Mommsenstadion – Waldschulallee 34-42.

Nach dem Vorbereitungsspiel am Samstag gegen den Nordberliner SC hatten Bürgermeister Werner Große, der Geschäftsführer des Hauptsponsors Möbelhaus C.H.R.I.S.T., Herr Christian Doeppner, und der Vorstand des Werderaner FC, die Aufstiegsmannschaft zu einem Grillabend eingeladen. Nachdem der Vorsitzende des Werderaner FC, Klaus – Dieter Bartsch, alle Anwesenden begrüßte, unter ihnen die Vorsitzende des Förderkreis „Club 99“, Frau Dr. Saskia Ludwig sowie die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Frau Annette Gottschalk, und seinen Dank an die Mannschaft, sowie dem Hauptsponsor, Herr Christian Doeppner, für die großzügige Unterstützung, richtete, sprach Bürgermeister Werner Große beeindruckende  Worte zum Team: „ Ihr habt mit dem Aufstieg tolles für den Verein, aber auch für unsere Stadt Werder(Havel) geleistet, worauf wir alle sehr stolz sind. Ich drücke euch für die anstehende Saison  ganz fest die Daumen und bin überzeugt, dass wir gemeinsam das Ziel – Klassenerhalt- schaffen werden“.  In gemütlicher Runde und bei Grillwurst und kühlen Getränken, ließ man einen  schöner Abend dann so langsam ausklingen.

Die Aufstellung des Werderaner FC vom Samstag:
C. Bethke   –  S. Heller, E. Herber, T. Schultz,  M. Fricke(62.A. Siegel) – D. Feller, R. Jenner(62. D. Jung), P. Schmidt, M. Alex –  F. Thoß(55. R.Koschan), T. Welskopf,

Trainer: S. Thoß

 Gemeinsame Spielausschusssitzung  am Donnerstag, dem 11.08.2011 um 18:30 Uhr!!!

In Vorbereitung der Saison 2011/2012 findet am Donnerstag, dem 11.08.2011 um 18:30 Uhrunsere gemeinsame Spielausschusssitzung in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ statt, wozu wir alle Übungs- und Mannschaftsleiter des Nachwuchses, Frauen – und Männerbereichs recht herzlich einladen!!!

02.08.2011

1. Männer gewannen am Dienstagabend bei Blau-Weiß Hohen Neuendorf mit 1:5(1:1) Toren

Die Spieler der 1. Männer des Werderaner FC reisten am Dienstagabend zum Bezirksligisten Blau-Weiß Hohen Neuendorf. Da der Rasenplatz in der Friedrich – Engels Straße durch die starken Regenfälle der letzten Tage unter Wasser stand, fand die Begegnung auf Kunstrasen statt. Trainer Sven Thoß musste auch in Hohen Neuendorf auf einige Spieler verzichten und stellte demzufolge sein Team auf mehrere Positionen um. Thomas Welskopf brachte die Werderaner in der 32. Minute mit 0:1 in Führung, welche die Hausherren kurz vor dem Pausenpfiff egalisieren konnten. In der 2. Halbzeit  erhöhte der WFC das Tempo und war den Blau –Weißen mit zunehmender Spielzeit auch konditionell überlegen, so dass diese Überlegenheit auch in Tore umgemünzt werden konnte. Für den 1:5 Endstand sorgten Mathias Alex(48.Minute), F. Thoß(71.), Alex Lukas(85.) und Robert Jenner(90.).

Die Aufstellung des Werderaner FC: 

G. Cernysov   –  M. Fricke, D. Jung, C. Barth(61.T.Seyfarth) , S. Heller – M. Alex, R. Jenner, P. Schmidt, D. Feller(55. F. Thoß)  –T. Welskopf, A. Lukas

Trainer: S. Thoß

01.08.2011

1. Männer testet am Dienstagabend bei Blau-Weiß Hohen Neuendorf

Nachdem das für vergangenen Samstag geplante Turnier um die Stadtmeisterschaft in Hohen Neuendorf  aufgrund der starken Regenfälle abgesagt werden musste, wird unsere 1. Männer am Dienstag, den 02.08.2011 das Vorbereitungsspiel beim Berlinligist Blau-Weiß Hohen Neuendorf austragen können. Gespielt wird um 19:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in der Friedrich – Engels Straße 21 a.
Letzter Test dann am Samstag in Werder (Havel) gegen den Nordberliner SC 1919

Bevor es am Samstag, dem 13.08.2011 mit dem 1. Punktspiel in der Brandenburgliga zwischen dem Werderaner FC und dem MSV 1919 Neuruppin losgeht, werden Werders Kicker am 06.08.2011 ihren letzten Vorbereitungstest auf dem Arno – Franz – Sportplatz in Werder (Havel) austragen, wobei man um 14:00 Uhr gegen Landesligisten   Nordberliner SC 1919 spielt. Nach dem letzten Vorbereitungsspiel haben Bürgermeister Werner Große, der Geschäftsführer des Hauptsponsors Möbelhaus C.H.R.I.S.T., Herr Christian Doeppner, und der Vorstand die Aufstiegsmannschaft zu einem Grillabend eingeladen, um sich noch einmal für den tollen Erfolg zu bedanken und für die neue Saison alles Gute zu wünschen.
Weitere Spiele von der Woche und dem Wochenende:

Mittwoch, den  03.08.2011

A 18:30 Uhr Blau Weiß Beelitz- WFC Frauen

Samstag, den 06.08.2011

H 10:30 Uhr A Junioren – VfL Nauen (Vorbereitung)

Sonntag, den  07.08.2011

H 10:00Uhr  C Junioren – Lok Elstal (Vorbereitung)

A 11:00 Uhr FSV Babelsberg74 – WFC Frauen (Vorbereitung)

A 13:00 Uhr Ludwigsfelder FC – A Junioren (Vorbereitung)

A 13:00 Uhr Ruhlsdorf II – WFC III(Kreispokal)

31.07.2011

2. Männer testeten am Wochenende gleich zweimal

Für die Kicker der 2. Männer stand das Wochenende ganz im Zeichen des Fußballs. Am Freitagabend stand eine Trainingseinheit auf dem Programm von Trainer Frank Nöske und am Samstag und Sonntag waren zwei Testspiele angesetzt. So ging es am Samstag zum FC Deetz, wobei die Begegnung durch Tore von Christoph Martin, der gleich viermal traf, und Thomas Fechner mit 2:5 Toren gewonnen wurde. Leider verletzte sich Thomas Fechner in der 30. Minute am Knöchel so schwer, dass er ins Krankenhaus gefahren musste. Wir wünschen Thomas Fechner an dieser Stelle gute Besserung!!!

Am Sonntag empfingen die Werderaner dann Borussia Brandenburg aus Fußballkreis Westhavelland. Auch in diesem Vergleich gingen die Spieler von Frank Nöske und Steffen Riecke nach neunzig Minuten als 2:1 Sieger vom Platz, wobei diesmal  Mathias Klawun und Daniel Strohbusch die Treffer erzielten.

A – Junioren gewinnen 1. Vorbereitungsspiel beim FC Deetz  mit 1:7

Deetz_WFC2011_2a

Bei sehr ungemütlichem Wetter ging es für die A Junioren am Sonntag zum 1. Testspiel der Saison nach Deetz. Das Ergebnis sollte dabei eine untergeordnete Rolle spielen, da Trainer Henry Ullrich erst seit einer Woche mit seinen Jungs im Training steht. So galt es auch die Neuzugänge, Martin Böhrer (Fortuna Babelsberg) und Alexander Brauner (SV Babelsberg 03), in die Mannschaft einzubinden. In der Abwehr wurden ebenfalls nach Alternativen gesucht und am Ende auch gefunden. Brian Gaus stand zusammen mit Richard Arndt im Abwehrzentrum und Beide konnten dort überzeugen. Die Werderaner begannen druckvoll und gingen bereits nach 60 Sekunden, nach Flanke von Rico Keding, durch Franz Gmeiner mit 0:1 in Führung. Neuzugang Alexander Brauner erhöhte in der 5. Minuten auf 0:2. Spielerisch sah das in den ersten 20 Minuten richtig gut aus. Vom FC Deetz hingegen, kam bis zu diesem Zeitpunkt nicht  viel. Doch die Werderaner verloren zusehends den Spielfaden und zahlreiche Pässe erreichten nicht mehr den Mitspieler. Von der Chancenverwertung mal ganz abgesehen. Das hing aber auch damit zusammen, dass der Gastgeber stärker wurde und kämpferisch dagegen hielt.  Durch weitere Treffer von Franz Gmeiner (12. Minute) und Alexander Brauner (29. Minute), ging es mit einer beruhigenden 0:4 Führung in die Pause.  Nach dem Wechsel brachte Trainer Ullrich einige frische Kräfte, die sofort für frischen Schwung sorgten. Doch den Treffer erzielten die Deetzer, die eine Unaufmerksamkeit in der 52. Minute zum 1:4 Anschlusstreffer nutzten.  Aber der WFC fing sich sofort wieder und Adrian Brandt (55.Minute) konnte dann mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 1:5 erhöhen. Rico Keding erzielte anschließend mit seinen Toren in der 61. und 75. Minute den 1:7 Endstand. Trainer Henry Ullrich nach dem Spiel: „ Insgesamt war es ein gutes Spiel von unseren Jungs, aber man sollte das Ergebnis nicht überbewerten. Ein guter Anfang, auf einem langen Weg, ist gemacht“.

29.07.2011

Achtung Stadtmeisterschaften in Hohen Neuendorf  abgesagt

Aufgrund der starken Regenfälle am Freitag und der schlechten Wetterprognose für das Wochenende, haben die Verantwortlichen von Blau – Weiß Hohen Neuendorf  am Freitagabend das für Samstag geplante Turnier absagen müssen. Trotz großer Bemühungen ist es Trainer Sven Thoß nicht gelungen so kurzfristig noch einen Testspielgegner für die 1. Männer zu finden.

Werders 1. Männer bezwingen Kreisligist SG Saarmund mit 2:6(0:2) Toren

Am Dienstagabend ging es für Werders 1. Männer zum Vorbereitungstest zum Kreisligisten SG Saarmund.  Dabei gingen die Werderaner durch einen verwandelten Foulelfmeter von Thomas Welskopf bereits in der 7. Spielminute mir 0:1 in Führung. Nach knapp einer Stunde erhöhte Felix Thoß zur 0:2 Pausenführung. Im 2. Spielabschnitt wechselte Trainer Sven Thoß hin und her, was aber den Spielfluss nicht schadete. Am Ende gewannen die Werderaner durch weitere Treffer von Patrick Schmidt(50.Minute), A. Lukas(63.Foulelfmeter und 65.), sowie Tony Seyfarth(89.) mit 2:6 Toren. Die Gegentreffer fielen in der 55. und 80. Minute. Trainer Sven Thoß nach der Begegnung: „In der Offensive läuft es schon ganz gut, doch im Defensivbereich müssen wir noch einiges tun. Darauf werden wir uns in den nächsten Übungsstunden konzentrieren.“

Die Aufstellung des Werderaner FC: 

G. Cernysov   –  S. Heller, T. Schultz, E. Herber, A. Siegel, ,– M. Fricke, R. Jenner, P. Schmidt, D. Feller – F. Thoß, T. Welskopf

Weiter spielten: D. Jung, A. Lietzke, A. Lukas, M. Alex, T. Seyfarth

Trainer: S. Thoß

Weitere Vorbereitungsspiele am Wochenende:

Samstag, den 30.07.2011

A 14:00 UhrFC Deetz – WFC II

Sonntag, den 31.07.2011

A 10:00 Uhr FC Deetz – A Junioren

H 15:00 Uhr WFC II – Borussia Brandenburg

24.07.2011

2. Männer gewinnen 2. Vorbereitungsspiel beim Kreisklassenvertreter SV Eiche Ragösen mit 1:2

Nach der Nachdem die 2. Männer des WFC bereits am Freitagabend ein Vorbereitungsspiel absolviert hatte, ging es am Sonntag zum Klassenvertreter SV Eiche Ragösen. Die Ragösener aus dem Fußballkreis Havelland sind nach Beendigung der Saison 2010/2011 in die 1. Kreisklasse aufgestiegen und waren für die Kicker von Trainer Frank Nöske und Steffen Riecke ein starker Testspielpartner. Durch Tore von Ronny Bruegmann und Daniel Strohbusch gewannen die Werderaner am Ende mit 1:2 Toren.

23.07.2011

Werders 1. Männer spielen bei den Sportfreunden Johannisthal 3:3 unentschieden

Für die Kicker der 1. Männermannschaft ging es am Samstag in einem weiteren Vorbereitungstest zum Berliner Landesligisten Sportfreunde Johannesthal. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel, gingen die Hausherren in der 21. Minute mit 1:0 in Führung. Neuzugang Robert Jenner gelang in der 43. Minute der verdiente Ausgleich. Nach dem Wechsel erspielten sich die Werderaner  eine optische Überlegenheit, die Patrick Schmidt  in der 51. Minute zur 1:2 Führung nutzen konnte. Der eingewechselte Christian Barth erhöhte dann sogar auf 1:3 für die Gäste. Durch Unaufmerksamkeiten gelang dem Berliner Landesligist in der 70.Minute der 2:3 Anschlusstreffer und zwei Minuten  vor Spielende dann der 3:3 Ausgleichstreffer.
Die Aufstellung des Werderaner FC:
C. Bethke –  A. Siegel, D. Jung, T. Schultz, S. Heller – M. Fricke, R. Jenner, P. Schmidt, D. Feller – F. Thoß, A. Lukas
Weiter spielten: A. Lietzke, C. Barth
Trainer: S. Thoß

Am Dienstag, dem 26.07.2011 spielt die 1. Männermannschaft beim Kreisligisten SG Saarmund. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr auf dem Sportplatz am Berg.

2. Männer unterliegen dem BSC Preußen 07 II im 1. Vorbereitungsspiel mit 0:1

Nach der 1. Trainingseinheit am Mittwochabend, stand für die Spieler der 2. Männermannschaft des Werderaner FC  am Freitagabend gleich der 1. Vorbereitungstest an. Auf dem Kunstrasen des Arno – Franz Sportplatzes  empfingen die Kicker von Frank Nöske und Steffen Riecke die 2. Mannschaft vom BSC Preußen 07 Blankenfelde/Mahlow. Bei Dauerregen  und herbstlichen Temperaturen unterlagen die Werderaner durch ein Gegentor in der 65. Minute am Ende knapp mit 0:1.

20.07.2011

Werders 1. Männer besiegen Teltower FV 1913 im 3. Test mit 6:0 Toren 

Nach der deutlichen 6:0 Niederlage am vergangenen Samstag bei Sachsenligist Chemie Leipzig, prästierte sich Werder 1. Männermannschaft am Dienstagabend seinem Heimpublikum. Auf dem Rasen des Arno – Franz Sportplatzes in Werder (Havel), empfingen die Kicker von S. Thoß die Landesklassenmannschaft des Teltower FV 1913, in deren Reihen die Werderaner Fans alte Bekannte begrüßen konnten. So spielte Edgar Hecht in der Anfangsformation des Gegners und an der Seitenlinie gab Bruder Ingo lautstark Anweisungen. Auf der anderen Seite hatte Werders Trainer Sven Thoß am Dienstag fast alle Kicker zur Verfügung und konnte so einige Dinge ausprobiere. Obwohl die Werderaner , die ja zwei Klassen höher spielen, sofort die Initiative übernahmen, lief in der ersten halben Stunde noch nicht so viel zusammen und zwingende Torchancen waren Mangelware. Teltow stand gut und forderte Werders  Abwehr des Öfteren. Aber mit dem 1:0 in der 27. Minute durch Robert Koschan, nahm das Spiel auch seine geordneten Bahnen. Durch einen Doppelschlag von Thomas Schultz in der 50. Minute und Sebastian Heller in der 51. Minute, konnte die Überlegenheit dann auch in Tore umgemünzt werden. Für das 4:0 sorgte Patrick Schmidt nach einer Stunde, bevor Trainer Thoß kurz darauf sein Team auf mehreren Positionen änderte. Felix Thoß(85. Minute) und Neuzugang Daniel Feller(87. Minute), sorgten dann für den 6:0 Endstand.

Die Aufstellung des Werderaner FC:
C. Bethke –  A. Lietzke, E. Herber, T. Schultz, D. Jung – P. Schmidt, S. Heller, R. Jenner, M. Fricke  –  R. Koschan, T. Welskopf
Weiter spielten ab der 60. Minute: A. Lukas, T. Seyfarth, A. Siegel, C. Barth, D. Feller, F. Thoß
Trainer: S. Thoß

Am Samstag, dem 23.07.2011 trägt die 1. Männermannschaft das nächste Vorbereitungsspiel aus und reist zum Berliner Landesligisten Sportsfreunde Johannisthal, die sich mit einigen Neuzugängen für die Saison verstärkt haben. Spielbeginn ist um 16.00 Uhr auf dem Sportplatz Segelfliegerdamm.

 

HERTHINHO Fußball Ferienschule in Werder(Havel) war ein schöner  Erfolg – Maskottchen von Hertha BSC schrieb fleißig Autogramme

Hertha_Ferienschule_2011_10a400

„Wir kommen im nächsten Jahr sehr gerne wieder nach Werder(Havel). Es hat wieder großen Spaß gemacht mit den 25  Mädchen und Jungen zu arbeiten“, sagte Herthas Cheftrainer Gerald Ritter  zum Abschuss der 3. HERTHINHO Fußball Ferienschule auf dem Arno – Franz Sportplatz. Er hatte sich gemeinsam mit den Jugendtrainern Sebastian Staude, Marc Engel und Michael Dober um die Trainingsstunden der Kids gekümmert. Unterstützt wurden die Trainer von den fleißigen Bienchen Julia Weber und Mirella Glor, die für reichlich Obst und Getränke in den Trainingspausen sorgten.  Und auch am letzten Tag hatten die Mädchen und Jungen noch einmal richtig viel Freude, wobei am Vormittag wieder trainiert wurde und es dann das Hertha Sportabzeichen für dribbeln, passen und schießen aus den Händen der qualifizierten Nachwuchstrainer gab. Dennoch wirkten die Kids etwas nervös, da sie schon ganz aufgeregt auf ihren großen Star warteten. HERTHINHO hatte sich für den Nachmittag angesagt und kurz nach 13:00 Uhr betrat das Maskottchen von Hertha BSC den Trainingsplatz. Erst begrüßte HERTHINHO alle Anwesenden und dann machte er sich fleißig ans Autogramm schreiben. Natürlich stand auch ein Fototermin mit den kleinen Nachwuchskickern auf dem Programm. Dann schnappte sich HERTHINHO das runde Leder und offenbarte seine fußballerischen Fähigkeiten.

Hertha_Ferienschule_2011_11a400

Unter  den Augen der Eltern, Omas und Opas, sowie Geschwistern wurde danach das große Abschlussturnier gespielt, wo die besten drei Spieler jeder Gruppe mit einem Präsent prämiert wurden. Die Mädchen und Jungen bedankten sich zum Abschuss mit einem ha, ho, he – Hertha BSC bei ihren Trainern und werden den Profis für das 1. Bundesligaspiel am 06.8.2011 im Olympiastadion gegen den 1.  FC  Nürnberg ganz fest die Daumen drücken, wo alle Teilnehmer live dabei sein werden. Wir möchten uns recht herzlich bei Hertha BSC, den Trainern und allen Helfern  für drei tolle Tage in unserer Blütenstadt bedanken und freuen uns schon auf das nächste Jahr!!!

19.07.2011

HERTHINHO besucht morgen die Ferienschule in Werder (Havel) und schreibt fleißig Autogramme

Auch am zweiten Tag der HERTHINHO Fußball Ferienschule herrschte große Begeisterung bei den anwesenden Mädchen und Jungen. Nach der Bekanntgabe des Tagesablaufes ging es um 9.30 Uhr auf das Trainingsgelände, um die 1. Trainingseinheit durchzuführen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und der Erholungsphase war auch der Nachmittag mit zahlreichen Übungen gespickt.

HerFerienschule2011_1n

Höhepunkt am Abschlusstag am Mittwoch wird für die Kids der Besuch ihres großen Stars HERTHINHO um 12:30 Uhr auf dem Trainingsgelände sein um mit ihnen gemeinsam das Abschlussturnier zu spielen und danach Autogramme zu schreiben. Wir wünschen den Kids viel Spaß für den 3. und letzten Trainingstag!!!
18.07.2011

Kids hatten viel Freude am 1. Tag der HERTHINHO Fußball-Ferienschule

Zum 3. Mal findet vom 18.07. – 20.07.2011 in Werder (Havel) die HERTHINHO Fußball-Ferienschule statt. Fünfundzwanzig Kids aus Werder(Havel) und Umgebung hatten sich zum Auftakttag am Montag auf dem Arno Franz Sportplatz eingefunden. Pünktlich um 9.30 Uhr wurden die Mädchen und Jungen mit Trikots, Hosen, Stutzen und Trinkflasche von Hertha BSC eingekleidet. Mit den speziellen roten Trikots und in Trainingsgruppen eingeteilt, ging es danach auf den Trainingsplatz, wo unter Anleitung des Chefkoordinators der Ferienschule, Gerald Ritter, die 1.Trainingseinheit anfing. Der Spaß stand im Vordergrund und bei den vielseitigen Ballübungen zeigten die kleinen Kicker großes Interesse. Zwischen den Einheiten wurden Pausen eingelegt, wobei es für die Kids reichlich Obst und Getränke gab. Nach dem Mittagessen und einer längeren Erholungsphase ging es zur 2. Trainingseinheit, die im Zeichen weiterer Ballübungen stand. Um 16.30 Uhr war dann der 1. Trainingstag absolviert. Am Dienstag geht es um 9.30 Uhr weiter. Wir wünschen viel Spaß am 2. Trainingstag!!!
Höhepunkt wird für die Kids der Mittwoch sein, wo ihr großen Star HERTHINHO, das Maskottchen von Hertha BSC, in der Mittagspause vorbeischauen und mit ihnen gemeinsam eine Trainingseinheit durchführen wird.
16.07.2011

1. Männer unterliegen im 2. Vorbereitungsspiel Chemie Leipzig mit 6:0 Toren – Am Dienstag kommt der Teltower FV 1913 nach Werder (Havel)

Zum 2. Vorbereitungstest auf die Saison 2011/2012 reisten die Kicker der 1. Männer am Samstag in den Alfred – Kunze Sportpark nach Leipzig, wo man auf den Traditionsverein Chemie Leipzig traf, der jetzt in der Sachsenliga kickt. Trainer Sven Thoß konnte die Reise nach Leipzig nur mit 13 Spielern antreten, da einige Spieler aus verschiedenen Gründen fehlten. Die Gastgeber präsentierten sich stark und zeigten einen gekonnten Kombinationsfußball. Bereits in der 4. Spielminuten gingen die Chemiker mit 1:0 in Führung, die bis zur Pause auf 3:0 Tore ausgebaut werden konnte. Werder hatte seine beste Phase mit Beginn der 2. Halbzeit, wo die Kicker von Sven Thoß auch zwei gute Möglichkeiten hatten, aber der Anschlusstreffer nicht gelang. Ab der 60. Minute übernahmen die Leipziger wieder das Zepter und bestraften mit drei weiteren Treffern Werders Abwehr eiskalt, so dass die Begegnung am Ende mit 6:0 verloren ging.
Die Aufstellung des Werderaner FC:
G. Cernysov – D. Jung, R. Jenner, E. Herber, A. Siegel(55. M. Fricke) – M. Alex(64.C. Bath), T. Welskopf, S. Heller, D. Feller – A. Lukas, F. Thoß
Trainer: S. Thoß

Am Dienstag, dem 19.07.2009 kommt es zum nächsten Vorbereitungsspiel, wobei unsere 1. Männer in Werder (Havel) auf den Landesklassenvertreter Teltower FV 1913 trifft. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz.
15.07.2011

Sven Junkel übernimmt im Vorstand die Funktion des Geschäftsführers

Nachdem Sebastian Hackbart vor ein paar Wochen die Funktion des Geschäftsführers aus beruflichen Gründen niederlegen musste, hat der Vorstand auf seiner Sitzung am Donnerstag Sven Junkel als neuen Geschäftsführer kommissarisch eingesetzt. Sven Junkel ist seit dem 01.11.1985 Mitglied des Werderaner FC, spielte in allen Nachwuchsmannschaften und über lange Jahre in der 1. Männermannschaft, mit der er unter Trainer Carsten Bosecker in der Saison 1998/99 den Aufstieg in Landesklasse schaffte. Danach arbeitete Sven als stellv. Nachwuchsleiter im Vorstand und übernahm für zwei Jahre die 3. Männermannschaft als Trainer. Nun möchte der heute 38- jährige den Verein bei den anstehenden Aufgaben tatkräftig unterstützen, wofür sich der Vorstand recht herzlich bedankt. An dieser Stelle sei auch Sebastian Hackbart Dank gesagt, dem der Vorstand viel Erfolg in seinem neuen Berufsleben wünscht.
13.07.2011

1. Männer gewinnen 1. Vorbereitungsspiel beim FSV 74 Babelsberg mit 2:3 Toren – Am Samstag geht es zum Sachsenligist Chemie Leipzig

Die 1. Männermannschaft des Werderaner FC trug am Dienstagabend das 1. Vorbereitungsspiel auf die Saison 2011/2012 beim Kreispokalsieger und Aufsteiger zur Landesklasse, FSV 74 Babelsberg, aus und gewann die Begegnung am Ende mir 2:3 Toren. Trainer Sven Thoß standen auf dem Sportplatz Rudolf-Breitscheid-Straße in Babelsberg 19 Akteure, darunter die Neuzugänge Thomas Welskopf, Christoph Barth, Daniel Feller und Robert Jenner, zur Verfügung. Den besseren Start hatte der FSV, der dann auch mit 1:0 in Führung ging. Kurz vor der Pause gelang Felix Thoß der 1:1 Ausgleichstreffer. In der 2. Halbzeit erhöhten Alex Lukas und Thomas Welskopf per Elfmeter auf 1:3. Doch den Werderanern war zum Spielende die anstrengende Vorbereitung anzumerken, so dass den Babelsbergern, in einem abwechslungsreichen Spiel, noch der 2:3 Anschlusstreffer gelang.

Am Samstag, dem 16.07.2009 trägt die 1. Männermannschaft das nächste Vorbereitungsspiel aus und reist zum Sachsenligist Chemie Leipzig. Spielbeginn ist um 13.30 Uhr im Alfred – Kunze Sportpark in Leipzig.
05.07.2011

13 Spieler beim Trainingsauftakt der 1. Mannschaft

Werders Trainer Sven Thoß konnte beim Trainingsauftakt der 1. Männermannschaft am Dienstagabend 13 Spieler begrüßen. Nach einer kurzen Begrüßung und Ansprache des Trainers und Vorstellung der Neuzugänge Thomas Welskopf(BSC Preußen 07 Blankenfelde- Mahlow) und Daniel Feller(Ludwigsfelder FC), ging es dann auch gleich los mit der 1. Trainingseinheit. Am Dienstag, dem 12.07.2011 bestreiten die Werderaner dann das 1. Vorbereitungsspiel gegen den Kreispokalsieger und Aufsteiger zur Landesklasse, den FSV Babelsberg 74. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr auf dem Sportplatz Rudolf-Breitscheid-Str. 173 in Babelsberg.
30.06.2011

Trainingsauftakt der 1. Männer am Dienstag, dem 05.07.2011

Nach nur vier Wochen Trainingspause und dem großartigen Aufstieg unserer
1. Männermannschaft in die Brandenburgliga, wird Trainer Sven Thoß, am Dienstag, dem 05.07.2011 mit der Vorbereitung auf die Saison 2011/2012 beginnen. Um 19.30 Uhr werden die Kicker der 1. Männermannschaft ihre
1. Trainingseinheit auf dem Arno – Franz Sportplatz absolvieren. Am Dienstag, dem 12.07.2011 bestreiten die Werderaner dann das 1. Vorbereitungsspiel gegen den Kreispokalsieger und Aufsteiger zur Landesklasse, den FSV Babelsberg 74. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr auf dem Sportplatz Rudolf-Breitscheid-Str. 173 in Babelsberg.
27.06.2011

FI Junioren holen HSW Cup nach Werder

F1HSWPökal1

Am Samstag, dem 25.6.2011 spielten unsere Kicker der F I Junioren zum Saisonabschluss beim wiederum toll ausgerichteten Turnier in Lehnin um den HSW Cup. Hielten die Nerven beim Neunmeterschießen der jeweiligen Turniere vorher in Werder, sowie Geltow im Endspiel bzw. Halbfinale unserer Jungs noch nicht, so überzeugten sie in Lehnin durch eine geschlossene Leistung und gewannen den HSW Cup hochverdient in ihrer Altersklasse. Weiterhin wurde Maximilian Ahne als bester Spieler der F Junioren geehrt. Herzlichen Glückwunsch an unser Team! Somit ging auch für die FI eine doch erfolgreiche Saison zu Ende.
Wir wünschen allen Eltern, Trainern, Teams, Fans des WFC, sowie den Funktionären eine erholsame Sommerpause und viel Erfolg in der neuen Saison.
Das Team der F I Junioren
25.06.2011

Tolles Fußballfest in Töplitz – Frauenmannschaft besiegt Antenne Team mit 4:2 Toren

Frauen-Antenne
Kurz vor Beginn der Frauen- Fußballweltmeisterschaft, wobei Deutschlands Frauen am Sonntag in Berlin auf das Team von Kanada treffen, stand für Werders Fußballfrauen zum Saisonabschluss ein Highlight der Extraklasse an. Antenne Brandenburg hat eine Höreraktion gestartet, wo sich Frauenmannschaften aus dem Land Brandenburg bewerben können um in vier Städten gegen das Antenne Brandenburg Team zu kicken. Am vergangen Montag bekam Trainer Michael Forth von Antenne Moderator Marcus Asmus einen Anruf, dass sein Team die erste gegnerische Frauen-Fußball-Mannschaft ist, die am Samstag, dem 25.06.2011 in Töplitz auf die Antenne Kicker treffen. Bei idealen Bedingungen und einer tollen Zuschauerkulisse, pfiff Schiedsrichter Wolfgang Köpge pünktlich um 15:00 Uhr die Begegnung auf dem gepflegten Rasen auf der Töplitzer Sportanlage an und die 400 Zuschauer kamen in den zu spielenden 60 Minuten voll auf ihre Kosten. Brillante Spielzüge, tolle Torraumszenen und spektakuläre Torwartparaden prägten die Partie, wobei Werders Frauen den besseren Start hatten und bereits in der 3. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß vom Stefanie Beltz mit 1:0 in Führung gingen. In der Folgezeit stand das Team um Antenne Libero Klaus Herber und Torwart Marcus Asmus stark unter Druck und musste Schwerstarbeit verrichten. Dennoch mussten Beide zusehen, wie der Fernschuss, wiederum durch Stefanie Beltz, zum 2:0 im Tor einschlug. In der Folgezeit konnte sich das Antenne Team vom Druck der Werderanerinnen befreien und spielte nun forsch nach vorn. Doch Torfrau Anna Hempel stand sicher und ließ keinen Gegentreffer zu. Auf der anderen Seite machten es Werders Frauen besser und Stefanie Röhrich erzielte in der 16. Minute das 3:0. Mit ihrem dritten Treffer sorgte Stefanie Beltz für den 4:0 Pausenstand. Nach dem Wechsel kam dann ein ganz anderes Antenne Team aus der Kabine. Ballsicher, stark in den Zweikämpfen und torgefährlich, brachte man Werders Frauen des Öfteren in Schwierigkeiten. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Überlegenheit in Tore umgemünzt wurde. Dabei zeigte sich vor allem Christoph von Guaita in bester Schusslaune und sorgte mit seinen beiden tollen Toren für den 4:2 Endstand. Zur Freude der Spielerinnen von Trainer Michael Forth gab es für den Sieg noch eine tolle Überraschung und so wurde den Werderanerinnen nach Spielschluss ein nagelneuer Antenne Brandenburg-Trikotsatz (15 Feldspieler + 1 Torwart) überreicht. Anschließend saßen beide Teams in fröhlicher Runde zusammen und ließen den wunderschönen Nachmittag gemütlich ausklingen.

Frauen-Antenne

Der Vorstand des Werderaner FC Viktoria und die Frauenmannschaft, möchten sich recht herzlich bei Antenne Brandenburg und der SG Töplitz für das schöne Fußballfest bedanken!!!

C Junioren unterlagen Energie Cottbus im Landespokalfinale

C-Junioren Pokalfinale 2011
Werders C Junioren haben eine tolle Saison 2010/2011 gespielt und den 2. Platz in der Landesklasse Nord/West erreicht. Mit dem Erreichen des Landespokalfinale setzten die Kicker von Remi Paul und Eric Schuder noch Einen drauf und wollten sich beim letzten Highlight der Saison gut aus der Affäre ziehen. Doch der Gegner am Samstag im Pokalfinale war kein Geringerer als die Sportschüler von Energie Cottbus. 150 Zuschauer waren gekommen um die Werderaner Jungs bei ihrem bisher größten Erfolg zu unterstützen. Unter ihnen auch Bürgermeister Werner Große, der Vorstand und zahlreiche Eltern, sowie Vereinsmitglieder des Werderaner FC und Fans von Energie Cottbus. Aber auch das Präsidiumsmitglied des Fußball – Landesverband Brandenburg, Hartmut Lenski und der Staffelleiter des Landespokals, Michael Flottron, waren Augenzeuge der Begegnung. Die Cottbuser legten gleich los wie die Feuerwehr und Werders Keeper Philip Brand stand sofort im Brennpunkt des Geschehens. Obwohl er noch die ersten Chancen der Gäste abwehren konnte, nutzen die Cottbuser in der Folgezeit ihre Möglichkeiten und führten zur Pause bereits mit 0:5 Toren. Auch im 2. Spielabschnitt waren die Sportschüler aus Cottbus den Werderanern deutlich überlegen und in regelmäßigen Abständen erzielten die Kicker von Trainer Deutschmann weitere Treffer, so dass am Ende ein deutlicher Sieg von 0:15 Toren eingefahren werden konnte. Nach dem Spiel überreichten Präsidiumsmitglied Hartmut Lenski, gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Werderaner FC, Klaus – Dieter Bartsch, und dem Staffelleiter für Pokalspiele, Michael Flottron, unter dem Beifall der Zuschauer, die Pokale und Medaillen für den Pokalsieger und Zweitplatzierten. Der Vorstand gratuliert dem Team der C- Junioren recht herzlich zu diesem tollen Erfolg, auch wenn die Endspielniederlage sehr schmerzhaft war. Ihr habt unseren WFC im Pokalwettbewerb würdig vertreten!!!
21.06.2011

Trotz durchwachsenem Wetter gute Stimmung beim 3. Mittsommerfest

Sommerfest 2011

Für Werders Kicker der 1. Männermannschaft ging am Freitagabend ein Traum in Erfüllung. Da erfuhren die Verantwortlichen des Vereins, dass das Team von Sven Thoß definitiv und offiziell in die Brandenburgliga aufgestiegen ist. Das Verbandsgericht bestätigte das Urteil und der Verein konnte den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte endlich verkünden. Somit waren die Weichen gestellt um am 18.06.2011, gemeinsam mit den Vereinsmitgliedern, Sponsoren, Eltern und Fans, aber auch mit den Werderanern das erfolgreiche Spieljahr gebührend ausklingen zu lassen. Aber auch die Meistertitel der D II und A – Junioren, sowie der Einzug der C Junioren in das Landespokalfinale, sollten für gute Stimmung auf dem Arno-Franz-Sportplatz sorgen. Bereits am Donnerstag – und Freitagabend hatten sich zahlreiche fleißige Helfer des Vereins getroffen, um die letzten Vorbereitungen für das Fest vorzunehmen. Zelte und Stände wurden aufgebaut, Bierzeltgarnituren gestellt, Kabel verlegt und die Versorgungseinrichtungen bestückt. Dank des Engagements der Club 99-Mitglieder des Werderaner FC und den Organisatoren des Vereins wurde ein vielseitiges Angebot für alle Altersgruppen auf die Beine gestellt. Kurz nach 13.00 Uhr schallte die Vereinshymne der Band Blacksmith durch das Weitenrund des Arno-Franz-Sportplatzes und alle Mannschaften nahmen Aufstellung zur Eröffnung. Begrüßt wurden die Teams von der ehemaligen Baumblütenkönigin Maria Lemke, die den ganzen Tag liebevoll durchs Programm führte, der Vorsitzenden des Förderkreises „Club 99“, Dr. Saskia Ludwig, sowie dem Vorsitzenden des Werderaner FC. Nach der Begrüßung ging es dann auch gleich richtig los und die Mannschaften des Werderaner FC spielten, von den Mini-Kickern bis zu den Männern, ein lockeres Fußballturnier, wobei der Spaß im Vordergrund stand. Trotz des ungemütlichen Wetters erschienen dennoch zahlreiche Besucher, die unter der Anleitung der Tagesmütter beim Basteln und Malen die Fingerfertigkeit unter Beweis stellen konnten. Beim Torwandschießen der Zürich Gruppe gab es tolle Preise zu gewinnen und am Mini-Tischkicker, der von der Firma Radio – Mieck Fachhandels- u. Dienstleistungs GmbH bereitgestellt wurde, spielten die Anwesenden ihre eigene kleine Meisterschaft. Die Havelländische Stadtwerke GmbH stellte einen „Fun Tower“ auf, wo die Kids springen und klettern konnten. Auf der Hüpfburg von Janny, s Eis tobten die Kleinsten den ganzen Nachmittag. In Zusammenarbeit mit EDEKA – Neukauf in Werder, wurde unter fachgerechter Anleitung auf die gesunde Ernährung aufmerksam gemacht und zahlreiches Obst zur Verkostung angeboten. Der von den Eltern gebackene Kuchen, die Grillwurst und Steaks, fanden reichlichen Absatz. Ein erster Höhepunkt fand am späten Nachmittag statt, als Bürgermeister Werner Große der 1. Männermannschaft, sowie Trainer Sven Thoß und Mannschaftsleiter Eckhard Köhler, für eine tolle Saison dankte, aber auch den Nachwuchskickern, gemeinsam mit den anwesenden Staffelleitern, zum Gewinn des Meistertitels gratulierte. Auch die 1. Beigeordnete der Stadt, Manuela Saß, überbrachte den Fußballern am Nachmittag die besten Wünsche zum Aufstieg. Trainer Sven Thoß nutzte dann gleich die Gelegenheit, um den Meisterpokal zu präsentieren, bedankte sich bei den Fans und stellte mit Thomas Welskopf (BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow), Daniel Feller (Ludwigsfelder FC), Christian Barth (Victoria Templin) und Robert Jenner (Fortuna Babelsberg) die Neuzugänge vor. Für zünftige Unterhaltung sorgte die Nachwuchsband Village 19, die Tanzgruppe Swany und die „Die Penetranten Zwei“. Am Abend spielte Baumblütenkönigin Victoria Tremel Glücksfee beim Gewinnspiel und wurde dabei von den „Club 99“ Mitgliedern Silke Wötzel, Grit Steinbrück und Jürgen Schidzick tatkräftig unterstützt.

Sommerfest 2011

Beim gemütlichen Beisammensein mit Live-Musik der Band Culture & Shima, wobei sich dann auch die Sonne wieder blicken ließ, wurde das Tanzbein geschwungen und keiner wollte nach Hause gehen. Natürlich gab es auch zum Mittsommerfest Auszeichnungen für verdienstvolle Sportler des Vereins. So wurde Matthias Schurz mit der Ehrennadel des Fußball – Landesverbands Brandenburg in Silber und Frank Deppner mit der Ehrennadel des Fußballkreises Havelland – Mitte ausgezeichnet. Thomas Reso und Michael Skrobek erhielten die Ehrennadel des Werderaner FC in Bronze. Über die Ehrennadel des Stadtsportbundes in Bronze freute sich Peter Gawron. Der Vorstand bedankt sich bei den vielen Sponsoren, die den Werderaner FC beim Sommerfest so tatkräftig unterstützt haben,der Stadt Werder (Havel), den Club 99 – Mitgliedern,Moderatorin Maria Lemke, den Tagesmütter, dem Tonstudio Werder (Havel), den Organisatoren, Helfern, Mitgliedern, Fans sowie den Eltern, die zum Gelingen des 3. Mittsommerfestes 2011 beigetragen haben. Der Werderaner FC freut sich schon auf die Neuauflage im nächsten Jahr!!!
17.06.2011

Nun ist es amtlich – 1. Männer spielt in der Saison 2011/2012 in der Brandenburgliga!!!

Einen Tag vor dem 3. Mittsommerfest des Werderaner FC ist es nun amtlich, dass unsere 1. Männermannschaft in der kommenden Saison in der Brandenburgliga spielt. Zum größten Erfolg in der Vereinsgeschichte gratulieren wir der 1. Männermannschaft und den Verantwortlichen recht herzlich und freuen uns auf ein schönes Mittsommerfest am 18.06.2011 auf dem Arno – Franz Sportplatz. Beginn ist um 13:00 Uhr!!!

Tabelle 1. Männer
PL
Verein
Sp
Pkt
1
Werderaner FC Viktoria
30
65
2
FC Hennigsdorf
30
63
3
Oranienburger FC Eintracht
30
63
Torschützen
1. Männer
Spieler
Tore
Robert Koschan
19
Alex Lukas
18
Mathias Lettow
11
Parick Schmidt
7
Thomas Schultz
3
Tim Wolter
3
Tony Seyfarth
2
Daniel Jung
2
Felix Thoß
2
Karsten Schulz
2
Mathias Alex
1
David Krüger
1
Sebastian Heller
1
Eric Herber
1

Am Samstag, dem 25.06.2011 gibt es das letzte Highlight der Saison, wobei die Nachwuchskicker der C-Junioren des Werderaner FC im Landespokalfinale auf Energie Cottbus treffen. Spielbeginn ist um 11:00 Uhr auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder (Havel). Die C Junioren, sowie die Trainer Remi Paul und Eric Schuder freuen sich auf die zahlreiche Unterstützung der Fans aus Werder (Havel) und Umgebung!!!

Werders Frauenmannschaft zum Saisonabschluss in Töplitz gegen das Team von Antenne Brandenburg

In wenigen Tagen findet in Berlin das Auftaktspiel zur Frauen- Fußballweltmeisterschaft statt. Dieses Ereignis hat Antenne Brandenburg zum Anlass genommen und eine Höreraktion gestartet. So konnten sich Frauenmannschaften aus dem Land Brandenburg bewerben um in vier Städten gegen das Anntenne Brandenburg Team zu kicken. Seit Montag steht die erste gegnerische Frauen-Fußball-Mannschaft fest und das Los ist auf die Frauenmannschaft des Werderaner FC gefallen, die am Samstag, dem 25.6.2011 in Töplitz auf die Antenne Kicker treffen. Antenne kommt mit einer gemischten Mannschaft (Männer und Frauen) aus Antennemachern zu den jeweiligen Frauenmannschaften. Freuen Sie sich auf stimmgewaltige Gegner wie die Moderatoren Inka Gluschke, Inéz Lang, Marcus Asmus und Alexander Dieck oder Landtagsreporter Torsten Sydow. Den Gastgeberinnen winkt ein nagelneuer Antenne Brandenburg-Trikotsatz! (15 Feldspieler + 1 Torwart). Einzige Voraussetzung, ein Sieg gegen das Antenne-Team. Anschließend wird in fröhlicher Runde das Gaudi-Fußballspiel gefeiert. Anstoß ist um 15:00 Uhr und wir würden uns sehr freuen, wenn zahlreiche Fans aus Werder (Havel) und Umgebung die Kickerinnen von Michael Forth lautstark unterstützen würden!!!
11.06.2011

C Junioren schlugen SV Falkensee/Finkenkrug mit 4:2 Toren und stehen im Finale des Landespokals- Herzlichen Glückwünsch!!!

Für die C Junioren des Werderaner FC stand am Pfingstwochenende ein ganz wichtiges Spiel auf dem Programm. Bis in das Landespokalhalbfinale hatten es die Kicker von Remi Paul und Eric Schuder geschafft und trafen am Samstag auf den Absteiger aus der Brandenburgliga, den SV Falkensee/Finkenkrug. Auf dem Rasen des Arno –Franz Sportplatzes und unter der lautstarken Unterstützung der Eltern, sowie zahlreicher Mitglieder des Werderaner FC, war den jungen Kickern die Aufregung deutlich im Gesicht geschrieben. Doch die Trainer fanden vor dem Spiel die richtigen Worte und stellten das Team hervorragend ein. Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag, wobei der Schiedsrichter bereits nach nur 30 Sekunden zur Verwunderung aller auf den Elfmeterpunkt zeigte. Ein Werderaner soll seinen Gegenspieler etwas regelwidrig im Strafraum angegriffen haben. Aber Torwart Philipp Brand war hochkonzentriert und hielt den Ball sensationell, so dass Werders Fans aus dem Häuschen waren. Obwohl die Gäste in der Folgezeit die technisch bessere Klinge schlugen, waren die Werderaner steht’s auf Augenhöhe, erspielten sich einige gute Möglichkeiten und gingen dann sogar durch ein Eigentor mit 1:0 in Führung. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause. Nachdem Wechsel wurde der SV Falkensee/Finkenkrug stärker, doch Werders Kicker hielten kämpferisch dagegen und ließen vorerst keinen Gegentreffer zu. Angetrieben von den Eltern und Fans, konnten sich die Kicker von Remi Paul und Eric Schuder dann aus der Umklammerung befreien und starteten nun des Öfteren gefährliche Konter, von denen einer zum 2:0 führte. Niklas Rietz setzte sich auf der linken Seite schön durch, spielte dann den Ball auf Yves Baumgarten, der keine Mühe hatte diesen über die Linie zu drücken. Kurz darauf sogar das 3:0, als ein Werderaner im Strafraum zu Fall gebracht wurde und Max Zimmer den fälligen Strafstoß eiskalt verwandelte. Wer nun dachte die Begegnung sei gelaufen, wurde innerhalb von nur zwei Minuten eines Besseren belehrt. Erst gelang den Gästen kurz nach dem 3:0 der Anschlusstreffer und wenige Sekunden danach sogar das 3:2. Auf der Tribüne machte sich Unruhe breit und so wurde das Team noch einmal lautstark angetrieben. Die Kicker nahmen die Anfeuerungsrufe an und mobilisierten ihre letzten Kraftreserven. In der Schlussminute dann die endgültige Entscheidung, als Marcel Schwenk schön freigespielt wurde, sich allein in Richtung Gästetor machte und mit dem linken Fuß den Ball zum 4:2 in die Maschen setzte. Als der Schiedsrichter kurz darauf die Begegnung abpfiff, kannte der Jubel keine Grenzen und Werders C – Junioren standen im Finale, wobei man nun am Samstag, dem 25.06.2011 um 11:00 Uhr, voraussichtlich in Werder(Havel), auf die C-Junioren von Energie Cottbus trifft. Wir drücken für das Finale ganz fest die Daumen!!!
08.06.2011

Werderaner Frauen reisten zum letzten Saisonspiel zum Staffelsieger Borussia Brandenburg

Am vergangenen Sonntag reisten Werders Frauen zum letzten Saisonspiel 2011/2011 nach Brandenburg, wo man auf den feststehenden Meister Borussia Brandenburg traf. Etwas unüblich fanden viele nur, dass die Pokalübergabe und die Siegerehrung bereits vor Spielbeginn durchgeführt wurde. Auch für die Spielerinnen von Michael Forth stand der 4. Tabellenplatz fest, so dass sein Team unbeschwert in die Begegnung gehen konnte. Beide Mannschaften hatten mit den extremen Außentemperaturen im Stahl-Stadion zu kämpfen und so lebte die Begegnung in der Anfangsviertelstunde von der Ausgeglichenheit. Doch dann bewiesen die Gastgeberinnen Durchschlagskraft, die in der 14. und 17. Minute zur 2:0 Führung führte. Die Werderaner Gäste erspielten sich danach auch einige gute Chancen durch Stefanie Beltz und Frances Schultz, die aber keinen zählbaren Erfolg brachten. Jacqueline Pühl’s abgefangener Einwurf mit Flanke Richtung Tor, verfehlte ebenfalls das Gehäuse. In der 35. Minute bereits der 1. Wechsel durch Trainer Michael Forth, der jetzt Sarah Gräbnitz für Nadine Spangenberg ins Spiel brachte. Durch eine gute Torwartleistung von Anna Hempel, gelang den Gastgeberinnen vor der Pause kein weiterer Treffer. Auf der anderen Seite setzte sich Nicole Fritze in der 40. Minute gegen Brandenburgs Torfrau durch und erzielte den 2:1 Anschlusstreffer. Überpünktlich ging es trotz Spielunterbrechungen mit 2:1 in die Kabinen. In der 2. Halbzeit setzten sich die Werderaner Frauen besser in Szene und durch ein gutes Zusammenspiel von Frances Schultz und Ulrike Schneider, hatten Denise Pühl, sowie Sarah Gräbnitz den Ausgleichstreffer auf dem Fuß. Doch wieder war es ein schneller Konter der Gastgeber, der nach einem quer gespieltem Ball im Strafraum in der 59. Minute zum 3:1 führte. In der 67. Minute hätten die Gastgeberinnen alles klar machen können, doch Torfrau Anna Hempel reagierte mit Faustabwehr stark und der Nachschuss prallte an den Pfosten. Werders Abwehr stand nun ständig unter Druck und erst in der 78. Minute konnte die Werderanerinnen eine nennenswerte Möglichkeit verbuchen, als sich Jacqueline Pühl gleich gegen mehrere Abwehrspielerinnen durchsetzen konnte und dann auf Frances Schultz flankte, die aber das Tor knapp verfehlte. Im Gegenzug machten dann die Brandenburgerinnen alles klar, als Sandra Weiß ihre Gegenspielerin im Strafraum stürzte und der Unparteiische sofort auf den Elfmeterpunkt zeigte. Den Strafstoß verwandelten die Gastgeberinnen unhaltbar zum Endstand von 4:1. Die Frauen des WFC gehen aber noch nicht in die Sommerpause. Zum Sommerfest am 18.06.2011 werden noch Teilnehmer zum Kleinfeldturnier gesucht. Ein großer Dank nach dieser Saison geht an alle Spielerinnen, Fans, Sponsoren, den Fahrern und vor allem an Trainer Michael Forth, für seine Führungsqualitäten in guten wie in schlechten Zeiten.

Tabelle Frauen
PL
Verein
Sp
Pkt
1
FC Borussia Brandenburg
20
49
2
Angermünder FC
20
43
3
SG Herzberg/Tröbitz
20
42
4
Werderaner FC Viktoria
20
37

D Junioren unterlagen in Ludwigsfelde mit 9:1 Toren

Ludw4n
Am vergangenen Samstag ging es für die D I Junioren des Werderaner FC zum letzten Punktspiel nach Ludwigsfelde, wobei Trainer Henry Ullrich gleich auf 4 Stammspieler verzichten musste. Da auch die D II Junioren einen Tag später ein sehr wichtiges Spiel um die Meisterschaft hatte, konnten nur einige Spieler das Team von Henry Ullrich unterstützen. So konnte nur das Ziel sein, sich in Ludwigsfelde mit einer ordentlichen Leistung aus der Saison zu verabschieden. Bei unangenehmem schwülem Wetter ging es dann auch los, Ludwigsfelde machte von Anbeginn sofort Druck und zog schnell mit 4:0 davon. Werder versuchte sich dann aber aus der Umklammerung zu lösen und konnte durch eine gute Aktion über Lucas Hodek und Yü Guo Zhang auf 4:1 verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. In der 2. Hälfte sah man den Werderaner Jungs die Anstrengungen aus der 1. Halbzeit an und da man keinen Wechselspieler hatte, nutzen die Gastgeber ihre Überlegenheit zu weiteren Toren, so dass die Begegnung mit 9:1 Toren für Ludwigsfelde endete.
06.06.2011

2. Männer spielen am 10.06.2011 um den Einzug ins Finale des Kreispokals Havelland Mitte

Nachdem die 2. Männermannschaft des Werderaner FC im Pokalviertelfinale am Ostermontag den SV Falkensee/Finkenkrug mit 4:1 Toren bezwang, spielen die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke, sowie Mannschaftsleiter Sven Müller am Freitag, dem 10.06.2011 gegen den TSV Perwenitz um den Einzug ins Finale. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr auf dem Arno –Franz Sportplatz in Werder (Havel). Wir drücken unserer 2. Männer und den Trainern ganz fest die Daumen!!!

C Junioren spielen am Samstag im Landespokal gegen Falkensee/Finkenkrug

Auch für die C Junioren steht am Samstag, dem 11.06.2011 das Pokalhalbfinale auf dem Spielplan, wobei die Kicker von Remi Paul und Eric Schuder den SV Falkensee/Finkenkrug empfangen. Spielbeginn auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder (Havel) ist um 11:00 Uhr. Wir drücken auch unserer C Junioren und dessen Trainern ganz fest die Daumen!!!

E II – Junioren beenden erfolgreiche Saison mit Sieg gegen Ketzin/Falkenrehde

In den letzten vier Tagen drehte sich für das Team von Christian Molowitz und Peter Gawron alles um Fußball. Mittwoch Training, Donnerstag Baumblütenturnier, Freitag Training und am Samstag das letzte Pflichtspiel in dieser Saison mit anschließender Feier auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder.

e2 062011-1n
Bei hochsommerlichen Temperaturen kam ein Gegner nach Werder, der in den letzten Spielen mit mehreren Siegen auf sich aufmerksam gemacht hat. Umso erfreulicher, dass der WFC das gesamte Spiel dominierte und den Gegner nur selten in Strafraumnähe kommen ließ. Ab der 7. Minuten führte diese Überlegenheit dann auch zu den messbaren Torerfolgen. Mit schönen Kombinationsspiel und konsequenten Nachsetzen konnte bis zur Halbzeit ein 5:0 herausgeschossen werden. Die sichere Führung veranlasste das Trainerteam bereits vor der Halbzeit fleißig durchzuwechseln um einiges auszuprobieren und den Ergänzungsspielern weitere Spielpraxis zu geben. Der Spielfluss litt darunter nur wenig, so dass am Ende ein überzeugender 9:0 Sieg stand. Zurückblickend ein sehr erfolgreiches Jahr für unsere E II – Junioren. Der dritte Tabellenplatz mit 31 Punkten und 71:25 Toren in 16 Spielen ist nicht allein Indiz für die positive Entwicklung, die die Mannschaft vollzogen hat. Stolz darf der Nachwuchs des WFC insbesondere auf das verbesserte Zusammenspiel der einzelnen Mannschaftsteile sein, das noch in der letzten Saison stark kritisiert wurde. Auch die Spieler aus der sogenannten zweiten Reihe haben sich durch ihre Einsätze in der E III weiter an die Stammacht herangearbeitet und bieten den Übungsleitern einige Alternativen. Herausragender Einzelerfolg in dieser Spielzeit war der Lastminute-Sieg in Groß Glienicke, der wohl allen in Erinnerung bleiben wird, wie eine Meisterschaft gefeiert wurde und das Team noch näher zusammengeschweißt hat. Rein ergebnisorientiert ärgern die 4 unnötigen Unentschieden, die schließlich die Vizemeisterschaft gekostet haben oder auch die Niederlage in dieser Saison gegen den Tabellenachten aus Geltow, der eindrucksvoll die Schwächen der E II – Junioren Teams ausgenutzt hat. Sicher Anlass für die Übungsleiter ihre Schützlinge auch im taktischen Bereich zu schulen, um derart einfache Fehler abzustellen. Daneben dürfte die individuelle Entwicklung jedes einzelnen Spielers wieder mehr im Vordergrund stehen, die verständlicherweise durch die gleichzeitige Betreuung von bis zu 18 Spielern der E II und E III – Junioren etwas zu kurz kam. Angesichts dieser Doppelbelastung muss man Christian Molowitz und Peter Gawron für diese erfolgreiche Saison umso mehr beglückwünschen und danken.

Es spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz, Chris Kaerger, Justin Molowitz (1), Ben Blohm (1), Bennet Dambowy (1), Charlotte Wicht (2), Lars Dahlke (3), Finn Ullmann (1), Tim Engelbrecht
03.06.2011

Werderaner FC bedankt sich recht herzlich für Spielverlegung der 2. und 3.Männermannschaft

Am Samstag reist die 1. Männermannschaft zum letzten Auswärtsspiel der Saison 2010/2011 nach Bernau und braucht dabei die Unterstützung seiner Fans. Auch die 2. und 3. Männermannschaft wollten gern in Bernau dabei sein, hatten aber zum gleichen Zeitpunkt selbst die letzte Begegnung auszutragen. So setzte man sich mit den zuständigen Staffelleitern, sowie den Gegnern in Verbindung um die Spiele vorzuverlegen. So spielt die 3. Männer nun bereits um 10:30 Uhr beim FC Falkensee 08 und die 2. Männer um 12:00 Uhr bei der SG Bornim. Der Vorstand des Werderaner FC und die Mannschaften möchten sich an dieser Stelle bei den Staffelleitern, Hartmut Domagala, und Frank Barthel, sowie den Verantwortlichen von Falkensee 08 und der SG Bornim recht herzlich für die unkomplizierte Spielverlegung bedanken!!!
02.06.2011

Tolle Stimmung beim Baumblütenturnier der E und F- Junioren um den Werder – Feinkost Pokal am Himmelfahrtstag

Alle Vorbereitungen waren vom stellv. Nachwuchsleiter Jens Fandrey und seinem Team getroffen um am Himmelfahrtstag das traditionelle Baumblütenturnier der E und F Junioren des Werderaner FC um den Werder Feinkost GmbH Pokal zu spielen. Bei idealen Bedingungen, die Sonne strahlte, die Plätze waren gut vorbereitet, alle Teams waren angereist und die zahlreiche Eltern sorgten für eine tolle Stimmung, nahmen pünktlich um 10:00 Uhr die 18 Team Aufstellung um zur Eröffnung auf den Arno – Franz Sportplatz einzumarschieren. Begrüßt wurden die kleinen Kicker von der Leiterin Einkauf der Werder Feinkost GmbH, Frau Ilona Richter, dem Vorsitzenden des Werderaner FC, Klaus – Dieter Bartsch, und Jens Fandrey . Dann ging es auch gleich los und die Besucher sahen zahlreiche spannende, sowie interessante Spiele. Bei den Fund E Junioren waren jeweils 9 Teams am Start, die in zwei Staffel um den Turniersieg spielten. Die Mittagspause lockerte der Spielmannszug aus Rees auf und nach fast fünf Stunden reger Spielzeit standen die Turniersieger in beiden Altersklassen fest. Zur Siegerehrung erhielten die drei erstplatzierten Teams einen wunderschönen Pokal der Werder Feinkost GmbH, sowie eine Platzierungsurkunde, gesponsert von der Firma Havel Print&Sevice, aus den Händen der frischgekürten Baumblütenkönigin, Victoria Tremel, und des Vorsitzenden des Werderaner FC überreicht, worüber sich die kleinen Kicker riesig freuten und sich mit ihrem eigenen Schlachtruf beim Sponsor und Veranstalter bedankten. Der Vorstand und die Nachwuchsabteilung möchten sich auch an dieser Stelle bei dem Geschäftsführer der Werder Feinkost GmbH, Herrn Christian Bornschein, der als Papa des Berliner SC seinen Sohn an der Seitenlinie anfeuerte und alle Teams während der Spiele mit leckeren Apfelsaft versorgten ließ, recht herzlich für die großzügige Unterstützung des schönen Turniers bedanken, sowie bei der Familie Jahns von Havel Print&Sevice, die wieder die Spielpläne und Urkunden so toll vorbereiteten. Auch den Organisatoren, allen voran Jens Fandrey, den Schiedsrichtern, die von den teilnehmenden Mannschaften gestellt wurden, den Eltern für den selbstgebackenen Kuchen und natürlich bei den vielen fleißigen Helfern, die zum guten Gelingen des Baumblütenturniers 2011 beigetragen haben, sei Dank gesagt!!!

Die Platzierungen:
E- Junioren
1. Platz: Berliner SC
2. Platz: SV Ferch
3. Platz: SV Wilhelmshorst 01
4. Platz: SG Geltow
5. Platz: Werderaner FC I
6. Platz: Werderaner FC II
7. Platz: SV Falkensee/Finkenkrug
8. Platz: FV Turbine Potsdam 55
9. Platz: SV Ferch II

F – Junioren
1. Platz: SV Falkensee/Finkenkrug
2. Platz: Werderaner FC I
3. Platz: Berliner SC
4. Platz: SG Geltow
5. Platz: FV Turbine Potsdam 55
6. Platz: Werderaner FC II
7. Platz: SV 71 Busendorf
8. Platz: SG Bornim
9. Platz: SV Ferch
01.06.2011

Nächste Kassenstunde am Dienstag, dem 07.06.2011 bereits um 18:30 Uhr

Die nächste Kassen- und Sprechstunde findet am Dienstag, dem 07.06.2011 bereits um 18.30 Uhr in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ statt. Im Anschluss der Kassenstunde lädt der Vorstand alle Nachwuchs – Frauen und Männertrainer, sowie Mannschaftsleiter zur gemeinsamen Spielausschusssitzung recht herzlich ein.

TOP:

Sommerfest 18.06.2011
Vorbereitung Saison 2011/2012
Sonstiges
Der Vorstand freut sich über eure Teilnahme!!!
31.05.2011

1. Männer reist am Samstag zum schweren Auswärtsspiel nach Bernau

Am 30. und letzten Spieltag reist unsere 1. Männermannschaft am Samstag, dem 04.06.2011 zum Auswärtsspiel nach Bernau, wobei die Kicker von Sven Thoß auf den Tabellensechsten FSV Bernau treffen. Ob Patrick Schmidt(Zerrung) am Samstag spielen kann, wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden. Sonst stehen alle Kicker zur Verfügung. Anstoß ist um 15:00 Uhr im Stadion Rehberge. Der Verein bietet die Möglichkeit beim Saisonfinale in Bernau live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 04.06.2011 um 12.15 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus. Der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 €. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns zahlreiche Fans nach Bernau begleiten würden, da unser Team unbedingt eure Unterstützung braucht. Vielen Dank!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:

Samstag, den 04.06.2011

H 10:30 Uhr Falkensee/Finkenkrug III- E I Junioren

H 10:30 Uhr B G Falkensee I- D II Junioren

H 10:30 Uhr E II Junioren- Ketzin/Falkenrehde

A 10:30 Uhr FC Falkensee 08- WFC III

A 11:40 Uhr Ketzin/Falkenrehde- F II Junioren

A 10:00 Uhr Ludwigsfelder FC- DI Junioren

A 10:30 Uhr SG Premnitz/Optik Rathenow- B Junioren

A 15:00 Uhr Bornim- WFC II

Turnier Minis

Sonntag 05.06.11

H 9:30 C Junioren- BSC Süd

A 14:00 Borussia Brandenburg- Frauen
30.05.2011

A – Junioren holten Meistertitel in der Landesklasse Nord/West – Herzlichen Glückwunsch!!!

Trotz einer peinlichen 1:5 Niederlage in Wittstock sind die A-Junioren des Werderaner FC Meister der Landesklasse Nord/West, wozu der Vorstand und die Nachwuchsabteilung der Mannschaft und den Trainern recht herzlich gratulieren. Dabei profitierten die Kicker von Matthias Schurz und Frank Deppner von der 2:5 Heimniederlage des Tabellenzweiten Pritzwalk gegen den FSV Babelsberg 74. Die Werderaner hingegen, zeigten ihr schwächstes Spiel der Saison, so dass es zu dieser Begegnung nicht mehr zu schreiben gibt. Am Dienstag, dem 31.05.2011 treffen die Werderaner im letzten Saisonspiel auf den SV Schwarz – Rot Neustadt. Anstoß ist um 18:30 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder(Havel).

WFC sucht Fußballer der Altersklassen A-, B- und C- Junioren

Für die Saison 2011/ 2012 suchen wir, der Werderaner FC, Spieler die Spaß am Fußballspiel haben, sich im Training weiterentwickeln und somit unsere Landesklassenmannschaften unterstützen möchten. Ziel unser sportlichen Aus- und Weiterbildung ist die spätere Eingliederung in unsere 1. Männermannschaft der Landesliga bzw. unserer 2. Männermannschaft der Kreisliga. Das Training wird von qualifizierten Trainern durchgeführt. Wir freuen uns auf Euch und möchten Euch bitten mit dem Jugendleiter des WFC, Rüdiger Kleissl unter der Telefonnummer 03327/6680441, in Kontakt zu treten.

Baumblütenturnier der E und F – Junioren am 02.Juni 2011

Am Donnerstag, dem 02. Juni 2011, zum Himmelfahrtstag, findet das traditionelle Baumblütenturnier unserer Nachwuchsabteilung auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder(Havel) statt. Zahlreiche Teams haben sich angemeldet und werden ab 10.00 Uhr, unter Anfeuerung der Eltern und Besucher um die wunderschönen Pokale und Urkunden der Werder Feinkost GmbH spielen. Für das leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt. Wir freuen uns schon auf ihren Besuch!!! An dieser Stelle möchten sich der Vorstand und die Nachwuchsabteilung recht herzlich bei der Werder Feinkost GmbH bedanken, die das Turnier tatkräftig unterstützt. Vielen Dank!!!

Klasse Spiel mit einem verdienten Sieger – D Junioren schlagen Babelsberg 03 mit 2:1 Toren

Bei tollem Fußballwetter stand am Sonntag das letzte Heimspiel der D Junioren des Werderaner FC gegen den SV Babelsberg 03 auf dem Spielplan, der noch mitten im Kampf um die Landesmeisterschaft stand und sich natürlich noch Einiges in Werder (Havel) ausgerechnet hatte. Die Jungs von Trainer Henry Ullrich waren gerade dabei, sämtliche Ziele der Saison zu verspielen und dann kam auch noch dieser starke Gegner dazu.
Der Ärger über das vergeigte Spiel am letzten Mittwoch in Luckenwalde saß noch tief, so dass Werders Trainer in seiner Ansprache deutliche Worte fand. Eins war jedenfalls von Anfang an klar, die Zuschauer würden eine „andere Mannschaft“ zu sehen bekommen. Beide Seiten legten dann auch mit Volldampf los, so dass die ersten Möglichkeiten nicht lange auf sich warten ließen. Die Gastgeber hatten nach dem Spiel in Luckenwalde ein wenig umgestellt. Max Kleissl rückte in die Abwehr und Sebastian Friedrich ins Mittelfeld, Julian Hodek ging zusammen mit Erik Zimmer in die Spitze. Diese Maßnahmen sollten sich am Ende auch bezahlt machen. In der 11. Spielminute konnte Julian Hodek den Ball aus ca. 8 Metern, nach einer Hereingabe von rechts, direkt Volley zum 1:0 einschießen. Diese Führung war zum derzeitigen Zeitpunkt absolut verdient. Die Gäste aus Babelsberg waren aber nur kurz geschockt und versuchten ihren Kombinationsturbo anzuwerfen. In dieser Phase zerstörte Sebastian Friedrich geschickt das Spiel der Gäste im Mittelfeld und setzte Werders Spitzen mit genauen Pässen gut in Szene. Diese ließen die Gästeabwehr des Öfteren schlecht aussehen, ohne aber ein weiteres Tor zu erzielen. Kurz vor der Pause gönnten sich die Werderaner eine kurze Verschnaufpause, was die Babelsberger sofort nutzten und dem Ausgleichstreffer sehr nahe waren. Aber Max Baatz im Tor, sowie die Latte und der Pfosten verhinderten den Ausgleich. So ging es mit der knappen 1:0 Führung in die Pause. Auch in der 2. Hälfte ging es hoch her und die 40 Zuschauer sahen ein tolles und spannendes, aber jederzeit faires Spiel. In der 40. Minute fasste sich Sebastian Friedrich ein Herz und zog von der Mittellinie einfach mal ab, wobei der Ball gegen die Latte krachte. In der 46. Minute bekamen die Werderaner das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone und plötzlich stand es 1:1. Werders D Junioren schlugen aber zurück und in der 49. Minute versuchte sich Sebastian Friedrich erneut mit einem Weitschuss aus 18 Metern. Diesmal flog der Ball wie ein Strich auf das Tor der Gäste und schlug zur umjubelten 2:1 Führung im unteren rechten Eck ein, wobei Babelsbergs Keeper keine Chance hatte. Doch noch waren 10 turbulente Minuten zu spielen, in denen beide Seiten hochkarätige Möglichkeiten ausließen. Am Ende blieb es beim 2:1 für den Werderaner FC, der damit am den 6. Tabellenplatz behaupten konnte. Am kommenden Wochenende muss die Mannschaft zum letzten Punktspiel der Saison nach Ludwigsfelde. Obwohl Trainer Henry Ullrich auf 4 Stammspieler verzichten muss, möchte sich sein Team so achtbar wie möglich aus der Affäre ziehen.
29.05.2011

Starker Heimsieg der Werderaner Frauen gegen den Tabellenführer

Am vorletzten Spieltag in der Landesliga der Frauen, empfing der Werderaner FC den Tabellenführer SpG Herzberg/Tröbitz, auf dem Rasenplatz in Töplitz. Eine Veränderung in der Tabelle konnten sich die Werderaner Frauen unter Trainer Michael Forth nicht mehr erspielen, so dass man ohne Druck in die Partie gehen konnte. Der Einsatz von Torhüterin Anna Hempel stand noch wegen Rückenproblemen auf der Kippe, so dass eine Vierer-Abwehrkette die Torfrau am Sonntag entlasten sollte. Werder kam gut sortiert ins Spiel und machte sofort Druck nach Vorne. Bereits in der 2. Minute köpfte Jessica Müller, nach einem gutem Eckstoß durch Stefanie Beltz, das Spielgerät knapp über das gegnerische Gehäuse. In der 6. Spielminute der erste Schock für die Werderaner. Nach Freistoß von der linken Strafraumseite, zirkelten die Gäste die Kugel direkt ins rechte obere Eck zum Führungstreffer. Doch die Werderaner Frauen ließen die Köpfe nicht hängen und Jessica Müllers Flanke erreichte Jacqueline Pühl, die direkt zum Ausgleichstreffer abzog. Große Aufregung in der 17. Minute, als im Werderaner Strafraum ein Konter der Gäste durch Sandra Weiß im Zweikampf gestoppt wurde, beide Spielerinnen am Boden lagen und die Unparteiische auf den Elfmeterpunkt zeigte. Aber mit einer Glanzparade lenkte Anna Hempel den Ball über das Gehäuse. Im weiteren Spielverlauf prägte Ausgeglichenheit die Begegnung. Mit dem gerechtem Pausenstand von 1:1 gingen beide Teams in die Kabine. Die zweite Hälfte sorgte für ordentlich Abwechslung. Bereits in der 50. Minute konnte sich wieder Jessica Müller durchsetzen, flankte in den Strafraum und Jacqueline Pühl köpfte den Ball traumhaft zum 2:1 Führungstreffer unter die Latte. Der Antwort der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten und nur vier Minuten nach der Führung, überliefen die Spielerinnen aus Herzberg/Tröbitz die weit aufgerückte Werderaner Abwehr und schlossen den Konter zum 2:2 Ausgleich ab. Kurz darauf fingen die Gastgeberinnen einen Abstoß vor dem gegnerischen Tor ab und wieder war es Jacqueline Pühl, die sich durch die Abwehr kämpfte und mit ihrem 3. Treffer den WFC mit 3:2 in Führung brachte. Die Gäste hatten danach ebenfalls gute Chancen, doch ein weiterer Treffer wurde durch Torhüterin Anna Hempel des Öfteren verhindert. In der 65. Minute die endgültige Entscheidung, als Stefanie Beltz einen direkten Freistoß auf das Tor zirkelte, die Torfrau der Gäste den Ball nicht unter Kontrolle bekam und diesen vor die Füße von Jacqueline Pühl faustete, die sich diese Chance nicht entgehen ließ und zum 4:2 einlegte. In der Schlussphase trafen die Gäste zwar noch den Pfosten, mehr ließen die Spielerinnen von Michael Forth aber nicht mehr zu. Leider verletzte sich Nicole Fritze kurz nach ihrer Einwechslung, konnte aber nach einer kurzen Behandlung zum Glück weiterspielen. Die Schiedsrichterin pfiff die Partie pünktlich nach 90 Minuten ab und der 4:2 Sieg gegen den Tabellenführer war perfekt. Am 05. Juni 2011 geht es dann zum letzten Saisonspiel gegen den Tabellendritten der Landesliga FC Borussia Brandenburg.

3. Männer unterlagen im Derby Glindow II mit 3:0 Toren

Am vorletzten Spieltag der 2. Kreisklasse stand für die 3. Männer des WFC das Ortsderby gegen Eintracht Glindow II auf dem neuen Kunstrasenplatz in Glindow auf dem Spielplan. Für die Glindower ging es in diesem Spiel noch um sehr viel, da man noch mitten im Abstiegskampf steckt. Trainer Christian Gutschmidt standen nur 12 Spieler zur Verfügung, so dass er sein Team auf mehren Positionen umstellen musste und Keeper Andreas Herzog sogar als Libero agierte. Dennoch hatten die Werderaner gleich in der 5. Minute durch Steffen Sorgatz die Möglichkeit in Führung zu gehen, doch seinen Schuss meisterte Glindows Keeper. Der Gastgeber probierte es meist mit Schüssen aus der zweiten Reihe, so wie in der 15. Minute, als Hannes Friese einen harmlosen Ball nicht festhalten konnte und es plötzlich 1:0 stand. In der Folgezeit hatten beide Teams weitere Möglichkeiten, die aber keinen Torerfolg einbrachten. Obwohl sich die Werderaner für die 2. Spielhälfte viel vorgenommen hatten, gelang den Glindowern in der 69. Minute der Treffer zum 2:0, wobei Werders Abwehr nicht gut aussah. In der 75 Minute die endgültige Entscheidung zum 3:0 Endstand, als ein Glindower ungehindert aus 18 Metern auf das Tor schoss und der Ball im Netz zappelte. Am letzten Spieltag, der bereits am Samstag, dem 04.06.2011 ausgetragen wird, muss Werders „Dritte“ zum bereits abgestiegenen Team von Falkensee 08 und will dort mit einer guten Leistung die Saison ausklingen lassen.

Es spielten: Friese – Herzog – Wischniewski – Schultze – Grzybek – Alburg – Stuht (60.Petroll) – Kleissl – Steffen Sorgatz – Strohbusch – Barthelt
26.05.2011

Tribüne im neuen Outfit!!!

Tribuene WFC 052011n
Pünktlich zum letzten Heimspiel der 1. Männer gegen den Schönwalder SV 53 ist es gelungen, unsere Tribüne in einem tollen neuen Outfit zu präsentieren und einzuweihen. Nach der Rekonstruktion der Sitzelemente mit Schalensitzen und der Trittelemente, haben nun 162 Besucher die Möglichkeit die Spiele bequem zu verfolgen. Der Vorstand bedankt sich recht herzlich bei der Stadt Werder (Havel) und Behrens & Heinlein Architekten für die großzügige Unterstützung bei der Sanierung der Tribüne. Vielen Dank!!!

Ganz dumme Niederlage in Luckenwalde 3:2 (1:1)

Der 19. Spieltag wurde am Mittwoch komplettiert, wobei die D Junioren des Werderaner FC aufgrund des Pokalspiels in Schwedt auf den FSV 63 Luckenwalde trafen. Luckenwalde, eine Mannschaft die gegen den Abstieg spielt und Werder, eine Mannschaft die um Platz 4 kämpfen wollte. Eine Begegnung, die also viel Spannung versprach. Die Gastgeber versuchten sofort das Spiel an sich zu reißen. Die Werderaner dagegen schienen anfangs noch gar nicht auf dem Platz zu stehen. Wie Fahnenstangen wurde die Werderaner Abwehr einige Male ausgespielt und keiner sah es für nötig einzugreifen. So gingen die Luckenwalder auch folgerichtig in der 6. Minute mit 1:0 in Führung. Nach dem frühen Führungstor der Luckenwalder kamen die Gäste dann so langsam in Fahrt und erspielten sich dadurch gute Möglichkeiten. Erik Zimmer und auch Julian Hodek konnten den Ball aber nicht im Tor versenken. Es wurde wie schon in Elstal vor dem Tor der Luckenwalder viel zu kompliziert gespielt. Hier noch ein Haken und hier noch ein Übersteiger, schon war der Ball weg. Es war einfach zum verrückt werden. In der 28. Minute konnte dann endlich Erik Zimmer den Ausgleich erzielen. So ging es in die Pause. In der 2. Hälfte dann das gleiche Spiel, Luckenwalde versuchte zu spielen und die Kicker von Henry Ullrich beschäftigten sich mit sich selber. So war es auch nicht verwunderlich, dass der FSV in der 40. Minute wieder in Führung ging. Um wenigstens noch einen Punkt zu retten, stellte Werders Trainer die Mannschaft komplette um und Lucas Hodek wurde eingewechselt. Schon der erste Angriff in der 44. Minute saß. Lucas Hodek konnte nach einer schönen Einzelleistung über die linke Seite den 2:2 Ausgleich erzielen. Doch wer dachte das jetzt endlich der Knoten platzt sei, wurde bitter enttäuscht. Die Gäste verfielen wieder in den alten Trott und waren meist nur zweiter Sieger im Aufbauspiel. Einzig Adrian Köhler und phasenweise Sebastian Friedrich zeigten wie es gehen könnte, aber allein konnten auch sie nicht das Spiel gewinnen. So kam es am Ende ganz bitter. Praktisch mit dem Schlusspfiff fielen die Werderaner erneut durch Passivität auf und sahen zu wie der FSV 63 zum 3:2 Siegtreffer einschob. Insgesamt war der Sieg des Gastgebers aber verdient.
25.05.2011

3. Männer unterlagen in Friesack mit 2:0 Toren

Am letzten Sonntag stand für die 3. Männer des Werderaner FC die weiteste Reise dieser Saison an, wobei es zur 2. Mannschaft von Friesack ging, die jeden Punkt im Abstiegskampf brauchte. Die Werderaner versuchten zu Beginn des Spiels kompakt zu stehen und mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. Die große Chance zum 0:1 hatte Björn Grzybek, der jedoch freistehend vorm Friesacker Torhüter die Chance liegen lies. Kurz vor der Pause gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung, nach dem der 1. Schussversuch noch abgewehrt werden konnte, doch der Nachschuss im Tor der Werderaner landete. Direkt nach der Halbzeit hatte die Friesacker sogar die große Chance auf 2:0 zu erhöhen, trafen allerdings nur den Pfosten. In der 60 Minute musste Matze Krüger nach mehreren Fouls verletzt ausgewechselt werden, für den dann Markus Alburg in die Partie kam. Der nächste Rückschlag für die Gäste lies nicht lange auf sich warten und so musste Steve Ehrlich nach wiederholtem Foulspiel mit der gelb/roten Karte den Platz verlassen. Obwohl die Kicker von Christian Gutschmidt und Thomas Brandl nun mit einem Mann weniger auskommen musste, hatten die Werderaner dennoch gute Möglichkeiten zum Ausgleich, die aber in der letzten Viertelstunde leichtfertig vergeben wurden. In der 90. Minute dann die Entscheidung, als die Friesacker eine ihrer guten Einschussmöglichkeiten zum 2:0 Endstand nutzten. Trainer Christian Gutschmidt nach dem Spiel: „ Wie so oft in den letzten Wochen fehlte uns in der Offensive die Durchschlagskraft und die spielerischen Mitteln um Punkte mit nach Werder (Havel) mitnehmen zu können“. Das nächste „Auswärtsspiel“ der 3. Männer findet am Sonntag, dem 29.05.2011 um 11Uhr bei der SG Eintracht Glindow II statt.

ES spielten: Friese – Brandl – Ehrlich – Kabodt – Schutze – Krüger (60.min Alburg) – Stuht – Sebastian Sorgatz – Grzybek – Strohbusch (90. min Wischniewski) – Barthelt
24.05.2011

1. Männer empfangen am Samstag den Schönwalder SV 53 – Bitte beachten – Starke Einschränkungen der Parkmöglichkeiten am Sportplatz!

Nur noch 180 Minuten + Nachspielzeit und Werders Fußballer könnten vielleicht den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte feiern und in die Brandenburgliga aufsteigen. Am 29. Spieltag empfängt die 1. Männermannschaft des Werderaner FC im letzten Heimspiel der Saison 2010/2011 den Schönwalder SV 53 auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder (Havel). Trainer Sven Thoß hat am Samstag alle Spieler zur Verfügung. Spielbeginn ist am Samstag, dem 28.05.2011 um 15.00 Uhr. Auf Grund der German Masters im Rudern wird es für den Zeitraum vom 27.05. bis 29.05.2011 in Werder (Havel) zu einem verstärkten Verkehrsaufkommen rund um die Inselstadt kommen. Betroffen davon sind auch die Parkmöglichkeiten am Sportplatz, wobei es zu Einschränkungen des Parkens kommen wird. Alle Besucher des Fußballspieles sollten sich rechtzeitig zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf dem Weg zum Sportplatz machen, sich die Wettkämpfe der Ruderer an der Regattastrecke anschauen um sich dann pünktlich um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz einfinden. Wer mit dem PKW kommen muss, sollte auf dem zentralen Cityparkplatz parken und dann zum Sportplatz laufen.

Wir bedanken uns im Voraus für das Verständnis und hoffen dennoch auf zahlreiche Fans aus Werder (Havel) und Umgebung, die uns lautstark unterstützen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:

Samstag, den 28.05.2011

H 10:30 Uhr D II Junioren- Schönwalde II

H 10:30 Uhr E I Junioren- Schönwalde I

H 11:40 Uhr F II Junioren- Dallgow

H 13:00 Uhr B Junioren- Hansa Wittstock(in Bliesendorf)

A 9:00 Uhr Eintracht Teltow- F I Junioren

A 13:00 Uhr Teltower FV- C Junioren

Sonntag, den 29.05.2011

H 9:30 Uhr D I Junioren- SV Babelsberg 03

H 13:00 Uhr Frauen- Herzberg/Tröbitz(in Töplitz)

H 15:00 Uhr WFC II – Brieselang(in Bliesendorf)

A 10:30 Uhr Wittstock- A Junioren

A 11:00 Uhr Glindow II – WFC II
21.05.2011

Werders 1. Männer erkämpften durch 0:2 Auswärtssieg in Prenzlau die Tabellenspitze zurück!!!

Es ist eine alte Fußballweisheit, dass am Ende eines Spiels immer nur die Punkte zählen. So auch beim Landesligapunktspiel der 1. Männermannschaft des Werderaner FC, die am Samstag beim FSV Rot – Weiß Prenzlau zu Gast war. Werders Kicker mussten sich den „Dreier“ schwer erkämpfen, da die Rot-Weißen aufopferungsvoll kämpften und kurz vor Spielende sogar die große Möglichkeit zum Ausgleichstreffer hatten. Vor 136 Zuschauern und idealen Bedingungen im Uckermarkstadion, bestimmten die Gäste fast über die gesamte Spielzeit das Geschehen, konnten aber, vor allem im 1. Abschnitt, kaum nennenswerte Torchancen erarbeiten. Es fehlte die nötige Ballsicherheit und in einigen Szenen war den Werderanern die Nervosität deutlich anzumerken. So hielten die Prenzlauer die Begegnung bis zur Halbzeit offen und es ging mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. Mit Beginn der 2. Halbzeit erhöhten die Kicker von Sven Thoß die Schlagzahl und konnten sich einige gute Chancen erarbeiten, brachten aber das Spielgerät nicht im Tor unter. Die Prenzlauer waren nun vornehmlich mit dem verhindern von Tormöglichkeiten beschäftig. Aber die Zeit verstrich und das Abwehrbollwerk des Gastgebers stand. Trainer Sven Thoß brachte mit Felix Thoß, Sebastian Heller und Tony Seyfarth frische Kräfte und löste die Abwehr auf um den entscheidenden Treffer zu landen. Dann die 79. Spielminute, wobei Robert Koschan im Strafraum angespielt wurde und etwas unsanft aus dem Gleichgewicht gebracht wurde. Schiedsrichter Jörg Oestreich stand genau daneben und entscheid sofort auf Foulelfmeter. Elfmeterschütze Alex Lukas schnappte sich die Kugel, zeigte keine Nerven und versenkte den Ball unhaltbar im unteren rechten Eck zur 0:1 Führung. Nun mobilisierten die Prenzlauer die letzten Kraftreserven und brachten die Werderaner in der 84. Minute in große Schwierigkeiten. Nachdem man den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, tauchte Nikita Gerasimov plötzlich allein vor Keeper Christopher Bethke auf und hatte die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Doch Werders Torwart Bethke zeigte keine Nerven und wehrte den Schuss mit vollem Risiko ab. In der 86. Minute die Entscheidung, als Patrick Schmidt im Strafraum ungedeckt den Ball annehmen konnte und zum viel umjubelten 0:2 über die Linie drückte. Nach dem Spiel beglückwünschten die Werderaner Fans ihre Kicker und freuten sich gemeinsam mit der Mannschaft über den schwer erkämpften Auswärtssieg und der damit verbundene Tabellenführung!!!

Die Aufstellung des Werderaner FC:
C. Bethke – A. Lietzke(70. F. Thoß), E. Herber, D. Jung, T. Wolter – P. Schmidt, M. Lettow, T. Schultz , M. Alex (75.S. Heller) – A. Lukas, R. Koschan(79.T. Seyfarth)

Trainer: S. Thoß
19.05.2011

Bitte beachten – nächste Kassenstunde am Dienstag, dem 24.05.2011!!!

Die nächste Kassen- und Sprechstunde findet am Dienstag, dem 24.05.2011 um 18.30 Uhr in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ statt.
18.05.2011

Bitte beachten – Starke Einschränkungen der Parkmöglichkeiten am Sportplatz!

Auf Grund der German Masters im Rudern teilen wir mit, dass es für den Zeitraum vom 27.05. bis 29.05.2011 in Werder (Havel) zu einem verstärkten Verkehrsaufkommen rund um die Inselstadt kommen wird. Besonders betroffen davon ist der zentraler Cityparkplatz, hinter dem Ärztehaus, der den Wettkämpfern der Regatta teilweise zur Verfügung stehen wird, der Parkplatz Mühlenberg, die Uferstraße und Werder-Wiesen. Somit kommt es auch zu starken Einschränkungen der Parkmöglichkeiten am Sportplatz.

Wir bitten die Mannschaften, die an dem o.g. Wochenende ein Heimspiel haben, sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad auf dem Weg zum Sportplatz zu machen, oder schon auf dem zentraler Cityparkplatz zu parken um dann zum Sportplatz zu laufen. Bitte informiert auch die Gastmannschaften. Wir bedanken uns im Voraus für das Verständnis!!!

Der Vorstand
17.05.2011

1. Männer reist am Samstag zum Auswärtsspiel nach Prenzlau

Am 21.05.2011 muss unsere 1. Männermannschaft zum Auswärtspiel nach Prenzlau reisen, wobei die Kicker von Sven Thoß auf den gegenwärtigen Tabellendreizehnten FSV Rot – Weiß Prenzlau treffen. Ein Fragezeichen steht zurzeit noch hinter dem Einsatz von Robert Koschan, der sich im Spiel gegen Kyritz eine Schulterverletzung zuzog und am Dienstag deshalb auch nicht trainieren konnte. Ob er am Samstag spielen kann, wird sich erst kurz vor dem Anpfiff entscheiden. Anstoß ist um 15:00 Uhr im Uckerstadion – Uckerpromenade 75. Der Verein bietet wieder die Möglichkeit beim Spiel in Prenzlau live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 21.05.2011 um 11:15 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus. Der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 €. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Prenzlau begleiten würden!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:
Sonntag, den 22.05.2011
A 13:00 Uhr Barsdorf/Fürstenberg- Frauen
A 14:00 Uhr Eintracht Friesack II – WFC III
A 15:00 Uhr Caputher SV – WFC II

A- Junioren gewinnen 10:2 gegen Hennigsdorf

Die A – Junioren des Werderaner FC hatten am Sonntag den FC 98 Hennigsdorf zu Gast. Gerade in der Anfangsphase des Spiels, wurden die Hausherren von den Hennigsdorfern vor einige Probleme gestellt und so konnte keiner mit so einem Spielausgang rechnen. Bedingt durch eine hohe Anzahl von Abspielfehlern, kamen die Hennigsdorfer zu diversen Einschussmöglichkeiten, die sie aber meist kläglich vergaben. Die Werderaner machten es auf der anderen Seite besser, nutzten die Chancen konsequent und so ging es etwas überraschend mit 7:1 Toren in die Kabine. In der 2. Halbzeit übertrafen sich die Kicker von Matthias Schurz und Frank Deppner dann im auslassen von Torgelegenheiten, so dass am Ende aber dennoch ein ungefährdeter 10:2 Sieg herauskam. So fehlt jetzt noch ein Sieg um die Meisterschaft zu sichern!!!

Es spielten: Georgy Cernysov, Richardt Arndt, Adrian Brandt, Philip Deppner, Jonas Hey, Dennis Thoms, Rico Keding (2), Patrick Schmidt(4), Sebastian Ullrich, Tobias Brandt (3), Marvin Gunke (1)(Philipp Herrmann).
16.05.2011

FI Junioren siegen mit 4.1 gegen Brieselang

FI_Bild0089n

Am Samstag, dem 14.05.2011 empfingen unsere FI Junioren Grün-Weiß Brieselang zum vorletzten Heimspiel dieser Saison. Es entwickelte sich von Beginn an ein überlegen geführtes Spiel der Werderaner Jungs. So erzielte Luca Müller bereits in der 5. Spielminute das 1:0 mit einem straffen Schuss von der Strafraumgrenze. Im weiteren Spielverlauf entwickelten die Werderaner Jungs weiter viel Druck auf das gegnerische Tor und erzielten so folgerichtig, nach einer schönen Kombination das 2:0 durch Arlind Mehmeti, sowie den 3:0 Pausenstand durch Maximilian Ahne. In der 2.Hälfte entwickelte sich ein ausgeglicheneres Spiel, wobei auch die Gäste ihre Chancen bekamen. So musste Kapitän Karl Bader für den schon geschlagenen Keeper den Ball mit tollem Einsatz von der Linie kratzen. Kurz darauf gelang den Kickern von Grün Weiß aber doch der Treffer zu 3.1. Den verdienten Endstand von 4:1 erzielte dann kurz vor Schluss der sehr ansprechenden Begegnung wiederum Maximilian Ahne. Viel Erfolg den Jungs am Mittwoch gegen Groß Glienicke !

Es spielten: Maximilian Ahne, Julian Brandt, Luca Müller, Arlind Mehmeti, Felix Schwäricke, Karl Bader, Eric Polland, Thobias Kattner und im Tor Mats Magnus

Trainer : M.Skrobek, I.Ahne

E II – Junioren nach Leistungssteigerung verdient zum 7: 2 Sieg

Am Samstag hatten unsere E II – Junioren den Teltower FV IV zu Gast. Teltow war zu Beginn die aktivere Mannschaft und ließ den Gastgeber nur schwer ins Spiel kommen. Nach 5 Minuten zeigten dann Marvin Junkel und Charlotte Wicht mit einigen Flankenläufen über rechts das doch etwas nach vorne ging. Der WFC erhöhte nun den Druck und wurde mit der Führung belohnt. Justin Molowitz fand mit seinem Freistoß von der Mittelinie Lars Dahlke, der per Kopf einlochte (8. Min.). So hätte es eigentlich weiter gehen können, doch unser Team baute den Gegner mit überflüssigen Fehlern wieder auf. So stand es nach Ballverlusten in der eigenen Hälfte und unentschlossenem Abwehrverhalten plötzlich 1:2 (11. und 15. Min.). Bis zum Seitenwechsel gelang dem WFC kein konstruktives Spiel mehr. So beschränkte man sich auf Einzelaktionen. Einige gute gingen von Bennet Dambowy aus, seine satten Fernschüsse wurden allerdings vom guten Gästekeeper pariert. Die Pause tat den E II – Junioren sichtlich gut, denn das Team kam mit einer ganz anderen Einstellung aus der Kabine. Aus einer nun konzentriert arbeitenden Defensive wurde schnell das Mittelfeld überbrückt und der freie Mitspieler in der Spitze gesucht. So lief auch Ben Blohm zur Bestform auf. Zunächst steckte er mustergültig zu Lars Dahlke durch, der dem Teltower Torwart im eins gegen eins keine Chance ließ (2:2, 31. Min). Zwei Minuten später netzte er nach einem Abspielfehler der Gäste dann in gleicher Manier selber zum 3:2 ein. Die Teltower kamen jetzt nur noch schwer aus der eigenen Hälfte und verursachten wiederholt indirekte Freistöße mit zu langen Abstößen. So verwundert es nicht, dass Lars Dahlke mit einer Kopie des 1:0 in der 35. Min zum 4:2 einköpfen konnte. Mit dem vierten Treffer des Kapitäns war der Drops dann endgültig gelutscht (5:2, 37. Min.). In der Folgezeit wurde kräftig durchgewechselt und etwas umgestellt. Der dadurch vorgezogen agierende Chris Kaerger belohnte seinen starken Auftritt nach einer schönen Kombination mit dem 6:2 (45. Min). Den Endstand stellte dann Charlotte Wicht quasi mit dem Schlusspfiff her. In der für sie typischen Weise reagierte sie nach einem Abpraller am schnellsten und drückte das Leder über die Linien. Durch die erhebliche Leistungssteigerung der gesamten Mannschaft in Hälfte zwei ein schließlich verdiente Sieg für den WFC gegen einen guten Gegner.

Es spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz, Chris Kaerger, Justin Molowitz, Ben Blohm, Bennet Dambowy, Charlotte Wicht, Lars Dahlke, Marvin Junkel, Tim Engelbrecht
15.05.2011

Verdienter Sieg der D Junioren in Elstal 0:2 (0:0)

Elstal D4n
Der 20. Spieltag begann für unsere D I Junioren bereits am vergangenen Donnerstag. Klassenfahrten und Konfirmation machten eine Vorverlegung notwendig und dankenswerter Weise kam der ESV Lok Elstal den Werderanern dabei entgegen. Elstal, ein Gegner der, wenn man die Ergebnisse dieser Mannschaft genauer betrachtet, schwer auszurechnen war, wollte natürlich zu Hause nicht verlieren. Um 18:00 Uhr ging es los. Am Himmel türmten sich in der Zwischenzeit dunkle Wolken auf. Es war die Frage, wie haben die Jungs des WFC die Pokalniederlage vom vergangenen Wochenende weggesteckt. Dort wurden sie ja bekanntlich für Ihre Leistung leider nicht belohnt. Das sollte am Donnerstag glücklicher Weise anders werden. Die Werderaner übernahmen sofort die Initiative und drückten den Gastgeber in den ersten 20 Minuten in ihre eigene Hälfte. Es gab nur ein Problem, spätestens am Strafraum war Endstation, da der nötigte Druck fehlte und es wurde einfach zu umständlich vorm Tor der Elstaler gespielt. Einziger Lichtblick war Jeremy Marzinowsky, der versuchte wenigstens mal mit Weitschüssen den Ball auf das Tor zu bringen. So kam es wieder, wie es von Trainer Henry Ullrich befürchtet wurde. Durch die harmlosen Angriffe machten die Werderaner den Gegner stark, der sich nun ein Übergewicht erarbeiten konnte. Die Abwehr begann nicht nur durch den einsetzenden heftigen Regen mächtig an zu schwimmen. Der Halbzeitpfiff aber rettete das 0:0 in die Kabine. Nach einer entsprechenden Halbzeitansprache des Trainers, funktionierte auf einmal auch der Druck auf das Tor der Gastgeber wieder. Erik Zimmer und Julian Hodek standen nun einige Male frei vor dem Tor der Gäste, jedoch noch ohne Erfolg. In der 40. Minute war es dann endlich soweit. Julian Hodek erzielte das hochverdiente 0:1 für die Werderaner. Das Spiel gewann nun deutlich an Fahrt. Beide Seiten schenkten sich nichts und Werders Keeper Max Baatz rückte immer mehr ins Blickfeld. Wie er den nassen und rutschigen Ball ein ums andere Mal aus den Ecken kratzte war schon Klasse, stellte auch der Trainer der Elstaler fest. Es gab aber auch viele Nicklichkeiten und versteckte Fouls, wobei Karl Viktor Enkelmann verdient die Gelbe Karte zu sehen bekam. In der 50. Minute dann die Erlösung. Ecke von rechts, durch Sebastian Friedrich, Lucas Hodek nahm den Ball im Fallen direkt und traf zum viel umjubelten 0:2 für den WFC. Das war ein ganz wichtiger Sieg im Kampf um Platz 4 und vor allem endlich mal ohne Gegentor.
14.05.2011

Werders 1. Männer gewinnen Heimspiel gegen Kyritz nach deutlicher Steigerung in der 2. Halbzeit mit 4:0

Der 26. Spieltag der Landesliga Nord stand zum vierten Mal im Zeichen für den „ Spieltag für Menschlichkeit und Toleranz“. Aus diesem Anlass begrüßte Werders Bürgermeister Werner Große, gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Landessportbund, Andreas Gerlach und der Stadtverordneten, Renate Fehlow, die Teams vom Werderaner FC und Rot-Weiß Kyritz auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder (Havel). Nach dem Verlesen der Resolution durch den Stadionsprecher, pfiff Schiedsrichter Kay Seifarth aus Eberswalde die Begegnung kurz nach 15:00 Uhr an, wobei die Fans beider Lager in der 1. Halbzeit nur magere Fußballkost zu sehen bekamen. Vor allem die Werderaner, die wieder mit Alex Lukas und Robert Koschan im Angriff beginnen konnten, fanden nur selten ins Spiel und leisteten sich im Aufbauspiel zu viele Abspielfehler. Kyritz hingegen, spielte gradliniger und setzte seine Angriffsspitzen des Öfteren gut in Szene. Doch Werders Abwehr um Torwart Christopher Bethke war auf der Hut und ließ keinen Gegentreffer zu. Dann die 41. Minute, als die Werderaner einen Eckball erkämpften und Daniel Jung diesen kurz auf Mathias Lettow spielte, dessen Flanke Eric Herber zur 1:0 Pausenführung einköpfte. In der 2. Halbzeit dann eine ganz andere Heimmannschaft, die gleich Druck machte und sich mehrere Chancen herausspielen konnte. So hatten Mathias Alex(52.), Robert Koschan(56.) und Alex Lukas(60.) gute Möglichkeiten die Führung auszubauen. Großes Glück hatten die Heimischen in der 62. Minute, als Keeper Bethke einen Schuss aus zwanzig Metern aus dem Winkel kratzte. In der 63. Minute brachte Trainer Thoß mit Sebastian Heller, der für Mathias Alex kam, einen frischen Mann der nochmal frischen Wind ins Werderaner Spiel brachte. In der 65. Minute hatte dann Patrick Schmidt eine „Hundertprozentige“, scheiterte aber am Kyritzer Keeper. Doch in der 71. Minute gelang ihm das verdiente 2:0, als er nach einer Flanke von Alex Lukas, den Ball per Kopf im Tor versenkte. Obwohl die Gäste sich nie aufgaben und in der 78. Minute auch einen Treffer erzielten, wobei der Ball schon vorher die Auslinie überschritten hatte, waren die Werderaner das klar bessere Team. Die endgültige Entscheidung in der 83. Minute, als Sebastian Heller in den Strafraum eindrang und nur durch ein Foul vom Ball getrennt werden konnte. Schiedsrichter Kay Seifarth, der die Begegnung zur jeder Zeit im Griff hatte, zeigte sofort auf den Punkt und Tim Wolter versenkte die Kugel eiskalt zum 3:0. Den Schusspunkt setzte Robert Koschan in der 85. Minute, als er von Mathias Lettow schön angespielt wurde und mit einem sehenswerten Heber dem Kyritzer Keeper keine Chance ließ. Trainer Sven Thoß nach Spielende: „Wir haben in der 1. Spielhälfte nicht gut gespielt, konnten aber Dank einer deutlichen Steigerung in der 2. Halbzeit die Begegnung noch klar mit 4:0 gewinnen“. Durch den Sieg schafften die Werderaner den Sprung auf den 2. Tabellenplatz.

Die Aufstellung des Werderaner FC: C. Bethke – A. Siegel, E. Herber, D. Jung, T. Wolter – P. Schmidt(74.T. Seyfarth), M. Lettow, T. Schultz , M. Alex (63.S. Heller) – A. Lukas(78. F. Thoß), R. Koschan

Trainer: S. Thoß
11.05.2011

Gut gespielt, aber Schwedt hatte am Ende die größeren Reserven 7:3 (2:2)

Schwedt 4n

Viertelfinale der D Junioren im Landespokal

Am vergangenen Sonntag stand bei strahlendem Sonnenschein das Viertelfinale im Landespokal für die D – Junioren des Werderaner FC an. Der Gegner war, der FC Schwedt 02, Tabellenführer der Landesliga Ost. Die Werderaner konnten zum ersten Mal in der Rückrunde auf alle Spieler zurückgreifen. Unsere “ Neuzugänge“ waren zwar noch nicht wieder zu hundert Prozent fit, aber sie waren endlich alle wieder an Bord. So gingen die D I Junioren gut gelaunt auf ihre gut zweistündige Reise nach Schwedt. Dort angekommen, wurde das Team äußerst freundlich empfangen. Auf einen etwas holprigen Rasen ging es dann pünktlich um 14:00 Uhr los. Die Schwedter, die als klarer Favorit galten, staunten zunächst nicht schlecht was dort auf sie zukam. Denn die Jungs von Henry Ullrich versuchten sofort das Spiel in die Hand zu nehmen, was ihnen auch sehr gut gelang. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr der Gastgeber arg in Verlegenheit gebracht. So waren die Tore in der 3. und 15. Minute durch Erik Zimmer zur 0:2 Führung für die Gäste absolut verdient. Es hätte aber auch gut und gerne 0:4 stehen können, da noch weitere gute Möglichkeiten herausgespielt wurden. Nachdem sich die Gastgeber sortiert und den Schock verdaut hatten, gestaltete sich das Spiel offener. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem sich beide Teams nichts schenkten. Leider leisteten sich die Werderaner dann erneut einige Fehler in der Abwehr, so dass es mit einen 2:2 in die Pause ging. In der 2. Hälfte gewannen die Gastgeber immer mehr die Oberhand. Leider schaltete Julian Hodek zu diesem Zeitpunkt ab und zog dadurch auch weitere Spieler mit. Schade, denn die Jungs waren trotz des zwischenzeitlichen 4:2 Rückstandes auf einen guten Weg ein tolles Spiel abzuliefern. In der 52. Minute keimte, nach einem verwandelten Strafstoß durch Erik Zimmer zum 5:3, noch einmal Hoffnung auf. Auf einmal drohte das Spiel noch einmal in Richtung Werder zu kippen. Die Gäste rissen das Spiel an sich und versuchten noch einmal alles. Bei einem Freistoß fast von der Mittellinie, getreten von Karl Viktor Enkelmann, musste der Keeper der Gastgeber sein ganzes Können aufbieten um den Ball noch mit den Fingerspitzen aus dem Winkel zu kratzen. Auch Erik Zimmer und Max Kleissl und Julian Hodek, scheiterten im Anschluss am guten Keeper der Schwedter. Bei den Gästen wurde nun die Abwehr aufgelöst. Es galt nun alles oder nichts. Die Gastgeber nutzten die sich daraus ergebenden Räume zum kontern und erzielten noch zwei weitere Treffer zum 7:3 Endstand. Etwas traurig, aber nicht unzufrieden, traten im Anschluss die D I Junioren ihre Heimreisen an.

2. Männer unterlagen in Pessin mit 0:2

Für die 2. Männermannschaft des Werderaner FC ging es am zweiten Blütenwochenende nach Pessin, wo die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke eine 2:0 Niederlage hinnehmen mussten. Nach der schnellen Führung des Gastgebers in der 2. Spielminute kamen die Werderaner dann besser ins Spiel und hatten auch einige gute Möglichkeiten, die aber keinen Erfolg brachten. In der 10. Minute dann der nächste Schock für die Gäste, als Mike Fricke einen Ball aus kurzer Distanz an die Schläfe bekam und bewusstlos auf dem Platz liegen blieb. Sofort war der Schiedsrichter zur Stelle, der Arzt war, und leistete Hilfe. Nach einer langen Unterbrechung war Fußball dann nur noch Nebensache für die Werderaner, die dann in der 86. Minute das 2:0 hinnehmen mussten. Der Vorstand und die Mannschaft wünschen Mike Fricke gute Besserung und möchten sich an dieser Stelle beim Schiedsrichter für die schnelle Hilfeleistung bedanken!!!

Es spielten:E. Schuder- H. Schröter, D. Brandenburger, C. Suber, C.Kabodt – M. Wenzel, R. Bruegmann, C. Zobel(60.M.Gehl), M, Fricke(10.R. Senf) – T. Fechner, M. Klawun
10.05.2011

1. Männer empfangen am Samstag den SV Rot – Weiß Kyritz

Am Samstag, dem 14.05.2011 empfängt die 1. Männermannschaft des Werderaner FC im Landesligapunktspiel den Tabellendreizehnten SV Rot –Weiß Kyritz. Dabei kann Trainer Sven Thoß wieder auf Alex Lukas und Robert Koschan zurückgreifen, die in Templin ihre 5. Gelbe Karte absitzen mussten. Auch Andreas Lietzke steht nach seinem Kurzurlaub wieder im Kader. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder (Havel). Wir würden uns sehr freuen, wenn uns wieder zahlreiche Fans aus Werder (Havel) und Umgebung bei der Begegnung unterstützen!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:

Samstag, den 14.05.2011

H 10:30 Uhr E II Junioren- Teltower FV IV

H 11:40 Uhr F I Junioren- Brieselang

H 13:00 Uhr Ü 40- Golm

A 10:30 Uhr Lok Elstal II- E I Junioren

A 10:30 Uhr Lok Elstal III- D II Junioren

A 10:30 Uhr Fortuna Babelsberg II- E III Junioren

A 11:40 Uhr Brieselang II- F II Junioren

Sonntag, den 15.05.2011

H 9:30 Uhr C Junioren- Caputh

H 11:00 Uhr A Junioren- Hennigsdorf

H 13:00 Uhr WFC III- Beelitz II

H 15:00 Uhr WFC II- Beelitz

A 10:00 Uhr Treuenbrietzen- B Junioren

A Junioren gaben nach toller Aufholjagd Sieg noch aus der Hand

Mit einer 5:4 Niederlage kehrten die A-Junioren vom Spitzenspiel aus Pritzwalk zurück. Pritzwalk mit nur 10 Spielern angetreten, nutzte das katastrophale Abwehrverhalten der Werderaner zu einer 3:1 Halbzeitführung. Nach der Pause ging noch mal ein Ruck durch die Mannschaft von Matthias Schurz und Frank Deppner und das Spiel wurde zur 4:3 Führung gedreht. Pritzwalk sah zu diesem Zeitpunkt wie der Verlierer aus. Aus unerklärlichem Grund stellte dann der WFC das Spielen komplett ein und vergeigte durch zwei dicke Fehler diese Partie. Besonders Schade dabei ist, mit einem Sieg wären die Werderaner A Junioren Meister gewesen. Nun gilt es in den letzten drei Partien durch eine vernünftige Spielweise nicht alles noch zu verschenken.
Es spielten: Georgy Cernysov, Dennis Thoms, Adrian Brandt, Philip Deppner, Richard Arndt, Jonas Hey, Patrick Schmidt (1), David Brendel, Sebastian Ullrich (Marvin Gunke), Tobias Brandt (1), Rico Keding (2), (Philipp Herrmann nicht eingesetzt).
09.05.2011

PNN 09.05.2011 von Dieter Wolff – Templin stürzt Spitzenreiter Werder

Nur eine Woche lang konnte der Werderaner FC die gegen Oranienburg eroberte Tabellenspitze der Fußball-Landesliga behaupten. Eine weitere Großtat folgte nicht – die Elf von Trainer Sven Thoß unterlag beim SC Victoria Templin nicht unerwartet mit 1:2 (1:0) und fiel auf Rang vier einen Zähler hinter Hennigsdorf sowie punktgleich mit Oranienburg und Schwedt zurück. „Templin war ein verdienter Sieger“, bestätigte Thoß. „Keiner von uns, ausgenommen Torhüter Christopher Bethke, erreichte die notwendig gewesene überragende Form.“

Dabei begann alles gut. Werder, ohne die gesperrten Robert Koschan, Alex Lukas und Andreas Lietzke, agierte aus einer klaren Ordnung. Die frühe Führung durch Patrick Schmidt (12.) nach Freistoß von Daniel Jung gab zusätzliche Sicherheit. Weitere Treffer schienen nur eine Frage der Zeit zu sein. Mathias Lettow (14.) setzte den Ball neben den langen Pfosten, Felix Thoß (30.,31.) verzog nur knapp, Christopher Bethke zeigte sich bei den wenigen Templiner Einzelaktionen auf der Höhe des Geschehens.

Dann drehte Templin das Spiel. Ein von Daniel Jung durch ein unnötiges Foul verursachter Elfmeter konnte von Christopher Bethke (48.) noch pariert werden. Bei den Siegtreffern von Torjäger Matthias Bock (50., 74.) war er dann allerdings machtlos.

Werderaner FC Viktoria: Bethke; Siegel (79. K. Schulz), Herber, Jung, Wolter; Alex, Th. Schultz, M. Lettow; Schmidt, Thoß (75. Krüger), Seyfarth (62. Heller).

Schwer erkämpfter Punkt der Werderaner Frauen

Am 19. Spieltag der Landesliga der Frauen empfing der WFC auf dem Rasenplatz in Töplitz die Gäste aus Brieske/Senftenberg. Trainer Michael Forth plagten, wie schon in den vergangenen Spielen, Personalprobleme, so dass selbst Sponsorin Tina Ehringshausen und Therapeutin Brigitte Olszok mit auflaufen mussten und die Ersatzbank leer blieb. Die 1. Halbzeit verlief ohne nennenswerten Höhepunkte, da auf beiden Seiten ein Spielaufbau bereits im Ansatz gestört wurde. Ausgeführte Ecken und Freistöße blieben erfolglos, so dass es bis zur Pause beim leistungsgerechten 0:0 blieb. In der 2. Halbzeit wurde die Begegnung lebhafter und es kam zu Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die erste Großchance hatte der FSV, als nach einem Einwurf ein Schuss an die Latte knallte und der Nachschuss sein Ziel nur knapp verfehlte. Zwei Minuten später die gleiche Situation auf der anderen Seite, wobei Denise Pühl durch einen Freistoß nur das Aluminium traf. Frances Schulz überzeugte wieder mit starker Laufleistung und brachte Jacqueline Pühl und Nicole Fritze gut in Szene, die aber Beide auch nicht das Tor trafen. Auch den direkte Schuss von Sarah Gräbnitz in der 77. Spielminute hielt die Torfrau der Gäste sicher. Die Kräfte ließen langsam nach und in der 83. Minute schafften es die Gäste mit einem schnellen Konter doch die Werderaner Abwehr zu bezwingen und legten zum Führungstreffer ein. Die Werderaner Frauen gaben jedoch nicht auf und schafften zwei Minuten vor Abpfiff durch Jacqueline Pühl den umjubelten Ausgleich. Schiedsrichterin Stefanie Dressler beendete pünktlich die Begegnung, die für beide Mannschaften mit einem Punkt verdient endete.

Das nächste Spiel findet erst am 29.5 wieder auf dem heimischen Kunstrasen statt. Hier treffen die Werderaner Frauen auf den derzeitigen Tabellenführer
SG Herzberg/Tröbitz.
07.05.2011

E II – Junioren feiern ausgelassen 0:1 Sieg bei RW Groß Glienicke

EII-070511

Bereits am vergangenen Freitag traten unsere E II – Junioren (3.) beim Tabellenzweiten in Groß Glienicke an. Um die Chancen auf die Vizemeisterschaft zu wahren, musste das Team vom Christian Molowitz und Peter Gawron unbedingt einen 3er einfahren. Aufgrund der bisherigen bescheidenen Vorstellungen auf dem holprigen Naturrasenplatz hielt sich der Optimismus vor dem Match beim Trainergespann und dem mitgereisten Anhang allerdings in Grenzen. Die körperlich überlegenen Gastgeber waren dann auch von Beginn an spielbestimmend. Die sehr konzentriert arbeitende Defensive des WFC entschärfte die Angriffe jedoch rechtzeitig, so dass zunächst keine zwingenden Torchancen zugelassen wurden. Zudem trug der WFC einige erfolgversprechende Gegenstöße vor, die für die notwendige Entlastung sorgten. Von der 15. Minute an drückte die Heimmannschaft dann mächtig auf die Führung. In dieser Phase hatte unser Nachwuchs mehrmals das Glück bzw. den Pfosten auf seiner Seite und konnte so das torlose Remis in die Pause retten. Was sich dann nach Seitenwechsel den Zuschauer bot, war an Spannung und Dramatik kaum zu übertreffen. Die Groß Glienicker drängten weiter auf den Torerfolg, nutzen jedoch die sich ihnen bietenden Torchancen nicht und verzweifelten langsam an unseren immer bissigeren E II – Junioren. Offenbar merkten die Jungs und Charlotte, dass hier tatsächlich etwas geht. Der WFC erspielte sich ab Mitte der 2. Hälfte immer mehr Tormöglichkeiten und hatte sich zu diesem Zeitpunkt nun auch das Unentschieden verdient. Unglaublich, dass diese Partie dann doch noch einen Sieger fand. Mit letztem Einsatz holte Charlotte Wicht zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit einen Freistoß in Höhe der gegnerischen Eckfahne heraus. Der Freistoß von Bennet Dambowy landete bei Lars Dahlke, der das Leder zum Siegtreffer in die Maschen versenkte. Nach dem Schlusspfiff kannte dann der Jubel bei den Kindern keine Grenzen. In der Gewissheit auch einen großen Erfolg für das eigene Selbstbewusstsein eingefahren zu haben, feierten die Kinder auf dem Platz und in der Kabine ihren Sieg ausgelassen.
Es spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz, Chris Kaerger, Justin Molowitz, Ben Blohm, Bennet Dambowy, Charlotte Wicht, Lars Dahlke, Marvin Junkel, Aaron Köhler
03.05.2011

1. Männer reist am Samstag zum schweren Auswärtsspiel nach Templin

Am 07.05.2011 muss unsere 1. Männermannschaft zum schweren Auswärtspiel nach Templin reisen, wobei die Kicker von Sven Thoß auf den gegenwärtigen Tabellenfünften SC Victoria 1914 Templin treffen. Trainer Thoß muss in Templin auf die Angreifer Alex Lukas und Robert Koschan verzichten, die beide gegen Oranienburg ihre fünfte gelbe Karte sahen. Des Weiteren ist Andreas Lietzke nicht dabei, der sich im Urlaub befindet. Anstoß ist um
15:00 Uhr auf dem Sportplatz der Freundschaft – Prenzlauer Allee 62. Der Verein bietet wieder die Möglichkeit beim Spiel in Templin live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen.
Der Bus fährt am 07.05.2011 um11:30 Uhr vom„Parkplatz am Netto – Einkaufszentrum in der Berliner Straße“ Der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 €. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Templin begleiten würden!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:

Samstag, den 07.05.2010
H 11:00 Uhr B Junioren- Pritzwalk (in Bliesendorf)
A 9:00 Uhr Groß Glienicke II- E II Junioren
A 9:30 Uhr Groß Glienicke I – E I Junioren
A 11:40 Uhr Brieselang III- F II Junioren
Turnier Minis in Groß Glienicke oder Seeburg

Sonntag, den 08.05.2011
H 14:00 Uhr Frauen- Senftenberg(in Töplitz)
A 11:30 Uhr Pritzwalk – A Junioren
A 14:00 Uhr FC Schwedt 02- D I Junioren (Viertelfinale Landespokal)
A 15:00 Uhr Pessin- WFC II
A 15:00 Uhr Groß Behnitz- WFC III
02.05.2011

Werders 3. Männer unterlagen in Berge mit 3:0

Am 1. Baumblütenwochenende musste die 3. Männermannschaft des Werderaner FC nach Berge reisen und verlor dort mit 3:0 Toren. In den ersten dreißig Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich die Werderaner allerdings zu unentschlossen vor dem gegnerischen Tor präsentierten. In der Folgezeit erspielte sich Berge immer wieder Chancen, von denen eine in der 37. Minuten zum verdienten 1:0 Halbzeitstand genutzt wurde. Nach der Halbzeit versuchte Werders 3. Männer erstmal den Gegner auf Distanz zu halten, was aber nur bis zur 52. Minute gelang. Ein Schuss vom rechten Strafraumeck überraschte Torhüter Hannes Friese und schlug zum 2:0 ins kurze Eck ein. Im weiteren Verlauf hatte die Kicker von Christian Gutschmidt und Thomas Brandl einige Gelegenheiten den Anschluss zu erzielen, vergaben diese jedoch unkonzentriert. Die endgültige Entscheidung dann in der Schlussminute, als Keeper Hannes Friese einen Stürmer des Gastgebers nur durch ein Foul im Strafraum vom Ball trennen konnte und der fällige Elfmeter sicher zum 3:0 Endstand verwandelt wurde. Eine verdiente, wenn auch um ein Tor zu hohe Niederlage der 3. Mannschaft, die nächste Woche in Groß Behnitz antreten muss.
Die Aufstellung des Werderaner FC:
Friese – Brandl – Wischniewski (46.Engelmann) – Ehrlich – Krüger – Alburg (83.Barthelt) – Müller – Stuht (56.Petroll) – Steffen Sorgatz – Sebastian Sorgatz

Blacksmith – Rockband spielt WFC – Hymne beim Werdertag am 05.05.2011

Im Rahmen des 132. Baumblütenfestes findet am Donnerstag, dem 05.05.2011 der Werder-Tag statt, wo die Vereine der Stadt Werder (Havel) ein umfangreiches Programm auf der Bühne am Markt präsentieren werden. Auch die Werderaner Rockband Blacksmith wird am Werder-Tag präsent sein und vor ihrem Abendauftritt die Hymne des Werderaner FC um 19.30 Uhr spielen. Um die Band dabei zu unterstützen, rufen wir hiermit alle Vereinsmitglieder auf, sich um 19.00 Uhr an der Bühne am Markt einzufinden. Der Vorstand und Blacksmith freuen sich auf eure lautstarke Begleitung!!!
01.05.2011

Werders 2. Männer siegen in Ruhlsdorf durch ein Kopfballtor von David Krüger mit 0:1

Werders 2. Männermannschaft reiste am Sonntag zum Kreisligapunktspiel nach Ruhlsdorf. Nach dem die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke am vergangenen Sonntag ins Kreispokalhalbfinale eingezogen waren und nun auf den TSV Perwenitz treffen, wollte man auch in der Meisterschaft wieder Punkte einfahren. In der 1. Halbzeit bestimmten die Gäste aus Werder die Begegnung und gingen durch ein Kopfballtor von David Krüger in der 28. Minute mit 0:1 in Führung, welche auch zugleich das Halbzeitresultat bedeutete. Im 2. Spielabschnitt beschränkten sich die Werderaner aufs Kontern, vergaben aber beste Möglichkeiten, so dass der knappe Vorsprung bis zum Schlusspfiff über die Zeit gebracht werden konnte.

Die Aufstellung des Werderaner FC:

M. Lange – D. Krüger, H. Schröter, C. Suber, E. Schuder – R. Bruegmann, M. Fricke(84. C. Kabodt), C. Zobel(28. M. Wenzel), R. Schellhase – M. Klawun, T. Fechner(28.R.Paul)
30.04.2011

Werders 1. Männer erobern die Tabellenspitze durch tollen 3:2 Sieg gegen Oranienburg

Mit dem großen Festumzug der Schulen, Vereine und Betriebe der Stadt Werder (Havel) am Samstag um 13:00 Uhr, hatte das 132. Baumblütenfest seinen 1. Höhepunkt. Nur einige Kilometer entfernt kam es zwei Stunden später zum nächsten „Highlight“, wobei Werders Fußballer am 25. Spieltag der Landesliga Nord auf den Spitzenreiter Oranienburger FC Eintracht traf. Die Begegnung musste aufgrund des 132. Baumblütenfestes und der damit verbundenen Sicherheitsvorkehrungen auf dem Kunstrasenplatz in Glindow ausgetragen werden und war kein Spiel für schwache Nerven. Bei herrlichem Sonnenschein, einer tollen Kulisse und idealen Bedingungen um und auf dem Spielfeld, setzten die Werderaner vor 305 Zuschauern die ersten Akzente und hätten mit etwas Glück bereits in der 5. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen können. Doch der Schuss von Patrick Schmidt landete auf der Lattenoberkannte. Danach übernahm der Spitzenreiter aus Oranienburg das Spielgeschehen und setzte die Hausherren mächtig unter Druck, die im Abwehrverhalten nicht immer den sichersten Eindruck hinterließen. So auch in der 10. Minute, als den Oranienburgern die Führung gelang, der Treffer aber aufgrund einer Abseitsstellung des Schützen richtigerweise nicht gegeben wurde. Die Gäste brachte das aber nicht aus dem Konzept und mit sehenswerten Kombinationen über die Flügel, erspielten sie sich weitere gute Möglichkeiten, wobei Keeper Christopher Bethke des Öfteren im Brennpunkt stand. In der 20. Minute dann die verdiente Führung durch Christian Amuri, der nach einer schönen Aktion zum 0:1 abschloss. Auch in der Folgezeit blieben die Werderaner nur zweiter Sieger in den Zweikämpfen und hatten großes Glück nicht noch weitere Gegentreffer zu fangen. Der fiel dann aber in der 37. Minute, als die Werderaner darauf hofften den Ball nach einer Spielunterbrechung(ein Oranienburger Spieler lag verletzt auf dem Platz) zurück zu bekommen, doch Sven Hartmann sich die Kugel schnappte und auf Michael Schuldig passte, der keine Mühe hatte das 0:2 zu erzielen. Zum Glück ertönte dann der Halbzeitpfiff durch den guten Schiedsrichter Matthias Alm aus Fürstenwalde, so dass sich die Heimischen in der Pause sammeln konnten. Trainer Sven Thoß muss seinen Männern in der Kabine einiges gesagt haben, da eine ganz andere Mannschaft im zweiten Spielabschnitt auf dem Platz stand. Sofort übernahmen die Werderaner die Initiative und wollten schnell den Anschlusstreffer erzielen. Der gelang dann auch in der 51. Minute, als Robert Koschan freigespielt wurde und Oranienburgs Keeper Dirk Brändike keine Chance ließ. Nun fingen die Gäste an zu wackeln und wirkten nicht mehr so souverän wie in der 1. Halbzeit. Trainer Thoß brachte mit Mathias Alex einen weiteren offensiven Mittelfeldspieler, der sofort für mehr Druck auf der linken Seite sorgte. Doch der Treffer zum 2:2 Ausgleich in der 58. Minute wurde über die rechte Seite eingeleitet, wobei sich Patrick Schmidt gut durchsetzen konnte und mustergültig auf Alex Lukas passte, der keine Mühe hatte das Spielgerät im Tor zu versenken. Nun wollten die Werderaner sogar noch den Sieg und wurden dabei leidenschaftlich von ihren Fans angefeuert. Nach einer Stunde die nächste Großchance für den Gastgeber. Wieder setzte sich Patrick Schmidt durch und bediente Alex Lukas, der aber nur das Außennetz traf. Auch Oranienburg hatte in der 65. Minute eine dicke Möglichkeit durch Michael Schuldig, der aber den Ball knapp neben das Tor setzte. Die Spannung stieg und die Begegnung war nun nichts mehr für schwache Nerven. Als Mathias Alex in der 75. Minute im Strafraum von den Beinen geholt wurde und der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte, hofften die Werderaner Fans auf den Führungstreffer. Doch Kapitän Mathias Lettow wollte es zu genau machen und traf nur den Pfosten. In der letzten Viertelstunde ging es hin und her und beide Teams drängten auf die Entscheidung. Dann die 87. Minute, als der eingewechselte Tony Seyfarth mit einen Traumpass, auf den eingewechselten Felix Thoß passte, dieser in Richtung Oranienburger Tor zu steuerte und nervenstark zum umjubelten 3:2 abschloss. Oranienburg warf nun alles nach vorn und hatte in der Nachspielzeit eine Vielzahl von Ecken und Freistößen, die fast noch den Ausgleich gebracht hätten. Doch Werders Abwehrbollwerk hielt und nach vier Minuten Nachspielzeit war die Begegnung zu Ende, so dass sich die Werderaner mit dem hart umkämpften 3:2 Sieg an die Tabellenspitze setzen konnten. Trainer Sven Thoß nach Spielende: „Wir haben den Fans ein tolles Spiel gezeigt und so die Tabellenführung übernommen. Wir sind glücklich, aber wir müssen noch fünf Begegnungen spielen, wo auf uns sehr schwere Gegner warten. Heute genießen wir erst einmal den Erfolg und ab Dienstag konzentrieren wir uns auf das Spiel in Templin“. Der Vorstand und die Mannschaft des Werderaner FC, möchten sich an dieser Stelle recht herzlich für die Bereitstellung des Platzes und die Unterstützung bei Austragung des Spiels bei der SG Eintracht Glindow bedanken. Es war super und nochmals vielen Dank!!!
Die Aufstellung des Werderaner FC:
C. Bethke – A. Siegel, E. Herber, D. Jung, T. Wolter – P. Schmidt, M. Lettow, T. Schultz(61. T. Seyfarth) , S. Heller(55. M. Alex) – A. Lukas(73. F. Thoß), R. Koschan
Trainer: S. Thoß
28.04.2011

Bitte beachten: Kassenstunden werden auf Dienstags gelegt – Nächste Kassenstunde am Dienstag, dem 10.05. 2011

Die nächsten Kassen- und Sprechstunden werden aus organisatorischen Gründen ab sofort jetzt alle 14 Tage immer Dienstags um 19:00 Uhr stattfinden. Darauf einigten sich der Vorstand und die Trainer, sowie Mannschaftsleiter auf der letzten Spielausschusssitzung am 21.04.2011. Somit findet die nächste Kassen – und Sprechstunde am Dienstag, dem 10.05.2011 um 19.00 Uhr in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ statt. Vielen Dank für euer Verständnis!!!

Mitarbeit zum 3. Mittsommerfest des Werderaner FC am 18.05.2011 gewünscht

Am Mittwoch, dem 06.04.2011 traf sich das Vorbereitungskomitee für unser
3. Mittsommerfest am 18.06.2011, zu seiner 1. Beratung in unserer Vereinsgaststätte“ Bürgerstuben“. Dabei hat sich das Komitee, gemeinsam mit einigen Mitgliedern unseres Förderkreises „Club 99“ über Ideen zur Organisation und Durchführung des Festes gemacht und diese gebündelt. Wer Interesse hat bei den Vorbereitungen mitzuarbeiten, ist gern zur nächsten Zusammenkunft am 18.05.2011 um 19:00 Uhr in unserer Vereinsgaststätte recht herzlich eingeladen. Wir freuen uns über eure Mitarbeit!!!

3. Männer mit neuen Outfit – Bauunternehmen Jürgen Seyfarth sponsert neue Spielkleidung und Trainingsanzüge

Bei den Spielern der 3. Männer schaute vor der Nachholbegegnung am Ostersamstag noch der Osterhase vorbei und brachte, im Namen des Bauunternehmens Jürgen Seyfarth, einen Satz neue Spielkleidung, Trainingsanzüge und für jeden Spieler eine Fußballtasche vorbei, wofür sich der Vorstand, die Spieler und Trainer der 3. Männermannschaft recht herzlich beim Sponsor Bauunternehmen Jürgen Seyfarth bedanken möchten.
26.04.2011

Spitzenspiel der Landesliga Nord zwischen dem Werderaner FC und dem Oranienburger FC Eintracht findet in Glindow statt!!!

Mit dem großen Festumzug der Schulen, Vereine und Betriebe der Stadt Werder (Havel) am Samstag, dem 30.04.2011 um 13:00 Uhr, wird das
132. Baumblütenfest seinen 1. Höhepunkt haben. Nur einige Kilometer entfernt kommt es zwei Stunden später zu einem weiteren „Highlight“, wobei Werders Fußballer am 25. Spieltag der Landesliga Nord auf den Spitzenreiter Oranienburger FC Eintracht treffen. Wie schon berichtet, wird die Begegnung, aufgrund des 132. Baumblütenfestes und der damit verbundenen Sicherheitsvorkehrungen, auf dem Kunstrasenplatz in Glindow ausgetragen. Bis auf Andreas Lietzke, der seine Rotsperre absitzen muss, kann Trainer Sven Thoß auf alle Kicker zurückgreifen. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr auf dem Ludwig – Jahn Sportplatz – Dr. –Külz Straße. Für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt. Der Vorstand des Werderaner FC hofft auf die Unterstützung zahlreicher Fans aus Werder (Havel) und Umgebung!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:
Samstag, den 30.04.2011
A 11:00 Uhr Pritzwalk- C Junioren

Sonntag, den 01.05.2011
A 12:00 Uhr Eberswalde- Frauen
A 15:00 Uhr Ruhlsdorf- WFC II
A 15:00 Uhr Berge- WFC III
25.04.2011

Bitte beachten!!! – Landesliga – Spitzenspiel der 1. Männer gegen den Oranienburger FC in Glindow

Auf Grund des 132. Baumblütenfestes und der damit verbundenen Sicherheitsvorkehrungen trägt die 1. Männermannschaft des Werderaner FC das Landesliga – Punktspiel gegen den Oranienburger FC Eintracht auf dem Kunstrasenplatz in Glindow aus. Somit haben die Fans aus Werder(Havel) und Umgebung die Möglichkeit, sich nach dem großen Festumzug in Werder(Havel) das Spitzenspiel der Landesliga in Glindow anzusehen. Spielbeginn ist am Samstag, dem 30.04.2011 um 15.00 Uhr auf dem Ludwig – Jahn Sportplatz – Dr. –Külz Straße. Für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt. Der Vorstand des Werderaner FC bedankt sich recht herzlich bei der SG Eintracht Glindow für das Entgegenkommen und die Unterstützung bei der Austragung des Landesligapunktspiels und hofft auf die Unterstützung zahlreicher Fans aus Werder (Havel) und Umgebung!!!

2. Männer stehen im Halbfinale des Kreispokals Havelland Mitte

Nachdem die 2. Männermannschaft des Werderaner FC am Donnerstagabend das Kreisliga – Nachholspiel bei Rot – Weiß Groß Glienicke mit 3:0 verloren hatte, mussten Werders Kicker am Ostermontag schon wieder ran. Diesmal ging es aber nicht um Punkte, sondern um den Einzug ins Halbfinale des Kreispokals Havelland Mitte, wobei der SV Falkensee/Finkenkrug II in Werder(Havel) zu Gast war. In einer fairen Begegnung waren die Werderaner das bessere Team und gingen bereits in der 5. Spielminute durch David Brandenburger mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit verpassten es die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke den Vorsprung auszubauen und kamen kurz vor der Pause noch einmal in Bedrängnis. Doch Falkensee/Finkenkrug konnte seine 2-3 Möglichkeiten nicht nutzen und so ging es mit der knappen Führung in der Pause. Mit einem schönen Freistoßtor in der 53. Minute, erhöhte Eric Schuder auf 2:0 und stoß somit den Weg für das Halbfinale ganz weit auf. Als wiederum David Brandenburger das 3:0 in der 65. Minute erzielte, war die Begegnung gelaufen. Werder zog sich dann etwas zu weit zurück und musste in der 78. Minute den Anschlusstreffer hinnehmen. Mit einer schönen Einzelleistung in der Schlussminute, sorgte dann Mike Fricke für den 4:1 Endstand und den verdienten Einzug ins Pokalhalbfinale, wobei die Werderaner auf den Sieger der Begegnung Lok Potsdam gegen den Caputher SV treffen.

Es spielten: M. Lange – D. Krüger, E. Schuder, H. Schröter, C. Suber – C. Zobel(75. M. Wenzel), M. Fricke, M. Klawun, R. Bruegmann(83. M. Krüger) – D. Brandenburger, T. Fechner
23.04.2011

3. Männer gewinnen Nachholspiel gegen Falkensee 08 mit 2:1

Die 3. Männermannschaft des Werderaner FC empfing am Ostersamstag die Mannschaft von Falkensee 08 zum Nachholspiel auf dem Arno -Franz Sportplatz in Werder (Havel). Bei herrlichem Sommerwetter und in einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, gingen die Gäste in der 1. Halbzeit mit 0:1 in Führung und verteidigten den Vorsprung bis zur Pause. In der Halbzeitpause brachte Trainer Thomas Brandl mit Björn Grzybek und Sebastian Sorgatz zwei frische Kräfte und hatte damit ein glückliches Händchen, Beide trafen im zweiten Spielabschnitt und sorgten so für einen 2:1 Heimsieg der Werderaner.
19.04.2011

2. Männer reist am Donnerstag zum Nachholspiel nach Groß Glienicke und spielt am Montag im Kreispokal gegen Falkensee/Finkenkrug

Die 2. Männermannschaft des Werderaner FC wird am Donnerstag, dem 21.04.2011 das Kreisliga – Nachholspiel bei Rot – Weiß Groß Glienicke bestreiten. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr. Bereits am Montag, dem 25.04.2011 steht für die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke schon das nächste Pflichtspiel an, wobei die Werderaner im Kreispokalviertelfinale den SV Falkensee/Finkenkrug III empfangen. Spielbeginn auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder(Havel) ist um 15:00 Uhr.

Weiteres Spiel vom Wochenende:

Samstag, den 23.04.2011

H 12:30 Uhr WFC III- Falkensee 08 (Nachholspiel)

Baumblütenumzug am 30.04.2011 – Werderaner FC hat Stellplatz 15

Die 132. Baumblüte steht vor der Tür und mit dem großen Festumzug der Schulen, Vereine und Betriebe unserer Stadt Werder (Havel) am Samstag, dem 30.04.2011, wird das Fest seinen 1. Höhepunkt haben. Auch unser Werderaner FC wird sich wieder beim Umzug präsentieren und mit einem geschmückten Festwagen mit Musik präsent sein. Dazu laden wir alle Vereinsmitglieder, die Eltern unserer Kids und unsere Fans recht herzlich ein. Treffpunkt ist um 12.00 Uhr in der Adolf – Damaschke Straße an der Stellplatznummer 15, wo sich dann der Umzug um 13:00 Uhr in Richtung Marktplatz in Bewegung setzt. . Für freuen uns auf eine rege Teilnahme!!!
18.04.2011

Nächste Kassenstunde und Spielausschusssitzung am 21.04.2011

Die nächste Kassen- und Sprechstunde findet am Donnerstag, dem 21.04.2011 um 18.30 Uhr in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ statt. Im Anschluss der Kassenstunde lädt der Vorstand alle Nachwuchs – Frauen und Männertrainer, sowie Mannschaftsleiter zur gemeinsamen Spielausschusssitzung recht herzlich ein und freut sich über eine rege Teilnahme!!!

Glücklicher Sieg der A Junioren gegen Babelsberg 74

Eigentlich zählen nach so einem schlechten Spiel nur die Punkte, denn viel Positives kann man über die Begegnung der A Junioren gegen den FSV Babelsberg 74 vom Sonntag nicht berichten. Trotz einer hohen Fehlerquote und der optischen Überlegenheit der Babelsberger, die zahlreiche Möglichkeiten ausließen, gewannen die Kicker von Matthias Schurz und Frank Deppner am Ende mit 4:3 Toren und verteidigten die Tabellenführung, wobei Tobias Brandt, Adrian Brandt, Rico Keding und Dennis Thoms die Treffer erzielten. Für die kommenden Spiele ist deutlich mehr Konzentration gefordert um keine Punkte sinnlos zu verschenken.

Es spielten: Georgy Cernysov, Max Albrecht, Adrian Brandt, Philip Deppner, Jonas Hey, Richard Arndt, David Zemke, Dave Brendel, Sebastian Ullrich (Dennis Thoms), Tobias Brandt, Rico Keding.

E II – Junioren verlieren gegen Spitzenreiter mit 2:6

Am vergangenen Samstag überreichte Herr Roland Stengel, Geschäftsführer der IKW GmbH Werder, „seinem Team“ eine vorgezogenen Osterüberraschung und der Nachwuchsabteilung des Werderaner FC eine großzügige Spende, die er und seine Gattin von ihrer Hochzeitgesellschaft erbeten hatten. Nach dem Dank des Vereinsvorsitzenden, des Jugendleiters und der ganzen Mannschaft für diese Klasse Idee konnte das mit Spannung erwartete Match gegen den RSV Eintracht Teltow VII beginnen.

EII Spon2011

Bei besten äußeren Bedingungen standen die Vorzeichen für diese Partie gut, da die E II – Junioren in Anwesenheit ihres Sponsors bislang nicht verloren hatten. Um es vorweg zu nehmen, die Serie hielt, da Herr Stengel bis zur Halbzeit blieb und der WFC – Nachwuchs bis dahin auch noch überzeugen konnte. Nach anfänglichem Abtasten nahm das Spiel immer mehr an Fahrt auf und die ersten Chancen stellten sich auf beiden Seiten ein. Mitte der ersten Hälfte machte der WFC dann mächtig Druck und wurde schließlich in der 16. Minute mit der Führung belohnt. Der Gästekeeper konnte einen Schuss von Bennet Dambowy nicht festhalten, so dass Charlotte Wicht aus kurzer Distanz abstauben konnte. Nur zwei Minuten später spielte Lars Dahlke zunächst seine Gegenspielerin aus und schob dann am gegnerischen Torwart vorbei zum 2:0 ein. Bis dahin eine klasse Leistung des WFC, die auch Anerkennung beim Gegner fand. Leider räumte der Staffelprimus aus Teltow alle Selbstzweifel aus und glich binnen kurzer Zeit aus. Erst wurde Hendrik Becker im Tor der E II mit einem Fernschuss überwunden (19. Min.), ehe gleich mehrere RSV Angreifer in der Mitte des Strafraums völlig allein gelassen wurden und einer davon vollenden konnte (20. Min). Mit dem 2:2 ging es dann in die Pause. Der zweite Abschnitt lässt sich kurz so zusammenfassen. Trotz einiger gefälliger Angriffe, entsprechendem Einsatz und der einen oder anderen Torchance für den WFC ließen die Teltower nichts mehr anbrennen und bestraften weitere individuelle Schnitzer gnadenlos zum verdienten 2:6. Fazit: Das Team von Christian Molowitz und Peter Gawron hat erneut bewiesen, dass es sich auch gegen einen guten und jahrgangsälteren Gegner nicht verstecken muss. Die einfachen Fehler müssen jedoch abgestellt werden, damit sich in der restlichen Spielzeit und insbesondere in der kommenden Saison auch zählbare Erfolge wieder einstellen.
Es spielten: Hendrik Becker, Chris Kaerger, Vincent Kuckatz, Ben Blohm, Justin Molowitz, Bennet Dambowy, Charlotte Wicht, Lars Dahlke, Nico Großmann, Tim Engelbrecht
D I Junioren geben 3:0 Führung noch aus der Hand

DI PS170411

Was war denn das für ein Spiel, wird sich sicher manch einer fragen. Ganz einfach. Es war kein Spiel für schwache Nerven. Unter denkbar ungünstigen Voraussetzungen gingen die Werderaner in diese Begegnung, da die gesamte Abwehr umgebaut werden musste. Die Gründe dafür sind vielfältig. Zum einen ist Karl Viktor Enkelmann verletzt, Jeremy Marzinowsky plagte sich mit Magen-Darm Beschwerden und Simon Funda hat die Mannschaft ganz verlassen. Im Sturm ist Erik Zimmer weiterhin krank. Zum anderen kommt von einigen Spielern der D II nicht die erhoffte Unterstützung. Sie haben aus unerklärlichen Gründen keine Lust für die D I zu spielen, was für die Mannschaft schon sehr deprimierend ist. Trotz der genannten Gegebenheiten wollte die Truppe das Beste daraus machen und spielte in der 1.Halbzeit richtig gut. Aber leider nur eine Halbzeit. Nachdem die Anfangsoffensive der Gastgeber beendet war, begannen sich die Gäste zu finden. Schon der erste gute Angriff, in der 8. Minute, wurde durch Lucas Hodek mit der 0:1 Führung belohnt. Es entstand ein gutes Spiel, indem die Werderaner leichte Feldvorteile hatten. Das gute Flügelspiel, speziell über die Stationen Erik Eichhoff, Lucas Hodek und Max Kleissl, brachten die Brieselanger Abwehr oft in arge Schwierigkeiten. Lucas Hodek (25. Minute) und Julian Hodek(28. Minute) erhöhten dann zum verdienten 0:3 Pausenstand. Es hätten aber gut und gerne 2 Tore mehr sein müssen. Nach einer Ansprache in der Kabine, bei der Trainer Henry Ullrich noch einmal deutlich machte, dass dieses Spiel noch lange nicht gewonnen sei, ging es in die 2.Halbzeit. Was sich aber dann im 2. Spielabschnitt auf dem Platz abspielte ist schwer zu beschreiben. Die Brieselanger starteten die erwartete Aufholjagt und Werders Jungs stellten das Fußball spielen komplett ein. Julian Hodek und Erik Eichhoff hatten leider nur noch damit zu tun, nach jeder Aktion zum meckern oder sich mit den Brieselanger Reservespielern Wortgefechte zu liefern. Leider fiel dann Jeremy mit seinen gesundheitlichen Problemen aus und auch Max Kleissl war böse angeschlagen. So kam es wie es im Fußball dann so oft kommt. Die Gastgeber drehten dieses Spiel noch und behielten am Ende verdient die 3 Punkte in Brieselang.
17.04.2011

Werderaner Frauen momentan in Erfolgskriese

Am Sonntag waren die Frauen des FSV Babelsberg 74 zu Gast bei den Kickerinnen des Werderaner FC. Die Babelsberger überraschten mit einer komplett neuen Mannschaftsaufstellung, die souverän ihren Strafraum verteidigten und laufstark effektiv ihre Konter nutzten. Bereits in der 15. Minute gingen die Gäste durch einen verdeckten Schuss durch Werders Abwehr mit 1:0 in Führung. Als Nicole Fritze in der 20. Minute am Spielfeldrand behandelt werden musste, nutzten die Babelsberger ihre Überzahl und erhöhten auf 2:0. Werders Freistöße, nach Foul an Jacqueline Pühl und Nicole Fritze, blieben in der Abwehr der Gäste stecken.
Das 3:0 fiel in der 39. Minute nach Gedränge im Werderaner Strafraum. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit noch ein Konter der Babelsberger, Denise Pühl verlor den Zweikampf, stürzte im Strafraum und konnte den Halbzeitstand von 0:4 nicht mehr verhindern. Nach Kabinenpredigt durch Trainer Michael Forth kamen die Werderaner mit mehr Druck in die 2. Halbzeit, mussten aber in der 60. Minute durch einen steil gespielten Ball den 5. Treffer hinnehmen. Werders Frauen gaben bis Spielende nicht auf, Frances Schulz und Janine Villwock überzeugten kämpferisch und laufstark, doch auf den Anschlusstreffer warteten die Fans vergebens. Gute Besserung wünschen wir den verletzten und angeschlagenen Spielerinnen und hoffen auf einen besseren Spielverlauf am 01. Mai in Eberswalde.

3. Männer unterlagen Spitzenreiter Seddin mit 3:0 Toren

Beim schweren Auswärtsspiel am Sonntag in Seddin, musste die 3. Männermannschaft des Werderaner FC auf ihre Trainer Thomas Brandl und Christian Gutschmidt verzichten. So übernahmen Kurzfristig Mannschaftsleiter Mario Fechner und der verletzte Kapitän Matze Krüger die Aufgabe die Mannschaft auf das Spiel einzustellen.
Die „Dritte“, nur mit Elf Mann und Mannschaftsleiter Mario Fechner auf der Bank angereist, versuchte tief zu stehen um dann auch offensiv einige Akzente zu setzen. Das gelang den Werderanern gegen den Tabellenführer mitunter sehr gut, doch zum Ende der 1.Halbzeit ging Lok Seddin dennoch mit 1:0 in Führung. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Doch nach dem zweiten Treffer der Gastgeber schwanden bei den Werderanern die Kräfte und der Glaube Punkte aus Seddin mitzunehmen. Am Ende war es eine verdiente 3:0 Niederlage. Am Ostersamstag geht es zuhause gegen Falkensee 08, wo man sicherlich mehr Chancen hat zu Punkten.

Die Aufstellung: Friese – Engelmann – Wischniewski (85. min Fechner) – Schultze – Paul – Alburg – Stuht – Müller – Sorgatz – Grzybek – Barthelt
16.04.2011

Werders 1. Männer siegen verdient beim SC Oberhavel Velten mit 4:1 Toren

Zufrieden machte sich die kleine mitgereiste Fangemeinde der Werderaner am Samstag auf dem Heimweg nach Werder (Havel), nach dem ihre 1. Männermannschaft das Auswärtsspiel beim SC Oberhavel Velten mit 1:4 Toren gewonnen hatte. Werders Trainer Sven Thoß musste in seinem Team einige Veränderungen vornehmen und so standen für Christopher Bethke(Tor), Andres Lietzke(Abwehr) und Patrick Schmidt(Mittelfeld) in Velten diesmal Andre‘ Biermann, Tim Wolter und Thomas Schultz in der Anfangsformation. Nach dem Sieg gegen Marienwerder und der Punkteteilung am vergangenen Wochenende gegen die Potsdamer Kickers, wollte Veltens Trainer Timo Hennig auch gegen die Werderaner mindestens einen Punkt an der Germendorfer Straße behalten. Sein Team begann schwungvoll, setzte die ersten Akzente und wollte über die Außenpositionen zum Erfolg kommen. So war es auch nicht verwunderlich, dass der SC Oberhavel in der 8. und 10. Minute die Möglichkeit hatte in Führung zu gehen, doch diese überhastet vergab. Mit zunehmender Spielzeit kamen dann aber die Gäste immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich Chancen durch Robert Koschan(11. Minute), Alex Lukas(20.) und Mathias Alex(25.). In der 32. Minute war es soweit, als der agile Alex Lukas zum Alleingang ansetzte, zwei Gegenspieler stehen ließ und den Ball zum 0:1 an Keeper Stephan Mann vorbei ins Netz schob. Dieser Treffer gab den Werderanern die nötige Sicherheit, die nun die Begegnung bestimmten und durch Mathias Lettow in der 37. Minute die nächste Möglichkeit hatten. Doch seinen Hammer aus zwanzig Metern holte Stephan Mann mit einer Glanzparade aus dem Winkel. Die Gäste blieben am Drücker und nach einem Freistoß von Mathias Lettow in der 41. Minute, stand Thomas Schultz goldrichtig und versenkte das Leder per Kopf zur 0:2 Führung. Es hätte aber noch schimmer für den Gastgeber vor der Pause kommen können, wenn Schiedsrichter Roberto Baumgärtel das Foulspiel an Alex Lukas im Strafraum gesehen und auf den Punkt gezeigt hätte. So ging es mit der 0:2 Führung in die Halbzeitpause. Auch nach der Pause zog sich Werder nicht zurück, spielte weiter forsch nach vorn und Sebastian Heller wäre fast das 0:3 in der 48. Minute geglückt. Doch sein Schuss ging knapp am Gehäuse vorbei. Glück hatten die Gäste in der 52. Minute, als die Abwehr etwas durcheinander wirkte und Keeper Andre‘ Biermann Kopf und Kragen riskieren musste um den Anschlusstreffer zu verhindern. Die Vorentscheidung des Spiels dann in der 58. Minute, als Alex Lukas sich den Ball eroberte, auf Robert Koschan passte und der mit einem sehenswerten Treffer Veltens Keeper keine Chance ließ. Velten gab sich aber nicht auf und war in der Folgezeit bemüht, die Begegnung durch einen Treffer noch einmal spannend zu gestalten. Dieser gelang dann auch in der 80. Minute, als Sebastian Berndt aus der Drehung abzog und der Ball unhaltbar für Andre‘ Biermann im Tor landete. Mehr ließen die Werderaner aber nicht zu, die Abwehr stand und nach der vergebenen Chance von Mathias Lettow in der 86. Minute, der mit einem Kopfball an Keeper Mann scheiterte, war der eingewechselte Felix Thoß in der 90. Minute zur Stelle und erzielte den 1:4 Endstand. Trainer Sven Thoß nach Spielende:„Meine Mannschaft hat auch heute mit Herz und Leidenschaft gespielt, so dass der Sieg verdient war. Nun werden wir die Osterfeiertage erst einmal zum regenerieren nutzen“.

Die Aufstellung des Werderaner FC:
A. Biermann- A. Siegel, E. Herber, D. Jung, T. Wolter – M. Alex(75. F. Thoß), M. Lettow, T. Schultz, S. Heller – A. Lukas(82. K. Schulz), R. Koschan

Trainer: S. Thoß
13.04.2011

3. Männer verschenkten noch sichergeglaubten Sieg

Am vergangenen Sonntag empfing die 3. Männermannschaft des Werderaner FC mit dem RSV Teltow III das bis dahin schlechteste Auswärtsteam der 2. Kreisklasse. Nach der trostlosen Vorstellung vor einer Woche, wollten die Kicker von Christian Gutschmidt und Thomas Brandl die 3 Punkte in Werder (Havel) behalten. Für Paul Schultze, Daniel Strohbusch, Norbert Stuht und Sebastian Barthelt, die vorerst auf der Bank Platz nehmen mussten, rückten Marcel Gehl, Robert Müller, Marcus Alburg und Björn Grzybek in die Anfangsformation. Nach verhaltenem Beginn nutzen die Werderaner ihre 1. Möglichkeit in der 11. Spielminute durch ein Solo von Mathias Krüger zur 1:0 Führung. Weitere gute Möglichkeit die Führung auszubauen wurden durch Steffen Sorgatz, Marcus Alburg und Robert Müller vergeben. Teltow wurde nur nach Fehlpässen im Werderaner Spielaufbau gefährlich, konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen, so dass es mit dem knappen Vorsprung in die Pause ging. Auch nach der Halbzeit kam Teltow vorerst nicht mehr gefährlich vor das Werderaner Tor und so fiel in der 57. Minute das verdiente 2:0 für den Gastgeber durch Marcus Alburg. Da Werders „Dritte“ zu diesem Zeitpunkt wie der sichere Sieger aussah, wurden im Hinblick auf das Spiel in Seddin einige taktische Änderungen vorgenommen, die sich aber in der Folgezeit rächen sollten. So gelang den Gästen in der 67. Minute der Anschlusstreffer. Leider musste in der gleichen Minute Kapitän Matze Krüger verletzungsbedingt ausgewechselt werden, so dass den Werderanern der Spielgestalter im Mittelfeld fehlte und weitere offensive Szenen ausblieben. Die Gäste wurden nun stärker, erhöhten den Druck und drängen auf den Ausgleich, den die Werderaner aber bis zur 85. Minute verhindern konnten. Als der Ball dann unnötig am eigenen Strafraum verloren wurde, hatte der RSV leichtes Spiel und konnte den Ausgleich erzielen. Aber es sollte noch schlimmer kommen, da die Teltower zwei Minuten später einen direkten Freistoß zu gesprochen bekamen und diesen zum 2:3 Endstand verwandelten. So verliert die 3. Männer doch noch die Begegnung, die man schon glaubte gewonnen zu haben. Am nächsten Wochenende geht’s zum Tabellenführer nach Seddin, wo alles andere als eine Niederlage, in der derzeitigen Situation, eine kleine Sensation wäre.

Die Aufstellung: Friese – Brandl – Wischniewski – Gehl – Krüger (67.Strohbusch) – Paul – Ehrlich (73.Stuht) – Müller (85.Barthelt)– Grzybek – Sorgatz – Alburg
12.04.2011

1. Männer reist am Samstag zum SC Oberhavel Velten

Am 16.04.2011 muss die 1. Männermannschaft des Werderaner FC beim SC Oberhavel Velten antreten. Trainer Sven Thoß muss in Velten auf Andreas Lietzke verzichten, der vergangene Woche in Rathenow nach einer Notbremse die rote Karte sah. Des Weiteren ist auch Patrick Schmidt gesperrt. Spielbeginn auf der Sportanlage Germendorfer Straße 73 ist um 15:00 Uhr. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Velten begleiten würden!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:

Samstag, den 16.04.2011

H 10:30 Uhr E II Junioren- Eintracht Teltow VII

H 10:30 Uhr E III Junioren- Eintracht Teltow IV

H 11:40 Uhr F II Junioren- Schönwalde II

A 10:30 Uhr Friesack – D II Junioren

A 13:00 Uhr Eintracht Teltow III- E I Junioren

A Michendorf- Ü 40

Sonntag, den 17.04.2011

H 9:30 Uhr C Junioren- Neustadt

H 11:00 Uhr A Junioren- Babelsberg 74

H 14:00 Uhr Frauen- Babelsberg 74

A 10:30 Uhr Wittenberge/Breese- B Junioren

A 11:00 Uhr Grün – Weiß Brieselang- D I Junioren

A 15:00 Uhr Babelsberg 74 – WFC II

A 15:00 Uhr Seddin- WFC III

Turnier Minis in Teltow oder Dallgow
11.04.2011

E II – Junioren gewinnen 10:0 gegen Fortuna Babelsberg III

Nach dem enttäuschenden Auftritt am letzten Wochenende in Geltow ging es am Samstag beim Auswärtsspiel unserer E II – Junioren um Wiedergutmachung. Der Optimismus hielt sich vor dem Spiel auf dem Sternsportplatz in Potsdam trotz des deutlichen Sieges im Hinspiel (9:2) allerdings in Grenzen, da gleich vier Stammkräfte ersetzt werden mussten. Fragende Gesichter bei den mitgereisten Eltern erst recht beim Auflaufen. Ein weiterer Leistungsträger, Justin Molowitz, blieb als einziger Ersatzspieler erst mal draußen. Das stark veränderte Team erwischte dennoch einen Blitzstart und ging bereits in der 1. Minute in Führung. Lars Dahlke bediente den auf der linken Seite allein gelassenen Bennet Dambowy, der mit einem satten und platzierten Schuss ins rechte untere Eck traf. Etwa eine Viertelstunde lang blieb das Match dann ausgeglichen, in der die Fortunen einige Ausgleichsmöglichkeiten hatten. Auch die Vorstöße des WFC blieben in dieser Phase gefährlich, wurden allerdings zu unkonzentriert abgeschlossen. Ein Torwartfehler der Babelsberger verhalf dem WFC dann zum 2:0. Beim Versuch einen Steilpass zu klären schoss der Keeper Lars Dahlke an, von dessen Hacke der Ball ins Tor prallte (18. Min). Fortan dominierte die E II das Spiel und Sam Steinert konnte nach einer Flanke von der linken Seite aus kurzer Distanz die Führung weiter ausbauen (3:0, 21. Min). Nach der Pause sorgte die Hereinnahme von Justin Molowitz für weiteren Schwung im Angriff. Zunächst schickte er Lars Dahlke zum erfolgreichen eins gegen eins mit dem gegnerischen Torwart (4:0, 28. Min) ehe er selber mit einem Distanzschuss zum 5:0 traf (29. Min). Damit nicht genug, der stets agile Sam Steinert legte mustergültig für Lars Dahlke auf und belohnte sich danach selber für seine gute Leistung (6:0, 35. Min; 7:0, 38. Min.). Nur einmal war Tim Engelbrecht im Kasten des WFC im weiteren Verlauf der Begegnung so richtig gefordert. Der Keeper blieb jedoch cool und hielt mit seiner aufmerksamen Abwehr die 0 an diesem Wochenende. In den letzten Spielminuten stellte die linke Angriffsseite mit Bennet Dambowy (2) und Lars Dahlke dann sogar noch den ersten zweistelligen Pflichtspielsieg für das Team von Christian Molowitz und Peter Gawron her (45., 48. und 50 Min.). Fazit: Die Wiedergutmachung ist geglückt, jedoch jetzt nicht nachlassen, da am nächste Samstag um 10.30 Uhr der Tabellenführer aus Teltow in Werder zu Gast ist.

Es spielten: Tim Engelbrecht, Julius Krolop, Chris Kaerger, Nico Großmann, Bennet Dambowy, Sam Steinert, Finn Ullmann, Lars Dahlke, Justin Molowitz

Verdienter Sieg der FI Junioren in Elstal

Es war den Jungs von Lok Elstal anzumerken, dass Sie sich für dieses Spiel viel vorgenommen hatten. In einer ausgeglichenen 1.Halbzeit setzten jedoch die Kicker der FI Junioren des WFC die etwas besseren Akzente und gingen so verdient in der 7. Spielminute, nach schöner Kombination und tollem Abschluss, von der rechten Strafraumgrenze, durch Julian Brandt in Führung. Auch die Gastgeber erspielten sich zwei gute Chancen, welche jedoch durch den sehr gut aufgelegten Keeper Mats Magnus sicher vereitelt wurden. Bei diesem Stand von 0:1 wurden dann die Seiten gewechselt. Nach dem Wechsel konnten sich Werders Spieler nochmals steigern und erzielten kurz nach Wiederanpfiff, abermals durch Julian Brandt, das 0:2. Ein schöner Kopfball von Arlind Mehmeti sorgte kurz darauf für das 0:3. Durch einen guten Konter der Gastgeber erzielten diese das zwischenzeitliche 1:3, bevor Maximilian Ahne, ebenfalls durch einen sehenswerten Treffer, den 1:4 Endstand herstellte. Glückwunsch an unsere Jungs für diese manschaftlich geschlossene Leistung !

Es spielten: Mats Magnus, Karl Bader, Thobias Kattner, Felix Schwäricke, Luca Müller, Arlind Mehmeti, Julian Brandt und Maximilian Ahne

Trainer: M. Skrobek, I. Ahne

2. Männer unterlagen Schlusslicht RSV Eintracht Teltow II im Heimspiel mit 3:4 Toren

Die Leistungskurve der 2. Männermannschaft des Werderaner FC geht momentan hoch und runter. Nach 3 Siegen in Folge, verloren Werders Kicker am vergangenen Donnerstag das Nachholspiel in Brieselang mit 2:1 Toren. Auch am Sonntag mussten die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke eine nicht notwendige 3:4 Heimniederlage gegen Schlusslicht RSV Teltow II hinnehmen. Die Gäste aus Teltow gingen schon in der 3. Minute mit 0:1 in Führung, die aber Thomas Fechner bereits im Gegenzug egalisieren konnte. In der Folgezeit bestimmten die Werderaner das Spielgeschehen, konnten aber aus der Vielzahl der Möglichkeiten kein Kapital schlagen, so dass ein Konter kurz vor der Pause zur erneuten Führung der Teltower führte. Aber es sollte noch schimmer für die Werderaner kommen, die sich in der Abwehr zu einfache Fehler leisteten und dafür gnadenlos bestraft wurden. Wie in der 62. Minute, als die Gäste die Führung auf 1:3 ausbauen konnten. Doch die Heimischen gaben sich nicht auf und verkürzten per Foulelfmeter durch Eric Schuder auf 2:3. Es keimte noch einmal Hoffnung auf, die leider nur von kurzer Dauer war, da die Teltower bereits zwei Minuten später den alten Vorsprung wieder herstellen konnten. Als aber Mathias Klawun sieben Minuten vor dem Ende der erneute Anschlusstreffer zum 3:4 gelang, wurden die Teltower nervös und standen unter Dauerdruck. Doch Werder vergab die sich bietenden Chancen leichtfertig, so dass es am Ende beim 3:4 Sieg der Teltower blieb.

Es spielten: M. Lange, R. Senf, D. Krüger, E. Schuder(80.M.Wenzel), C. Suber, R. Schellhase, R. Bruegmann, C. Zobel(46.M.Fricke), K. Schulz, M. Klawun, T. Fechner(46.D.Brandenburger)
09.04.2011

Trotz einer Stunde in Unterzahl gewinnen 1. Männer beim BSC Rathenow mit 3:1 Toren

Als Schiedsrichter Daniel Köppen aus Linthe am Samstag die Landesligabegegnung zwischen dem BSC Rathenow 94 und dem Werderaner FC am Schwedendamm abpfiff, waren sich die 112 Zuschauer darüber einig, dass der Sieg der Gäste letztendlich in Ordnung ging. Die Werderaner, die bereits ab der 26. Minute mit einem Mann weniger auskommen mussten, da Andreas Lietzke nach einer Notbremse an Kevin Schmoock die rote Karte sah, zeigten gegen die Rathenower eine taktisch und kämpferisch starke Leistung. Die Begegnung ging gleich mit einem Paukenschlag los. Der Sekundenzeiger hatte noch nicht einmal eine Umdrehung vollzogen, da köpfte Robert Koschan, nach einem Freistoß von Daniel Jung, die Kugel unhaltbar für Keeper Michael Zugehör zum 0:1 ins rechte Eck. Die frühe Führung hätte eigentlich Ruhe ins Spiel der Gäste bringen können, doch die Rathenower, die auf einige Stammkräfte verzichten mussten, hielten dagegen und brachten Werders Abwehr mehrmals ins schwitzen. Vor allem Kevin Schmoock sorgte immer wieder mit seinen Aktionen für Torgefahr. In der 23. Minute dann der Ausgleich, als Andre‘ Siegel einen Rathenower im Strafraum etwas unglücklich von den Beinen holte und Schiedsrichter Köppen zu Recht auf den Punkt zeigte. Die Chance ließ sich Torsten Meier nicht entgehen und vollendete sicher zum 1:1 Ausgleich. Aber es sollte nach schlimmer für die Gäste kommen. Die 26.Minute war angebrochen, wieder ein langer Ball auf Kevin Schmoock, Eric Herber und Andreas Lietzke waren sich nicht einig, so dass Letzterer den Stürmer nur durch ein Foul bremsen konnte. Da Andreas Lietzke letzter Mann war, war die Konsequenz klar, rote Karte. Trotz Unterzahl ließ Trainer Sven Thoß sein Team erst einmal mit zwei Spitzen weiterspielen, was sich in der 31. Minute auszahlen sollte. Nach einem Traumpass von Mathias Lettow auf Patrick Schmidt, machten Robert Koschan und Alex Lukas den Raum frei, so dass Patrick Schmidt allein auf Michael Zugehör zulief und dem Keeper keine Chance ließ. Nach der Führung reagierte Werders Trainer und nahm Sebastian Heller zurück um die Abwehr zu stabilisieren. Mit einem Mann mehr hatten die Rathenower nun optische Vorteile, konnten aber Werders Hintermannschaft nur noch einmal vor der Pause(44. Minute) in Bedrängnis bringen. Fast mit dem Pausenpfiff wäre den Gästen fast noch das 1:3 gelungen, aber Keeper Zugehör konnte den Schuss von Patrick Schmidt abwehren. Auch nach dem Wechsel bestimmte der BSC die Begegnung und setzte Werder weiterhin unter Druck. Doch die junge Mannschaft des Gastgebers konnte sich kaum zwingenden Möglichkeiten erarbeiten und wirkte in einigen Aktionen im Abschluss zu harmlos. Hinzu kam, dass Werders Abwehr um Keeper Bethke sich mit zunehmender Spielzeit darauf einstellte, konsequent die Bälle abwehren konnte und dadurch für Kontermöglichkeiten sorgte. So hatte Patrick Schmidt in der 56. Minute eine gute Chance, setzte aber das Leder übers Tor. In der 72. Minute wurde Sebastian Heller auf der rechten Seite gut in Szene gesetzt, tankte sich in den Strafraum, übersah leider seinen mitlaufenden Mitspieler Alex Lukas und scheiterte letztendlich an Rathenows Keeper. In der 78. Minute brachte Trainer Thoß mit Tony Seyfarth einen frischen Mann, der dann auch am dritten Treffer der Werderaner großen Anteil haben sollte. Der drang nämlich in der 86. Minute energisch in den Rathenower Strafraum ein und wurde dann unsanft von den Beinen geholt. Da Elfmeterschütze Alex Lukas, der sich durch seine langen Laufwege völlig verausgabt hatte, kurz zuvor ausgewechselt wurde, schnappte sich Mathias Lettow den Ball, scheiterte aber an Michael Zugehör. Doch zum Glück sprang der Ball wieder vor die Beine von Mathias Lettow, der sich die zweite Chance nicht entgehen ließ und zum 1:3 einschoss. Damit war die Begegnung gelaufen und nach Spielschluss jubelten die Werderaner ausgiebig mit ihren Fans. Werders Trainer Thoß nach dem Spiel: „Ich muss meiner Mannschaft ein großen Lob aussprechen, da wir trotz Unterzahl eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt haben und den „Dreier“ mitnehmen wollten“.

Die Aufstellung des Werderaner FC: C. Bethke – A. Lietzke(26.Platzverweis), E. Herber, D. Jung A. Siegel, – P. Schmidt(78.T. Seyfarth) M. Lettow, T. Schultz(62.S. Heller),M. Alex(68.T. Wolter) – A. Lukas(85.F. Thoß), R. Koschan
Trainer: S. Thoß
08.04.2011

2. Männer unterlagen im Nachholspiel bei Grün – Weiß Brieselang mit 2:1

Am Donnerstagabend stand für die 2. Männer des Werderaner FC das Nachholspiel bei Grün – Weiß Brieselang an, Nachdem die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke zuletzt drei Spiele ohne Niederlage bestritten, unterlag man beim Tabellennachbarn mit 2:1 Toren. Die Werderaner gingen nach einer halben Stunde durch Thomas Fechner mit 0:1 in Führung, die auch bis zum Halbzeitpfiff gehalten werden konnte. Im 2. Spielabschnitt wurde das Spiel etwas hektischer und in der 61. Minuten gelang den Gastgebern durch Jess Gastene der 1:1 Ausgleich. Nach einer „Notbremse“ sah Henrik Schröter die rote Karte, so dass die Werderaner in der letzten Viertelstunde mit einem Mann weniger auskommen mussten. Kurz vor Spielende nutzten die Brieselanger die zahlenmäßige Überlegenheit dann doch noch zum etwas glücklichen 2:1 Siegtreffer durch Tino Kessel.

Nächste Kassenstunde und Spielausschusssitzung am 21.04.2011

Die nächste Kassen- und Sprechstunde findet am Donnerstag, dem 21.04.2011 um 18.30 Uhr in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ statt. Im Anschluss der Kassenstunde lädt der Vorstand alle Nachwuchs – Frauen und Männertrainer, sowie Mannschaftsleiter zur gemeinsamen Spielausschusssitzung recht herzlich ein und freut sich über eine rege Teilnahme!!!
05.04.2011

1. Männer reist am Samstag zum Spitzenspiel nach Rathenow

Am 09.04.2011 muss unsere 1. Männermannschaft zum schweren Auswärtsspiel nach Rathenow reisen, wobei man auf den Tabellenfünften BSC Rathenow 94 trifft. Trainer Sven Thoß muss in Rathenow auf Thomas Schultz verzichten, der momentan im Urlaub verweilt. Nach überstandener Zahnoperation steht Alex Lukas wieder im Kader. Anstoß ist um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz am Schwedendamm 8. Der Verein bietet die Möglichkeit beim Spitzenspiel in Rathenow live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 09.04.2011 um 12.15 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus. Der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 €. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Rathenow begleiten würden!!!

Weitere Spiele vom Wochenende:
Samstag, den 09.04.2011
H 9:30 Uhr F Junioren- Blau Gelb Falkensee II (Kreispokal)
H 9:30 Uhr E I Junioren- R.W Groß Glienicke (Kreispokal)
H 11:00 Uhr C Junioren – FSV Brieske Senftenberg (Viertelfinale Landespokal)
H 11:40 Uhr F Junioren – Blau Gelb Falkensee II
H Ü 40 – Geltow
A 10:30 Uhr Fortuna Babelsberg III – E II Junioren

Sonntag, den 10.04.2011
H 12:30 Uhr WFC III – RSV Eintracht Teltow III
H 15:00 Uhr WFC II – RSV Eintracht Teltow II
A 10:15 Uhr Lok Elstal – F I Junioren
2. Männer muss am Donnerstag zum Nachholspiel nach Brieselang

Am Donnerstag, dem 07.04.2011 reist die 2. Männermannschaft des Werderaner FC zum Kreisliganachholspiel nach Brieselang. Anstoß bei den Grün – Weißen ist um 17:45 Uhr.

Nächste Kassenstunde am Donnerstag, dem 07.04.2011

Die nächste Kassen- und Sprechstunde findet am Donnerstag, dem 07.04.2011 um 18.30 Uhr in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ statt.

Bittere Wahrheit nach Arztbesuch – Janine Villwock wird länger ausfallen

Wie bereits in den News vom 03.04.2011 berichtet, wurde Janine Villwock im Landesligapunktspiel der Frauen beim ESV Lok Guben in der 29. Minute grob gefoult, spielte aber mit starken Schmerzen bis Schlusspfiff weiter. Am Montag begab sich Werders Spielerin in ärztliche Behandlung, wobei nach den Röntgenaufnahmen festgestellt wurde, dass eine Rippe gebrochen und eine Weitere angebrochen war. Weiterhin zog sich Janine Villwock einen Rippenmuskelfaserriss zu. Im Nachhinein unvorstellbar, unter welchen Umständen sie bis Spielende durchhielt. Der Vorstand, die Trainer und die Mannschaft wünschen Janine Villwock an dieser Stelle gute Besserung und einen positiven Heilungsverlauf!!!
03.04.2011

3. Männer kommt in Teltow deutlich unter die Räder

Nach dem Heimsieg gegen Paulinaue/Hertefeld, wollte die 3. Männermannschaft des Werderaner FC am Sonntag beim Teltower FV nachlegen und 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Es musste auch wieder in Teltow kräftig umgestellt werden, da Marcel Gehl und Eric Schuder nicht zur Verfügung standen und Markus Alburg anfangs auf der Bank Platz nahm. Neu in der Startelf rückten so Norbert Stuht, Daniel Strohbusch und Paul Schultze. Das Vorhaben drei Punkte mit nach Werder zu nehmen, war bereits nach 23 Minuten schon aussichtslos. Nach 27 Sekunden das 1:0. Werder hat Anstoß und möchte den Ball erstmal in den eigenen Reihen halten. Bei einem Rückpass will Torwart Hannes Friese den Ball wegschlagen, trifft auf Grund eines Platzfehlers den Ball nicht und ein Teltower Spieler braucht nur noch einschieben. In der 22. Minute Ecke für Teltow und wieder schläft Werders Abwehr, so das ein Teltower Stürmer ungehindert zum 2:0 einköpfen kann. Ein Minute später Flanke von Links, Werders Keeper Hannes Friese kann den Ball nicht festhalten und es steht 3:0. Nach einem schönen Pass von Daniel Strohbusch schiebt Steffen Sorgatz den Ball überlegt ein und es steht noch 40 Minuten nur noch 3:1. Jedoch in der 42. Minute stellt Teltow den alten Abstand durch einen fragwürdigen Elfmeter wieder her. Die Gastgeber sind in der 1. Halbzeit deutlich zweikampfstärker und spielen mit mehr Laufbereitschaft, so dass die Führung in Ordnung geht. In der 2. Hälfte fingen sich die Werderaner und konnten das Spiel ausgeglichener gestallten. Doch entweder kam der letzten Pass nicht an oder die guten Einschussmöglichkeiten wurden leichtfertig vergeben. Besser machten es die Teltower, die in der 71. Minuten mit ihren fünften Treffer, aus leicht abseitsverdächtiger Position, alles klar machten. Dank einer deutlich besseren Leistung im 2. Spielabschnitt, konnte Torwart Hannes Friese eine höhere Niederlage verhindern.
Die Aufstellung: Friese – Brandl – Wischniewski – Schultze (46. Alburg) – Paul (69. Grzybek) – Krüger – Ehrlich – Stuht (46.Sebastian Sorgatz) – Strohbusch – Barthelt – Steffen Sorgatz

2. Männer auch beim TSV Perwenitz erfolgreich

Die 2. Männer des Werderaner FC ist wieder in der Spur und gewinnt am Sonntag auch das Kreisligapunktspiel beim TSV Perwenitz mit 0:2 Toren. Somit können die Spieler von Frank Nöske und Steffen Rieke das 3. Spiel in Folge erfolgreich gestalten. In einer hart umkämpften Partie ging Werder in der 33. Minute durch einen platzierten Flachschuss von Thomas Fechner mit 0:1 in Führung. Perwenitz hatte in der 1.Halbzeit nicht viel entgegenzusetzen und prüfte Keeper M.Lange nur mit zwei Fernschüssen. In der 2.Halbzeit das gleiche Bild. Die Gäste hatten eindeutig mehr vom Spiel, mussten aber bis kurz vor dem Abpfiff um den Sieg bangen, da zahlreiche Möglichkeiten ungenutzt blieben. In der 90. Minute erlöste M. Wenzel die Gäste mit seinem Treffer zum 0:2 Endstand.
Die Aufstellung: M. Lange, T. Schmidt, R.Senf, C. Suber, H. Schröter, D. Krüger, M. Fricke(M. Wenzel), S. Heller, R. Schellhase, T. Fechner(M. Klawun),D. Brandenburger(E. Schuder)

A-Junioren siegten trotz Personalprobleme in Potsdam mit 2:6 Toren

Zum Auswärtsspiel in Potsdam war die A – Junioren des Werderaner FC wieder nur mit elf Spielern angereist. Einige Spieler ließen leider ihr Team im Stich und zogen es vor zum Bundesligaspiel von Hertha BSC gegen Paderborn zu fahren. So wurde Philip Deppner ohne Training ins kalte Wasser geworfen, der aber seine Sache dafür ganz ordentlich machte. Durch die vielen Umstellungen kam es hauptsächlich in der 1. Halbzeit zu sehr vielen Abstimmungsfehlern und Fehlpässen im Defensivbereich der Werderaner. Die SG Kickers/Turbine hatte mehrere hochkarätige Einschußmöglichkeiten, die zum Glück nicht genutzt wurden. Wie aus dem nichts fiel dann das 0:1 für den WFC. Bei einer Ecke wurde Tobias Brandt im Fünfmeterraum am kurzen Pfosten angespielt, konnte den Ball annehmen, sich drehen und vollenden. So ging es mit einer sehr glücklichen Führung in die Pause. Gleich nach dem Wechsel (47.) fiel der Ausgleich durch einen Stellungsfehler in Werders Abwehr. Doch im direkten Gegenzug konnte Marvin Gunke, mit einem Volleyschuss vom Sechszehner, die erneute Führung erzielen. Mit einem sehr schönen Kopfball gelang Richard Arndt wenig später das 1:3. Als Patrick Schmidt, nach schönem Alleingang, gar das 1:4 markierte schien die Partie gelaufen. Doch wenig später erzielten die Potsdamer den Anschlusstreffer, nach einem sehr schlechten Deckungsverhalten. Nun ließen die Kicker von Matthias Schurz und Frank Deppner aber nichts mehr zu und Marvin Gunke und Patrick Schmidt erzielten sogar noch zwei Tore zum 2:6 Endstand. Somit konnte die Tabellenführung trotz der Personalsorgen verteidigt werden!!!
Es spielten: Georgy Cernysov, Dennis Thoms, Adrian Brandt, Philip Deppner, Richard Arndt, Jonas Hey, Patrick Schmidt, Rico Keding, Sebastian Ullrich, Marvin Gunke, Tobias Brandt.
03.04.2011

Werderaner Frauen wieder ohne Auswärtspunkte

Am Sonntag waren in der Landesliga die Frauen des WFC zu Gast beim ESV Lok Guben. Beide Mannschaften wollten nach ihrer letzten Auswärtsniederlage wieder Punkte einfahren. Da das Hinspiel 6:0 für die Werderaner ausging, machte sich anscheinend keiner ernsthafte Gedanken. Doch spätestens nach dem Anstoß mussten die Gäste feststellen, dass Guben seine Hausaufgaben gemacht hatte. Sie eroberten sich aggressiver die Bälle und überzeugten in den Zweikämpfen. Bereits in der 8. Minute musste Nicole Fritze für Tina Ehringshausen eingewechselt werden, die schon leicht angeschlagen auflief. Dank Torhüterin Anna Hempel konnte die frühe Führung des Gastgebers verhindert werden. In der 26. Minute hatten dann die Werderanerinnen den Führungstreffer auf dem Fuß. Doch nach einem Eckstoß von Frances Schultz, die kurz auf Stefanie Beltz spielte, verfehlte Nicole Fritze die Flanke nur um Zentimeter. In der 29. Spielminute ein grobes Foul an Janine Villwock, die aber nach einer kurzer Behandlungspause unter Schmerzen weiterspielen konnte. Gubens Spielzüge wurden zunehmend effektiver und nach starkem Angriff in der 38. Minute, war selbst Anna Hempel machtlos und konnte den Führungstreffer des Gastgebers nicht verhindern. In der 44. Minute erhöhte Guben durch einen verlängerten Freistoß zum 2:0 Halbzeitstand. Die 2. Spielhälfte begann mit einem Handspiel der Gastgeberinnen im eigenen Strafraum, welches aber nicht geahndet wurde. Im Gegenzug traf Guben dann die Latte. In der 63. Minute konnte Jacqueline Pühl nur durch Foul vom Ball getrennt werden. Den anschließenden Freistoß versenkte Stefanie Beltz traumhaft im linken Toreck zum 2:1 Anschlusstreffer. Werder versuchte jetzt mit langen Bällen in die gegnerische Hälfte den Ausgleich zu erzielen. Doch Gubens Spielerinnen stellten sich darauf ein und ließen keinen weiteren Treffer zu. So konnten die Heimischen in der 76. Minute Werders Abwehr komplett umlaufen und zum 3:1 einlegen. In der 78. Spielminute hielt Frances Schultz ihre Magenschmerzen nicht mehr aus und verlies das Spielfeld. Leider hatte Trainer Michael Forth zu diesem Zeitpunkt keine Reserven mehr auf der Ersatzbank. Mit 10 Spielerinnen konnte der WFC bis zum Abpfiff dennoch eine höhere Niederlage verhindern, die aber am Ende verdient war, da Guben eindeutig die bessere Mannschaft aufs Spielfeld schickte. Den angeschlagenen Spielerinnen Tina Ehringshausen, Frances Schultz und Janine Villwock wünschen wir gute Besserung, ebenso Anne Schulz, die sich beim letzten Training verletzt hatte und mit großem Rettungskräfteaufgebot behandelt werden musste. In 14 Tagen empfangen die Werderaner Frauen auf dem Arno-Franz Sportplatz in Werder(Havel) die Gäste aus Babelsberg und hoffen, dass Trainer Michael Forth auf eine komplett einsatzbereite Mannschaft zurückgreifen kann.

Bittere Lehrstunde für die D I Junioren gegen Falkensee/ Finkenkrug

Viel hatten sich die Spieler der D-Junioren für die Begegnung am Sonntag gegen Falkensee/Finkenkrug vorgenommen. Mit einem Heimsieg wollte sich die Mannschaft aus eigener Kraft auf den 4. Tabellenplatz vorarbeiten. Doch einige Spieler wirkten schon beim Eintreffen vor Ort nicht richtig wach zu sein, was sich dann auch auf das Spielfeld übertrug. Kaum ein Spieler konnte sein Leistungsvermögen abrufen, so dass die Gäste deutlich überlegen waren und die Begegnung am Ende klar mit 0:7 Toren für sich entscheiden konnten. Trainer Henry Ullrich nach dem Spiel: „Ich bin von der Leistung meiner Mannschaft heute sehr enttäuscht, obwohl die Gäste besser waren, darf man sich so in einem Heimspiel nicht präsentieren“.
D103042011_1w
E II – Junioren unterliegen in Geltow 5:1

Am Samstag wurde unseren E II – Junioren erstmalig in dieser Saison aufgezeigt, dass man mit konditionellen Defiziten bereits in dieser Altersklasse keinen Blumentopf mehr gewinnen kann. Die Kraft des WFC auf den großen Naturrasenplatz reichte nur für die Anfangsphase, in der einige gute Angriffe vorgetragen wurden. Auch die Führung wäre hier durchaus möglich gewesen, wenn im entscheidenden Moment abgespielt worden wäre. Danach setzte die SG Geltow das um, was Peter Gawron eigentlich für das eigene Team ausgegeben hatte. Die Geltower agierten aus einer geordneten Abwehr und ließen Ball und Gegner laufen. Mit klugen Pässen in die Tiefe wurde unsere Defensive mehrfach überwunden und der Abschluss gesucht. Folglich schlug es in der 8. Minute das erste Mal im Tor von Hendrik Becker ein. Der schöne Distanzschuss war Auftakt für einen wahren Sturmlauf und drei weiteren Toren -darunter ein Handneunmeter den man geben kann, aber nicht muss- der Gastgeber bis zur Halbzeitpause. In dieser Phase kam der WFC mit dem Tempo und Einsatz des Gegners überhaupt nicht zurecht. Erschwerend kam hinzu, dass Ben Blohm Mitte der ersten Halbzeit verletzt wurde und erst zum Ende des Spiels wieder mitwirken konnte, so dass andere notwendige Auswechselungen warten mussten. Etwas besser verlief die zweite Hälfte, die der WFC ausgeglichen gestalten konnte aber dennoch weit unter seinen Möglichkeiten spielte. Nach dem gut herausgespielten 5:0 der Geltower in der 45. Minute schloss der WFC seine schlechteste Saisonleistung kurz vor Schluss zumindest noch mit dem Ehrentreffer ab.
Es spielten: Hendrik Becker, Justin Molowitz, Ben Blohm, Vincent Kuckatz, Bennet Dambowy (1), Chris Kaerger, Lars Dahlke, Charlotte Wicht, Julius Krolop
02.04.2011

Mathias Lettow schießt Werders 1. Männermannschaft mit seinem Doppelpack zum schwer erkämpften Sieg gegen die Potsdamer Kickers

Die Rahmenbedingungen konnten am Samstag auf dem Arno – Franz Sportplatz für ein schönes Fußballspiel nicht besser sein. Sommerliche Temperaturen, ein Derby gegen die Potsdamer Kickers 94, eine ansprechende Kulisse und zum 1. Mal spielten die Kicker der 1. Männermannschaft des Werderaner FC im Jahr 2011 auf dem Rasenplatz. Obwohl die darauffolgenden neunzig Minuten nicht auf dem höchsten Niveau standen, spannend war die Begegnung aber bis zur letzten Sekunde. Werders Trainer Sven Thoß musste kurzfristig auf Alex Lukas verzichten, der nach einer Zahn OP noch nicht fit war. Die Platzherren begannen das Spiel schwungvoll, gerieten aber bereits in der 5. Minute durch den 1. Torschuss der abstiegsbedrohten Potsdamer in Rückstand. Keiner fühlte sich für den völlig freistehenden Josione Da Costa Prata verantwortlich, der sich den Ball in Ruhe zurechtlegen konnte, dann einfach abzog und Torwart Bethke keine Chance ließ. Werder erholte sich schnell vom frühen Gegentor und erzielte bereits zwei Minuten später den Ausgleich durch Patrick Schmidt, der aber auf Grund einer Abseitsstellung des Schützen richtigerweise keine Anerkennung fand. In der Folgezeit bestimmte der WFC zwar das Geschehen, spielte jedoch zu umständlich und probierte immer wieder durch die Mitte zum Erfolg zu kommen. Darauf stellten sich die Gäste schnell ein und ließen kaum weitere Möglichkeiten für die Werderaner zu. Gefährlich wurde es nur, wenn über die Außen gespielt wurde, wie in der 16. und 19. Minute, als Robert Koschan mit einem Fallrückzieher den Pfosten traf und kurz darauf eine schöne Eingabe von Patrick Schmidt verpasste. Bis zur Pause verflachte die Begegnung und war zusehends vom Kampf geprägt. Nennenswerte Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten Mangelware. Die Beste hatten die Gäste in der 40. Minute, als Spielführer Christof Harms mit einem Freistoß Werders Torwart Bethke prüfte.
Mit Beginn der 2. Halbzeit kam Mathias Alex für Tim Wolter ins Spiel, der für mehr Druck sorgen sollte. Zwar bemühten sich die Werderaner redlich diesen aufzubauen, doch das gelang nur in Ansätzen, da die Potsdamer geschickt die Räume zu machten und diszipliniert verteidigten. Nach einer Stunde setzte Trainer Sven Thoß alles auf eine Karte, löste zum Teil die Abwehr auf und brachte für Andreas Lietzke und Thomas Schultz dann mit Felix Thoß und Sebastian Heller zwei weitere offensive Kräfte. Die Maßnahme sollte Wirkung zeigen und das 1. Achtungszeichen setze Mathias Alex mit seinem Schuss in der 63. Minute. Fehlte davor bei Standardsituationen wie Eckbällen und Freistößen noch die Präzision, wurden diese nun gefährlicher und sorgten für zunehmende Gefahr vorm Tor der Gäste. In der 67. Minute brachte eine solche Standardsituation dann auch den umjubelten Ausgleich. Mathias Lettow zirkelte einen Freistoß auf das Kickers Tor, wobei sich Keeper Christian Schneider verschätzte und zusehen musste, wie der Ball am langen Pfosten einschlug. Doch die Kickers zeigten sich wenig geschockt und hätten fast im Gegenzug mit einem tollen Schuss, den Torwart Christopher Bethke sensationell aus dem Dreiangel fischte, die erneute Führung erzielt. Nun ging es hin und her und beide Mannschaften kämpften um die drei Punkte, wobei die Heimischen die besseren Möglichkeiten hatten. So scheiterte Patrick Schmidt(75.) an der Latte und Tony Seyfarth(78.), sowie Robert Koschan(79.) an der Gästeabwehr, die nun um Torwart Schneider immer nervöser wurde. Die Entscheidung in der 83. Minute, als Sebastian Heller im Strafraum völlig unnötig von den Beinen geholt wurde und Schiedsrichter Stefan Klöcking aus Pritzwalk sofort auf den Punkt zeigte. Da Werders sonstiger Elfmeterschütze Alex Lukas verletzt war, schnappte sich Kapitän Mathias Lettow das Spielgerät und versenkte die Kugel unhaltbar zur 2:1 Führung im Tor der Gäste. Die Potsdamer bemühten sich zwar noch einmal Werders Abwehr unter Druck zu setzten, doch die stand und ließ nichts mehr anbrennen. Trainer Sven Thoß nach dem Spiel: „Wir wussten, dass es heute ein ganz schweres Spiel wird, da die Potsdamer unbedingt jeden Punkt brauchten und Derbys immer unter einem anderen Stern stehen. Aber meine Mannschaft hat die drei wichtigen Punkte geholt, nur das zählt“.

Die Aufstellung des Werderaner FC: C. Bethke – A. Lietzke(62.F. Thoß), E. Herber, D. Jung A. Siegel, – P. Schmidt, M. Lettow, T. Schultz(62.S. Heller), T. Wolter(46.M. Alex), – T.Seyfarth, R. Koschan

Trainer: S. Thoß
01.04.2011

Wunsch der Mitglieder wurde umgesetzt –
Vielen Dank an die fleißigen Ü 40ziger!!!

Ü40 Arbeitseinsatz
Zur Jahreshauptversammlung im letzten Jahr hatten einige Mitglieder des Werderaner FC einen Wunsch und wollten gern Sitzelemente vor den Umkleidetrakt aufgestellt haben um bei angenehmen Temperaturen nach dem Spiel noch ein wenig zusammenzusitzen. Der Vorstand nahm sich der Sache an, ließ die Hecke umpflanzen und bestellte daraufhin vier überdachte Sitzgruppen aus Holz, die am vergangenen Mittwoch eingetroffen sind. So wurde kurzfristig ein Arbeitseinsatz organisiert, wobei sich einige Spieler der Ü 40 sofort bereiterklärten die Holzelemente bereits am Freitagnachmittag zu streichen und zusammenzubauen. Nach fleißiger Arbeit und bevor die Dunkelheit einbrach, waren die Sitzgruppen dann fachgerecht aufgebaut. Der Vorstand bedankt sich für die tatkräftige und schnelle Unterstützung recht herzlich bei den fleißigen Helfern unserer Ü 40 Mannschaft!!!
30.03.2011

Mitarbeit zum 3. Mittsommerfest des Werderaner FC am 18.06.2011 gewünscht

Am Mittwoch, dem 06.04.2011 wird sich das Vorbereitungskomitee für unserer
3. Mittsommerfest am 18.06.2011, zu seiner 1. Beratung in unserer Vereinsgaststätte“ Bürgerstuben“ treffen. Dabei möchte sich das Komitee gemeinsam mit einigen Mitgliedern unseres Förderkreises „Club 99“ über Ideen zur Organisation und Durchführung des Festes sprechen und diese bündeln. Wer Interesse hat bei den Vorbereitungen mitzuarbeiten, ist am 06.04.2011 um 19:00 Uhr recht herzlich eingeladen. Wir freuen uns über eure Mitarbeit!!!
29.03.2011

Werders 1. Männermannschaft empfängt am Samstag zum Kreisderby die Potsdamer Kickers 94

Nachdem die 1. Männermannschaft des Werderaner FC am vergangenen Samstag spielfrei und die Zeit zum regenerieren genutzt hatte, steht am Samstag, dem 02.04.2011 das Landesligaderby gegen die Potsdamer Kickers 94 auf dem Spielplan. Bis auf Thomas Lettow, der nach den Semesterferien wieder in Rostock verweilt, hat Werders Trainer Sven Thoß momentan alle Kicker an Deck. Anstoß ist um 15:00 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder (Havel).Wir würden uns sehr freuen, wenn uns beim Kreisderby viele Fans aus Werder (Havel) und Umgebung unterstützen!!! Aufgrund der Baumaßnahmen gegenüber dem Sportplatz wird es weiterhin zu Einschränkungen der Parkmöglichkeiten kommen. Bitte berücksichtigen Sie das bei der Anfahrt zum Sportplatz.
28.03.2011

WFC-Frauen zu Gast beim Tabellenführer

Im Spitzenspiel der Landesliga Süd reisten am Sonntag die Frauen des Werderaner FC zum Tabellenersten Angermünder FC. Trainer Michael Forth hatte schon im Mannschaftsbus klare Richtlinien für die Bedeutung dieser Begegnung aufgestellt. Nach langer Verletzungspause stand endlich wieder Anna Hempel in ihrem Gehäuse. Die 1. Halbzeit zeigte sofort die Kampfbereitschaft beider Mannschaften, die offensiv ausgerichtet war. So musste Tina Ehringshausen bereits in der 4. Minute die 1. Torchance des Gastgebers im Werderaner Strafraum schon fast grenzwertig verhindern. In der Anfangsphase prägte Ausgeglichenheit den Spielverlauf. Die Angermünder Torhüterin wurde dann in der 22. Minute, nach Zuspiel von Jessica Müller auf Nicole Fritze, das 1. Mal richtig gefordert. Auch einen Freistoß von Stefanie Beltz in der 27. Minute, konnte die Torfrau des Gastgebers reaktionsschnell klären. In der 33. Minute dann der Angermünder FC mit einem torgefährlichen Freistoß, starkes Gedränge im Strafraum, doch Anna Hempel war auf dem Posten. Gleiche Situation wenige Minuten danach auf der Gegenseite, doch nach einer Flanke von links durch Stefanie Beltz, hielt die Torhüterin der Gastgeberinnen ihren Kasten sauber. In der 37. Minute dann ein Freistoß von Angermünde von der Mittellinie, der aus abseitsverdächtiger Position verlängert wurde und unhaltbar für Anna Hempel, zum 1:0 ins Tor einschlug. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kassierte Ulrike Schneider nach starkem Zweikampfeinsatz noch die 1. gelbe Karte des Spiels. Die 2. Halbzeit wurde geprägt durch ständige Spielunterbrechungen wegen verletzter Angermünder Spielerinnen, die fast schauspielerisch gut Freistöße herausholten. Leider musste in der 50. Minute der Gastgeber wegen einer wirklich ernsthaften Verletzung eine Spielerin auswechseln, der wir an dieser Stelle gute Besserung wünschen. Weitere Angriffe auf beiden Seiten blieben meistens im Strafraumgewirr stecken. Selbst Werders Torschützin vom Dienst, Jacqueline Pühl, gelang es nicht, die gegnerische Abwehr zu durchbrechen, da sie sofort gedoppelt wurde. In der 68. Minute dann auch die 1. gelbe Karte für den Gastgeber nach Diskussion mit dem Schiedsrichter. Nach Wechsel von Janine Villwock und Anne Schulz, für Sarah Gräbnitz und Nicole Fritze, war der WFC jetzt noch offensiver ausgerichtet und erarbeitete sich nun gute Torchancen. Der Ausgleich wäre zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient gewesen. Aber in der 87. Minute nutzte der Gastgeber seine Konterchance, überlief die weit aufgerückte Abwehr des WFC und legte zum 2:0 ein. Große Aufregung in der Schlussminute der regulären Spielzeit, als nach Flanke von Anne Schulz die Kugel von Jessica Müller im Angermünder Gehäuse versenkt wurde, aber der Schiedsrichter den Treffer wegen angeblichen Foulspiels an der Angermünder Torfrau nicht gab. Somit blieb es beim 2:0 Endstand für den Tabellenführer.
Am kommenden Sonntag geht es zum nächsten Auswärtsspiel nach Guben. Abfahrt ist bereits um 7:00 Uhr mit dem Mannschaftsbus und einem Unkostenbeitrag von 5,- € vom Hartplatz. Dann müssen wieder 3 Punkte eingefahren werden, da Herzberg, Brandenburg und Miersdorf/Zeuthen in Lauerstellung sind.

Glücklicher Sieg der A-Junioren gegen Rathenow

Zum Spitzenspiel kam der Dritte aus Rathenow nach Werder. Die Werderaner mussten wieder ohne Wechselspieler auskommen, da nicht alle Spieler erschienen. Nach zweimaliger Rathenower Führung ging es mit einem 2:2 in die Kabinen (Torschützen: Tobias Brandt und Rico Keding). Nach der Pause verflachte das Spiel und es machte keinen Spaß zuzuschauen. Nach einer schönen Kombination erzielte Rathenow einen Treffer, den der Schiedsrichter wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gab. Danach versuchten die Werderaner wieder etwas mehr nach vorne zu tun und erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. Der Siegtreffer fiel durch einen abgefälschten Schuss durch Marvin Gunke. Am Ende ein schmeichelhafter Sieg, welches das Prädikat Spitzenspiel nicht verdient hatte.
Es spielten: Georgy Cernysov, Maximilian Albrecht, Adrian Brandt, David Zemke, Richard Arndt, Sebastian Ullrich, Patrick Schmidt, Dennis Thoms, Tobias Brandt, Marvin Gunke, Rico Keding.

F I Junioren gewannen in Michendorf mit 2:0

Unsere Jungs der FI reisten am Samstag den 26.03.2011 zum Auswärtsspiel zur SG Michendorf.Lange mußten die wiederum zahlreich mitgereisten Eltern, sowie auch die Trainer warten, bis in der durch die WFC Kicker überlegen geführten Partie die entscheidenden Tore zum Sieg durch Maximilian Ahne geschossen wurden. Drückende Überlegenheit unserer Jungs wurde leider nicht in Zählbares umgemünzt.So blieb als einzigstes Manko die mangelnde Chancenverwertung zu kritisieren.Sehr lobenswert bleibt zu bemerken, das trotz der zahlreich vergebenen Möglichkeiten unsere Jungs nie nachgaben den Erfolg,und die damit zum Ziel gesetzten 3 Punkte zu erreichen. So gelangen dann doch noch die beiden Treffer in der vor- bzw. letzten Spielminute.
Es spielten : Maximilian Ahne (2), Felix Schwäricke, Arlind Mehmeti, Julian Brandt, Karl Bader, Luca Müller, Thobias Kattner, Eric Pohlland und unser Keeper Mats Magnus.
Trainer : M.Skrobek, I.Ahne
27.03.2011

D – Junioren unterlagen beim BSC Süd 05 mit 5:0
BSCSued1n

Mit einem Fünkchen Hoffnung, eventuell einen Punkt entführen zu können, fuhr die D- Junioren des Werderaner FC am Samstag zum BSC Süd 05 nach Brandenburg. Nach einer Schweigeminute für die Opfer des Erdbebens in Japan ging es dann auch gleich los. Die Gastgeber waren von Beginn an die bessere Mannschaft und bestimmten die Begegnung deutlich. Zwar bemühten sich die Kicker von Henry Ullrich redlich das Spiel offen zu halten, doch der Respekt vor den körperlich robuster wirkenden Brandenburgern war einfach zu groß. Zwar hatte man auch ein paar wenige Tormöglichkeiten, die aber nicht genutzt werden konnten. Ganz im Gegensatz zu den Brandenburgern, die zur Halbzeit bereits mit 3:0 in Front lagen und am Ende die Begegnung mit 5:0 Toren verdient gewannen.

2. Männer stehen im Viertelfinale des Kreispokals Havelland Mitte

Es war ein hartes Stück Arbeit, welches die Spieler von Frank Nöske und Steffen Rieke am Sonntag im Kreispokalspiel gegen die SG Bornim zu verrichten hatten. Dabei fing es für die Werderaner sehr gut an und bereits in der 4. Minute konnte Mathias Klawun den Gastgeber mit 1:0 in Führung bringen. Doch im Anschluss wurde es verpasst nachzulegen und die Führung auszubauen. So scheiterte Christian Zobel am Querbalken(23.Minute) und am guten Keeper der Gäste(35.Minute). Das sollte sich noch vor der Pause rächen, da den Bornimern in der 39. Minute der 1:1 Ausgleich gelang. Doch in der 53. Minute die erneute Führung für die Heimischen, als Mike Fricke eine Flanke direkt annahm und im Tor versenkte. Die Randpotsdamer wurden mit zunehmender Spielzeit immer stärker, da Werder stark abbaute und nur noch die knappe Führung über die Zeit bringen wollte. Mehrmals stand die Abwehr akut unter Druck und Keeper Michael Lange musste des Öfteren Kopf und Kragen riskieren. Doch kurz vor Spielende wurden die Bornimer für ihre Angriffsbemühungen belohnt und schafften in der 86. Minute den 2:2 Ausgleich. Nun musste die Verlängerung um den Einzug in Viertelfinale entscheiden. Die Werderaner, die kräftemäßig am Ende schienen, rafften sich noch einmal auf und der eingewechselte David Brandenburger, konnte nach schöner Vorarbeit vom ebenfalls eingewechselten David Krüger, in der 99. Minute das 3:2 für die Hausherren erzielen. Bornim setzte danach zwar alles auf eine Karte, doch als David Krüger, bei einem Konter im Strafraum gefoult wurde, hämmerte Eric Schuder(116.) den fälligen Strafraum zum 4:2 in die Maschen. In der 120. Minute gelang den kurz zuvor eingewechselten Thomas Fechner sogar noch das 5:2 und die Werderaner standen somit im Viertelfinale des Kreispokals Havelland Mitte. Herzlichen Glückwunsch!!!
Es spielten: M. Lange, C. Kabodt, E. Schuder, H. Schröter, C.Suber, S. Heller, T. Schultz, R.Schellhase, M. Fricke(72. D. Brandenburger), C. Zobel(62.D. Krüger), M. Klawun(103. T. Fechner)
26.03.2011

Guter Besuch bei Jahreshauptversammlung des WFC am Freitagabend

Jahrehauptversammlung 2011

Der Vorstand des Werderaner FC Viktoria 1920 e.V., hatte am vergangenen Freitag seine aktiven und passiven Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in den Saal des Schützenhauses eingeladen. Der ansprechend gestaltete Saal gab der Veranstaltung einen würdigen Rahmen und fast 90 Mitglieder nahmen an der Jahreshauptversammlung teil. Nach der Begrüßung der anwesenden Vereinsmitglieder und Gäste, unter ihnen der Bürgermeister der Stadt Werder (Havel), Werner Große, die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Frau Annette Gottschalk, und die Förderkreismitglieder des Club 99, Wolfgang Günter Wolff und Christian Doeppner, zog der Vorstand Rechenschaft über das abgelaufene Geschäftsjahr 2010 und gab einen Überblick über die anstehenden Aufgaben, Veranstaltungen und Ziele des Vereins. Im Anschluss wurden nachstehende Sportsfreunde in den erweiterten Vorstand, sowie in die Revisionskommission für die nächsten zwei Jahre gewählt:

Schiedsrichterobmann: Wolfgang Köpge
stellvertretender Nachwuchsleiter:Jens Fandrey
2. Geschäftsführer:Eckhard Köhler
Vorsitzender der Revisionskommission:Ralf Seidler mit den Beisitzern Hartmut Leskin und Lutz Sonnemann
Des Weiteren stimmten die anwesenden Mitglieder mehrheitlich dem vom Vorstand eingebrachten Antrag zu, ein Spendenkonto zu erreichten, welches für den Bau eines Vereinskiosk verwendet werden soll.
Höhepunkt der Veranstaltung war die Auszeichnung verdienstvoller Mitglieder des Werderaner FC. Es wurden nachstehende Sportsfreunde ausgezeichnet:
Mit einem Präsent:Frank Nöske, Ralf Seidler, Lutz Sonnemann, Hartmut Leskin und Lutz Schmidt
Mit der Ehrennadel in Bronze:Tobias Schmidt, Paul Schultze, Max Schurz, Christopher Suber

Für eine sehr nette Geste sorgte dann noch die Volkssportmannschaft des Werderaner FC, die jeder Nachwuchsmannschaft einen schönen neuen Spielball übergab. Vielen Dank!!!
In seinem Schlusswort bedankte sich der Vereinsvorsitzende Klaus – Dieter Bartsch mit einem Blumenstrauß bei Dieter Steinberg, der dem Verein seit 62 Jahren die Treue hält. In gemütlicher Runde und bei netten Gesprächen, ließ man dann den Abend ausklingen
25.03.2011

2. Männer am Sonntag im Kreispokal gegen die SG Bornim

Die 2. Männermannschaft des Werderaner FC empfängt am Sonntag, den 27.03.2011, in der 4. Runde des Kreispokals Havelland Mitte, den Kreisligisten SG Bornim. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder (Havel). Wir hoffen auf die Unterstützung der Fans aus Werder (Havel) und Umgebung!!!
22.03.2011

Nächste Kassenstunde am Donnerstag, dem 24.03.2011

Die nächste Kassen- und Sprechstunde findet am Donnerstag, dem 24.03.2011 um 18.30 Uhr in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ statt.

3.Männer mit 1. Sieg in der Rückrunde

Am vergangen Sonntag standen sich mit der 3. Männermannschaft des Werderaner FC und Paulinaue/Hertefeld zwei Mannschaft auf dem Arno – Franz Sportplatz in Werder (Havel) gegenüber, die in der Rückrunde noch kein Spiel gewonnen hatten. Die Werderaner wollten an die guten Leistungen der Vorwoche anknüpfen und die 3 Punkte in Werder behalten. Da Christoph Kabodt, Christian Engelmann, Björn Grzybek und Sebastian Sorgatz aus verschiedenen Gründen fehlten, wurde kräftig umgestellt. Neu im Team waren Eric Schuder, Sebastian Barthelt, Thomas Brandl und Marcel Gehl, der sein 1. Spiel für den WFC als linker Verteidiger machte. Obwohl Werders Team den Gegner anfangs im Griff hatte, konnte keine Torgefahr ausgestrahlt werden. Nach 20. Spielminuten dann die erste guten Chance, doch der Keeper der Gäste war zur Stelle und parierte großartig. In der 34. Minute machte es Paulinaue/Hertefeld besser und der Ball landete per Kopfball zum 0:1 im Netz. So mussten die Werderaner wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Jedoch steckten die Spieler den Kopf nicht in den Sand und gaben weiterhin Gas, doch es fehlte immer noch an der nötigen Präzision im Abschluss.
In der 2. Halbzeit nahmen die Heimischen einige taktische Umstellungen vor um noch mehr Gefahr vorm Tor des Gegners auszustrahlen. Nun wurde sich Chance um Chance erspielt, ein Tor wollte aber nicht gelingen. Doch in der 56. Minute endlich die Erlösung, als Sebastian Barthelt im Strafraum gefoult wurde und Eric Schuder den fälligen Elfmeter sicher zum 1:1 verwandelte. Nun setzten die Kicker von Christian Gutschmidt und Thomas Brandl alles auf eine Karte, da der 1. Sieg nach fünf Monaten in greifbarer Nähe war. In der 75. Minute war es dann soweit. Nach einem langen Einwurf von Thomas Brandl, landete der Ball bei Eric Schuder, der den Ball annahm und im Tor versenkte. Den Schlusspunkt zum 3:1 Sieg setzte dann Steffen Sorgatz in der 84. Minute. Trainer Christian Gutschmidt nach dem Spiel: „ Ein verdienter Sieg meiner Mannschaft, der auf Grund der zahlreichen Möglichkeiten noch höher ausgehen müssen. Aber wir freuen uns natürlich über den 1. Sieg in der Rückrunde“.

Die Aufstellung: Friese – Brandl – Wischniewski – Gehl – Paul (72.Müller) – Schuder – Alburg (46.Kleissl) – Ehrlich – Krüger – Sorgatz – Barthelt (61.Schultze)

A Junioren gewinnen Heimspiel gegen Kremmen mit 6:0

Nach den verschenkten Punkten in Brück war für die A – Junioren des Werderaner FC am Sonntag ein Heimsieg gegen den FC Kremmen Pflicht. Doch so deutlich wie es das 6:0 Endergebnis aussagt, war der Spielverlauf nicht. Es kam zu keiner Zeit ein geordnetes Spiel zustande, weil besonders in der 1.Halbzeit zu viel mit hohen Bällen gearbeitet wurde. Zum Ende wurde es zwar noch ein 6:0 Sieg, aber von spielerischen Glanzpunkten konnte nicht die Rede sein. Für die kommenden Spiele muss die Mannschaft deutlich mehr investieren um erfolgreich zu sein. Auch das Verhalten einiger Spieler, die unentschuldigt fernbleiben(keine Wechselspieler), passt nicht mit den Saisonzielen von Trainer Matthias Schurz und Frank Deppner überein. „Für das letzte Saisondrittel brauchen wir alle Spieler, da nun auch „Hermi“ mit einem Kreuzbandriss bis Saisonende ausfällt(Gute Besserung), fordert Trainer Schurz für die kommenden Spiele.
19.03.2011

Werders 1. Männermannschaft siegt beim Tabellenschlusslicht knapp mit 0:1

Werders Trainer Sven Thoß hatte sein Team schon in der vergangenen Trainingswoche vor dem Auswärtspiel in Marienwerder gewarnt, den kommenden Gegner nicht zu unterschätzen. Zwar steht der FC Freya Marienwerder am Tabellenende, doch der Gastgeber braucht dringend Punkte um in der Landesliga Nord zu verweilen. Und der Trainer sollte recht behalten, da es das erwartet schwere Spiel in Eberswalde wurde. Gegenüber dem 4:1 Heimsieg gegen Schwedt standen für Alex Lukas(Grippe) und Tim Wolter, diesmal Patrik Schmidt und Robert Koschan in der Anfangsformation. Auf dem schwer bespielbaren Geläuf taten sich die Werderaner anfangs schwer, den Abwehrriegel der Heimischen mit gelungenem Kombinationsfußball zu knacken. So dauerte es bis zur 26. Minute, ehe Robert Koschan, nach Vorarbeit von Patrik Schmidt, die 0:1 Führung gelang. Zwar hätten Robert Koschan(34.) und Tony Seyfarth(37.) diese noch vor der Pause ausbauen können, doch scheiterten Beide in aussichtsreicher Position. Mit Beginn der 2. Halbzeit wurden die Platzherren stärker und erarbeiteten sich auch einige gute Möglichkeiten, wirkten aber vorm Tor zu unentschlossen oder Werders Keeper Christopher Bethke war zur Stelle. Nach einer guten Stunde übernahmen wieder die Gäste das Geschehen und nach schöner Flanke von Mathias Alex, hatte Robert Koschan das 0:2 auf dem Fuß, konnte das Spielgerät aber nicht im Tor versenken. Auch Patrik Schmidt scheiterte nach einem schönen Alleingang in der 65. Minute am Keeper des FC Freya. Kurz vor dem Ende noch einmal Aufregung im Strafraum der Werderaner, als die Gastgeber auf Foulspiel reklamierten, doch der Schiedsrichter weiterspielen ließ. Michael Blank, der schon die gelbe Karte gesehen hatte, regte sich lautstark über die Entscheidung des Unparteiischen auf und wurde daraufhin mit gelb/rot des Feldes verwiesen. Am Ende ein hart umkämpfter 0:1 Auswärtssieg der Werderaner, der aber auf Grund der besseren Chancen in Ordnung geht.

Die Aufstellung des Werderaner FC:

C. Bethke – A. Lietzke, E. Herber, D. Jung A. Siegel, – P. Schmidt, M. Lettow, T. Lettow(69.T. Schultz) , M. Alex(76. S. Heller), – T.Seyfarth(81. F. Thoß), R. Koschan

Trainer: S. Thoß

2.Männer gewannen 1. Spiel in der Rückrunde

Nachdem die 2. Männer des Werderaner FC in der vergangenen Woche die 3 Punkte aus dem abgebrochenen Spiel gegen Falkensee/Finkenkrug III vom Sportgericht zugesprochen bekam, mussten die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke am Sonntag beim Heimspiel gegen Rot – Weiß Groß Glienicke antreten und wollten nun endlich den 1. Rückrundensieg einfahren. Bereits in der 10. Spielminute sorgte Ronny Bruegmann für die 1:0 Führung der Werderaner. Doch durch zwei Konter in der 17. Und 24. Minute drehten die Gäste das Spiel und führten zur Pause mit 1:2 Toren. Nach der Pause versuchten die Heimischen mehr Druck aufzubauen um den Ausgleich zu erzielen. Die Partie wurde nun etwas hektischer mit vielen Spielunterbrechungen, aber dennoch nicht unfair. In der 85. Minute wurde Werders Sebastian Heller im Strafraum gefoult, der sich dann das Leder schnappte und den fälligen Strafstoß zum 2:2 Ausgleich verwandelte. Mit einem sehenswerten Volleyschuss kurz vor Spielende, sorgte Christian Zobel dann sogar noch für den umjubelten 3:2 Siegtreffer. Nach einem Foul im Mittelfeld gerieten Ronny Bruegmann und Groß Glienickes Keeper in der Nachspielzeit aneinander und der Schiedsrichter schickte Werders Torschütze zum 1:0 dann mit der roten Karte in die Kabine.

Es spielten: M. Lange, R. Senf, T. Schmidt, H.Schröter(75.T.Fechner), C.Suber, R.Bruegmann, R.Schellhase, M.Fricke(46.C.Zobel), S.Heller, M.Klawun, D.Brandenburger

D – Junioren gewinnen in Bornim knapp aber verdient

D1_200311_1

Bei bestem Fußballwetter standen sich am Samstag die SG Bornim und D Junioren des Werderaner FC gegenüber. Die Bornimer stehen zurzeit zwar auf einen Abstiegsplatz, durften aber keinesfalls unterschätzt werden und so kam es wie nicht anders zu erwarten. Die Jungs von Henry Ulrich nahmen das Spiel zuerst doch ein wenig auf die leichte Schulter und waren dann sehr über den Einsatzwillen des Gastgebers überrascht. Zwar hatten die Werderaner deutliche spielerische Vorteile, doch die Gastgeber verteidigten mit Mann und Maus ihre eigenen Hälfte. Außerdem hatten die Bornimer mit Max Mexner einen Spieler in ihren Reihen, der ständig für Unruhe sorgte und Werders Hintermannschaft mehrmals in Verlegenheit brachte. Obwohl die Werderaner in der 1.Halbzeit zahlreiche gute Gelegenheiten hatten, war die Chancenverwertung miserabel. Immer wieder verstrickte man sich durch eine zu umständliche Spielweise im Strafraum der Bornimer. Schüsse aus der zweiten Reihe waren Fehlanzeige. Man sah zwar das Bemühen, aber nur zwei Mal wurde über die Außen Fußball gespielt und schon brannte es im Strafraum der Bornimer lichterloh. Aber in Führung ging dennoch der Gastgeber durch den agilen Max Mexner in der 13. Minute. Der Schock saß erst einmal tief, aber Werders bester Spieler, Max Kleissl, konnte dann in der 23. Minute ausgleichen.
In der Halbzeitpause sprach Werders Trainer Ulrich dann deutliche Worte und so wurde das Spiel der im 2. Spielabschnitt deutlich besser. Mit mehr Laufbereitschaft und dem Einsetzen der Außenstürmer strahlten die Gäste sofort mehr Torgefahr aus. Aber in der 35. Minute gab es, wieder durch Max Mexner, den nächsten Schock und Werder lag 2:1 hinten. Glücklicherweise konnte bereits im Gegenzug, nach einer Hereingabe von Karl Viktor Enkelmann, Max Kleissl direkt aus der Luft zum 2:2 ausgleichen. Das war genau die richtige Antwort zum richtigen Zeitpunkt. In der 40. Minute zog dann Karl Viktor Enkelmann aus dreißig Metern einfach mal drauf und der Ball landete für Bornims Keeper unhaltbar im Tor. Fünf Minuten später, konnte dann Sebastian Friedrich sogar die Führung auf 2:4 ausbauen. Aber die Gastgeber gaben sich keinesfalls geschlagen. So war es dann erneut Max Mexner, der das Spiel in der 51. Minute mit seinem dritten Treffer noch einmal richtig spannend machte. Zum Glück ließen die Werderaner nichts mehr anbrennen und nahmen die Punkte mit in die Blütenstadt. Mit diesem Sieg rückt die Mannschaft, zumindest für eine Woche, auf Platz 4 vor. Den gilt es dann aber gegen den BSC Süd zu verteidigen.
17.03.2011

Vorstand sucht interessierte Sportsfreunde zur Mitarbeit im Vorstand – Auch Stadionsprecher und Schiedsrichterbetreuer gesucht!!!

Der Vorstand des Werderaner FC sucht interessierte Sportsfreunde und Mitglieder, die gern im geschäftsführenden sowie erweiterten Vorstand mitarbeiten möchten oder gern andere Aufgaben im Verein zur Absicherung des Spielbetriebs übernehmen wollen. Des Weiteren möchte der Verein den Service zu den Heimspielen verbessern und sucht einen zweiten Stadionsprecher, sowie einen Sportsfreund, der sich der Schiedsrichterbetreuung vor und nach den Spielen annimmt. Wer Interesse hat, sollte sich unter der nachstehenden Telefonnummermelden:0172/3494217 Der Vorstand bedankt sich für eure Mitarbeit im Voraus!!!

Bitte nicht vergessen – Jahreshauptversammlung des Werderaner FC 1920 e.V. am Freitag, dem 25.03.2011

Die Jahreshauptversammlung des Werderaner FC Viktoria 1920 e.V. findet am Freitag, dem 25.03.2011 um 19:00 Uhr Uhr im großen Saal des Schützenhauses – Uferstraße 10 statt, wozu der Vorstand alle aktiven und passiven Mitglieder einladen möchte. Der Vorstand wird an diesem Abend Rechenschaft über das Geschäftsjahr 2010 ziehen und über die anstehenden Aufgaben im Jahr 2011 berichten. Entsprechend der Satzung haben alle Mitglieder, nach Vollendung des 16. Lebensjahres, an diesem Abend uneingeschränktes Stimmrecht. In Anbetracht der Bedeutung der Versammlung, bitten wir um eine rege Teilnahme und Diskussion.
Der Vorstand
15.03.2011

1. Männer reist am nächsten Samstag zum SV Freya Marienwerder – Spiel wird in Eberswalde ausgetragen

Die 1. Männermannschaft muss am Samstag, dem 19.03.2011 beim FC Freyer Marienwerder antreten. Die Begegnung wird aber nicht in Marienwerder ausgetragen, sondern in Eberswalde, wo der FC Freyer seit der Rückrunde spielt. Spielbeginn am Samstag ist um 15.00 Uhr auf der Sportanlage – Westendstadion. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Marienwerder/Eberswalde begleiten würden!!!

Der Verein bietet wieder die Möglichkeit beim Spiel gegen Marienwerder live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 19.03.2011 um 11.45 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus. Der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 €.

2. und 3. Männer auch weiterhin ohne Punktzuwachs

Nach einer sehr erfolgreichen Hinrunde, wobei die Kicker von Frank Nöske und Steffen Rieke 28 Punkte einfahren konnten, läuft es in der Rückrunde momentan alles andere als optimal. Aus den letzten vier Spielen gab es keinen Punktgewinn, wobei beim Spiel gegen Falkensee/Finkenkrug III noch die sportgerichtliche Entscheidung aussteht. Nun mussten die Werderaner am vergangenen Sonntag nach Elstal reisen und wollte nun endlich wieder punkten. In einer sehr ausgeglichen Begegnung gingen die Gastgeber in der 33. Minute mit 1:0 in Führung. Doch postwendend sorgte Thomas Fechner für den Ausgleich. Beide Mannschaften hatten noch eine weitere dicke Möglichkeit, doch es ging mit 1:1 Unentscheiden in die Halbzeitpause. Nach einem groben Abwehrfehler gingen die Gastgeber kurz nach der Pause erneut in Führung. Danach nahm Trainer Nöske einige Umstellungen im Team der Werderaner vor um so den Druck zu erhöhen und eventuell das Spiel noch zu drehen. Aber an diesem Tag drehte sich nichts und so musste man in der 65. Minute sogar das 3:1 hinnehmen. Elstal beschränkte sich danach nur noch auf Verwalten des Ergebnisses und brachte das 3:1 über die Zeit. Nun müssen die Werderaner endlich wieder punkten um nicht in der Tabelle weiter abzurutschen.
Es spielten: M. Lange, T. Schmidt, R. Senf, C.Suber, M.Klawun, M. Fricke(75.E.Schuder), R.Schellhase(70. H. Schröter), R. Bruegmann, D. Krüger, K.Schulz, T.Fechner(81.min.D.Brandenburger)

3. Männer unterlagen in Elstal knapp mit 0:1

Im Vorspiel standen sich die 2. Mannschaft vom ESV Lok Elstal und Werders 3. Mannschaft gegenüber. Obwohl die Werderaner in der 1. Halbzeit ordentlichen Fußball spielten, konnte keine Torgefahr ausgestrahlt werden. Der Gastgeber hatte seine beste Szene durch einen Freistoß, der aber an die Latte knallte. Auch in der 2. Halbzeit das gleiche Bild, doch ein Tor wollte den Gästen nicht gelingen. Die größte Möglichkeit zur Führung hatte Mathias Krüger in der 79. Minute, als er nach Vorarbeit von Thomas Brandl, der dann beim Nachschuss klar gefoult wurde, nur den Pfosten traf und leider danach der Pfiff des Unparteischen ausblieb. Aufregung dann in der 82. Minute, als Christopf Kabodt im eigenen Strafraum gehalten wird, der Schiedsrichter aber weiterspielen lässt und kurz darauf Elfmeter für den Gastgeber pfeift. Alle Proteste halfen nicht und die Elstaler verwandelten sicher zur 1:0 Führung, welche dann bis zum Ende über die Zeit gebracht wurde. Somit mussten die Spieler von Christian Gutschmidt und Thomas Brandl die fünfte Niederlage in Folge hinnehmen. Man hofft nun im nächsten Heimspiel gegen Paulinaue/Hertefeld den Bock umstoßen und endlich wieder 3 Punkte einfahren zu können!!!
Es spielten: Friese – Kabodt – Wischniewski – Ehrlich – Paul – Engelmann – Sebastian Sorgatz (85.min Stuht)– Grzybek – Steffen Sorgatz (60.min Brandl)– Krüger – Alburg
14.03.2011

9:0 Sieg der Werderaner Frauen

Am 14. Spieltag der Frauen in der Landesliga Süd, empfing der WFC bei herrlichstem Sonnenschein, den FSV Basdorf. Da der Werderaner FC schon das Hinspiel mit 4:0 für sich entschied, sollten heute nicht nur 3 Punkte, sondern auch eine Verbesserung der Tordifferenz den 2. Tabellenplatz festigen. Nach langer Verletzungspause konnten Janine Villwock und Denise Pühl für 45. Minuten zum Einsatz kommen und im Tor stand wieder Anne Schulz für die schon langsam ungeduldig werdende Anna Hempel. Gleich nach dem Anstoß setzte sich die Gastgeberinnen in der gegnerischen Spielhälfte fest. Das 1. Tor ließ nicht lange auf sich warten, denn Jacqueline Pühl verwandelte bereits in der 2. Spielminute eine steil reingespielte Flanke von Nicole Fritze zum 1:0 Führungstreffer. Der erste Eckstoß in der 3. Minute, reingelegt von Frances Schultz, verfehlte nur knapp das Tor. Auch nach gutem Zusammenspiel zwischen Stefanie Beltz und Jessica Müller auf der rechten Seite ,blieb es vorerst beim Spielstand von 1:0. Erst in der 9. Minute der erste Konterversuch der Gäste, den Ulrike Schneider im Werderaner Strafraum klären konnte. In der 17. Minute, nach Flanke von links durch Stefanie Beltz, ein Traum-Falkrückzieher von Frances Schultz und es stand 2:0 für den WFC. In Schusslaune auch die Werderaner Torhüterin, die einen weiten Ball in die gegnerische Hälfte spielte, den Jacqueline Pühl aber nicht verwerten konnte. Frances Schultz erhöhte dann in der 31. Minute sogar auf 3:0. Viel Zeit zum Spielstand notieren blieb nicht, denn Jacqueline Pühl konnte nach gutem Zuspiel von Jessica Müller das 4:0 in der 33. Minute erzielen. Nach gutem Passspiel zwischen Jacqueline Pühl und Stefanie Beltz, konnte auch endlich Nicole Fritze den Ball im gegnerischen Gehäuse versenken und erhöhte vor der Halbzeit auf 5:0.Nadine Spangenberg kam in der 2. Halbzeit für Denise Pühl zum Einsatz. In der 50. Spielminute erzielte Jacqueline Pühl, durch energisches Ausspielen der gegnerischen Abwehr, ihr 3.Tor zum Spielstand von 6:0. Fünf Minuten später dann ein Foul an Jacqueline Pühl vor dem Basdorfer Strafraum. Doch der Freistoß von Stefanie Beltz endete am Lattenkreutz. Weiter gings, 59. Minute: Flanke von Stefanie Beltz reingespielt auf Jacqueline Pühl, die zum 7:0 verwandelte. Dann nach langer Zeit mal eine Möglichkeit für die Gäste, doch Sandra Weiß konnte auf der Linie klären. Doch kurz darauf das 8:0 durch Nicole Fritze, nach einem Eckstoß von Stefanie Beltz. Den 9:0 Endstand erzielte Stefanie Beltz mit einem knallharten Fernschuss in der 79. Minute. In 14 Tagen, am 27.03.11, geht es zum Tabellenführer Angermünder FC. Abfahrt mit dem Bus ist um 11.00 Uhr vom Hartplatz und der Unkostenbeitrag beträgt 5.- € pro Person. Dazu sind alle Fans recht herzlich eingeladen.

Am Sonntag spielten: Anne Schulz, Denise Pühl, Ulrike Schneider, Sandra Weiß, Janine Villwock, Sarah Gräbnitz, Frances Schultz, Stefanie Beltz, Jessica Müller, Nadine Spangenberg, Jacqueline Pühl und Nicole Fritze.

FI Junioren gewannen Auswärtsspiel in Finkenkrug klar mit 0:5

F1_13032011_2680w

Am Sonntag den 13.03. reisten unsere Nachwuchskicker der FI zum Auswärtsspiel nach Falkensee-Finkenkrug. Super Fußballwetter, gut aufgelegte Jungs sollten uns einen nie gefärdeten Auswärtssieg bringen. Der Keeper der FI, Mats Magnus, hatte an diesem Morgen eine ruhige Zeit, und mußte nur einmal in das Spielgeschehen eingreifen. Die WFC Kicker drückten den Gegner ständig in die eigene Hälfte und erspielten sich zahlreiche Chancen. Genutzt wurden davon zu Toren drei von Maximilian Ahne, sowie jeweils eine durch Julian Brandt und Felix Schwäricke. So freuten sich am Ende nicht zuletzt die zahlreich mitgereisten Eltern sowie die Kicker und die Trainer über die erreichten drei Punkte.
Es spielten: Maximilian Ahne, Julian Brandt, Arlind Mehmeti, Felix Schwäricke, Luca Müller, Tobias Kattner, Eric Pohlland und unser Keeper Mats Magnus.
Trainer: M.Skrobek, I.Ahne
12.03.2011

Werders 1. Männermannschaft gewinnt gegen Schwedt verdient mit 4:1 Toren

Werders Trainer Sven Thoß zeigte sich nach dem Spiel seiner Jungs am Samstag gegen den FC Schwedt 02 sehr zufrieden. Konnte er auch, da die Werderaner gerade ihr Heimspiel gegen einen der Aufstiegsanwärter zur Brandenburgliga mit 4:1 Toren gewonnen hatten. Da der Rasenplatz immer noch nicht bespielt werden konnte, fand die Landesligabegegnung, bei idealem Fußballwetter, erneut auf dem Kunstrasen statt. Gegenüber der Vorwoche stand wieder Torwart Christopher Bethke im Tor, für Karsten Schulz und Sebastian Heller agierten Mathias Alex und Thomas Lettow im Mittelfeld und für den angeschlagenen Robert Koschan stürmte Tony Seyfarth von Beginn an. Und das Spitzenspiel hielt was es versprach, wobei der Gastgeber den besseren Start hatte und nach nur 3 Spielminuten durch einen von Alex Lukas verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung ging. Schwedt schockte der frühe Rückstand wenig und die spielstarken Gäste wollten möglichst schnell den Ausgleich erzielen. Dieser wäre ihnen fast in der 12. Minute gelungen, doch Werders Keeper Christopher Bethke vereitelte einen Kopfball der Gäste mit einer tollen Parade. Kurz darauf eine weitere gute Möglichkeit der Schwedter, doch wieder war Bethke auf der Höhe und lenkte den Ball zur Ecke. Aber in der 17. Minute der nächste Rückschlag für die Kicker von Trainer Hardy Duckert, als nach einem Abwehrversuch der Ball im eigenen Tor landete. Die frühe 2:0 Führung brachte Sicherheit und Werder war nun optisch überlegen, mit weiteren guten Möglichkeiten durch den agilen Alex Lukas(27.Minute) und einen schönen Freistoß von Mathias Lettow(29.). Die größte Chance zum 3:0 hatte Alex Lukas in der 40. Minute, als Tony Seyfarh ihn schön in Szene setzte, aber der Ball knapp am Torpfosten vorbeistrich. Aber auch auf der anderen Seite wurde es vor dem Halbzeitpfiff noch einmal gefährlich, als Christopher Bethke einen Freistoß gerade noch so mit beiden Fäusten abwehren konnte. Schwedt probierte dann mit Beginn der 2. Halbzeit den Druck zu erhöhen, konnte aber nur wenig Torgefahr ausstrahlen. Werders Abwehr stand gut und musste nur einmal um den Anschlusstreffer bangen, als Torjäger Oertel allein auf Torwart Bethke zusteuerte, aber am Keeper scheiterte. In der 62. Minute hätten die Werderaner alles klar machen können, doch erst scheiterte Tony Seyfarth am Gästekeeper und auch Alex Lukas brachte im Nachschuss den Ball nicht im Tor unter. Dann doch die Vorentscheidung in der 72. Minute, als Daniel Jung einen Freistoß lang in den Strafraum der Schwedter schlug und Mathias Lettow mit einem sehenswerten Kopfball auf 3:0 erhöhte. Trotz des klaren Rückstandes gaben die Gäste nicht auf und als Martin Oertel in der 77. Minute der Anschluss gelang, witterte man noch einmal Morgenluft. In der 84. Minute erzielten die Schwedter sogar noch einen weiteren Treffer, doch der Linienrichter hatte sofort die Fahne oben und das Tor zählte trotz Proteste wegen Abseitsstellung nicht. Im Gegenzug machte der eingewechselte Robert Koschan, noch guter Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Felix Thoß, dann alles klar und versenkte das Spielgerät unhaltbar zum 4:1 Endstand im Tor der Schwedter. Schwedts Trainer Hardy Duckert zeigte sich nach dem Spiel sehr sportlich: „Der Sieg der Werderaner geht in Ordnung und ist verdient“.

Die Aufstellung des Werderaner FC:
C. Bethke – A. Lietzke, E. Herber, D. Jung A. Siegel, – M. Alex(77. F. Thoß), M. Lettow, T. Lettow, T. Wolter(68. S. Heller) – A. Lukas, T.Seyfarth(76. R. Koschan)

Trainer: S. Thoß

D Junioren gewannen Heimspiel gegen Preußen 07 knapp mit 2:1 Toren

Werders Trainer Henry Ullrich warnte sein D- Junioren Team vor dem Sonntagsspiel gegen Preußen 07 Blankenfelde: „Das wird heute ein hartes Stück Arbeit“, waren seine einleitenden Worte vor der Begegnung. Und er sollte Recht behalten, da sich dann zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber standen. Beide Teams wollten die 3 Punkte, um mit dem Tabellenführer auf Tuchfühlung zu bleiben. Dieses Vorhaben sah man von der ersten Minute, wobei sich beide Teams nichts schenkten und um jeden Ballbesitz kämpften. Dennoch bemühten sich alle Spieler fair zu bleiben und die Werderaner gingen dann durch Karl Viktor Enkelmann in der 8. Spielminute mit 1:0 in Führung. Seinen scharf geschossenen Freistoß von der Mittellinie fälschte ein Blankenfelder Spieler ab, so dass der Ball unhaltbar im eigenen Tor landete. Anschließend erarbeiteten sich beide Mannschaften gute Torgelegenheiten, die aber nicht genutzt werden konnten. So ging es mit einem 1:0 in die Pause. In der 2. Hälfte sahen die Zuschauer ein spannendes und weiter hartumkämpftes Spiel. Die Gäste drückten phasenweise die Werderaner nur noch in ihre eigene Hälfte, die sich mit langen Bällen etwas Luft verschaffen wollten. In der 45. Minute wurde dann Julian Hodek im gegnerischen Strafraum etwas unsanft von den Beinen geholt und Erik Zimmer verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt zum viel umjubelten 2:0. Die Gäste steckten aber nicht auf und kamen in der 53. Minute zum verdienten Anschlusstreffer. Damit kam bei den Gastgebern noch einmal etwas Unruhe auf, doch die knappe Führung wurde mit Glück und Geschick über die Zeit gerettet und die 3 Punkte in Werder (Havel) behalten.

D1130311_1n
E II Junioren schlagen Nowawes mit 7:0 (5:0)

Am Samstag hatten unsere E II – Junioren den SV Concordia Nowawes 06 zu Gast. Überzeugen konnte der WFC gegen den Tabellenletzten nur in den ersten Minuten. Der Anhang aus Babelsberg befürchtete schon eine zweistellige Niederlage, da es bereits nach sechs Minuten 3:0 stand. Dazu reichte es allerdings nicht; daher zunächst einmal ein Kompliment an den trotz des Rückstands niemals aufgebenden Gegner. In erster Linie scheiterten der WFC jedoch an den eigenen Unzulänglichkeiten. Nach der sicheren Führung standen sich die Kicker oftmals selber auf den Füßen und verloren völlig ihre spielerische Linie. Statt das Spiel weiterhin in die Breite zu ziehen um so die kompakte Abwehr auszuspielen, wurde der Ball oftmals planlos nach vorne oder ohne Not ins Aus geschlagen. Hinzu kamen Schwächen beim Abschluss und bei einigen Spielern auffallende Probleme bei der Ballannahme. Zwei lichte Momente jeweils kurz vor Ende der Halbzeiten sorgten dennoch für einen recht deutlichen Heimsieg und für die Erkenntnis, dass man sich gegen vermeintlich schwächere Gegner sehr scher tut.

Es spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz (1), Julius Krolop, Ben Blohm (1), Justin Molowitz (1), Marvin Junkel (1), Finn Ullmann, Charlotte Wicht (1), Lars Dahlke (2)
09.03.2011

E II – Junioren überzeugen zum Rückrundenauftakt

Am Samstag hatten unsere E II – Junioren den RSV Eintracht Teltow V zu Gast. Da die Teams nach der Hinrunde Punktgleich Platz 2 und 3 der Tabelle belegten und sich in Teltow mit einem Remis trennten, ging man mit großer Spannung in das sogenannte Spitzenspiel. Hochkonzentriert ging der WFC von Beginn an zu Werke. Wie bereits im letzten Punktspiel agierten die Defensivspieler sehr souverän und stimmten sich gut untereinander ab. Im Spiel nach vorn zeigte man sich stark verbessert und überzeugte zum Teil durch schönes Passspiel. So fiel dann auch in der 8. Min nach einer Querablage die Führung durch Charlotte Wicht, deren Jubel mit ihren Mannschaftskameraden nach monatelanger Torflaute der Stürmerin verständlicherweise wie eine Erlösung wirkte. In der Folgezeit bestimmte nur noch der WFC das Spielgeschehen. Justin Molowitz erhöhte mit einem Knaller von der Strafraumgrenze auf 2:0 (13. Min.) ehe Finn Ullman nach der wohl schönsten Kombination des Spiels über mehrere Stationen schließlich durch Lars Dahlke in den freien Raum geschickt wurde und zum 3:0 vollenden konnte (23. Min.). Der Kapitän erhöhte dann selbst nach einer Unsicherheit des ansonsten guten Gästekeepers quasi mit dem Pausenpfiff noch auf 4:0. Nach der Hälfte konnte das Team von Christian Molowitz und Peter Gawron nicht ganz das Niveau der ersten Hälfte halten. Die Gäste kamen nun etwas besser ins Spiel und konnten einige Entlastungsangriffe setzen, ohne jedoch Hendrik Becker im Werderaner Tor in Verlegenheit zu bringen. Nach einer Ecke von Bennet Dambowy erzielte Lars Dahlke in der 40. Minute noch das 5:0 und brach damit den letzten Widerstand der Gäste. Das war dann allerdings auch der Endstand, da der WFC nun einen Gang zurückschaltete und mangels Konzentration einige weitere Tormöglichkeiten nicht konsequent abschloss. Insgesamt auch in dieser Höhe ein hochverdienter Sieg, der Laune auf weitere Spiele dieser Truppe macht.

Es spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz, Chris Kaerger, Justin Molowitz, Ben Blohm, Bennet Dambowy, Charlotte Wicht, Lars Dahlke, Finn Ullmann
08.03.2011

1. Männer empfangen am Samstag den Tabellenzweiten FC Schwedt 02

Für die Spieler der 1. Männermannschaft steht am 20. Spieltag der Landesliga Nord ein schweres Heimspiel auf dem Programm, wobei die Werderaner den Absteiger aus der Brandenburgliga FC Schwedt 02 empfangen. Der derzeitige Tabellenzweite strebt den sofortigen Wiederaufstieg an und hat sein letztes Heimspiel deutlich mit 3:0 Toren gegen die Potsdamer Kickers gewonnen. Nach überstandener Grippe steht Thomas Schultz wieder im Kader und auch Patrick Schmidt(Handverletzung),sowie Torwart Christopher Bethke werden am Samstag dabei sein. Nur hinter dem Einsatz von Robert Koschan, der am Dienstag auf Grund einer Fußverletzung nicht trainieren konnte, steht noch ein Fragezeichen. Sein Einsatz wird sich erst kurz vor dem Anpfiff entscheiden
Spielbeginn ist um 15.00 Uhr auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder (Havel). Aufgrund der Baumaßnahmen gegenüber dem Sportplatz wird es weiterhin zu Einschränkungen der Parkmöglichkeiten kommen. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Anfahrt zum Sportplatz. Wir freuen uns auf den Besuch der Fans aus Werder (Havel) und Umgebung!!!

2. Männer und 3. Männer warten weiterhin auf 1. Sieg in der Rückrunde

Die 2. und 3. Männermannschaft des Werderaner FC warten weiterhin auf den 1. Rückrundenerfolg im Jahr 2011. Am Sonntag empfing die 3. Männermannschaft Fortuna Babelsberg III und musste trotz klarer Feldvorteile am Ende eine 3:4 Niederlage hinnehmen. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende bei Kickers Potsdam, gab es einige Änderungen in der Startformation. Auf Grund der 5. Gelben Karte fehlte Steve Ehrlich, zu dem saß Markus Alburg angeschlagen auf der Bank. Weiterhin mussten Sebastian Barthelt und Steffen Sorgatz erstmal auf der Bank platznehmen. Neu im Team waren Christian Engelmann, Sebastian Sorgatz, Sebastian Kleissl und Matze Krüger. Das Spiel begann für die Werderaner optimal und Björn Grzybek brachte den Gastgeber bereits in der 2. Minute mit 1:0 in Führung. Nach weiterer Überlegenheit mit guten Chancen, gab es aber in der 11. Minute den 1. Rückschlag und es stand plötzlich 1:1. In der 27. Minute sogar das 1:2 für Fortuna, bei dem Werders Abwehr wiederum nicht gut aussah. In der Folgezeit spielten dann nur noch die Kicker von Christian Gutschmidt und Thomas Brandl, scheiterten aber immer wieder am Fortuna Keeper, der sich mehrmals mit Riesenparaden auszeichnen konnte und Werders Stürmer zur Verzweiflung brachte. Obwohl der Gastgeber auch zu Beginn der 2. Halbzeit die Begegnung deutlich im Griff hatte, konnten aber nicht mehr so zwingende Möglichkeiten herausgespielt werden. Fortuna machte es auf der anderen Seite besser und erhöhe in der 51. Minute auf 1:3. Dennoch gaben die Heimischen nicht auf und nur vier Minuten später fiel der Anschlusstreffer zum 2:3 durch Sebastian Kleissl. In der 67. Minute dann die Chance zum 3:3, nachdem der Ball an „Freund und Feind“ vorbei ging, traf aber Steffen Sorgatz aus zwei Metern das Tor nicht. In der 78. Minute der verdiente Ausgleich, als der eingewechselte Markus Alburg, nach einer Traumkombination den Ball nur noch einschieben braucht. Doch aus dem Punktgewinn wurde wieder nichts, da ein Stürmer von Fortuna in der 82.Minute im Strafraum zu Fall gebracht und der fällige Elfmeter sicher zum 3:4 Endstand verwandelt wurde.

Aufstellung: Friese – Brandl – Schultze – Wischniewski – Engelmann – Krüger – Stuht (61. Alburg) – Kleissl – Grzybek – Sebastian Sorgatz (61.Steffen Sorgatz) – Strohbusch

Im Anschluss spielte dann die 2. Männer gegen den FSV Wachow/Tremmen. In einer über die gesamte Spielzeit ausgeglichene Partie, nutzen die Gäste die gravierenden Abwehrfehler der Werderaner eiskalt und gewannen am Ende knapp mit 2:3 Toren. Dabei hatte David Brandenburger, der zwischenzeitlich für eine 2:1-Führung des Gastgebers gesorgt hatte, in der Schlussminute noch den Ausgleich auf dem Fuß, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Ein enttäuschter Trainer Frank Nöske nach dem Spiel. „Wir hatten uns heute viel vorgenommen, haben uns aber am Ende durch die groben Abwehrfehler selbst geschlagen. Nun müssen wir wieder aufstehen und auf das nächste Spiel schauen“

Die Torfolge: : 0:1 Matthias Klawun (35./Eigentor), 1:1 Eric Schuder (40./Foulelfmeter), 2:1 David Brandenburger (70.),2:2 Horst Kühne (75.), 2:3 Marco Leffs (83.).

Die Aufstellung: M. Lange- R. Senf, M. Klawun, C. Suber, E. Schuder – R. Bruegmann, M. Fricke, R. Schellhase, C.Zobel(46.M. Wenzel) – D. Brandenburger, T. Fechner(80. R. Paul)
06.03.2011

2. Sieg in der Rückrunde der Werderaner Frauen

In der Landesliga der Frauen empfing zum 2. Spiel in der Rückrunde der SV Blau-Weiß Ladeburg den Werderaner FC auf dem Kunstrasenplatz in Bernau. Das 4:0 in der Hinrunde für den WFC gab Mut für den Erhalt des 2. Tabellenplatzes. In der Anfangsphase des Spiels wirkten beide Teams noch reichlich nervös. Bereits in der 5. Minute sorgte Stefanie Beltz mit einem schönen Freistoß, nach einem Foul an Nicole Fritze, für die erste Bewährungsprobe der Ladeburger Torhüterin. Die meisten Spielzüge fanden in der Hälfte der Gegner statt, die dann aber auch gut kontern konnten. Schüsse von Frances Schultz und Nicole Fritze, brachten noch nicht den erhofften Torerfolg. Erst in der 26. Minute konnte, durch eine von Frances Schultz ausgeführte Ecke, Jessica Müller mit einem traumhaften Kopfballtor den WFC mit 1:0 in Führung bringen. Weitere gute Konter des WFC durch Sarah Gräbnitz, Frances Schultz und Jessica Müller konnten leider nicht durch Jacqueline Pühl zum Abschluss gebracht werden und endeten entweder an der Latte oder im Getümmel der Ladeburger Abwehr. Große Aufregung dann in der 42. Spielminute, als die Werderaner Torhüterin Anne Schulz, ersatzweise für die noch verletzte Anna Hempel, die Kugel noch vor der Strafraumgrenze in die Hand nahm und es zum Freistoß für den SV Ladeburg kam. Zum Glück knallte der Ball ans Aluminium und es blieb beim Halbzeitstand von 1:0 für den WFC. In der 2. Halbzeit versuchte der WFC gleich Druck aufzubauen, doch das Spiel wurde immer ausgeglichener. Die Ladeburger setzten sich jetzt öfter in der Werderaner Hälfte fest und versuchten über Eckstöße den Ausgleich zu erzielen. Auch eine gut reingespielte Flanke des SV Ladeburg in der 69. Minute verfehlte nur knapp das Tor. Konter auf beiden Seiten blieben am Torwart oder in der Abwehr stecken. In der 91. Minute versuchte der WFC durch ein Eckstoß noch das Spielergebnis zu erhöhen, doch der Ball ging über die Latte und es blieb beim 1:0 Endstand für den Werdeaner FC. Trotz gelber Karten in der 71. Minute für Ladeburg und in der 73. Minute für Werder, war es ein faires Spiel.
Am kommenden Sonntag empfängt der WFC zum Heimspiel um 14 Uhr den FSV Basdorf, der ebenfalls mit 4:0 in der Hinrunde besiegt wurde.
Unter Führung von Trainer Michael Forth, Co-Trainerin Brigitte Olszok, Torwarttrainer Rene Nagel und Mannschaftsleiterin Veronique Siemon spielten:

Anne Schulz, Sandra Weiß, Tina Ehringshausen, Ulrike Schneider, Sarah Gräbnitz, Jessica Müller, Frances Schultz, Stefanie Beltz, Nadine Spangenberg, Jacqueline Pühl und Nicole Fritze
Es fehlten verletzungs- oder arbeitsbedingt: Anna Hempel, Denise Pühl, Janine Villwock, Anne-Sophie Bindemann und Heike Höno

D I – Junioren unterlagen nach guter Leistung beim Tabellenführer Teltow
mit 3:1

Das Spiel der D I – Junioren des Werderaner FC am Samstag gegen den aktuellen Tabellenführer RSV Eintracht Teltow stand unter keinem guten Stern. Simon Funda hatte sich im Laufe der Woche krank gemeldet und Max Baatz musste am Spieltag passen. Außerdem war Torjäger Erik Zimmer mit seiner Familie unterwegs. Also musste wieder einmal die D II Junioren unterstützen. Dieses Mal waren Eric Eichhoff als Torhüter und Lucas Hodek als Stürmer mit dabei. Um es vorweg zu nehmen, beide machten ein sehr gutes Spiel.

D1_03 2011_Clip01n

Das konnte man auch von der gesamten Mannschaft behaupten, die trotz der vielen Ausfälle punkten wollte und das auf dem Spielfeld eindrucksvoll unter beweis stellte. Nach genau 41 Sekunden konnte Julian Hodek bereits das 0:1 für die Werderaner erzielen. Die Gastgeber waren geschockt und es unterliefen ihnen anschließend weitere Fehler. Doch Max Kleissl und Sebastian Friedrich vergaben gute Möglichkeiten. Die Spieler von Henry Ullrich traten im Gegensatz zum letzten Wochenende als geschlossene Einheit auf, standen kompakt und verschoben die Positionen gut und rechtzeitig, so dass den Teltowern nur wenig Spielraum blieb. Mit dieser Spielweise kam der Tabellenführer überhaupt nicht zurecht. Nur schade, dass der Schiedsrichter nicht seinen besten Tag hatte und in der 26. Minute etwas überraschend für beide Teams auf Strafstoß für Teltow endschied, der zum Ausgleich und 1:1 Halbzeitstand führte. Auch mit Beginn der 2. Hälfte waren die Gäste das bessere Team, konnten daraus aber keinen Nutzen ziehen. Dann die 37. Minute, Julian Hodek wurde zu Recht nach einem groben Foul für zwei Minuten vom Platz gestellt. Den anschließenden Freistoß verwandelte der Teltower Torwart direkt zur 2:1 Führung. Der Gastgeber wurde nun immer stärker und die Werderaner mussten dem hohen Tempo der 1. Halbzeit Tribut zollen. Die Ausfälle von Simon Funda und Erik Zimmer konnten nun auch nicht mehr kompensiert werden, aber im Tor zeichnete sich Eric Eichhoff mehrfach aus. In der 46. Minute fiel dann das entscheidende 3:1 für den Gastgeber. Trainer Henry Ullrich war dennoch mit den kämpferischen Einsatz seinen Jungs sehr zufrieden, haderte aber ein wenig mit einigen strittigen Entscheidungen des Schiedsrichters.

FI Junioren verloren Heimspiel gegen Potsdamer Kickers mit 3:1

F1_032011_2636w
Mit großen Erwartungen, gingen unsere Jungs in das Heimspiel gegen die Kickers am Samstag. Dementsprechend begannen die Werderaner Kicker dynamisch und mit viel Ergeiz die Begegnung.Jedoch sorgte wiederum ein Abwehrfehler gleich zu Beginn des Spieles für die 0:1 Führung der Gäste.Der 1:1 Ausgleich viel nach einem Freistoß durch Julian Brandt. So dann auch der Halbzeitstand. Auch in der zweiten Halbzeit standen beide Mannschaften auf Augenhöhe. Das Nutzen der erspielten Chancengab am Ende den Ausschlag zum 1:3 Endstand für die Potsdamer Jungs.Unsere Kicker vergaben 4 sogenannte hundertprozentige Chancen, die Potsdamer Kicker dagegen verwandelten Ihre zwei Chancen.
Es spielten: Maximilian Ahne, Luca Müller, Felix Schwäricke, Julian Brandt, Eric Pohlland, Thobias Kattner,Arlind Mehmeti sowie unser Keeper Mats Magnus
Trainer: M.Skrobek, I.Ahne
05.03.2011

Werders 1. Männermannschaft drehte die Begegnung und gewann in Neustadt mit 2:4 Toren

Obwohl die Fans des SV Schwarz – Rot Neustadt nach der Begegnung ihrer Mannschaft gegen den Werderaner FC enttäuscht waren, zeigten sie sich fair und erkannten den 2:4 Auswärtssieg der Werderaner neidlos an.

Die Begegnung gestaltete sich auch lange ausgeglichen und wurde erst Dank einer starken Schlussoffensive der Gäste entschieden. Werders Trainer Sven Thoß stellte sein Team gegenüber der Vorwoche etwas um und ersetzte den aus privaten Gründen fehlenden Torwart Christopher Bethke durch Eric Schuder, der seine Sache sehr ordentlich machte. Alex Lukas stürmte diesmal für Felix Thoß an der Seite von Robert Koschan und Karsten Schulz nahm die Position von Lukas im Mittelfeld ein. Die Werderaner begannen stark und gingen bereits in der 5. Spielminute mit 0:1 in Führung. Nach einem Freistoß von Daniel Jung verlängerte Mathias Lettow mit dem Kopf zu Robert Koschan, der goldrichtig stand und den Ball ins Tor beförderte. Neustadt war nach dem frühen Rückstand bemüht das Spielgeschehen an sich zu reißen und startete die ersten Angriffe in Richtung gegnerisches Tor, wobei Werders Abwehr nicht immer den sichersten Eindruck machte. So auch in der 12. Minute, als Andre’ Siegel einen Neustädter Stürmer etwas unbeholfen im Strafraum von den Beinen holte und Paul Döbbelin den fälligen Strafstoß zum 1:1 verwandelte. Doch danach verflachte das Spiel und war bestimmt durch zahlreiche Abspielfehler im Spielaufbau beider Teams. Nennenswerte Tormöglichkeiten waren Mangelware und erst in der 40. Minute gab es wieder eine gute Chance für den Gastgeber, die aber durch den agilen Paul Döbbelin vergeben wurde. Aber auch Werder hätte noch vor der Pause die erneute Führung erzielen können. In der 42. Minute wurde Robert Koschan schön freigespielt und stand plötzlich allein vor Neustadts Keeper Andreas Sydow, der Werders Stürmer ins straucheln brachte. So blieb es zur Pause beim leistungsgerechten 1:1. Zu Beginn der 2. Halbzeit kamen die Platzbesitzer besser ins Spiel, erhöhten den Druck und brachten Werders Abwehr mehrmals in Bedrängnis. Der Lohn dafür in der 55. Minute, als die Gäste den Ball in der Vorwärtsbewegung im Mittelfeld leichtfertig vertändelten und sich dadurch einen Konter einfuhren, den wiederum Paul Döbbelin zur 2:1 Führung abschloss. Wenige Minuten danach reagierte Werders Trainer Sven Thoß und brachte mit Mathias Alex und Thomas Lettow(62. Minute), sowie Tony Seyfarth(70. Minute) drei frische Akteure, die noch einmal das Spiel ankurbeln sollten. Und die Maßnahme hätte sich schon fast in der 65. Minute ausgezahlt, doch Einwechsler Mathias Alex schob den Ball genau in die Arme von Keeper Sydow. Diese Möglichkeit sollte das Signal für die Schlussoffensive der Gäste sein. Kurz darauf erzielte Robert Koschan einen Treffer, der aber wegen Abseitsstellung keine Anerkennung fand. Aber Werder machte weiter Druck, gewann nun die Zweikämpfe im Mittelfeld und wurde in der 72. Minute für die Angriffsbemühungen belohnt. Nach einem langen Einwurf landete der Ball bei Robert Koschan, der mit einem sehenswerten Seitefallzieher den 2:2 Ausgleich markierte. Nur zwei Minuten später jubelten die Werderaner erneut, als Alex Lukas eine Ecke(!) direkt ins Tor der Schwarz-Roten beförderte. Die bemühten sich zwar noch einmal das Blatt zu wenden, doch Werders Abwehr um Keeper Eric Schuder stand und ließ nur noch wenig zu. Die endgültige Entscheidung dann in der 87. Minute, als Alex Lukas nur durch ein Foul von Ronny Krapat im Strafraum gebremst werden konnte und der Gefoulte selbst den Strafstoß sicher zum 2:4 Endstand verwandelte. Am Ende war der Sieg der Werderaner verdient, da man ab der 65. Minute richtig guten Fußball spielte.

Die Aufstellung des Werderaner FC:

E. Schuder – A. Lietzke, E. Herber, D. Jung A. Siegel(70. T.Seyfarth), – K.Schulz(62.M. Alex), M. Lettow, S. Heller(62. T. Lettow) T. Wolter – A. Lukas, R. Koschan

Trainer:S. Thoß
02.03.2011

Potsdamer Kickers gewannen 2. HGW Cup der Minikicker

wfc_Mini_Turn2011_1n

Mit dem 2. HGW – Cup der Minikicker beendete die Nachwuchsabteilung des Werderaner FC am Sonntag die Hallenturniersaison in der Turnhalle des Ernst –Haeckel Gymnasium. Pünktlich um 10:00 Uhr begrüßten der Geschäftsführer derHaus- und Grundstücksgesellschaft Werder (Havel) mbH, Thomas Lück, der Vorsitzende des Werderaner FC, Klaus-Dieter Bartsch und Nachwuchsleiter Rüdiger Kleissl die teilnehmenden Mannschaften von Turbine Potsdam, SV Wilhelmshorst, SV 05 Rehbrücke, Teltower FV, Potsdamer Kickers und 2 Mannschaften des Werderaner FC. Beim Spielmodus jeder gegen jeden und angefeuert von den zahlreichen Eltern, zeigen die kleinen Kicker schon einige Tricks ihres Könnens und erstaunliches Ballgefühl. Nach sehenswerten und spannenden Spielen, ging nach 3 Stunden ein schönes Turnier zu Ende, wobei die Minis viel Spaß und Freude hatten. Am Ende des Turniers erhielten alle Spieler eine Medaille und wurden mit Süßigkeiten belohnt.

Die Platzierung:

1. Platz – Potsdamer Kickers

2. Platz – SV 05 Rehbrücke

3. Platz – Werderaner FC I

4. Platz – Teltower FV 1913

5. Platz – Werderaner FC II

6. Platz – SV Wilhelmshorst

7. FV Turbine Potsdam

Besonders bedanken möchte sich der Vorstand, die Minikicker und Trainer bei dem Geschäftsführer der Haus- und Grundstücksgesellschaft Werder (Havel) mbH, Herrn Thomas Lück, für die schönen Medaillen, bei der Fleischerei Joppe, für die Unterstützung bei der Versorgung der Gäste, sowie bei den fleißigen Eltern und dem Kampfgericht, welches durch André Schuder und Nachwuchsleiter Rüdiger Kleissl besetzt war. Vielen Dank !!!
01.03.2011

1. Männer reist am nächsten Samstag zum SV Schwarz – Rot Neustadt

Die 1. Männermannschaft reist am Samstag, dem 05.03.2011 zum SV Schwarz – Rot Neustadt. Trainer Thoß muss am Samstag weiterhin auf Patrick Schmidt(Handverletzung) und Andre’ Biermann(Knieprobleme) verzichten. Auch hinter dem Einsatz von Christopher Bethke, Daniel Jung und Thomas Schultz(alle Grippe) steht noch ein Fragezeichen. Der Verein bietet die Möglichkeit beim Spiel gegen Neustadt live dabei zu sein und gemeinsam mit der Mannschaft mitzureisen. Der Bus fährt am 05.03.2011 um 12.00 Uhr vom „Hartplatz“ – Parkplatz hinter dem Brauhaus. Der Unkostenbeitrag beträgt 5,00 €. Spielbeginn am nächsten Samstag ist um 15.00 Uhr auf der Sportanlage – Schulstraße 8. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Fans nach Neustadt begleiten würden!!!

A-Junioren scheiden im Landespokal aus

Viel hatten sich die Kicker der A- Junioren des Werderaner FC für das Landespokalspiel gegen den SV Altlüdersdorf vorgenommen. Doch leider vergaben die Spieler von Matthias Schurz und Frank Deppner durch eine unkonzentrierte Leistung leichtfertig die Chance zum Weiterkommen. Schon zur Halbzeit lagen die Platzbesitzer durch katastrophale Deckungsfehler 0:3 zurück. Dennoch gaben sich die Werderaner nicht auf, da man schon des Öfteren einen solchen Rückstand in der Vergangenheit egalisieren konnte. Durch einige Umstellungen und etwas mehr Einsatz gelang zwar dann auch der Anschlusstreffer, aber im Gegenzug wurde sofort der nächste Abwehrfehler bestraft und der alte Abstand wieder hergestellt. So schieden Werders Jungs am Ende mit einer blamablen Vorstellung mit 2:5 aus dem Landespokal aus und können sich nun voll auf die Meisterschaft konzentrieren.
Es spielten: Georgy Cernysov, Maximilian Albrecht, Adrian Brandt, Dennis Thoms (46. Christian Glante), Philip Herrmann, Jonas Hey, David Brendel, David Zemke, Sebastian Ullrich, Tobias Brandt (46. Rico Keding), Richard Arndt

3. Männer warten weiterhin auf 1. Rückrundenerfolg

Die 3. Männermannschaft des Werderaner FC mussten am vergangenen Sonntag bei den Potsdamer Kickers 94 III antreten. Die Potsdamer waren in der 1. Spielhälfte das bessere Team, konnten aber aus der Überlegenheit kein Kapital schlagen. Entweder scheiterten die Gastgeber an Werders Torwart Hannes Friese, oder vergaben ihre Möglichkeiten kläglich. In der 2. Halbzeit kamen die Werderaner besser ins Spiel und hatte leichte Feldvorteile, strahlten aber kaum Gefahr vor des Gegners Tor aus. In der 65. Minute dann die Entscheidung, als ein Schuss der Kickers aus zwanzig Metern unhaltbar im Tor von Hannes Friese einschlug. Zwar bemühten sich die Spieler von Christian Gutschmidt und Thomas Brandl um den Ausgleich, doch im Angriff fehlte an diesem Nachmittag einfach die Durchschlagskraft. Die beste Möglichkeit vergibt Steffen Sorgatz, der einen Kopfball aus sieben Metern nicht im Tor unterbringen konnte. Auf Grund der 1. Halbzeit war der Sieg der Potsdamer am Ende nicht einmal unverdient. Somit müssen die Spieler der 3. Männermannschaft des Werderaner FC weiterhin auf den 1. Rückrundenerfolg warten.
27.02.2011

D I Junioren besiegen den FSV 76 Niedergöhrsdorf trotz mäßiger Leistung mit 6:1 (3:0) Toren

Nach dem tollen Pokalspiel am letzten Wochenende hatten sich am Sonntag die Fans der Werderaner, bei strahlenden Sonnenschein, eine Fortsetzung der Leistung der D- Junioren beim Punktspiel gegen den FSV 76 Niedergöhrsdorf erhofft. Aber sie wurden trotz des klaren 6:1 Siegs leider etwas enttäuscht. Die Jungs von Henry Ullrich schienen gedanklich nicht auf dem Platz zu stehen, denn es funktionierte sehr wenig im Spielaufbau nach vorn. Hinzu kam, dass man sich in der Abwehr gravierende Stellungsfehler leistete. Aus dem Mittelfeld fehlten die Impulse und die Spitzen verstrickten sich immer wieder im gegnerischen Strafraum. Glücklicherweise hatte Julian Hodek eine sehr effektive Torausbeute und machte nahezu aus den sich ihn bietenden Möglichkeiten ein Tor. Adrian Köhler versuchte zwar immer wieder Ordnung in Werders Abwehr zu bekommen, fand aber kaum Unterstützung von seinen Nebenleuten. Glücklicherweise hatte der Gegner dem Spiel des Gastgebers nichts entgegenzusetzen, nutze aber seine einzige Möglichkeit zum Ehrentreffer. Die Tore für den WFC erzielten Julian Hodek(4), Erik Zimmer und Nicolas Mühl.
Trainer Henry Ullrich nach dem Spiel: „Wir konnten heute spielerisch nicht überzeugen, haben aber dennoch sechs Treffer erzielt. Mit seiner Leistung haben wir am nächsten Wochenende beim aktuellen Tabellenführer Teltow keine Chance.“
D1_022011_1w

2. Männer unterlagen bei den Potsdam Kickers 94 II mit 2:0 Toren

Die 2. Männermannschaft des Werderaner FC kommt in der Rückrunde nicht in Schwung. Auch am Sonntag bei der 2. Männermannschaft der Potsdamer Kickers 94, mussten die Spieler von Frank Nöske und Steffen Rieke eine 2:0 Niederlage hinnehmen, wobei die Anfangsphase des Spiels total verschlafen wurde und der Gastgeber bereits nach 2. Minuten mit 1:0 in Führung ging. Zwar fanden die Werderaner danach besser ins Spielgeschehen und konnten sich auch einige Chancen herausspielen, doch ein Tor gelang ihnen nicht. Die Potsdamer machten es auf der Gegenseite besser und schlossen einen Konter in der 23. Minute zum 2:0 ab. Vielleicht wäre es noch einmal spannend geworden, wenn die Werderaner ihre Großchance kurz vor dem Seitenwechsel zum Anschlusstreffer genutzt hätten, oder die Feldüberlegenheit zu Beginn der 2. Halbzeit erfolgreich gewesen wäre. So konnten aber die Kickers aus Potsdam den 2:0 Vorsprung behaupten und die 3 Punkte in der Landeshauptstadt behalten.
Der WFC spielte mit: M. Lange, T. Schmidt, E. Schuder, H. Schröter, C. Suber(M. Wenzel), C. Zobel(R. Bruegmann), M. Fricke, M. Klawun, T. Fechner, D. Brandenburger, R. Schellhase

Michael Forth bei den Ehrenamts AWARD des Kreissportbunds Potsdam – Mittelmark geehrt

Award SportKSB 2011_1w

Am vergangenen Donnerstag fand im Saal des Schützenhauses in Werder (Havel) die Ehrenamtsveranstaltung des Kreissportbunds Potsdam – Mittelmark statt, bei der in sechs Kategorien die besten Sportlerinnen und Sportler, sowie ehrenamtliche Funktionäre ausgezeichnet wurden. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Kreissportbunds, Jürgen Hodek, sprachen zahlreiche Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft zu den Anwesenden und bedanken sich für die ehrenamtliche Tätigkeit in den Vereinen. Danach nahmen die Sportlerinnen und Sportler den Ehrenamts AWARD 2010 aus den Händen von Jürgen Hodek entgegen. Auch Michael Forth, Trainer der Frauenmannschaft des Werderaner FC, wurde für seine gute ehrenamtliche Arbeit in der Kategorie – Trainer – ausgezeichnet.
Zu den ersten Gratulanten gehörten Bürgermeister Werner Große, der Michael Forth ein Präsent der Stadt überreichte, sowie Dr. Saskia Ludwig, Mitglied des Landtages und Vereinschef Klaus – Dieter Bartsch, der im Namen des Vorstandes seinen Dank aussprach. Herzlichen Glückwunsch!!!
27.02.2011

FI erreichte 2:2 beim Tabellenführer R-W Groß Glienicke

Nun sollte man ja denken, das unsere Kicker der FI beim Tabellenführer R-W Groß Glienicke, welcher bis dahin ohne Punktverlust und Gegentor in der Tabelle notiert war, keine Chance haben sollten.Doch genau diese wurde genutzt. Bei eisigen Temperaturen gingen unsere Jungs schon nach 5 min durch Maximilian Ahne mit 1:0 in Führung. Zwei tolle Spielzüge der Glienicker sorgten noch in der ersten Halbzeit zum 2:1 Zwischenstand. Durch nie nachlassende kämpferische mannschaftliche Geschlossenheit erzielten unsere Kicker dann verdient den 2:2 Endstand durch Julian Brandt.
Toll auch der durch krankheitsbedingtes Fehlen des Torwartes eingesprungene Luca Müller, welcher mit guten Paraden das Ergebnis sicherte.
Glückwunsch und weiter so !!!
Es spielten: Maximilian Ahne, Julian Brandt, Luca Müller, Karl Bader, Tobias Kattner, Arlind Mehmeti, Felix Schwäricke und Eric Polland.
Trainer: M.Skrobek, I.Ahne
26.02.2011

Werders 1. Männermannschaft unterlag zu Hause gegen den SV Blau – Weiß Petershagen/ Eggersdorf mit 2:3 Toren

Nach 3 Siegen in Folge, darunter der 1:2 Auswärtssieg am vergangenen Samstag bei Spitzenreiter Hennigsdorf, wollte die 1. Männermannschaft des Werderaner FC auch beim Heimspiel gegen Neuling SV Blau – Weiß Petershagen/ Eggersdorf an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen. Auf Grund der Verletzungen von Thomas Schultz(Grippe) und Patrick Schmidt(Handverletzung), musste Trainer Sven Thoß sein Team etwas umstellen und so rückten Keeper Christopher Bethke, Mattias Lettow und Robert Koschan wieder in die Anfangsformation. Und die 134 Zuschauen bekamen in den folgenden 90 Minuten ein gutes und spannendes Landesligaspiel zu sehen, welches von der Taktik beider Mannschaften geprägt war. Werder begann auf dem Kunstrasen als Heimmannschaft mit viel Elan, Petershagen/Eggersdorf stand diszipliniert und wartete auf sich bietende Kontermöglichkeiten. Das 1. Achtungszeichen setzten dann auch die Gäste mit einem schönen Schuss aus zwanzig Metern, denn Keeper Bethke nach fünf Minuten zur Ecke abwehren konnte. Nun war der Gastgeber gewarnt, übernahm das Spielgeschehen und erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten, von denen aber keine zum Torerfolg genutzt werden konnte. Matthias Lettow scheiterte an der Latte und Alex Lukas, sowie Robert Koschan am Gästekeeper. So kam es wie es kommen musste und die Gäste gingen in der 27. Minute durch Julien Stöcking, der einen schnellen Konter nutzte und zur 0:1 Führung abschloss. Aber die Freude der Spieler aus dem Doppeldorf war nur von kurzer Dauer, da Matthias Lettow drei Minuten später im Strafraum gefoult wurde und Alex Lukas den fälligen Strafstoß sich zum 1:1 Ausgleich verwandelte. Kurz vor der Pause hatten die Gäste noch eine gute Chance zur erneuten Führung, doch der Ball verfehlte knapp sein Ziel. Auch die 1. Möglichkeit nach dem Wechsel(46.Minute) erspielten sich wiederum die Blau – Weißen, konnten aber auch diese nicht nutzen. Werder wurde danach stärker und in der 48. Minute hatte Matthias Lettow die Möglichkeit die Heimischen in Führung zu bringen, traf aber nur den Außenpfosten. Kurz darauf scheiterte Robert Koschan, nach einem Freistoß von Daniel Jung, mit einem Kopfball am Schlussmann der Gäste. Doch in der 57. Minute war es endlich soweit, als nach Flanke von Alex Lukas, erst Tim Wolter und dann Robert Koschan das Tor nicht trafen, aber Alex Lukas aufpasste und die Kugel aus Nahdistanz im Tor versenkte. Doch die erhoffte Ruhe im Spiel der Werderaner brachte der Treffer nicht, da man sich nach der Führung einfach zu viele Abspiel – und Abwehrfehler leistete, die von den Gästen in der 77. und 86. Minute durch einen Doppelpack von Enrico Butter eiskalt bestraft wurden. Zwar hatten die Werderaner nach kurz vor dem Ende zwei gute Möglichkeiten durch Matthias Lettow(88.) und Daniel Jung(90.), doch beide Schüsse gingen über das Tor, so dass die Begegnung mit 2:3 Toren verloren ging.

Die Aufstellung des Werderaner FC:
C. Bethke – A. Lietzke, E. Herber, D. Jung A. Siegel, – A. Lukas, M. Lettow, S. Heller(86.K.Schulz) T. Wolter(80. M. Alex) – R. Koschan, F. Thoß(65. T.Seyfarth)
Trainer: S. Thoß
23.02.2011

HGW sponsert 2. Männer mit Trainingsanzügen und Spielkleidung

MaeII_Trik_2011_39n

Die 2. Männermannschaft des Werderaner FC hat seit dem vergangenen Wochenende einen neuen Trikotsponsor auf der Brust. Geschäftsführer Thomas Lück, von derHaus- und Grundstücksgesellschaft Werder (Havel) mbH, überreichte der Mannschaft am Sonntag, dem 20.02.2011 zwei Sätze Spielkleidung, sowie einen Satz Trainingsanzüge und wünsche dem Team von Frank Nöske und Steffen Rieke, sowie Mannschaftsleiter Sven Müller, für den weiteren Verlauf der Saison 20010/2011 viel Erfolg. Der Vorstand und die Mannschaft, sowie das Trainerteam bedankten sich anschließen beim Sponsor mit einem Blumenstrauß und Präsentkorb für die tolle Spielkleidung und beispielhafte Unterstützung!!!
22.02.2011

1. Männer empfangen am Samstag Aufsteiger SV Blau – Weiß Petershagen/ Eggersdorf

Am 18. Spieltag der Landesliga Nord empfangen die Spieler der
1. Männermannschaft des Werderaner FC denLandesliganeuling SV Blau – Weiß Petershagen/ Eggersdorf. Trainer Sven Thoß wird am Samstag auf Patrick Schmidt(Handverletzung) und Torwart Andre’ Biermann verzichten müssen. Des Weiteren steht hinter dem Einsatz von Matthias Lettow(Prellung) und Tim Wolter(dicker Fuß) ein Fragezeichen. Ob die Beiden gegen den SV Blau – Weiß Petershagen/Eggersdorf mitwirken können, wird sich erst kurz vor dem Spiel entscheiden.
Spielbeginn ist um 15.00 Uhr auf dem Arno-Franz-Sportplatz in Werder (Havel). Aufgrund der Baumaßnahmen gegenüber dem Sportplatz wird es weiterhin zu Einschränkungen der Parkmöglichkeiten kommen. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Anfahrt zum Sportplatz. Wir freuen uns auf den Besuch der Fans aus Werder (Havel) und Umgebung!!!

A-Junioren gewinnen Spitzenspiel in Velten

Am letzten Sonntag fuhren die A-Junioren zum Spitzenspiel nach Velten, mit dem Ziel, durch einem Sieg die Tabellenführung zu festigen. Das es kein Selbstläufer wird, war den Kickern von Matthias Schurz und Frank Deppner durchaus klar, da auch die Veltener sich einiges vorgenommen hatten.

In der 1.Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften, so blieben Torszenen Mangelware. Trotz des schwer zu bespielendem Platz, hatten die Werderaner mitte der 1. Halbzeit drei Hochkaräter, die entweder kläglich vergeben wurden, oder der Veltener Torwart sehr gut gehalten hat. Aber auch der Gastgeber hatte einen sogenannten „Riesen“, wobei die Werderaner großes Glück hatten nicht in Rückstand zu geraten. So ging es torlos in die Pause. Nach der Pause versuchten die Werderaner das Spiel zu kontrollieren, man merkte aber die fehlende Spielpraxis, da vorm Punktspielstart kein Testspiel durchgeführt wurde. Da herausgespielte Tormöglichkeiten Mangelware waren, mussten Standards herhalten. Davon nutze Partrick Schmidt(Schmiddi) zwei Freistöße in der 60. und 62. Minute aus jeweils 35 Metern zur 0:2 Führung. Wer dachte jetzt wird ruhiger gespielt, sah sich getäuscht. Velten nur noch zu Zehnt, ein Spieler sah gelb-rot, kam durch viele Stellungsfehler der Werderaner zu mehreren guten Möglichkeiten, von denen der Gastgeber eine in der 79. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer nutzte. Am Ende war es ein schwer umkämpfter Arbeitssieg, worüber sich die Werderaner freuten und die Tabellenführung festigten.
Es spielte: Georgy Cernysov, Maximilian Albrecht, Adrian Brandt, David Zemke, Richard Arndt, Jonas Hey, Patrick Schmidt, Dennis Thoms, David Brendel, Tobias Brandt, Sebastian Ullrich (46. Rico Keding).

3. Männer trennen sich von der SG Golm/Töplitz II 1:1

Zum 1. Heimspiel der Rückrunde kam der Tabellenletzte Golm/Töplitz II nach Werder. Der Personalengpass entspannte sich etwas bei den Werderanern. So stand für den verletzten Hannes Friese Micha Lange im Tor und für Andreas Herzog rückte Marco Wischniewski ins Team. Die Werderaner waren am vergangenen Sonntag auf einen defensiven Gegner eingestellt, doch das Gegenteil war der Fall. Mit einem stark veränderten Team gegenüber der Hinrunde, suchte die SG Golm/Töplitz II die Offensive. In den ersten zehn Minuten hatten die Gäste einige gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Bei der besten Chance scheiterte ein Gästespieler aus drei Meter am Werderaner Torhüter. In der 12. Minute war es dann soweit. Nach einer Ecke konnte der Ball nicht aus der Gefahrenzone gebracht werden und aus dem Gewühl heraus gelang den Gästen die 0:1 Führung. Nun wachten die Werderaner endlich auf und dominierten in den anschließenden 15 Minuten die Partie deutlich. Einen Pfostentreffer von Sebastian Kleissl war dabei beste Chance. Trotz der guten Phase vernachlässigte Werder wieder das eigene Spiel und kam somit mehrmals in Bedrängnis. Doch die Gäste konnten daraus kein Kapital schlagen und so ging es mit einem schmeichelhaften 0:1 in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit änderte sich das Spiel. Werder war nun dominanter und zielstrebiger, doch die eigene Chancenverwertung ließ wie immer zu wünschen übrig. In der 63.Minute dann doch der erlösende 1:1 Ausgleich. Nach einem Freistoss aus halblinker Position wird Norbert Stuht im Strafraum angespielt und hämmert den Ball über den verdutzten Torhüter ins Tor. Mit den Einwechslungen von Christian Engelmann und Daniel Strohbusch kam zudem viel spielerische Qualität ins Spiel. So konnten noch weitere Chancen rausgespielt werden, die allerdings leichtfertig vergeben wurden. Auch die Gäste hatten in der Schlussphase noch ein paar gute Gelegenheiten, doch am Ende blieb es beim leistungsgerechten 1:1.
Aufstellung: Lange, Brandl, Wischniewski, Ehrlich, Schultze, Krüger (55. Engelmann),Stuht (90. Sebastian Sorgatz), Kleissl, Alburg, Barthelt (69.Strohbusch), Steffen Sorgatz
20.02.2011

D – Junioren erreichten durch 4:0 Heimsieg gegen Perleberg das Viertelfinale im Landespokal

Für die D- Junioren des Werderaner FC stand am Samstag das 1. Pflichtspiel nach der Winterpause an, wobei die Kicker von Henry Ullrich im Achtelfinale des Landespokals auf Perleberg trafen. Beim minus zwei Grand und eisigem Wind, wurden die Kicker von ca. 30 fröstelnden Zuschauern angefeuert. Das sollte aber nicht lange so bleiben, jedenfalls was die Werderaner Fans betraf. Sie sahen eine von Beginn an kämpfende Mannschaft, die unbedingt in die nächste Runde wollte. Mit diesem Angriffsfeuerwerk hatten die Gäste anscheinend überhaupt nicht gerechnet und nach nur einer Minute erzielte Erik Zimmer bereits den 1:0 Führungstreffer. Die Perleberger, die vor kurzem gerade Hallenlandesvizemeister wurden, kamen kaum zum Luft holen. Werder machte weiter Druck und Karl Viktor Enkelmann, in Zusammenarbeit mit Simon Funda, nahmen Perlebergs Spielführer, Lewin Neukirch, geschickt aus dem Spiel, so dass den Gästen ein Ideengeber im Mittelfeld fehlte. Hinzu kam, dass die Werderaner die Räume geschickt zu stellten und mit Max Baatz einen bärenstarken Keeper zwischen den Pfosten hatten. Julian Hodek, der nach der Erkrankung von Sebastian Friedrich alleine im Mittelfeld agieren musste, machte dort ein ganz starkes Spiel und erzielte in der 15. Minute das verdiente 2:0. Und in der 26. Minute erzielte Max Kleissl, nach einer Ecke von Erik Zimmer, sogar das 3:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Kabine. In der 2. Hälfte versuchten es die Gäste mit der Brechstange und hatten dabei mehrere gute Möglichkeiten, die aber alle von Torwart Max Baatz vereitelt wurden. Mit zunehmender Spieldauer ging dem Gastgeber etwas die Luft aus und dementsprechend ging der Spielfaden einwenig verloren. Dennoch sorgte Erik Zimmer, mit seinem zweiten Treffer in der 52. Minute, für die endgültige Endscheidung und dem Einzug ins Viertelfinale des Landespokals. Herzlichen Glückwunsch!!! Die Spieler der D I –Junioren bedanken sich bei Erik Eichhoff und Yü Go Zhang aus der zweiten Mannschaft, für das tolle Mitwirken im Pokalspiel gegen Perleberg.
djunpok1

E II – Junioren schließen Hinrunde mit Unentschieden ab

Am vergangen Samstag hatten unsere E II – Junioren im Lokalderby die SG Geltow zu Gast. Der Werderaner FC begann entschlossen und ging bereits in der 3. Minute in Führung. Chris Kaerger verwandelte eine Ecke von Lars Dahlke aus kurzer Distanz per Kopf. Auch danach bestimmte unsere Kicker das Spiel und erarbeiteten sich weitere Möglichkeiten. Die Gäste hielten mit kämpferischem Einsatz dagegen. Ihr Spielmacher stach auch technisch heraus und mischte im ersten Durchgang unsere Defensive öfters mal auf. So auch in der 12. Minute als er mustergültig einen Mitspieler bediente. Dieser zog von Strafraumgrenze mit der Picke ab und knallte den Ball etwas glücklich zum 1:1 unter die Latte. Der WFC zeigte sich nur kurz geschockt und setzte sein Angriffsspiel fort. Oft wurde jedoch zu früh unkontrolliert aus dem Halbfeld abgezogen. Wenn dann mal gepasst wurde, ergaben sich auch gleich hochkarätige Führungschancen. Eine davon nutze Marvin Junkel im Strafraum mit einem Nachschuss zum verdienten 2:1 in der 19. Minute. Nach der Pause mussten zunächst einige Angriffe des Geltower Nachwuchses abgewehrt werden. Ab der 30. Minute spielte im Grunde dann nur noch der WFC. Die neu formierte Abwehr mit Chris Kaerger und Vincent Kuckatz lieferte ein souveräne Leistung ab und unser davor agierendes Geburtstagskind Justin Molowitz konnte die meisten Bälle schon in der gegnerischen Hälfte abfangen. Der nach dem Seitenwechsel stark aufspielende Ben Blohm rundete die gute Defensivleistung der gesamten Mannschaft ab. Großes Mango des Teams war indes die Chancenverwertung. Obwohl nur wenige Tormöglichkeiten selbst herausgespielt wurden, führte der permanenten Druck auf die Geltower Abwehr dort zu Fehlern, die jedoch nicht zum Ausbau der Führung genutzt werden konnten. Besonders Werders treffsicherster Torjäger Lars Dahlke brachte mehrfach in aussichtsreicher Position nicht den nötigen Druck hinter dem Ball um den guten Gästekeeper zu überwinden. Dieser hatte zudem beim Pfostenschuss (39. Min) und Lattentreffer (45. Min.) unseres Kapitäns das Glück des Tüchtigen. Für die Nachwuchskicker des WFC bestätigte sich dann in der Schlussminute wieder einmal die Fußballweisheit, dass derjenige bestraft wird, der vorne nicht die Tore macht. Ein Geltower Spieler hämmerte einen indirekten Freistoß von der Mittellinie in das Tor von Hendrik Becker. Da unser Schlussmann das Leder noch berührte, glichen die Gäste damit unerwartet noch zum 2:2 Endstand aus. Die E II – Junioren beenden die Hinrunde voraussichtlich (Nachholspiele der Verfolger) auf Platz 2. Nur der unangefochtenen Spitzenreiter der Staffel sorgte nach einem tollen Match für die einzige Saisonniederlage des Teams von Christian Molowitz und Peter Gawron in diesem Wettbewerb. Dem stehen 3 hohe Siege und nunmehr leider auch 4 unnötige Unentschieden gegenüber. Aufgabe wird es in der Rückrunde daher sein, die Mannschaft bereits in Hinblick auf die nächste Saison derart weiter zu entwickeln und stabilisieren, dass sich der Erfolg auf dem Spielfeld auch auf dem Punktekonto bemerkbar macht. Dazu fehlt dem Team mitunter auch ein Stückchen Cleverness.

Es spielten: Hendrik Becker, Vincent Kuckatz, Chris Kaerger, Ben Blohm, Justin Molowitz, Bennet Dambowy, Lars Dahlke, Charlotte Wicht, Marvin Junkel, Tim Engelbrecht